Seminar

Das 1x1 für nationale Forschungs- und Entwicklungsprojekte

1x1 für nationale Forschungs- und Entwicklungsprojekte

Wie Sie Fördergelder richtig beantragen, lernen Sie im Seminar „Das 1x1 für nationale Forschungs- und Entwicklungsprojekte“. Die Referenten zeigen Ihnen, wie Sie für Projekte bei Bund und Ländern das passende Programm finden und Fehler bei der Antragstellung vermeiden. Ein halbtägiger Workshop am 2. Tag vertieft das Gelernte des 1. Seminartags, indem Sie für ein fiktives Projekt Fördermittel beantragen.

Finanzieren Sie Ihre Innovationen mit öffentlichen Zuschüssen

Die weltweite wirtschaftliche Entwicklung hat in den vergangenen Jahren gezeigt, worauf es ankommt: Nur Unternehmen, die kontinuierlich innovative Produkte, Verfahren und Dienstleistungen auf den Märkten platzieren, können weiterhin wettbewerbsfähig bleiben. Bund und Länder haben das erkannt und den Etat für Bildung und Forschung aufgestockt. Im Seminar „Das 1x1 für nationale Forschungs- und Entwicklungsprojekte“ erfahren Sie, wie Sie Fördergelder richtig beantragen, um mit ihnen Ihre Innovationen zu finanzieren.

Sie erfahren u.a.:

  • wie Sie nach öffentlichen Fördermitteln für Ihre Projekte recherchieren
  • wie die Förderung von Bund und Ländern aufgebaut ist
  • welche Fehler Sie bei der Antragsvorbereitung vermeiden sollten
  • wie Sie den Antrag für Ihre Idee ideal gestalten
  • wie der Weg von der Projektidee bis zur Bewilligung aussieht
  • welche Bereiche Ihres Projektes Sie überhaupt fördern lassen können und welche Formulare Sie dafür benötigen
  • welche Regeln und Randbedingungen Sie im Auge haben sollten
  • wodurch sich ein wettbewerbsfähiger Antrag auszeichnet
  • welche Pflichten Sie nach der bewilligten Förderung haben
  • wie Sie Details über die Forschungsideen Ihrer Konkurrenz erfahren

Nach der Weiterbildung sind Sie in der Lage, für Ihre Ideen die passenden Fördermittel zu finden und einen wettbewerbsfähigen Antrag zu formulieren. Sie kennen die wichtigen Datenbanken und wissen, wie Sie darin nach Projekten und Programmen suchen. Die Weiterbildung ist praxisorientiert aufgebaut. Neben verschiedenen Präsentationen beantragen Sie im Rahmen des Workshops am 2. Tag für ein fiktives Projekt selbst Fördermittel und wenden das Erlernte praktisch an. Bitte bringen Sie dazu einen Taschenrechner mit.

Was Sie im Seminar erwartet

Das Seminar „Das 1x1 für nationale Forschungs- und Entwicklungsprojekte“ bietet Ihnen folgendes Programm:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf

1. Tag: 09:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Forschungsförderung und Innovationsfinanzierung des Bundes und der Länder

  • Von der Schaffung von Arbeitsplätzen bis hin zur Betriebserweiterung – Das kann gefördert werden!
  • Tagesaktuelle Übersicht über laufende Programme und Fördermaßnahmen
  • Wer kann Förderung beantragen?
  • Subsidiaritätsprinzip und andere Begrifflichkeiten
  • Zuschüsse und was man damit machen kann
  • Förderquoten und Boni
    Mittelstandprogramm für kleine und mittlere Unternehmen
  • Projektförderung des Bundes: Regionalförderung, Umweltmaßnahmen, industrielle Gemeinschaftsforschung und vieles mehr
  • Voraussetzungen für eine erfolgreiche Antragstellung
  • Randbedingungen der Förderung
  • Fördermöglichkeiten durch Stiftungen
  • Recherche nach Programmen der Bundesländer

Förderung von F&E-Vorhaben durch das Bundesforschungs- sowie Wirtschaftsministerium

  • Themenbereiche der Förderung
  • Gliederung eines Antrags für ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt
  • Förderverfahren
  • Berichtswesen und Ergebnisverwertung
  • Aktuelle Bundesbekanntmachungen in der Übersicht
  • Veröffentlichungspflicht und Informationsbeschaffung über die TIB (Technische Informationsbibliothek)

