Industrie 4.0 – Neue Geschäftsmodelle in der Finanzindustrie

Welcher Mehrwert entsteht Unternehmen durch die Industrie 4.0?

Industrie 4.0 – die vierte industrielle Revolution – ist unaufhaltsam auf dem Vormarsch. Sie steht für die Digitalisierung von Prozessen, das Internet der Dinge, die umfangreiche Ausstattung der physischen Umgebung mit Sensoren und die Fähigkeit, die Ökonomie der Produktion in kürzester Zeit durch die Analyse der Leistungsdaten in Echtzeit zu verbessern. Die neue Generation der heute verfügbaren digitalisierten, automatisierten Technologie macht Fertigungsunternehmen in aller Welt leistungsfähiger, erhöht die Produktivität des Herstellungsprozesses und schafft mehr Planungs- und Prognosesicherheit. Unternehmen, die bereits in die neue Generation digitalisierter Technologie investiert haben, können von dem Mehrwert profitieren, der durch die Digitalisierung und Automatisierung entsteht: 

Obwohl man die Produktivität je nach Branchen und Ländern unterschiedlich darstellen kann – die Fähigkeit entweder die gleiche Anzahl an Erzeugnissen kostengünstiger zu produzieren oder mehr Erzeugnisse zum gleichen Preis herzustellen – die Verbesserung der Produktivität hat immer eine positive Auswirkung auf Kosten und Margen. Die Studie von Siemens Financial Services beschäftigt sich mit diesem aus der Digitalisierung entstehenden Gewinn. Bis zum Jahr 2025 liegt nach den Schätzungen der befragten Personen der globale Produktivitätsgewinn je nach Branche zwischen 6,3 - 9,8 Prozent des Jahresumsatzes. Die Digitalisierung fördert zwar bereits schon finanzielle Nachhaltigkeit, aber der Zugang zu einer Reihe von intelligenten und maßgeschneiderten Finanzierungen – Finanzierung für Industrie 4.0 – ist auch entscheidend für die Fähigkeit eines Unternehmens, nachhaltig in die vierte Generation digitalisierter Technologie- und Automatisierungsgeräte zu investieren.

Beispiele für Industrie 4.0- Finanzierungsvereinbarungen:

Die entwickelten Finanzierungsmethoden ermöglichen es Unternehmen, den durch die Digitalisierung zu erwartenden Produktivitätsgewinn teilweise oder vollständig zur Finanzierung der digitalisierten Technologie und Anlagen zu nutzen, die den Gewinn überhaupt erst ermöglichen. Mit diesen ergebnisorientierten Finanzierungsmethoden sollen die Zahlungen für die Technologie der neuen Generation auf die daraus zu erwartenden Gewinne - den Digitalization Productivity Bonus - abgestimmt werden. Auf diese Weise kann die digitale Aufrüstung erschwinglich und potenziell kostenneutral (oder besser) für den Hersteller gestaltet werden. 

Autor: Peter Welp, Senior Business Development Manager bei Siemens Financial Services (SFS) in Deutschland

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren

Tagung
20. VDI-Kongress AUTOMATION 2019

02.07. - 03.07.2019
Baden-Baden

Die "Automation 2018" ist der Branchetreff für die Mess- und Automatisierungstechnik. Erfahren Sie alles zu neuen Trends und erweitern Sie Ihr berufliches Netzwerk.

Informieren & Buchen

Der für Sie ausgewählte Bereich

  • Automation