Konferenz

Routenzugsysteme 2016

Routenzugsysteme 2016 - Konferenz

Die Konferenz „Routenzugsysteme“ thematisiert die Planung von Routenzügen im innerbetrieblichen Materialfluss, zeigt Routenzugsysteme in der Praxis von Großunternehmen, wie beispielsweise der Automobilindustrie und beleuchtet Innovationen in diesem Bereich, wie die Digitalisierung der Bewegungsdaten und Einsatzmöglichkeiten für automatisierte Routenzüge. Als besonderen Bonus erhält jeder Teilnehmer der Fachkonferenz den Gründruck der neuen VDI-Richtlinie 5586 „Routenzugsysteme“ gratis.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf der Konferenz

Donnerstag, 17. März

ab 08:30

Begrüßungskaffee und Ausgabe der Tagungsunterlagen

10:00

Eröffnung und Begrüßung durch den Vorsitzenden des
25. Deutschen Materialfluss-Kongresses

Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wi.-Ing. Willibald A. Günthner VDI, Leiter des
Lehrstuhls für Fördertechnik Materialfluss Logistik (fml), Technische
Universität München, Mitglied des Vorstandes der VDI-GPL

10:15

Das Geschäft unserer Kunden ändert sich permanent -
Welche Auswirkungen hat dies auf das Geschäft der Hersteller von
Materialfluss-Systemen heute und in Zukunft?

Jan van der Velden, President FEM, Sales Director, Vanderlande
Industrie GmbH, Mönchengladbach

11:00

Neue Dimension der Flexibilität und ihr Mehrwert für die
produzierende Industrie

Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Dr. h.c. Dieter Spath, Vorstandsvorsitzender,
Wittenstein AG, Igersheim

11:40

E-Commerce 2030: Ein Blick in den Handel der Zukunft

Stephan Meixner, Herausgeber neuhandeln.de, Ostfildern

12:20

Mittagspause und Besuch der Fachausstellung

14:00

KEYNOTE
Routenzüge, Lean-Produktion und schwankende Bedarfe: Wie
passt das zusammen?

  • Routenzüge als Bestandteil eines wertschöpfenden Produktionssystems
  • Routenzug und Takt
  • Regelmäßiger Takt und schwankende Bedarfe – notwendige Entkopplungen
  • Anpassung der Behälterreichweiten
  • Ausblick

Dr. rer. nat. Thomas Arlt, Leiter Programmplanung und
Materialsteuerung Antriebsysteme,
Co-Autor: Kristina Laschinger, beide BMW AG, München

14:30

Softwaregestützte Routenzugplanung gemäß VDI 5586

  • Vorstellung der neuen VDI-Richtlinie 5586 „Routenzugsysteme“
  • Herausforderungen bei der Dimensionierung von
    Routenzugsystemen in der Praxis
  • Auslegung und Planung eines Routenzugsystems mittels Software
  • Live-Demo „RoutMan“

Dipl.-Ing. David Wustmann, Bereichsleiter Logistikprodukte, LOGSOL
GmbH, Dresden und Prof. Dr.-Ing. Thorsten Schmidt, Professur für
Technische Logistik, Institut für Technische Logistik und Arbeitssysteme,
Co-Autor: Dr.-Ing. Ingolf Meinhardt, beide Technische Universität Dresden

15:00

Forschungsprojekt IntegRoute – Integrierte Planung
von Routenzugsystemen

  • Planungsvorgehen zur integrierten Grobplanung von Technik, Steuerung
    und Prozess
  • Routenzugtechniken und deren Charakteristika
  • Ganzheitliche Bewertung: Berücksichtigung von Kriterien wie z. B.
    Ergonomie, Flexibilität und Flächenbedarf
  • Identifikation realer Einsparpotenziale durch die ganzheitliche Bewertung
  • Vorstellung eines Software-Demonstrators zur Anwendung des
    Planungsvorgehens auf Realszenarien

Christopher Keuntje, M.Sc., Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Lehrstuhl für
Fördertechnik Materialfluss Logistik (fml), Technische Universität München,
Garching bei München

15:30

Kaffeepause und Besichtigung der Fachausstellung

16:15

Vorgehen und Erfahrungen zur Planung und Umsetzung
von Routenzugsystemen

  • Vorgehen zur Planung und Umsetzung von Routenzugsystemen
  • Auslegung der Routenzugprozesse vom Routenzugbahnhof bis zur
    Bandbereitstellung
  • Bedeutung von Materialabrufprozessen und Verantwortlichkeiten in
    Routenzugsystemen
  • Herausforderungen und Lessons Learned aus Umsetzungsprojekten

