BImSchV-konformes Monitoring von Rückkühlwerken

ABSTRACT

Seit Inkrafttreten der 42. BImSchV sind zahlreiche Nassabscheider, Verdunstungskühlanlagen und Kühltürme – kurz Rückkühlwerke (RKW) berichtspflichtig. Die Datenmanagement- und Kooperations-Plattform GWM®.cloud stellt RKW-Betreibern alle Möglichkeiten zur Verfügung, um die geforderten Informationen und Prozesse teilautomatisiert zu dokumentieren, unternehmensintern zur Prozessoptimierung zu nutzen und im Bedarfsfall der zuständigen Behörde vorzulegen. Darüber hinaus bietet der Cloud-basierte Ansatz die Option, Externe (Labor, Ingenieurbüro, Gesundheitsamt etc.) aktiv in das eigene Datenmanagement mit einzubinden.

Ganzheitlicher Ansatz

In die Planungs-, Betriebs, und Überwachungsprozesse von RKWen sind zahlreiche Akteure involviert. Um die jeweiligen Aufgaben fachgerecht wahrnehmen zu können, sind umfangreiche und im Idealfall qualitätsgesicherte Daten erforderlich. Die im Rahmen dieses Artikels vorgestellte Plattform bietet die Basis, um alle Daten in einem Datenbanksystem zusammenzuführen.

  • Vollumfängliches Assetmanagement
    Um allen Akteuren jederzeit die benötigten Stammdaten Anlagen-spezifisch bereitstellen zu können, wurde eine Datenbasis geschaffen, die u.a. die folgenden Daten umfasst: zugehörige Betriebsstätte, Adresse, Lage-Koordinate, Ansprechpartner, Baujahr, Nennkühl-/Motorleistung, Kühlwasservolumen, Wasserdurchsatz, Abgasreinigung, bauliche Abmaße, diverse Dokumente (Betriebs-/Wartungsanleitung, Fließ-/Hydraulikschema etc.).
  • Quantitativen Betriebsdaten         
    Sofern ein Leitsystem zur Überwachung und Steuerung der RKWs im Einsatz ist, können hieraus vollautomatisiert ausgewählte Daten (Kühlleistung, Biozid-Zugabe, Stromverbrauch, Betriebsstunden etc.) in die Datenbank überführt werden. Das jeweilige Erfassungsintervall (pro Sekunde, pro Minute, … pro Jahr) kann dabei individuell über den bereitgestellten Regelassistenten festgelegt werden. Alternativ bzw. optional können alle Betriebsdaten auch händisch erfasst werden.
  • Qualitative (Wasser)-Analysen
    Die Pflichtuntersuchungen werden von einem akkreditierten Labor durchgeführt und können von diesem direkt in die GWM®.cloud eingestellt werden. Die Analyseergebnisse stehen somit allen relevanten Akteuren unmittelbar in digitaler Form zur Verfügung.
    Für eine aufwandsarme und fehlerfreie Datenübernahme stehen diverse Standard-Schnittstellen (z.B. Octoware, Sebam, TEIS3, TwistWeb etc.) zur Verfügung. Ergänzend hierzu können auch eigene Analysen entweder händisch oder automatisch z.B. über die Anbindung von Photometern erfasst werden.
  • Probenahmeplanung und Vollständigkeitsprüfung
    Anhand des hinterlegbaren Probenahmeplans können alle Proben terminiert sowie der jeweilige Parameterumfang festgelegt werden. Sobald die Proben über den Import oder die manuelle Erfassung im System vorliegen, erfolgt eine Eingangsüberwachung aller Proben auf Vollständigkeit. Fehlende oder vom Umfang her unvollständige Proben können unmittelbar erkannt und entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden.
  • Prüf-/Maßnahmenwert-Überschreitung
    Die GWM®.cloud ermöglicht die Protokollierung aller Überschreitungen (inkl. Ursachen-Dokumentation, Maßnahmen, Nachuntersuchungen etc.) sowie Korrespondenzen (z.B. mit den Überwachungsbehörden).
    Bei Überschreitung von Prüf- oder Maßnahmenwerten kann eine automatische Meldung per E-Mail konfiguriert werden.
  • Auswertung
    Mittels Diagrammen, Berichten bzw. Exporten erfolgt eine fachgerechte Datenaufbereitung, die den Fachanwender in die Lage versetzt, entsprechende Aus- und Bewertungen vorzunehmen. Über das integrierte GIS-Fenster können zudem räumliche Auswertungen vorgenommen werden.
  • Wartungs- und Instandhaltung
    Die Plattform erlaubt eine Protokollierung aller vor Ort durchgeführten Aufgaben sowie die Dokumentation festgestellter Betriebszustände, Beanstandungen sowie deren Behebung (Reparaturen).
  • Betriebstagebuch
    Die GWM®.cloud bietet die Möglichkeit alle betriebsrelevanten und technischen Daten und Angaben zu erfassen. Somit werden die Anforderungen aus § 12 der 42. BImSchV – Betriebstagebuch erfüllt. Über Exportfunktionalitäten kann das Betriebstagebuch in Klarschrift zur Verfügung gestellt und bei Bedarf an Überwachungsbehörden übergeben werden.

