3. VDI-Konferenz Zivile Drohnen im Industrieeinsatz 2018

Diese Veranstaltung ist Teil des VDI-Events "Robotik für die Smart Factory".

  • Erfahren Sie, welche technischen Anforderungen für den Einsatz ziviler Drohnen in der Industrie bestehen.
  • Lernen Sie, welche rechtlichen Regelungen und Verpflichtungen Sie erfüllen müssen.
  • Erfahren Sie, wie Unternehmen vom Einsatz unbemannter Luftfahrzeuge profitieren.
  • Lernen Sie von erfahrenen Praktikern, welche Lösungen bereits heute in der Industrie erfolgreich realisiert werden.

Die 3. VDI-Konferenz „Zivile Drohnen 2018 – Drohnen im Industrieeinsatz“ gibt Ihnen einen umfassenden Überblick über die technischen und rechtlichen Rahmenbedingungen beim Einsatz unbemannter Luftfahrzeuge (UAV). Sie lernen anhand von Praxisbeispielen, welche konkreten Chancen sich durch den Drohneneinsatz im industriellen Bereich eröffnen und welche Aufgaben unbemannte Luftfahrzeuge bereits heute erfolgreich übernehmen.

Herausforderungen meistern, Chancen nutzen

Unternehmen können durch den Einsatz ziviler Drohnen Zeit und Kosten bei Wartung, Instandhaltung und Vermessung ihrer Anlagen sparen sowie ihre Logistikprozesse optimieren. Dies eröffnet neue Chancen für etablierte Unternehmensbereiche, wie die auf der Konferenz vorgestellten Praxisbeispiele zeigen. Doch nicht alle rechtlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen sind bislang umfassend geklärt – so z.B. der autonome oder teilautonome Einsatz von Drohnen. Auf der 3. Konferenz „Zivile Drohnen 2018 – Drohnen im Industrieeinsatz“ erfahren Sie, welche Verordnungen Sie - Stand heute - beachten müssen und welche zukünftigen Regelungen für den industriellen Drohneneinsatz diskutiert werden.

Top-Themen der VDI-Konferenz „Zivile Drohnen 2018 – Drohnen im Industrieeinsatz“

Renommierte Experten informieren Sie während der Konferenz über den aktuellen Stand des industriellen Einsatzes von zivilen Drohnen. Schwerpunktthemen sind u.a.:

  • Zivile Flugroboter für die Inspektion von Industrieanlagen
  • Gesetzliche und normative Rahmenbedingungen für den industriellen Einsatz von Drohnen
  • Vor- und Nachteile der aktuellen Drohnentechnologie (Flugsysteme, Sensoren, Kameras usw.)
  • Anforderungen der Industrie an Funktionalität, Zuverlässigkeit und Sicherheit
  • Drohnenanwendungen bei Prüfdienstleistern

Programmablauf der Konferenz

Dienstag, 11. Dezember 2018

10:00

Registrierung der Teilnehmer

11:15

Begrüßung und Eröffnung

Dr.-Ing. Gordon Stickert, Abteilungsleiter, Unbemannte Luftfahrzeuge, Institut für Flugsystemtechnik, Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt (DLR), Braunschweig

Rahmenbedingungen für den industriellen Drohneneinsatz

11:30

Die rechtlichen Rahmenbedingungen für den industriellen Einsatz von Drohnen

  • Die traditionelle Unterscheidung des deutschen Rechts nach Freizeitbetätigung und kommerzieller Verwendung.
  • Der „risikobasierte Ansatz“ des künftigen EU-Rechts. Ist industrieller Einsatz überhaupt „Luftverkehr“?
  • Konsequenzen für die Betreiber und die Aufsichtsbehörden.
  • Industriespionage als attraktive Einsatzoption und die rechtlichen Gegenmaßnahmen.

Prof. Dr. iur. Elmar Giemulla, Professor für Luftrecht an der TU Berlin und an der Embry-Riddle Aeronautical University

12:00

Genehmigungspraxis für Betriebserlaubnisse ziviler Drohnen Unterpunkte:

  • Die nationale Drohnenverordnung - Erfahrungen in der Umsetzung seit 2017
  • Risikoanalysen dienen der Absicherung des Drohnenbetriebs
  • Prüfgutachten zur Optimierung des Genehmigungsprozesses
  • Unterschied nationaler und europäischer Risikoassessments künftige Genehmigungen?

