So bleibt die Produktion im Fluss

Die komplexen Materialflüsse in fertigungsnahen Lagern erfordern mehr und mehr ganzheitliche Lösungsansätze, die sich über manuelle, teilautomatisierte oder vollautomatisierte Prozesse abbilden lassen. SSI Schäfer nimmt sich als einer der weltweiten Marktführer den Herausforderungen der Industrie an – differenziert für die Bereiche Automotive, Chemical Industry, Pulp & Paper, Electronics und Mechanical Engineering.

„Rohstoffe und Produktionsmaterial werden im Wareneingang vereinnahmt, gepuffert, kommissioniert, konfektioniert und just-in-time oder just-in-sequence an den Produktionsort oder Montagearbeitsplatz geliefert. Fertige Produkte müssen vielfach sequenziert zum Warenausgang gebracht und für den Abtransport vorbereitet werden. Zudem müssen alle Produkte über die gesamte Lieferkette hinweg nachverfolgbar sein“, so fasst Ronald Brade, Vice President Sector Industry bei SSI Schäfer, die spezifischen Herausforderungen der produzierenden Industrie zusammen.

Intralogistik 4.0: mit IT-Lösungen integriert planen, steuern, kontrollieren und kommunizieren

Bereits seit vielen Jahren unterstützen die Lösungen von SSI Schäfer die intelligente Vernetzung von Menschen, Maschinen, Anlagen und Produkten, die im Mittelpunkt von Industrie 4.0 steht. Eine zentrale Rolle spielt dabei die IT. Die Softwarespezialisten entwickeln die für jeden Kunden passende Lösung auf Basis der eigenen Logistiksoftware WAMAS® oder SAP. Und bieten dabei das komplette Spektrum, von der Materialflusssteuerung bis hin zur Lagerverwaltung sowie Beratung und Realisierung. Das Logistikcockpit WAMAS® Lighthouse kombiniert klassische Visualisierungsaufgaben mit der Darstellung von Logistikkennzahlen. Damit lesen und werten Kunden den Herzschlag ihres Systems aus, um auf dieser Basis gesicherte Entscheidungen treffen zu können.

LEAN Lösungen für ein hohes Maß an Produktivität

Qualitativ hochwertige Produkte möglichst kosteneffektiv produzieren – dazu muss Verschwendung von Zeit und Ressourcen minimiert werden. Die Antwort lautet Lean Management, auch in der Intralogistik. Die Lösungen im Marktsektor Industry von SSI Schäfer sorgen für einen intelligenten Einsatz von Mitarbeitern und Maschinen, kurze Wege und Zeitersparnis.

Intelligente Lösungen für die interne Lieferkette

Der Anteil der Logistikprozesse an der Wertschöpfung in der Automobilindustrie nimmt seit Jahren zu und stellt eine große Herausforderung dar. Eine Lösung sind Automatische Kleinteilelager, in welchen verschiedenste Artikel platzsparend in Behältern, Kartons oder auf Tablaren gelagert werden können. Eine Anbindung des Lagers an die Produktion erfolgt über Fördertechnik oder Fahrerlose Transportsysteme.

SSI Schäfer gehört zu den wenigen Spezialisten, die neben Lagersystemen für Spezialwerkzeuge, prozessoptimierten Lösungen für die Räder- und Reifenlagerung, Teilelagerkonzepten nach dem Locatoren-System, Regalkonstruktionen und Lagermaschinen auch die passenden Ladungsträger aus einer Hand anbieten. So können die Experten exakt an den Kundenbedarf angepasste Lösungen realisieren. Ein Beispiel ist das Regalbediengerät Schäfer Miniload Crane für die Lagerung und Kommissionierung von Behältern, Kartons sowie Tablaren. Es ermöglicht hohe Durchsätze und nutzt den Raum optimal aus, auch in kleineren Lagerhallen. Durch die Vielfalt an Lastaufnahmemitteln existiert nahezu keine Einschränkung hinsichtlich Form, Größe und Oberfläche der zu lagernden oder zu puffernden Teile.

