Spezialtag

Mensch, Roboter & Sicherheit: Wie Industrieroboter gefahrlos mit dem Menschen kollaborieren

Mensch, Roboter & Sicherheit: Wie Industrieroboter gefahrlos mit dem Menschen kollaborieren

Erfahren Sie im Spezialtag „Grundlagen der sicheren Mensch-Roboter-Kollaboration“, welche Chancen und Möglichkeiten Mensch-Roboter-Kollaborationen in der Industrie bieten, insbesondere in der Montage. Erfahren Sie, wie Sie die Sicherheit von kollaborierenden Systemen gewährleisten und Roboter auch ohne Schutzraum einsetzen können. Lernen Sie zudem bestehende Lösungen kennen und wie Sie diese für Ihre eigenen Anwendungsfälle nutzen können.

Mensch-Roboter-Kollaborationen rechtkonform und sicher umsetzen

Der Einsatz von Robotern in der Industrie erfreut sich aufgrund der dadurch möglichen Produktivitätssteigerungen zunehmender Beliebtheit. Eine Schlüsselrolle spielen dabei kollaborierende Systeme. Deren Einsatz erfordert wiederum spezielle Sicherheitsmaßnahmen und die Beachtung der entsprechenden rechtlichen Rahmenbedingungen, wie der Roboterproduktnorm DIN EN ISO 10218.

Der Spezialtag „Grundlagen der sicheren Mensch-Roboter-Kollaboration“ bietet Ihnen eine praxisnahe Einführung in die Industrierobotik mit Fokus auf Assistenzrobotersystemen. Sie lernen Möglichkeiten aber auch Grenzen bei industriellen Mensch-Roboter-Kooperationen kennen und erfahren, welche sicherheitstechnischen Anforderungen es zu berücksichtigen gilt. Der Workshop vermittelt Ihnen, wie Sie bei Risikobeurteilung, Konformitätsbewertungen und der Bewertung von Schutzeinrichtungen vorgehen und wie Sie Robotersysteme durch zusätzliche Sensoren absichern. Zudem lernen Sie kollaborierende Systeme kennen, die Sie auch ohne Schutzraum einsetzen können. Nach dem Spezialtag wissen Sie, wie Mensch-Roboter Kollaborationen rechtskonform und sicher zu realisieren sind.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

4. Dezember 2017 10:00 Uhr bis 17:30 Uhr

Einführung in die Industrierobotik insbesondere Assistenzrobotersysteme mit Praxisbeispielen

  • Definitionen von relevanten Normen und Richtlinien sowie sicherheitstechnischen Fachbegriffen
  • Kerndaten des Robotermarktes: Absatzzahlen, Anwendungen, Märkte
  • Abgrenzung zur Servicerobotik

Kollaborierende Robotersysteme: Sicherheitsanforderungen

  • Anforderungen nach EN ISO 10218-1, EN ISO 10218-2 und ISO TS 15066
  • Steuerungsanforderungen: Kategorie und Performance Level
  • Biomechanische Grenzwerte
  • Zertifizierung von kollaborierenden Robotersystemen
  • Worauf zukünftige Anwender achten sollten

Vorgehen bei Risikobeurteilung und Konformitätsbewertung sowie Bewertung der Schutzeinrichtungen mit SISTEMA

  • Rechtliche Voraussetzungen zur CE-Zeichenvergabe – Konformitätsbewertung
  • Vorgehen zur Risikobeurteilung: Grenzen der Maschine, Identifizierung der Gefährdungen, Risikobeurteilung
  • Anforderungen nach EN ISO 13849
  • Bewertung sicherheitsbezogener Teile von Steuerungen nach SISTEMA

Möglichkeiten zur Absicherung von Robotersystemen durch zusätzliche Sensoren

  • Übersicht berührungslos wirkender Schutzeinrichtungen: Laserscanner, Lichtschranken, Kameras
  • Hinweise zum Einsatz und Betrachtung von Problemstellungen
  • Bewertung und Rahmenbedingungen (SISTEMA)

Robotersysteme für die schutzzaunlose Interaktion (Leichtbauroboter, Sensoren am Roboter): Besonderheiten bei der Risikobeurteilung

  • Assistenzrobotersysteme auf Basis der Kraftbegrenzung
  • Technische Umsetzungen z.B. sensitive Haut, Momenten-Messung in den Gelenken, Motorstrommessung
  • Ablauf einer Baumusterprüfung
  • Marktübersicht über verfügbare Systeme
  • Umsetzungsbeispiele aus der Automotivbranche

