Starker Start der #NWING im November 2018

Inspirierende Referenten, spannende Vorträge und ein aktiver Austausch rund um die neuen Arbeitswelten technischer Unternehmen – das war die erste #nwing – Das New Work Event für Ingenieure in der früheren Schraubenfabrik Boui Boui Bilk in Düsseldorf.

Ein volles Programm mit Erfahrungsberichten aus der Ingenieurs-Praxis, interaktiven Workshops zu Agilität, Lean, Scrum, Design Thinking und Working Out Loud und viel Raum für Networking – sehen Sie selbst:

Eröffnung durch Geschäftsführer Timo Taubitz

Den Einstieg ins vielfältige Programm der #nwing übernahm der Geschäftsführer des VDI Wissensforums Timo Taubitz, zusammen mit Prokurist Dr. Wolfgang Frech, und gab einen Einblick in die ganz eigenen Erfahrungen und Herausforderungen auf dem Weg ins „Arbeiten 4.0“. Sich der Transformation zu stellen bedeutet nicht nur technischen Wandel, sondern auch einen Wandel in der Führung und im Zusammenarbeiten, der internen Kultur und auch ein neues Raumkonzept. Cultural Change, Places und Tools bildet die Basis der neuen Unternehmenskultur.

Interaktiv und „Hands-on“

Im spannenden Ambiente der früheren Schraubenfabrik Boui Boui Bilk konnten die Teilnehmer neue Arbeitswelten hautnah erleben, ihr Netzwerk erweitern und in Workshops ihre eigenen Schwerpunkte setzen. Das breite Spektrum von Arbeiten 4.0 wurde facettenreich abgebildet.

Gesellschaftliche Herausforderungen

Die #nwing lenkte den Blick jedoch nicht nur auf die nötigen Bedingungen für Arbeiten 4.0 in den Unternehmen selbst, sondern verwies auch auf gesellschaftliche Herausforderungen. Diskutiert wurde u. a. die Frage wie dem Fachkräftemangel in der Ingenieurswelt entgegengewirkt werden kann. Vorgestellt wurde u.a. eine Inititive zur Föderung der MINT-Fächer in Grundschulen. Hier wurde deutlich, dass frühzeitiges Interesse an Naturwissenschaften und den Ingenieursberuf geweckt werden muss, um langfristig einen positiven Effekt auf dem Arbeitsmarkt zu erwirken.

Radikale Umwälzung des Arbeitsumfeldes?

Unternehmen müssen sich zusehends die Frage stellen: Wollen wir Teil der radikalen Umwälzung des Arbeitsumfeldes sein oder wollen wir uns davor verschließen? Denn sie wird sich nicht vermeiden lassen. Um zukunftsfähig zu sein, müssen die zahlreichen Disruptionen und Innovationen des modernen Arbeitens umarmt werden – und nicht abgelehnt. Das war und ist die Botschaft der #nwing.