Betriebswirtschaftliche Gestaltung von Vorhaben

  • Förderarten und für die Förderung notwendige Unterlagen
  • Informationen zur Förderung von Verbundprojekten
  • Antragstellung auf Kosten- oder Ausgabenbasis
  • Der Formularschrank: Diese Formulare sollten Sie kennen
  • Vorkalkulation der geplanten Kosten
  • Pauschalierte Abrechnung
  • Notwendige Unterlagen für die Bonitätsprüfung
  • Abwicklung des Vorhabens – Zahlungsverkehr, Zwischennachweise, Zwischen- und Abschlussberichte
  • Steuerliche Behandlung

+ Tagesaktuelle Übersicht über laufende Bekanntmachungen und laufende Förderprogramme!

Praktische Übungen

  • Online-Suche nach laufenden und abgelaufenen Projekten zur Informationsbeschaffung (Womit beschäftigt sich meine Konkurrenz?)
  • Praktische Übungen an einem Musterantrag
  • Online-Recherche nach aktuellen Programmen und Bekanntmachungen

2. Tag: 09:00 Uhr bis ca. 13:00 Uhr

Gruppenarbeit: Worauf kommt es inhaltlich an?

  • Praktische inhaltliche Antragsgestaltung einer fiktiven Projektidee
  • Von der Zielsetzung bis zur Verwertung – Welche Formulierungen kommen an?
  • Weshalb sollte das Projekt zur Förderung ausgewählt werden?
  • Herausarbeiten des Mehrwertes für die Projektpartner

+ Im Anschluss an die Übung: Präsentation der Projektideen und der Gründe, die für eine Förderung sprechen

Praktische Tipps und Übungen für eine erfolgreiche Antragstellung

  • Strategien für das professionelle Schreiben eines Antrags
  • Die richtige Zielsetzung des Projektes
  • Erfahrungen und Tipps für die Antragsvorbereitung
  • Wo sind die aktuellen Bekanntmachungen zu finden?
  • Nutzung der Förderdatenbank des Bundes und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung für die Antragstellung und Informationsbeschaffung
  • Der Formularschrank des Bundes im Internet

+ Online-Recherche zur Partnersuche und Informationsbeschaffung, die an den Wünschen der Teilnehmer ausgerichtet werden können

Alle Teilnehmer erhalten ein umfangreiches Handbuch, in dem die Inhalte des Seminars zusammengefasst sind.

Wer von der Weiterbildung besonders profitiert

Das Seminar eignet sich besonders für:

  • Vertreter aus Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Hochschulen, Kommunen und öffentlichen Einrichtungen
  • Mitarbeiter von Fördermittel-Beratungsstellen
  • Entscheider über die Mittelvergaben
  • Berater
  • Rechtsanwälte

2 Seminarleiter vermitteln ihr Spezialwissen

Dr.-Ing. Karin Wey arbeitet seit 1991 als Beraterin in der VDI Technologiezentrum GmbH in verschiedenen Bereichen der Forschungsförderung des Bundes. Sie hat als Technologieberaterin Hunderte von Anträgen bewertet, vorbereitet und betreut. Zum Thema hat sie das Buch „Wege durch den Förderdschungel“ geschrieben.

Dipl-Oec. Thomas Matigat ist Wirtschaftswissenschaftler und seit 1996 für die administrative und betriebswirtschaftliche Beratung und Betreuung von Förderprojekten zuständig. Sein Schwerpunkt liegt auf der Gestaltung der Finanzplanung von Projekten. Ferner zeichnet er als Rechnungsprüfer für die Auditierung von EU-Projekten verantwortlich.

Ihr Interesse ist geweckt? Dann melden Sie sich jetzt für die Fortbildung an

Sie wollen wissen, wie die passenden Fördermittel für Ihr Projekt finden und wie Sie einen Förderantrag für Ihr Projekt konkurrenzfähig gestalten? Sie möchten erfahren, welche Formulare Sie für welche Fördergelder benötigen? Dann wählen Sie Ihren Wunschtermin und melden Sie sich noch heute an.