Dipl.-Ing. Marco Dreeßen, Senior Consultant,
Co-Autor: Tobias Müller, beide 4flow AG, Berlin

16:45

Erfahrungen und Praxisbericht bei der Einführung
von Routenzugsystemen

  • Neugestaltung des Materialflusses
  • Kennzahlen der Umsetzung
  • Stolpersteine bei der Einführung
  • Erfahrungen im Serienbetrieb

Dipl.-Ing. Klaus Homolka, Teamleitung Logistikplanung,
Co.-Autor: Dipl.-Wirtsch.-Ing Roman Karl, Materialflussplanung, beide
BMW AG, Regensburg

17:15

World Café zum Thema Routenzugsysteme

Hier diskutieren Sie als Teilnehmer in kleinen Gruppen Ihre mitgebrachten
Fragestellungen u.a. zu den Themen Planung, Ergonomie,
Technik und Automatisierung von Routenzügen. Die einzelnen
Gruppen beschäftigen sich mit verschiedenen Themen und werden
von Experten aus den jeweiligen Fachgebieten moderiert. Nutzen
Sie diese Gelegenheit und diskutieren Sie über Ihre Probleme und
Herausforderungen mit Experten und profitieren Sie von gemeinsamen
Erkenntnissen.

17:45

Ende der Vorträge

ab 18:15

Bus-Shuttle zur Abendveranstaltung oder Anreise mit eigenem Pkw

ab 18:30

Get Together in der Flugwerft Schleißheim /
Deutsches Museum

Feierliche Verleihung VDI-Innovationspreis Logistik 2016 und
VDI-Studienpreis für Logistik 2016
Alle Teilnehmer, Referenten und Aussteller sind herzlich zu einem kommunikativen
Umtrunk mit bayerischem Buffet eingeladen. Diskutieren Sie mit
Ihren Fachkollegen über die Ergebnisse des Tages, knüpfen Sie neue Kontakte
und genießen Sie das einmalige Ambiente der Flugwerft mit zahlreichen
interessanten Exponaten.

Wir freuen uns, Sie in der Flugwerft Schleißheim begrüßen zu dürfen!

ab 22:30

Rückfahrt zur Technischen Universität München

Freitag, 18. März

08:30

Routenzugeinsatz bei einem Automobil-OEM

  • Große Produktionsbereiche und hoher Materialdurchsatz charakterisieren
    die Rahmenbedingungen des Routenzugsystems
  • Vorgehen bei der Auswahl der geeigneten Routenzugtechnik
  • Maßnahmen zur Realisierung einer ergonomischen Anstellung der
    Ladungsträger
  • Betrachtung von Schnittstellen zu vor- und nachgelagerten Prozessen
  • Erfahrungen bei der Umsetzung und Lessons Learned

N.N.

09:00

„Staplerfreie Produktion“ – Durch einfach und effizient
gesteuerte Routenzugsysteme

  • Anstoß für die Umstellung auf Routenzugsysteme für die Materialver- und
    -entsorgung der Montagebereiche
  • Analyse und Auslegung der notwendigen Hardware und Prozesse
  • Implementierung in den Montagebereichen
  • Optimierung und Erweiterung auf die Kunststofftechnik

Holger Kretschmer, Abteilungsleiter Logistik Projektmanagement & Support,
MEKRA Lang GmbH & Co. KG, Ergersheim

09:30

Einführung eines Routenzuges in eine bestehende Fertigung

  • Von der Ist-Analyse zum Konzept (Erhebung von Zahlen, Daten und
    Fakten)
  • Auswahl des richtigen Routenzugsystems
  • Der Trolley: Bindeglied zwischen Materialfluss und Ergonomie
  • Die Mitarbeiter: Vom Zweifler zum Verfechter
  • Erfolgreiche Einführung mit Potenzial zur Ausweitung

Philipp Fitschen, Lean Experte, Business Excellence, Siemens AG, Ruhstorf
a. d. Rott

10:00

Ergonomie im Fokus: Routenzugversorgung in der LKW Produktion

  • Spezifische Herausforderungen in der LKW-Produktion
  • Körperliche Belastung von RoutenzugfahreRN und geeignete
    Bewertungsverfahren
  • Integrierte Planung von zeitlicher Auslastung und körperlicher Belastung
  • Lösungsansätze aus der Praxis

Dipl.-Ing. Dipl.-Kfm. Markus Seiler, Leiter Logistik Werk München, MAN
Truck&Bus AG; Co.-Autor: Michael Kelterborn, M.Sc., Wissenschaftlicher Mitarbeiter,
Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik (fml), Technische Universität
München

