7. VDI-Fachtagung Industrielle Robotik

Diese Veranstaltung ist Teil des VDI-Events "Robotik für die Smart Factory".

  • 5 Veranstaltungen – 1 Event – 1 Preis
  • Nutzen Sie die neutrale und unabhängige Plattform, um sich mit Experten aus Industrie und Forschung auszutauschen und erweitern Sie Ihr Netzwerk.
  • Erhalten Sie von unseren Spezialisten Antworten auf konkrete Fragestellungen.
  • Erfahren Sie mehr über die Verknüpfung technischer Innovationen mit etablierten Robotertechnologien.

Die Robotik macht einen wichtigen Teil automatisierter Produktionsanlagen aus. Nicht nur international, sondern auch national steigen die Wachstumsraten in der Robotik und Automation. Die VDI-Fachtagung soll Anwendern und Forschern als Plattform dienen, um über aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen in einen Dialog zu treten.

Neue Technologien auf den Weg bringen

Auch wenn die Robotik eine immer größere Rolle im Bereich der Automation spielt, so basieren die eingesetzten Technologien in vielen Ländern noch stark auf konventionellen Methoden, während technische Innovationen noch sehr eingeschränkt genutzt werden. Wesentliche Einflussfaktoren auf die Entwicklung der Robotik stellen einerseits Änderungen im Produktionsumfeld, wie zum Beispiel der Wandel von „high volume and low mix“ zu „high mix and low volume“, und andererseits demographische Veränderungen dar.

Von Mensch-Roboter-Kollaboration und Cloud Robotics über maschinelles Lernen und Roboterbetriebssysteme bis hin zu neuen Programmiermethoden für Industrieroboter: Im Zuge der Digitalisierung wird die Entwicklung neuer Technologien vorangetrieben, woraus sich darüber hinaus neue Geschäftsmodelle ergeben.

Die 7. VDI-Fachtagung „Industrielle Robotik“ ist Teil des VDI-Events „Robotik für die Smart Factory“ und informiert Sie über die neuesten Trends sowie Entwicklungen und Herausforderungen auf dem Gebiet. Vertreter aus Industrie und Forschung diskutieren gemeinsam über Verknüpfungsmöglichkeiten der technischen Innovationen mit etablierten Robotertechnologien.

Nutzen Sie die Möglichkeit über den Tellerrand zu blicken und Vorträge angrenzender Fachbereiche zu besuchen und die Experten zu treffen. Die Abendveranstaltung am Ende des 1. Veranstaltungstages bietet den Teilnehmern die ideale Gelegenheit sich ausgiebig mit anderen Experten auszutauschen und ihr Netzwerk zu pflegen.

Programmablauf der Tagung

11. Dezember 2018

10:15

Anmeldung

11:15

Eröffnung und Begrüßung

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Bernd Kuhlenkötter, Lehrstuhlinhaber, Lehrstuhl für Produktionssysteme (LPS), Fakultät für Maschinenbau, Ruhr-Universität Bochum

Trends in der Robotik

11:30

Neue Entwicklungen in der Industrierobotik

  • Einsatz neuer Technologien in der Robotik
  • Innovative Applikationen aus unterschiedlichen Branchen
  • Neue Geschäftsmodelle für die Robotik in einer vernetzten Welt

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Bernd Kuhlenkötter, Lehrstuhlinhaber, Lehrstuhl für Produktionssysteme (LPS), Fakultät für Maschinenbau, Ruhr-Universität Bochum

12:00

Erfahrungen aus der Praxis mit kollaborativer Robotik

  • Was ist kollaborative Robotik?
  • Welche Möglichkeiten  gibt es, um einen Roboter kollaborativ zu  realisieren?
  • Vorstellung der verschiedenen Stufen der Mensch-Roboter-Kollaboration
  • Welche Lösungen gibt es bereits – Praxisbeispiele, Erfahrungen
  • Ausblick: Kollaborative Robotik - ein wichtiger Baustein auf dem Weg zur Systemtechnik

Dipl.-Ing. (FH) Volker Hartmann, Leiter Entwicklung & Sales Robotics, Bosch Rexroth AG, Stuttgart

12:30

Herausforderung: Roboter und 3D-Druck in der Teilefertigung

  • 3D-Druck: Optionen und Limits
  • Vorteile des Roboters und Anforderung an Robotics
  • Programmierungsmethoden (NC Steuerung vs. Roboter Steuerung)
  • Robotics mit NC Maschine und 3D-Drucker in einer Zelle

Dipl.-Ing. (FH) Armin Grünewald, Vice President Business Development MBG, Siemens Industry Software GmbH, Frankfurt am Main