Brose: Innovative Routenzug-Lösung für die staplerfreie Fabrik

Für das Logistikzentrum am tschechischen Standort Ostrava des weltweit fünftgrößten Automobilzulieferers in Familienbesitz, die Brose Gruppe, erstellte SSI Schäfer ein innovatives Materiaflusskonzept für eine hochdynamische und sequenzierte Produktionsversorgung, die aus einem exakt zugeschnittenen SAP EWM System unterstützt wird. Im 7-gassigen Automatischen Kleinteilelager können 23.520 Behälter dynamisch einfach- oder doppeltief gelagert werden. Stirnseitig vorgelagert befinden sich vier Routenzugbahnhöfe, an denen die Behälter für die Produktionsversorgung sequenziert verladen werden. Zum Beladezeitpunkt fährt ein Routenzug mit vier Anhängern in den jeweiligen Bahnhof ein. Hat ein Routenzug die Ladeposition erreicht, werden die entsprechenden Behälter freigegeben und rollen automatisch auf die Anhängerstellplätze. „Minimales manuelles Handling, direkte, optimierte Materialbereitstellung, reduzierter Personalaufwand und verbesserte Ergonomie. Mit der Anlagenautomation, der Materialflussumstellung und der durchgängigen SAP Lösung haben wir die Abläufe vereinfacht und gestrafft, die Prozesse transparenter gestaltet und den Durchsatz gesteigert. Eine intelligente Lösung für eine vollautomatisierte Produktionsversorgung, mit der wir sehr zufrieden sind”, Claudia Vogel-Daniel, Projektkoordinatorin Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG.

Effizient und modular: Hochdynamische Shuttle Lager

Gerade im Maschinenbau stellt die zunehmende Nachfrage nach Mini- oder Spezialserien große Herausforderungen an die Logistik. Shuttle Systeme bieten hier eine Antwort und sorgen überall dort, wo optimierte Lagerhaltung mit schnellem Materialtransport und kurzen Zugriffszeiten gefragt ist, für effiziente Prozesse. Ausschlaggebend sind dabei vor allem die Flexibilität in puncto Kapazität und die hohe Leistungsfähigkeit der Shuttle Systeme – diese bietet SSI Schäfer mit einem leistungsstarken Shuttle Portfolio. In Verbindung mit der 3D-MATRIX Solution®, einer hochdynamischen Systemlösung zur Lagerung und Kommissionierung von Behältern, Kartons, Tablaren über ganze Lagen-Trays bis hin zu Paletten, sind bisher ungekannte Durchsatzleistungen möglich.

Das Mehrebenen-Shuttle Navette ist die ideale Lösung für die effiziente Lagerung und sequenzierte Kommissionierung von Tablaren, Behältern oder Kartons in vollautomatischen Lagern. Dabei wird der MATRIX-Gedanke in der Logistik konsequent umgesetzt. Das modulare Navette System lässt sich exakt auf das jeweilige Auftragsvolumen, den geforderten Durchsatz und die individuelle Artikelstruktur zuschneiden. Die entkoppelten Komponenten sind als System flexibel konfigurierbar, erweiterbar, austauschbar sowie durch uneingeschränkte Zugänglichkeit im Anlagenbetrieb wartungsfreundlich erneuerbar. Das Ergebnis: maximale Verfügbarkeit bei gleichzeitig hoher Prozesseffizienz und Flexibilität.

Klingspor: Kreativität über drei Etagen

Mit einer kreativen automatischen Lagerlösung ist es SSI Schäfer gelungen, die logistischen Prozesse im Lager des Schleifwerkzeugherstellers Klingspor zukunftsorientiert zu gestalten – und das trotz enger Platzverhältnisse. Jetzt sorgen ein Navette-Shuttlelager nach dem Konzept der 3D-MATRIX Solution® und ein 26 m hohes vollautomatisches Palettenhochregallager für effiziente Prozesse und kurze Lieferzeiten. Die Lagerverwaltung erfolgt mit SAP EWM und wurde ebenfalls vom Intralogistikexperten realisiert.