Handgeführte Roboter: Einsatzmöglichkeiten und Umsetzungsbeispiele

  • Assistenzrobotersysteme auf Basis des manuellen Führens
  • Anwendungsbeispiele aus der Gießerei-Industrie und Automobilmontage

Die rechtliche Bedeutung technischer Normen

  • Welcher Sicherheitsmaßstab gilt wann, für wen und mit welchen Konsequenzen?
  • Was sind anerkannte Regeln der Technik und was ist Stand der Technik?
  • Wie wirken technische Regeln in der Rechtsprechung der Gerichte?
  • Beispiele für Urteile:
    • Rechtsverstoß trotz Normkonformität
    • Rechtskonformität trotz Normverstoß

Rechtsanwalt Dr. Thomas Wilrich, München

Wer teilnehmen sollte

Der Spezialtag „Grundlagen der sicheren Mensch-Roboter-Kollaboration“ richtet sich an Hersteller und Anwender von Industrierobotern und Roboterkomponenten. Darüber hinaus sind auch Fach- und Führungskräfte sowie Ingenieure aus folgenden Bereichen angesprochen:

  • Robotik, Mensch-Roboter-Kollaboration
  • Automatisierung, Prozessautomation oder Montageautomation
  • Technologie und Innovation

Ihr Spezialtagleiter Dr.-Ing. Peter Heiligensetzer

Dr.-Ing. Peter Heiligensetzer hat über das Thema „Sichere Mensch-Roboter-Kooperation durch Fusion haptischer und kapazitiver Sensoren“ promoviert. Daneben war er für die KURA Roboter GmbH in deren Entwicklungsabteilung tätig. Nach der Promotion gründete Dr.-Ing Heiligensetzer die MRK-Systeme GmbH, deren Geschäftsführer er bis heute ist. Er wirkt zudem als Mitglied bei der deutschen Normungsgruppe Robotik Normungssitzung mit.

Unterstützt wird er von:

Ruth Maria Otto, Projektconsultant für Robotik und Automation, Otto & Partner, Irsee
Frau Otto arbeitete viele Jahre in der Entwicklungsabteilung der KUKA Roboter GmbH. 2011 startete Frau Otto in die Selbstständigkeit, seit dieser Zeit beschäftigt sie sich maßgeblich mit Projekten im Bereich der Mensch-Roboter-Kooperation in Verbindung mit Bildgebender- und Kraft-Momenten-Sensorik.

Rechtsanwalt Dr. Thomas Wilrich, Gastreferent aus München
Herr Dr. Thomas Wilrich ist selbstständiger Fachanwalt mit Tätigkeitsschwerpunkt in allen Fragen rund um die Themen Produktsicherheit, Produkt- und Instruktionshaftung und Arbeitsschutz einschließlich der entsprechenden Betriebsorganisation, Vertragsgestaltung und Strafverteidigung.

Profitieren Sie vom Kombipreis

Buchen Sie den Spezialtag zusammen mit den am Folgetag stattfindenden VDI-Konferenzen „Assistenzroboter 2017“ und „Humanoide Roboter 2017“ und erhalten Sie einen vergünstigten Kombipreis. Besucher einer der Konferenzen können die Vorträge der anderen Konferenz kostenlos besuchen.

Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz

Sie möchten sich einen Überblick über die verschiedenen Formen der Mensch-Roboter-Kollaboration in der Industrie sowie die sicherheitstechnischen Anforderungen an diese verschaffen? Sie wollen erfahren wie Sie kollaborierende Systeme rechtskonform und sicher einsetzen? Dann buchen Sie jetzt den Spezialtag „Grundlagen der sicheren Mensch-Roboter-Kollaboration“.

Veranstaltung buchen
04.12.2017 Aschheim bei München Nur noch wenige Plätze verfügbar 890 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!
  • Grundlagen der sicheren Mensch-Roboter- Kollaboration
    (Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung)
  • 840 €statt 890 €
 
  • 4. VDI-Fachkonferenz Assistenzroboter in der Produktion 2017
    Konferenz 05.12 - 06.12.2017 in Aschheim bei München Details
  • 1190 €statt 1290 €
Ihre Ersparnis: Gesamtpreis: 890