13:00

Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

Flexible Robotersysteme

14:30

Mensch-Roboter-Interaktion für mobile Roboterteams

  • Vorstellung des Forschungsverbundprojekts FORobotics und der Anwendungsfälle der Anwenderunternehmen im Projekt
  • Herausforderungen an das mobile Robotersystem bei der Zusammenarbeit zwischen Mensch und mobilem Roboter, insbesondere Interaktion und Absicherung
  • Umsetzung der Interaktion und Evaluation am Szenario der Anwendungsfälle

Julia Berg M.Sc., Gruppenleitung Kooperierende Robotik, Anlagen- und Steuerungstechnik, Fraunhofer IGCV, Augsburg

15:00

Virtuelle Montage zur vorrichtungslosen Positionierung von Karosseriebauteilen mittels interagierender Roboter in der Kleinserie

  • Aktuelle Herausforderungen im Vorrichtungsbau für automobile Kleinserienprodukte
  • Aufbau eines flexiblen Handhabungssystems zur vorrichtungslosen Montage von Karosseriebauteilen
  • Virtuelle Montage als Werkzeug zur Erfassung der Bauteilgeometrie und Definition der Fügeposition
  • Ergebnisse der Validierung des Gesamtprozesses

Christoph Nicksch M.Sc., WiMA, Prof. Dr.-Ing. Robert Schmitt, Leiter des Lehrstuhls für Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement, Werkzeugmaschinenlabor WZL, RWTH Aachen

15:30

Framework für ein agiles robotisches Montage-Netzwerk

  • Netzwerk von Robotern mit freier Reorganisation von mobilen Robotern, stationären Montagesystemen, Produkten und Materialien zur Umsetzung zukünftiger Montagesysteme
  • Sensor- und kommunikationsgestützte Kooperation zur Umsetzung flexibler und variantenreicher Montageaufgaben in zukünftigen Industrie 4.0 Fabriken
  • Aufbau eines Kommunikationssystems zwischen Sensor-, Robotik- und Informationsnetzwerken

Dr.-Ing., Dipl.-Wirt.Ing. Tim Detert, Gruppenleiter Robotik und Mechatronik, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. Burkhard Corves, Institutsdirektor, Prof. Dr.-Ing. Mathias Hüsing, Stellvertretender Institutsleiter, Institut für Getriebetechnik, Maschinendynamik und Robotik (IGMR), RWTH Aachen University

16:00

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Künstliche Intelligenz / Autonome Systeme

16:30

Autonomie in der industriellen Robotik - Ein Definitionsvorschlag

  • "Autonomie" - Mehr als Automatisierung?
  • "Autonomie" in Sprache, Philosophie und in technischen Systemen
  • Ein Definitionsvorschlag für "Autonomie-Niveaus" in der industriellen Robotik

Ph.D. Björn Matthias, Corporate Research Fellow - Robotic Automation, Dr.-Ing. Kim Listmann, Abteilungsleiter Robotics & Automation, ABB AG Forschungszentrum, Ladenburg

17:00

Roboterfähigkeiten und maschinelles Lernen – Vereinfachte Roboterprogrammierung und Selbstoptimierung

  • Einführung in Roboterfähigkeiten und maschinelles Lernen
  • Vereinfachte Programmierung von Roboteranwendungen
  • Selbstoptimierende Roboterfähigkeiten
  • Demonstration anhand einer Montageaufgabe

Dr. rer. nat., Dipl. Math. Debora Clever, Scientist, Dr. rer.-pol. Dipl. Wirt. Inf. Benjamin Klöpper, Senior Principle Scientist, ABB AG Forschungszentrum, Ladenburg

17:30

Deep Grasping: Maschinelle Lernverfahren für den Griff-in-die-Kiste

  • Rückblick auf 16 Jahre Griff in die Kiste und Lessons Learned
  • Einsatz maschineller Lernverfahren zur Steigerung der Performance und Autonomie des Griffs in die Kiste
  • Ausblick auf zukünftige Entwicklungen und Applikationen

Dr.-Ing. Werner Kraus, Gruppenleiter, Dipl.-Inf. Felix Spenrath, Projektleiter, Kilian Kleeberger M.Sc., WiMA,  Roboter- und Assistenzsysteme, Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart

18:00

Get-Together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-Together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

12. Dezember 2018

Mensch-Roboter-Kollaboration

09:00

Akzeptierte Mensch-Roboter-Kollaboration in der Produktion - MRK erfolgreich implementieren mit User-Centred-Change

  • MRK-Implementierung als Transformationsprozess
  • Akzeptanz von MRK aus Sicht der Mitarbeitenden
  • Handlungsempfehlungen für die Gestaltung einer erfolgreichen MRK-Implementierung

Dr. phil. Angelika Trübswetter, Senior Innovation Manager, Antonia Meissner M.Sc., WiMA, YOUSE GmbH

09:30

Ist Mensch-Roboter-Kollaboration mehr als eine technische Lösung?