Einbindung Dritter

Abhängig von der eigenen Unternehmensgröße, d.h. der Anzahl an RKWs bzw. der mit den RKWs beschäftigten Akteure, regelt die unternehmensinterne Rechtematrix die entsprechenden Zugriffe. Durch den Betrieb der Plattform innerhalb einer Cloud-Umgebung, können auch Externe mit eingebunden werden.

So erhalten beispielsweise die beauftragten Labore einen Zugriff, um die hinterlegten Probenahmepläne einzusehen, die Proben nach der durchgeführten Analyse direkt zu importieren und unmittelbar nach dem Importprozess die Qualitätssicherungsfunktionalitäten der Plattform zu nutzen.

Ergibt sich die Notwendigkeit, externe Fachleute, Berater, Gutachter etc. einzubinden, so kann z.B. für die Dauer von zwei Wochen ein Leserechte auf fünf problematische RKWs vergeben werden. Der beauftragte Gutachter hat so unmittelbar Zugriff auf alle notwendigen Daten, ohne dass ihm diese aufwändig zusammengestellt und z.B. per E-Mail übermittelt werden müssen.

Nach erfolgter Durchführung der fünf Gefährdungsanalysen kann der Gutachter die erstellten PDFs wiederrum direkt in der Plattform hinterlegen. Die Gefährdungsanalysen stehen unmittelbar allen zuständigen Mitarbeitern zur Verfügung.

Optional können ausgewählte Daten auch der zuständigen Überwachungsbehörde (z.B. Gesundheitsamt) zur Verfügung gestellt werden. Dabei kann der Betreiber selbst entscheiden, ob bzw. welche Daten er über den geforderten Umfang hinaus freigeben will.

In einigen Landkreisen setzen bereits die Überwachungsbehörden die GWM®.cloud für Ihre eigene Überwachung ein. Hier besteht für RKW-Betreiber die Möglichkeit, sich einen Zugang einrichten zulassen, über welchen sie unmittelbar auf die bereits gemeldeten Daten zugreifen und ihr weiteres Datenmanagement abbilden können.

Autor

Dipl.-Wirtsch.-Ing. Tobias Hein, Geschäftsführer, envi-systems GmbH, Darmstadt

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren

Seminar
© Andrei Merkulov - fotolia.com
System für Raumlufthygiene gemäß VDI 6022
  • 13.01. - 14.01.2020 in Düsseldorf
  • 28.05. - 29.05.2020 in Stuttgart

Die VDI 6022 Schulung befähigt Sie, Inspektionen und Wartungen an RLT-Anlagen nach VDI Richtlinie 6022 A durchzuführen. ▶ Mehr Infos.

Informieren & Buchen

Seminar
© Marina Lohrbach – fotolia.com
Beispiel einer Trinkwasser-Installation
  • 14.10. - 15.10.2019 in Berlin
  • 03.02. - 04.02.2020 in Düsseldorf

Lernen Sie, Trinkwasser-Installationen nach aktuellen Anforderungen zu errichten, zu betreiben und instand zu halten. ▶ Jetzt buchen!

Informieren & Buchen

Seminar
© ID1974 - Fotolia.com
Frontansicht eines Kälteerzeugungssystems zur Kühlung in Gebäuden
  • 24.09.2019 in Frankfurt am Main
  • 11.02.2020 in Hamburg
  • 16.06.2020 in Stuttgart

Lernen Sie Systeme zur Raumkühlung sowie die Vor- und Nachteile von wasserführenden und luftführenden Systemen kennen. ▶ Jetzt buchen!

Informieren & Buchen

Der für Sie ausgewählte Bereich

  • TGA