5. VDI-Fachkonferenz Assistenzroboter in der Produktion 2018

Diese Veranstaltung ist Teil des VDI-Events "Robotik für die Smart Factory".

  • Erfahren Sie, wie der Stand der MRK-Systeme aussieht und wie diese in der Industrie Einsatz finden.
  • Tauschen Sie mit anderen Teilnehmern Erfahrungen zum Thema „Sichere Mensch-Roboter-Kollaboration“ aus.
  • Lernen Sie Lösungen aus der industriellen Praxis kennen.
  • Treffen Sie Experten der Mensch-Roboter-Kollaboration und der Exoskelette im Industriealltag.

Welche Sicherheitsanforderungen gilt es, bei kollaborierenden Robotersystemen zu beachten? Welche neuen und effektiven Lösungen existieren derzeit in der Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) Robotik? Wie können aktuelle Herausforderungen in der MRK gelöst werden? Die 5. Konferenz „Assistenzroboter in der Produktion“ gibt Antworten auf diese und weitere Fragen. Beispiele für das Vorgehen bei der Risikobeurteilung sowie das Bewerten von Schutzeinrichtungen stellen dabei einen engen Bezug zur Praxis her.

Chancen und Herausforderungen von Mensch-Roboter-Kollaborationen

Immer mehr Unternehmen setzen in der Produktion auf die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Roboter. Gleichzeitig stellt die Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) Unternehmen nach wie vor vor große Herausforderungen. Insbesondere dort, wo Roboter ohne Schutzzaun Einsatz finden, müssen hohe Sicherheitsanforderungen und rechtliche Vorgaben erfüllt werden.

Die 5. VDI-Konferenz „Assistenzroboter in der Produktion“ gibt Ihnen einen aktuellen Überblick über Möglichkeiten, Chancen und Grenzen der MRK in der industriellen Fertigung. Lernen Sie, welche Sicherheitsanforderungen und rechtlichen Rahmenbedingungen bei kollaborierenden Robotersystemen zu beachten sind und wie Sie hier die Sicherheit gewährleisten. Erfahren Sie zudem, welche neuen und bekannten Lösungen durch MRK-Systeme existieren und wie Sie aktuelle Herausforderungen in diesem Bereich lösen können.

  • Erfahren Sie, wie der Stand der MRK-Systeme aussieht und wie diese in der Industrie Einsatz finden.
  • Tauschen Sie mit anderen Teilnehmern Erfahrungen zum Thema „Sichere Mensch-Roboter-Kollaboration“ aus.
  • Lernen Sie Lösungen aus der industriellen Praxis kennen.

Programmablauf der Konferenz

Dienstag, 11. Dezember 2018

10:15

Anmeldung

11:15

Begrüßung und Eröffnung

Dr.-Ing. Carsten Krause, Produktmanager, VDI Wissensforum GmbH, Düsseldorf

MRK 2018 – Sichere Mensch-Roboter-Zusammenarbeit

  • Überblick über die Konferenz
  • Assistenzrobotik und Exoskelette als Komponenten in Industrie 4.0 Konzepten
  • Erwartungen und Perspektiven für den industriellen Einsatz

Prof. Dr.-Ing. Hans Wernher van de Venn,

Institutsleitung, IMS Institute of Mechatronic Systems, ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, School of Engineering, Winterthur, Schweiz

Einsatzkriterien, Zertifizierung und Sicherheit von MRK-Lösungen

11:30

MRK – wohl überlegt!

  • Belastbare Kriterien für MRK Anwendungen
  • Konzeptstudien als Bewertungsgrundlage
  • Sinnhafte Aufgabenverteilung für Mensch und Roboter
  • Technisch/ergonomische Aspekte für MRK versus Bedienerakzeptanz
  • Verfügbarkeit und Taktzeit als große Herausforderung
  • Wirtschaftlichkeit

Ruth Otto, Projektconsultant für Robotik und Automation, Otto und Partner, Irsee

12:00

Welche Arten der Absicherung für Roboter gibt es und was macht Sinn!