Flexibel und effizient: Materialfluss mit Fahrerlosen Transportsystemen

Wie gewährleistet man einen intelligenten Materialfluss vom Lager zur Produktion oder Montage und von dort zum Warenausgang? Eine Frage, die gerade bei knappen Flächen oder zur Sicherstellung höchster Flexibilität von Bedeutung ist. Die Lösung: Fahrerlose Transportsysteme (FTS) für Groß- und Kleinladungsträger. Sie versorgen Produktion und Montage wirtschaftlich und zuverlässig rund um die Uhr. Als weltweit führender Experte im Bereich der Lagerautomation bietet SSI Schäfer eine breite Palette von FTS für unterschiedlichste Anwendungsfelder. Während das FTS WEASEL® für Kleinladungsträger wie Behälter, Kartons oder hängende Ware bis 35 kg prädestiniert ist, flexibilisieren größere FTS-Fahrzeuge mit Gabelhub oder Förderelementen für Paletten und Rollcontainer Aufgaben im Bereich Transport, Lagerung und Kommissionierung für Großladungsträger.

Flexible Verbindung von Produktionsbereich und Versand

Bei der Automation der innerbetrieblichen Transporte setzt die Bachmann Forming AG, ein Spezialist für die Entwicklung maßgeschneiderter Kunststoffverpackungen, auf FTS vom Typ WEASEL. Die Fahrzeuge übernehmen im Produktionsbereich die innerbetrieblichen Transporte zwischen den Produktionsarbeitsplätzen und der bestehenden Fördertechnik zum Versandbereich. Die Umstellung bringt dem Unternehmen eine Zeitersparnis, welche zu einem ROI des Systems von deutlich unter einem Jahr führt.

Unternehmensprofil SSI Schäfer Gruppe

Die SSI Schäfer Gruppe ist der weltweit führende Lösungsanbieter von modularen Lager- und Logistiksystemen. Das Unternehmen beschäftigt am internationalen Hauptsitz in Neunkirchen (Deutschland) sowie weltweit in rund 70 operativ tätigen Gesellschaften und an über zehn Produktionsstätten im In- und Ausland rund 10.000 Mitarbeiter. Verteilt auf sechs Kontinente entwickelt SSI Schäfer innovative Konzepte und Lösungen in den Branchen seiner Kunden und gestaltet so die Zukunft der Intralogistik.

Das Unternehmen plant, konzeptioniert und produziert Systeme zur Einrichtung von Lagern, Betrieben, Werkstätten und Büros, manuelle und automatische Lager-, Förder-, Kommissionier- und Sortiersysteme sowie Lösungen für Abfalltechnik und Recycling. SSI Schäfer hat sich zu einem der größten Anbieter für releasefähige Software für den innerbetrieblichen Materialfluss entwickelt. Mehr als 1.100 IT-Experten entwickeln hochperformante Anwendungen und stehen den Kunden für Lösungen zur intelligenten Verknüpfung von Software- und Hardwarekomponenten beratend zur Seite. Das umfassende Softwareportfolio mit WAMAS® und SAP deckt alle Vorgänge von der Lager- bis zur Materialflussverwaltung ab. Gleichzeitig optimiert SSI Schäfer mit eigenen Lösungen die Produktivität und Arbeitsleistung der Kunden und schafft die Möglichkeit, durch Messung und Bewertung mit Hilfe von KPIs das Lager aktiv zu bewirtschaften.

SSI Schäfer realisiert als global tätiger Generalunternehmer komplexe Logistiksysteme, ausgehend von der Systemplanung und -beratung bis hin zur schlüsselfertigen Anlage und maßgeschneiderten Service- und Wartungsangeboten.

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren

Der für Sie ausgewählte Bereich

  • Automation