Mikrokosmos der Getriebewelt

Die zunehmende Elektrifizierung und Automatisierung von Fahrzeugen, Einfahrverbote für bestimmte Motorentypen in Ballungsgebieten sowie die Reduzierung der CO2-Emissionen bewegen die automobile Antriebs- und Getriebeentwicklung. Bisher ist eine zunehmende Diversifikation im Antriebsbereich die Antwort, aber welchen Einfluss werden die Megatrends auf die mittelfristige Entwicklung nehmen? Mögliche technische Antworten auf diese Frage werden auf dem Internationalen VDI-Kongress „Getriebe in Fahrzeugen“ am 5. & 6. Juli 2017 in Bonn gegeben.

(Düsseldorf, 14.03.2017)

Neuheiten rund um die Getriebeentwicklung wie die Elektrifizierung des Antriebsstrangs und die Herausforderungen in der Auslegung von konventionellen Getrieben zählen zu den zentralen Themen des Kongresses. Das internationale Zusammentreffen der Experten im Bereich Getriebe findet 2017 erstmalig im World Conference Center in Bonn statt.

Die Elektrifizierung des Antriebsstranges ist einer der Megatrends in der Getriebeentwicklung. Diese technische Neuerung beeinflusst die gesamte Automobilindustrie vom Hersteller über die Zulieferer bis hin zum Autofahrer selbst: Die Umstellung auf den elektrischen Betrieb bringt Herausforderungen in der Anpassung der Getriebekonzepte und -elemente sowie in der Auslegung der IT-Security im Fahrzeugantrieb mit sich. Die Modifizierung des Antriebsstrangs durch verschiedene elektrifizierte Komponenten birgt zudem neue Möglichkeiten zur Gestaltung des gesamten Fahrzeugs.

Weitere spannende Diskussionsthemen sind Prognosen zu Wirkung und Einfluss der neuen E-und Hybrid-Modelle auf den Markt aufgrund von massentauglicher Produktion. Dabei wird ein Fokus auf die Anforderungen gelegt, denen die elektrifizierten Antriebe entsprechen müssen und wie diese Hersteller und Zulieferer im Maschinenbau und Mechatronik zu innovativen Entwicklungen antreiben.

Top-Redner sind u.a.:

  • Dipl.-Ing.Arnold Paluch, General Director, Global Manual Transmission & Electrification, Adam Opel AG, Rüsselsheim
  • Alexander Mankowsky, Social Scientist, Daimler AG, Stuttgart
  • Dr.-Ing. Stefan Sommer, CEO ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen
  • Prof. Christoph Ebert, Geschäftsführer, Vector Consulting Services GmbH, Stuttgart
  • Prof. Dr.-Ing. Karsten Stahl, Professor am Institut für Maschinenelemente, Leiter der Forschungsstelle für Zahnräder und Getriebebau (FZG), Technische Universität München, Garching

Daten und Fakten:

  • Mehr als 80 internationale Fachvorträge
  • Mehr als 1.500 Teilnehmer 
  • Über 100 internationale Aussteller auf der begleitenden Fachmesse
  • Zwei themenspezifische Parallelkonferenzen zu „Getriebe in Nutzfahrzeugen“ und
    „Getriebesteuerung“
  • Fünf Spezialtage am Vortag des Kongresses

Ein Highlight in Bonn ist die begleitende Fachmesse. Diese ist im Laufe der Jahre zu einem zentralen Marktplatz geworden, auf dem mehr als 100 Unternehmen aus der ganzen Welt ihre Lösungen rund um Fahrzeuggetriebe und deren Komponenten präsentieren.Parallel findet die VDI-Fachkonferenz „Steuerung und Regelung von Getrieben“ statt. Diese thematisiert Verbesserungspotenziale in der Getriebesteuerung durch neuartige Aktor- und Sensorsysteme sowie Softwareentwicklungen. Gleichzeitig läuft die VDI-Fachkonferenz „Getriebe in Nutzfahrzeugen“. Hier besprechen die Experten Innovationen und Trends in der Logistik-Branche, aktuelle Entwicklungen für konventionelle wie elektrifizierte Antriebe und Herausforderungen in der Getriebeherstellung.

Bereits am 04. Juli 2017 starten mehrere Spezialtage zu folgenden Themen:

  • E-Maschine und ihre Integration in den Antrieb
  • Automatisierung von Getrieben
  • Konstruktiver Leichtbau im Getriebe
  • Agile Methoden in der Produktentwicklung (non IT)
  • Kupplungen in Antriebssystemen

Weitere Informationen und Anmeldunterlagen erhalten Sie unter www.getriebekongress.de oder unter www.vdi-wissensforum.de sowie über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforumvdide, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Über die VDI Wissensforum GmbH

Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die mehr als 1.500 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.