  • Absicherung im herkömmlichen Sinn mit Schutzzaun: Vor und Nachteile
  • Absicherung bei Mensch-Maschine/Roboter-Kollaboration
  • Was ist bei der Mensch Maschinen Kollaboration zu beachten?
  • Welche Möglichkeiten der Sensorischen Absicherung gibt es?
  • Sichere Steuerungen

Ing. Walter Petz, Geschäftsführender Gesellschafter, EEP-Maschinenbau GmbH, Zeiselmauer, Österreich

12:30

Zertifizierung von MRK-Systemen im Industrie 4.0 Kontext

  • Zertifizierung von MRK Systemen nach geltenden Rechtsvorschriften: CE-Konformität, europäische Normen und deren Anwendung
  • Zusätzliche Anforderungen an MRK-Systeme im IND-4.0 Umfeld: Neue Anforderungen aufgrund der Digitalisierung und neuer Geschäftsmodelle
  • Erweiterte Risikobeurteilung: Anforderungen, die in einer Risikobeurteilung betrachtet werden sollten
  • Digitaler Zwilling/Companion Specification für Roboter: Ein Ausblick auf Datenmodelle

Dipl. Ing. Werner Varro, Leiter Smart Automation, TÜV SÜD Product Service GmbH, München

13:00 Uhr

Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

Erfahrungsberichte etablierter Hersteller

14:30

Mensch-Roboter-Kollaboration & Hochleistungsproduktion

  • Vision der konsequenten Zusammenarbeit zwischen Menschen und Maschine
  • Kompromisslose Hochleistungsproduktion bei gleichzeitigem, höchstem Sicherheitsniveau
  • Facetten der Automation, von der modularen High-Output-Serienproduktion bis zu Industrie 4.0-Anwendungen
  • Sicherste Mensch-Roboter-Kollaboration unter allen erdenklichen Produktionsbedingungen

Peter Pühringer, Division Manager Robotics, STÄUBLI TEC-SYSTEMS GMBH ROBOTICS, Bayreuth

15:00

Kooperieren oder Kollaborieren im Bereich der Industrie-Robotik

  • Anforderungen und Vorstellungen: Eine Bestandsaufnahme aus der Praxis
  • Bewertungsmöglichkeiten pro/contra Kollaboration „Mensch-Roboter“
  • HC10 & H10DT von Yaskawa mit ISO/ TS 15066
  • Sicherheitssteuerung FSU – Performance Level 3 Kat. D
  • Technische Möglichkeiten und Beispiele aus der Praxis

Alexander Luna Garcia, GI Robots & Products, Robotics Division, YASKAWA Europe GmbH, Allershausen

15:30

Kollaborierende Applikationen sicher gestalten

  • Einsatz von kraft- und leistungsbegrenzten Robotern in kollaborierenden Arbeitsräumen
  • Begrenzung des Aufwandes für die Validierung möglicher Kollisionsszenarien auf ein Minimum
  • Erläuterung an zwei Beispielen (einem theoretischen und einem real aus der Praxis genommenen)
  • Zielsetzung: Ein besseres Verständnis für die Planung, die Konstruktion und die Programmierung von kollaborierenden Roboteranwendungen

Andreas Schunkert, Head of Technical Support Western Europe, Universal Robots (Germany) GmbH, München

16:00

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Neue Player, neue Anwendungsbereiche

16:30

Vision und Visualisierung in der kollaborativen Robotik: Akzeptanz dank Einfachheit

  • Vorteile und Möglichkeiten systemintegrierter Vision/Bildverarbeitung
  • Kombination von Vision und  lernenden Algorithmen zum Nachempfinden menschlicher Sinne
  • Augmented Reality – Einsatz zur intuitiven Nutzung und Interaktion mit einem (kollaborativen) System
  • Aufbereitung und Darstellung von Informationen mit dem Ziel Robotik für jedermann zugänglich zu machen
  • Vorstellen von Beispielapplikationen aus der Industrie

Dr. Jens Kotlarski, Managing Director, Yuanda Robotics GmbH, Hannover

17:00

Neue Möglichkeiten und Einsatzfelder durch kompakte Cobots mit offener Plattform

  • Sichere Mensch-Roboter-Kollaboration durch inhärentes Design und funktionale Sicherheit
  • Einfache und schnelle Applikationserstellung durch intuitive Ablauferstellung
  • Individuelle Benutzerumgebung durch offene Plattform: Vom Erstbenutzer bis zum Roboterexperten
  • OSS Typ: Möglichkeit, die originale Firmware zu verwenden/individuelle Entwicklungsumgebung für Linux+ROS
  • Industrie 4.0 mit MRK Technologie am Beispiel einer Mehrfarben- Kugelschreiberfertigung mit dem kollaborativen Denso Roboter "COBOTTA"

