Pressemitteilung 10.03.2016

"Kunststoffe im Automobilbau" - Entwicklungstrends, Werkstoffe, Verfahren

Das VDI Wissensforum hatte am 9. und 10. März 2016 wieder zum internationalen VDI-Kongress „Kunststoffe im Automobilbau“ mit begleitender Fachausstellung eingeladen.

Das Thema Industrie 4.0 war ein Schwerpunkt des 40. Kongresses „Kunststoffe im Automobilbau“. Insgesamt mehr als 1.300 Teilnehmer waren am 9. und 10. März zur Jubiläumsveranstaltung nach Mannheim gekommen, um sich mit den neuesten Trends und Entwicklungen der Branche auseinanderzusetzen. Auf dem Programm standen 35 Experten-Referate, eine Fachausstellung und ein umfangreiches Rahmenprogramm. Hier hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, Detailinformationen zu aktuellen und innovativen Anwendungen zu erhalten.

Themen der Veranstaltung waren unter anderem Leichtbaulösungen und anspruchsvolle Oberflächen für Instrumententafeln, der Composite Einsatz in der Karosseriestruktur des BMW 7er, die Berechnung des Crashverhaltens von Kunststoffbauteilen, Anforderungen an polymere Werkstoffe und konstruktive Lösungen für SCR Tanksysteme, Systemintegration am Beispiel des Kunststoff-Ölwannenmoduls im Porsche 911 Carrera, ein „One-shot“-Fertigungsverfahren zur Herstellung einer FVK-Metall-Hybridbodenstruktur sowie biobasierte Werkstoffe als nachhaltige Alternative. Auf dem Programm standen dabei Anwenderberichte aus der Automobilindustrie sowie von Zulieferern und Anlagenherstellern.

Erwünscht war zudem ein Blick über den Tellerrand: Zeitgleich fand die 2. VDI-Fachkonferenz „Kunststoffe im Nutzfahrzeug“ statt. Nach der Erstveranstaltung im vergangenen Jahr konnte das VDI-Wissensforum als Veranstalter das Parallel-Konzept auch in diesem Jahr erfolgreich fortsetzen. Die Teilnehmer beider Konferenzen nutzten die Möglichkeit, ergänzende Informationen aus dem Pkw-Bereich beziehungsweise Nutzfahrzeug-Bereich zu erhalten.

Ein Highlight für die Teilnehmer beider Veranstaltungsbereiche war auch in diesem Jahr die begleitende Fachausstellung. Exklusiv für die Tagungsteilnehmer stellten mehr als 100 nationale und internationale Unternehmen kunststofftechnische Lösungen für die Automobilindustrie vor. Ebenfalls ein begehrter Treffpunkt war der Autosalon. Hier wurden neue Modelle und Highlights der Automobilindustrie präsentiert.

Die Vortragssäle waren gut gefüllt, diskutiert wurde intensiv und auch der Austausch der Teilnehmer beim Rahmenprogramm war rege. Timo Taubitz, Geschäftsführer der VDI Wissensforum GmbH, erklärt: „Die konstant hohe Teilnehmerzahl belegt auch in diesem Jahr, dass wir mit unserer Themenauswahl das aktuelle Interesse der Teilnehmer treffen. Durch die erfolgreiche Kombination des etablierten Branchentreffs „Kunststoffe im Automobilbau“ mit der 2. VDI-Fachkonferenz „Kunststoffe im Nutzfahrzeug“ ist es uns gelungen, den Bogen für Kunststoffanwendungen über die gesamte Fahrzeugindustrie zu spannen.“

Im kommenden Jahr wird der internationale Kongress „Kunststoffe im Automobilbau“ am 29. und 30. März 2017 wie gewohnt in Mannheim stattfinden, auch dann wieder in der nunmehr bewährten Kombination mit der Nutzfahrzeugsparte.

Thomas Frohn
Tel: +49 0211 6214-641
Frohnvdide

Presseakkreditierung

Seien Sie bei dem Kongress "Kunststoffe im Automobilbau" 2017 dabei. Akkreditieren Sie sich hier online.

Zur Presseakkreditierung

Über die VDI Wissensforum GmbH

Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die mehr als 1.300 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.