Dipl. Ing. Uwe Nortmann, CEO der UAVDACH-Services UG, einer Tochterfirma des UAV DACH e.V., Verband unbemannter Luftfahrt, Salem

12:30

Unbemannte Luftfahrzeuge: Grundsätzliche Fähigkeiten, aktuelle Forschungsthemen und internationale Entwicklungen 

  • Definitionen und Begrifflichkeiten, technische Eigenschaften, 
  • Internationale Entwicklung der Regulierung ICAO, EASA, FAA, etc. 
  • Lufttüchtigkeit vs. Luftraumintegration 
  • Risikobasierte Fluggenehmigungen nach JARUS SORA, erste Beispiele aus der Praxis

Dr.-Ing. Gordon Stickert, Abteilungsleiter, Unbemannte Luftfahrzeuge, Institut für Flugsystemtechnik, Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt (DLR), Braunschweig

13:00

Mittagspause und Besuch der Fachaustellung

14:30

BVLOS fliegen mit dem 150kg UMAT R-350 - Planung und Genehmigung

  • Planung und Genehmigungsverfahren für Flüge mit 150 kg Abfluggewicht und Außerhalb der Sichtweite des Steuerers
  • Kurzeinführung UMAT
  • Kurzeinführung Projekts
  • Planung & Genehmigungsverfahren
  • Ausblick

Dipl. Ing. Tobias Paul, Project Manager and Vice Flight Operations Manager, ESG ELEKTRONIKSYSTEM- UND LOGISTIK-GMBH, Fürstenfeldbruck

Industrielle Anwendungen bei Vermessung, Thermografie, Wartung und Inneninspektionen

15:00

Industrielle Anwendungen bei Vermessung, Großflächen-WartungInspektion

  • Automatisierte Großflächen-Thermographie mit Live-Map - aktive Thermographie (Leckagen, Flachdachinspektion)
  • automatisierte Dachvermessung
  • Erstellung von Höhenmodellen - 3D Mapping mit adaptiver Flughöhe

Dr. rer. nat. Hans-Jörg Behrendt, Inhaber und Pilot, Die Luftbild AG, Aachen

15:30

Erfahrungen und Vorteile von Multikoptern im industriellen Umfeld - Randbedingungen, Sicherheit und Beispiele von Inspektionen im Innenund Außenbereich

  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Arbeitssicherheit und Gefährdungsbeurteilungen
  • Sensoriken und Möglichkeiten
  • Anwendungsbeispiele aus dem industriellen Umfeld

Dipl.-Ing. Christoph Röhrig, Electrical Engineering, Uniper Technologies GmbH, Gelsenkirchen

16:00

Kaffeepause

16:30

Vom Innovationhub zum industriellen Drohneneinsatz 

  • Der Weg zur etablierten Anwendung
  • Drohneneinsatz im Audiwerk
  • Herausforderungen im industriellen Kontext
  • Ausblick – The sky is the limit

Steffen Conrad, Programmplanung, Fahrzeugsteuerung, Fahrzeugversand, AUDI AG, Neckarsulm

17:00

„Automatisierte Drohnen für die industrielle Inspektion“

  • Problemstellung und Herausforderungen am Beispiel einer IndoorFlugzeuginspektion
  • Hochgenaue Lokalisierung und robuste Flugregelung
  • Missionsplanung und optimierungsbasierte Anpassung der Flugtrajektorie
  • Automatische Fehlstellenerkennung mittels maschinellen Lernens
  • Ansätze zu Rückfallebenen im Falle eines Sensorausfalls

Thomas Konrad, M.Sc.
Gruppenleiter Energietechnik, Institut für Regelungstechnik, RWTH Aachen University

17:30

Industrielle Drohneneinsätze – Make or Buy? Ein Vortrag zur Entscheidungsfindung

Schritte, um vom „test-“ zum „wirtschaftlichen” Einsatz zu kommen 

  • Organisatorische und regulatorische Anforderungen an Drohnenbetrieb, darunter u.a.: 
    • Personal 
    • Fluggerät 
    • Betriebskonzepte 
    • Integration in den Unternehmensworkflow
  • Daraus abgeleitet: Entscheidungshilfe – Make or Buy 
  • Buy: Zu beachtende Punkte / Checkliste bei der Anbieterauswahl und – Kontrahierung

Ronsdorf, Project Lead UAV Services Development, Lufthansa Technik AG, Hamburg

Ca. 18 Uhr

Get-Together
Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-Together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Mittwoch, 12. Dezember 2018

Unternehmenssicherheit und Abwehr von Drohnen

09:00

Drohnen als Einsatzmittel und Bedrohung für die Unternehmenssicherheit

  • Darstellung der unterschiedlichen Drohnentypen
  • Möglichkeit des Einsatzes als Einsatzmittel
  • Mögliche Bedrohungen durch fremde Drohnen
  • Möglichkeiten des Schutzes vor einfliegenden Drohnen

Dipl.-Inf. Christian Kaiser, Copting GmbH, Geschäftsführer, Braunschweig

09:30

„Ansätze zum risikogerechten Einsatz von Drohnen als dynamische Sicherungsressource“ 

  • Paradigmenwechsel in der physischen Sicherheit 
  • Pfadbasierte Bewertungen von 2D müssen jetzt in 3D betrachtet werden
  • Rolle der Drohne nicht nur als Angreifer, sondern auch zusätzlich als bewegliches Detektions- und Interventionssystem 
  • Adaptive Risikobewertung zur Einsatzplanung und Priorisierung 
  • Vulnerabilitäts- und Sicherheitsbewertung wechselwirkender Objekte (Physische und IT/Cyber-Sicherheit, sowie Safety)