Carsten Busch, Product Manager Cobots, DENSO Robotics Europe, DENSO AUTOMOTIVE Deutschland GmbH, Moerfelden-Walldorf

17:30

Einsatz von Leichtbau Roboter in der Produktion

  • Strategie zum Einsatz von Leichtbaurobotern (LBR) in der Serienproduktion eines Automobilzulieferers
  • Vorgehensweise zum Produktionseinsatz von LBR unter Mitarbeit der Arbeitssicherheit
  • Ansatz zur Planung von LBR-Lösungen
  • Realisierte Lösungen, u.a. sensitiver Griff in die Kiste

Uwe Wachter, Jonas Arnold, Advanced Manufacturing/Manufacturing Strategy, ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen

18:00

Zusammenfassung des ersten Konferenztages

Prof. Dr.-Ing. Hans Wernher van de Venn

18:30

Get-Together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-Together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Mittwoch, 12. Dezember 2018

Exoskelettsysteme

09:00

Industrielle Exoskelette in der industriellen Produktion und Logistik

  • Anwendungsgebiete
  • Kundennutzen
  • Technische und normative Rahmenbedingungen
  • Anwendungsbeispiel: Unterstützung des unteren Rückens

Dr.-Ing. Peter Heiligensetzer, CEO, German Bionic Systems GmbH, Augsburg

09:30

Soft-Exoskeleton zur Unterstützung bei Gangbeeinträchtigungen

  • Technisches Konzept eines modularen Soft-Exoskeletons
  • Einsatz für Menschen mit unterschiedlichen Gangbeeinträchtigungen
  • Erfahrungen im iterativen Entwicklungsprozess unter Einbezug von Patienten
  • Testresultate

Dr. Eveline Graf, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Physiotherapie, Prof. Dr. Konrad Stadler, Professor of Wearable Mechatronic Systems, Institut für Mechatronische Systeme, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Winterthur, Schweiz

10:00

Application of a wearable exoskeleton in industrial practise

  • The Laevo - a passive back support for workers 
  • Ergonomics and effect - reduce work-related-muscular injuries
  • Usecases in several industries - logistics, automotive, etc.
  • The future of exoskeletons in industry

Boudewijn Wisse, CEO, Laevo B.V., Delft, The Netherlands

10:30

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Interessante Start-up Konzepte im Bereich MRK

11:00

Assistenzroboter der nächsten Generation

  • Assistenzrobotiksystem für Menschen mit starken motorischen Einschränkungen
  • Shared-Control Techniken: Intention des Anwenders vorhersagen
  • Verarbeitete Muskelsignale zur Erzeugung von Bewegungskommandos für den Roboter
  • Multimodale Steuerung: Programmieren von Robotern durch Vormachen von Bewegungen (Kinfinity-Suit & Glove)

Maximilian Maier, CEO, Kinfinity bzw. Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Institut für Robotik und Mechatronik, Kognitive Robotik, Oberpfaffenhofen-Weßling

11:30

Roboter mit Assistenzfunktionen - Social Robots, ein erster Schritt zu einer besseren Mensch-Maschine-Interaktion

  • Wie künstliche Intelligenz die Mensch-Maschine-Interaktion beeinflusst
  • Kognitive Services für Assistenzroboter
  • Einfluss moderner social robots auf Assistenzroboter
  • Erfahrungsbericht über die Arbeiten mit PEPPER
  • Visionen - Ein Ausblick auf Assistenzroboter in 5 Jahren

Marc Fiedler, Geschäftsführer Blackout Technologies, Bremen

12:00

Der Roboter für Jedermann

  • Sofort einsetzbare “Out Of the Box Solutions”
  • Intuitive Roboter Programmierung und Inbetriebnahme innerhalb weniger Minuten 
  • Anforderungen und Erwartungen der Endkunden und Partner an den Leichtbauroboter Panda
  • Anwendungsbeispiele des feinfühligen Leichtbauroboters