10:30

Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung

11:00

„Routenzug 4.0“ – Digitalisierung der Bewegungsdaten von
Routenzügen durch Echtzeitortung

  • Verbesserte Steuerung und Übergabe von Routenzügen durch
    Echtzeitortung
  • Laufzeitleistungsüberwachung für („dumme“) Routenzuganhänger zur
    vorsorglichen Wartung
  • Permanente Materialflussoptimierung auf Basis digitalisierter
    Bewegungsdaten

Prof. Dr. Markus Schneider, Wissenschaftlicher Leiter TZ PuLS,
Technologiezentrum PuLS (Produktions- und Logistiksysteme), Hoch-
schule Landshut

11:30

Möglichkeiten zur Automatisierung von Routenzügen

  • Darstellung der verschiedenen Automatisierungsstufen
  • Nutzen und Einsatzmöglichkeiten für automatisierte Routenzüge mit
    unterschiedlichem Automatisierungsgrad
  • Anforderungen zur Realisierung unterschiedlicher Automatisierung für
    Routenzüge
  • Rahmenbedingungen - Steueraufwand, SAP-Anbindung

Herbert Fischer, Leiter Vertrieb und Beratung Routenzugsysteme, und
Dipl.-Betriebsw. Rhea Langkammer, Marketing & Communication Manager
Intralogistics Systems, beide Intralogistik-Systeme, STILL GmbH, Hamburg

12:00

Mittagspause mit Bayerischer Brotzeit und Besuch der Fachausstellung

13:00

Vortrag des Preisträgers des Innovationspreises Logistik
2016

13:20

Mit dem Computer durch die Welt des Albert Einstein –
Visualisierung relativistischer Effekte

Dr. Hans-Peter Nollert, Privatdozent für Theoretische Physik und
wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Astronomie und Astrophysik (TAT),
Universität Tübingen

14:30

Ende des Kongresses und der Fachkonferenz

Programmablauf einblenden

Erfolgsfaktor Routenzug

Die Synchronisation von Produktions- und Logistikprozessen sichert die wertschöpfungs- und kundenorientierte Produktion. Hier bieten besonders Routenzugsysteme eine effiziente Lösung. Sie ermöglichen den gebündelten Transport von unterschiedlichsten Ladungsträgern in kleinen Losen, in einer hohen Frequenz an unterschiedliche Orte. Da es bei Routenzügen bislang keinen etablierten Standard gibt, werden die Systeme individuell und projektspezifisch erstellt. Die Planungs- und Auslegungsmethoden müssen stets selbst erarbeitet werden. Daher ist ein Ziel die Vereinheitlichung der Routenzugprozesse. Die VDI-Fachkonferenz Routenzugsysteme hat das Ziel, hier anzusetzen und den Experten in diesem Bereich eine Plattform zu schaffen, um Lösungen zu erarbeiten

Profitieren Sie von dieser konzentrierten Veranstaltung:

  • Diskutieren Sie mit den Experten und bringen Sie Ihre Ideen mit ein.
  • Tauschen Sie Ihre eigenen Erfahrungen zu Routenzügen aus.
  • Erfahren Sie Lösungen zur Planung von Routenzügen im innerbetrieblichen Materialfluss.

Themen der Konferenz

Die VDI-Fachkonferenz „Routenzugsysteme“ beschäftigt sich mit folgenden Themen:

Wer teilnehmen sollte

Die VDI-Fachkonferenz richtet sich an Fach-und Führungskräfte aus den Bereichen:

  • Routenzugsysteme
  • Materialsteuerung
  • Logistikplanung
  • Materialflussplanung
  • Logistik
  • Projektmanagement & Support
  • Programmplanung
  • Produktions-und Logistiksysteme

Die Logistikbranche zu Gast in München

Die VDI-Fachkonferenz „Routenzugsysteme“ findet parallel zum 25. Deutschen Materialflusskongress 2016 statt. Beide Veranstaltungen werden synchron an der Technischen Universität München durchgeführt. Als Teilnehmer der Fachkonferenz können Sie auch alle Vorträge des Materialflusskongresses besuchen.

Medienpartner

Logo Business+Logistic
Business+Logistic
Logo dhf Intralogistik
dhf Intralogistik
Logo Hebezeuge Fördermittel
Hebezeuge Fördermittel
Logo Logistik für Unternehmen
Logistik für Unternehmen
Logo Logistik Heute
Logistik Heute
Logo LOGISTRA
LOGISTRA
Logo Materialfluss
Materialfluss
Logo MM Logistik
MM Logistik
Logo RFID im Blick
RFID im Blick