  • Vorstellung der verschiedenen Formen der Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) an ausgewählten Beispielen aus der industriellen Praxis
  • Herausforderungen bei der Integration von MRK in existierende Anlagen
  • Leitlinien für die Planung von Neuanlagen mit MRK

Dr.-Ing. Johannes Kurth, Leiter Engineering Advanced Technology Solutions, KUKA Systems GmbH, Augsburg

10:00

Roboter YuMi im Einsatz: Automatisierte Kleinteilmontage von Schaltblöcken kombiniert mit intelligenter Prüftechnik - Ein Beispiel aus der Praxis

  • Mensch-Roboter-Kollaboration kombiniert mit intelligenter Prüftechnik in der Montage
  • Ausgangssituation, Lösung und Realisierung einer Automatisierungslösung für die Kleinteilmontage am Praxisbeispiel
  • Vorteile und Nutzen sowie Herausforderungen und Besonderheiten der Lösung

Dipl.-Ing. (FH) André Peters, Geschäftsführer, Boll Automation GmbH, Kleinwallstadt

10:30

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Digitalisierung

11:00

Additive Fertigung: Metalldruck mit Schweißtechnologie

  • Hybride Fertigung
  • Freiraumverfahren ohne Filament durch Einsatz externer Achsen und Roboter
  • Durchgängiges Datenformat auf Basis von Automation ML

Leo Bartevyan, Senior Account Manager / Business Development Digitale Fabrik, CENIT AG, Stuttgart

11:30

Entwicklung einer Schnittstelle zur Integration von Augmented Reality Systemen in das Robotersimulationssystem Process Simulate

  • Herausforderungen und Anforderungen industrieller Roboterprogrammierung
  • Eigenschaften und Potential der Augmented Reality
  • Herleitung eines Konzepts zur wirtschaftlichen Anwendung der AR
  • Umsetzung der Schnittstelle in Form eines Prototypen

Lukas Antonio Wulff M.Sc., Applikationsingenieur, Forschung und Entwicklung, Icarus Consulting GmbH, Lüneburg

12:00

Automatisierung, Digitalisierung und Industrie 4.0 in der Schweißtechnik

  • Automatisierung: Schlüssel für langfristige effiziente Produktion und Voraussetzung für umfassende Digitalisierung auf dem Weg zur I4.0-Fähigkeit
  • Vorstellung von Möglichkeiten zum Einstieg für KMU
  • Präsentation von Möglichkeiten zur Steigerung der Effizienz für Unternehmen, die bereits automatisiert fertigen

Dipl.-Ing. Jan Pitzer, Produktmanager Schweißverfahren, Christian Paul, Leiter Anwendungs- und verfahrenstechnische Entwicklung, Carl Cloos Schweißtechnik GmbH, Haiger

12:30

Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

Greiftechnik

14:00

Sensorische Überwachung von Vakuumgreifsystemen bei Interaktion mit kollaborativen Robotern

  • Möglichkeiten und Potentiale von Vakuumbetriebenen MRK-Greifern
  • Der Vakuumverlauf als Indikator des Greiferzustands: Mehrwert für die Kollaboration
  • Neue Wege der Greiferdatenverarbeitung bei der Interaktion und als Teil des gesamten Automationssystems

Dipl.-Ing. Aline Defranceski, Dr.-Ing. Julian Schneider,  beide Geschäftsentwicklung, Dipl.-Ing. David Straub, Vorentwicklung, Vakuum-Automation, J. Schmalz GmbH

14:30

Sichere Roboter benötigen sichere Endeffektoren - Die Handhabung in der Mensch-Roboter-Kollaboration

  • Stand und Standards bei der Mensch-Roboter-Kollaboration
  • Greifsysteme für den kollaborierenden Betrieb – Anforderungen und Lösungen
  • Anwendungsbeispiele
  • Zukünftige Entwicklung rund um die Mensch-Roboter-Kollaboration

Benedikt Janßen M.Sc., Produktmanager, SCHUNK GmbH & Co. KG, Lauffen a.N.

15:00

Geometrieunabhängige Handhabung für eine effiziente Produktion und Logistik

  • Universell einsetzbare Greifer mit neuartiger Bauweise, die eine hohe Flexibilität aufweisen
  • Drastische Reduzierung vorhandener Greifer in der Produktion und Logistik
  • Druckluftlose und geometrieunabhängige Handhabung
  • Flexibilisierung von Produktionssystemen und Prozessen

Dr.-Ing. Christian Löchte, Geschäftsführender Gesellschafter und technischer Vertrieb,  FORMHAND Automation GmbH, Braunschweig

15:30

Zusammenfassung und Schlussworte

ca. 15:45

Ende der Konferenz

Freuen Sie sich auf Vorträge zu u.a. folgenden Themen:

  • Verknüpfungsmöglichkeiten technischer Innovationen mit etablierten Robotertechnologien
  • Handlungsempfehlungen für die Gestaltung einer erfolgreichen MRK-Implementierung
  • Autonomie in der industriellen Robotik – Ein Definitionsvorschlag
  • Aufbau eines Kommunikationssystems zwischen Sensor-, Robotik- und Informationsnetzwerken
  • Roboterfähigkeiten und maschinelles Lernen – Vereinfachte Roboterprogrammierung und Selbstoptimierung
  • Flexibilisierung von Produktionssystemen und Prozessen durch geometrieunabhängige Handhabung

An wen sich die Veranstaltung wendet

Wir freuen uns über Teilnehmer aus den folgenden Zielgruppen:

  • Projektverantwortliche und Entscheidungsträger für die Umsetzung von Automatisierungslösungen
  • Hersteller von Industrierobotern und Roboterkomponenten sowie Systemintegratoren
  • Fach- und Führungskräfte sowie Ingenieure aus den Bereichen:
    » Robotik
    » Automatisierung, Prozessautomation oder Montageautomation
    » Technologie und Innovation
  • Robotik Start-ups (Hardware und Software)

Weitere Weiterbildungen im Bereich Robotik finden Sie in unserer Übersicht.

Jetzt anmelden und Frühbucherrabatt sichern!

Sie wollen mit Referenten und Kollegen über die aktuellen Entwicklungen in der Robotik und Automatisierung diskutieren? Dann sichern Sie sich jetzt Ihren Platz beim VDI-Event „Robotik für die Smart Factory“ zum Frühbucherpreis! Dieser gilt bis zum 6. August 2018, danach kostet die Teilnahme 1.290€.

 

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer : 02TA220

VDI-Event Robotik für die Smart Factory 2018

Baden-Baden,

Kongresshaus Baden-Baden

verfügbar

1.290 zzgl. 19% UmSt.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!
  • VDI-Event Robotik für die Smart Factory 2018
    (Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung)
  • 1.190 zzgl. 19% UmSt.
    1.290 zzgl. 19% UmSt.
Am Tag davor
  • Das 1x1 für Ihren industriellen Drohneneinsatz
    Spezialtag am 10.12.2018 in Baden-Baden Details
  • 840 zzgl. 19% UmSt.
    890 zzgl. 19% UmSt.
  • Data Analytics und Machine Learning erfolgreich in der Fertigung einsetzen
    Spezialtag am 10.12.2018 in Baden-Baden Details
  • 840 zzgl. 19% UmSt.
    890 zzgl. 19% UmSt.
  • Grundlagen für eine sichere Mensch-Roboter-Kollaboration
    Spezialtag am 10.12.2018 in Baden-Baden Details
  • 840 zzgl. 19% UmSt.
    890 zzgl. 19% UmSt.

Gesamtpreis

Ihre Ersparnis:

1.290 zzgl. 19% UmSt.

Programmausschuss

Dr. Bernd Brinkmeier Siemens Industry Software GmbH / Stuttgart

Dipl.-Ing. (FH) Alois Buchstab KUKA Roboter GmbH / Augsburg

 Burkhard CorvesUniv.-Prof. Dr.-Ing. h.c. Burkhard Corves Institut für Getriebetechnik, Maschinendynamik und Robotik (IGMR) der RWTH Aachen University / Aachen

Prof. Jörg Franke Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg / Erlangen

Prof. Frank Kirchner DFKI GmbH Standort Bremen Robotics Innovation Center / Bremen

Dr.-Ing. Carsten Krause VDI Wissensforum GmbH / Düsseldorf

 Bernd KuhlenkötterUniv.-Prof. Dr.-Ing. Bernd Kuhlenkötter Lehrstuhl für Produktionssysteme und Prozeßleittechnik Ruhr-Universität Bochum / Bochum

Dipl.-Ing. (BA) Michael Lebrecht Daimler AG / Sindelfingen

Dr. Alexander Meißner Dürr Systems AG / Bietigheim-Bissingen

Dipl.-Ing. (FH) Volker Miegel GEENIAL mbH / Dortmund

Dr. Thomas Reisinger ABB Automation Products GmbH / Friedberg

Prof. Dr.-Ing. Thorsten Schüppstuhl Technische Universität Hamburg- Harburg TU HH / Hamburg

Dipl.-Ing. (FH) Tobias Wobbe EDAG Production Solutions GmbH & Co. KG / Fulda

Veranstaltungsnummer : 02TA220

VDI-Event Robotik für die Smart Factory 2018

weitere Hotelpartner: Hotel für Tagung bei HRS buchen

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de

Werden Sie Aussteller oder Sponsor

Informationen anfordern

Hotel gesucht?

Wir haben Zimmerkontingente in der Nähe der Veranstaltungsstätte für Sie reserviert. Sie können Ihren Aufenthalt hier buchen.