Dennis Lehmeier, Vice President Sales, Franka Emika GmbH, München

12:30

Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

Anwendungen aus der Industrie

14:00

Automatische Verdrahtung von Schaltschränken mit einem kooperativen Roboter

  • Flexible Automatisierung der Verdrahtung von Schaltschränken in Kleinstserien
  • Vollautomation ist keine wirtschaftliche Lösung
  • Mensch-Roboter Kooperation mit Kraftsensorik
  • 3D Bildverarbeitung zur Erfassung der exakten Lage von Komponenten
  • Prozesseingriff eines Techniker bei Ausnahmen: Führung des Roboters

Claude Hasler, Entwicklungsingenieur, W. Althaus AG, Aarwangen, Schweiz

14:30

Collaborative robots enabling new areas for automation in the automotive industry

  • Industrial robotics in a period of profound and rapid change
  • Need to reduce manufacturing costs in workshops with high rates of manual operations introduces collaborative robots
  • Collaborative robots: Capacity to be easy to use and program which increases the autonomy of the factories

Dr.-Ing. Fabian Fürst, Advanced Manufacturing Technologies – Paint Shop and General Assembly, Opel Automobile GmbH, Rüsselsheim am Main, Mario Pinto-Ferreira, Pilote innovation robotique collaborative, PSA Group, Paris

15:00

VDMA Robotics Information Model

  • Motivation and Scope
  • Technical Description
  • Status: Public Release Candidate of OPC UA Robotics, Part 1
  • Robotics Demonstrator
  • Next Steps and Outlook

Dr.-Ing. Reinhard Heister, Standards Development, Industrie 4.0, VDMA, Frankfurt

15:30

Zusammenfassung der Konferenz und Schlusswort

Prof. Dr.-Ing. Hans Wernher van de Venn

ca. 15:45

Ende der Konferenz

An wen wendet sich die Konferenz?

Die Konferenz ist für die folgenden Personengruppen besonders interessant:

  • Projektverantwortliche und Entscheidungsträger, die für die Implementierung von Automatisierungslösungen verantwortlich sind
  • Systemintegratoren sowie Hersteller von Industrierobotern und Roboterkomponenten
  • Ingenieure sowie Fach- und Führungskräfte der Bereiche Robotik, Automatisierung, Montageautomation, Prozessautomation, Innovation und Technologie

VDI-Robotik-Event 2018

Zeitlich parallel zu dieser Veranstaltung finden in den Nachbarsälen die 7. VDI-Fachtagung Industrielle Robotik 2018 sowie weitere Satellitenveranstaltungen statt. Teilnehmer der VDI-Konferenz „Assistenzroboter in der Produktion“ können die Vorträge aller Veranstaltungen vor Ort ohne Mehrkosten besuchen, so dass ein übergreifender Austausch möglich ist.

Jetzt schon Platz sichern

Nutzen Sie die Gelegenheit, sich auf dem traditionell zum Jahresende stattfindenden Robotik-Event über die sichere Mensch-Roboter-Kollaboration auszutauschen. Freuen Sie sich auf spannende Diskussionen und ein erfolgreiches Networking und reservieren Sie am besten gleich Ihr Konferenzticket für die 5. VDI-Konferenz „Assistenzroboter in der Produktion 2018“ zum Frühbucherpreis! Dieser gilt bis zum 6. August 2018, danach kostet die Konferenz 1.290€.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer : 02TA220

VDI-Event Robotik für die Smart Factory 2018

Baden-Baden,

Kongresshaus Baden-Baden

verfügbar

1.290,– € zzgl. 19% UmSt.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!
  • VDI-Event Robotik für die Smart Factory 2018
    (Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung)
  • 1.190,– € zzgl. 19% UmSt.
    1.290,– €
Am Tag davor
  • Data Analytics und Machine Learning erfolgreich in der Fertigung einsetzen
    Spezialtag am 10.12.2018 in Baden-Baden Details
  • 840,– € zzgl. 19% UmSt.
    890,– €
  • Grundlagen für eine sichere Mensch-Roboter-Kollaboration
    Spezialtag am 10.12.2018 in Baden-Baden Details
  • 840,– € zzgl. 19% UmSt.
    890,– €

Gesamtpreis

Ihre Ersparnis:

1.290,– € zzgl. 19% UmSt.

Medienpartner

Logo Robotik und Produktion

Veranstaltungsnummer : 02TA220

VDI-Event Robotik für die Smart Factory 2018

weitere Hotelpartner: Hotel für Tagung bei HRS buchen

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de