Pressemitteilung 08.03.2017

Kunststoff im Automobilbau 2017

Am 29. und 30. März 2017 wird Mannheim wieder Schauplatz einer der wichtigsten Veranstaltungen für Automobilbauer und deren Zulieferer aus der Kunststoffbranche: Der VDI-Kongress „Kunststoffe im Automobilbau“ soll wieder rund 1300 Teilnehmer in den Rosengarten locken.

Auf dem weltweit größten Marktplatz der Branche dreht sich alles um Kunststoff-Anwendungen im Bereich Interieur, Exterieur, Motor, Werkstoffe und Technologien. Beiträge aus den Bereichen Nachhaltigkeit, CO2-Reduktion oder Slush-Technik werden als einige Schwerpunkte im Themenspektrums genannt.

Die Veranstaltung ist mit mehr als 100 Ausstellern aus der gesamten Wertschöpfungskette und mehr als 1400 Teilnehmern die führende Konferenz Ihrer Art. Mehr als 80 Redner sollen zu Kunststoffinnovationen aus der Pkw- und Nutzfahrzeugbranche referieren. Auf der Agenda stehen in diesem Jahr unter anderen vielfältige Neuheiten im Bereich Interieur. Spritzgussverfahren bergen weiteres Potenzial zur Gewichtsreduktion im Fahrzeuginnenraum und begünstigen so den Leichtbau. Auch im Exterior-Sektor stehen neue Leichtbau-Konzepte im Fokus. Hier kann mithilfe aerodynamischer Unterbauteile das Gewicht des Fahrzeugs reduziert werden.

Der Anteil hybrider Bauelemente, bestehend aus Metall und Kunststoff, findet aufgrund ihrer Eigenschaftskombinationen zunehmend Verwendung im Automobilbau. Die neuen Mix-Materialien sind somit ebenfalls ein zentrales Thema der Veranstaltung. Auch die smarte Revolution in Form vernetzter Maschinen zur Prozessoptimierung wird ein wichtiges Thema sein.

Thomas Frohn
Tel: +49 0211 6214-641
Frohnvdide

Presseakkreditierung

Seien Sie bei dem Kongress "Kunststoffe im Automobilbau" 2017 dabei. Akkreditieren Sie sich hier online.

Zur Presseakkreditierung

Über die VDI Wissensforum GmbH

Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die mehr als 1.300 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.