Dipl.-Ing. Benjamin Dymel, wissenschaftlicher Mitarbeiter, ISS - Institut für Sicherungssysteme, Bergische Universität Wuppertal

10:00

Kombinierter Einsatz von UAV

  • auslösende Ereignisse
  • teilautomatisierter UAV-Einsatz
  • Datenübertragung und Steuerung durch die Leitstelle

Mario Finkbeiner, Referent Multicopter, Kompetenzcenter Multicopter der DB Sicherheit, Deutsche Bahn AG

10:30

Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung

Drohnenkonzepte für die Einsatzbereiche Indoor und Logistik

11:00

Vom Industriecopter zur Lieferdrohne als Lebensretter

  • Wingcopters VTOL Technologie 
  • Klassische Anwendungsbereiche
  • Wingcopters VTOL-Logistik-Projekte
  • Blick in die Zukunft

Tom Plümmer, Founder & CEO, Wingcopter Holding GmbH & Co. KG, Darmstadt

11:30

„Navigation von Drohnen in geschlossenen Räumen"

  • Applikationen Drohnen Indoor
  • Navigationsmöglichkeiten Indoor
  • Vergleich der Navigationsalternativen
  • Vor- und Nachteile der Navigation mit UWB-Ortung
  • Vorstellung einer konkreten Lösung
  • Ausblick

Eberhard Wahl, Head of Localisation Technology, TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG, Ditzingen

12:00

Automatisierte Bestands- und Stammdatenerfassung – fliegend und am Boden 

  • Allgemeine Informationen zum Status quo der Datenerfassung in der Logistik
  • Einsatzbereiche für Flugrobotik in der Logistik
  • Herausforderungen der Implementierung von Flugrobotern in der Logistik
  • Regulatorische Grenzen für den Einsatz von Flugrobotern
  • Erfolgsbeispiele aus der Praxis

Benjamin Federmann, CEO und Gesellschafter der doks. innovation GmbH, Kassel

12:30

Mittagspause und Besuch der Fachausstellung

14:00

Mercedes-Benz Vans & Drones

  • Autonome Zustelllösungen auf der letzten Meile
  • Vom Vision Van zum World's First Pilot
  • Use Cases für die Lieferung per Van & Drohne 
  • Herausforderungen des kommerziellen Einsatzes

Dr. Corinna Elosge, Program Manager Vans & Drones Daimler AG, Mercedes-Benz Vans

Sensorik für Drohnen

14:30

Bildverarbeitung für Drohnen - Vom Sensormodul bis AI

  • Technologien der Bildverarbeitung für Drohnen (2D und 3D Module)
  • Anwendung der Bildverarbeitung für Darstellung, Mapping, Objekterkennung und Navigation
  • Die Relevanz von AI für derzeitige und zukünftige Drohnenanwendungen
  • Praxis/Projektbeispiele für aktuelle Drohnenanwendungen mit Bildverarbeitung

Dr. Frederik Schönebeck, Leiter IP & Business Development, FRAMOS GmbH, Taufkirchen

15:00

Integrierte Radarsensoren zur sicheren Navigation von Drohnen bei allen Sichtbedingungen

  • Allgemeine Einführung von Radarsensoren als Umgebungssensoren unter schweren Sichtbedingungen 
  • Vorstellung verschiedener Integrierte Radar-on-Chip-Systeme für Radarsensoren mit kleinsten Abmessungen
  • Bilderzeugungsalgorithmen und Signalverarbeitung zur komplexen Erfassung der Umgebung
  • Anwendungsbeispiele und Entwicklungspotentiale für Radar als Bestandteil komplexer Sensorsysteme für UAVs

Dr.-Ing. Reinhold Herschel, Stellv. Abteilungsleiter „Integrierte Schaltungen und Sensorsysteme“, Teamleiter „3D-Sensorsysteme“, Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR, Wachtberg

15:30

Zusammenfassung der Konferenz und Schlusswort

Jörg Dittrich, M.S.A.E (USA), Abteilungsleiter, Unbemannte Luftfahrzeuge, Institut für Flugsystemtechnik, Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt (DLR), Braunschweig

15:45

Ende der Konferenz

Für wen ist diese Konferenz gedacht?

Die 3. VDI-Konferenz „Zivile Drohnen 2018 – Drohnen im Industrieeinsatz“ richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus den folgenden Bereichen:

  • Instandhaltung, Inspektion und Wartung
  • Betriebsingenieure und Betriebsleitung
  • Betriebssicherheit und (Prozess-)Überwachung
  • (Intra-)Logistik
  • Forschung und Entwicklung, Innovation
  • Business Development
  • Technologiemanagement

Kooperationspartner UAV DACH

Zwei ausgewiesene Branchenexperten leiten die 3. VDI-Konferenz „Zivile Drohnen 2018 – Drohnen im Industrieeinsatz". Jörg Dittrich ist Abteilungsleiter für Unbemannte Luftfahrtsysteme am Institut für Flugsystemtechnik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Uwe Nortmann ist Geschäftsführer des UAV DACH.

Der Verband für die Unbemannte Luftfahrt (UAV DACH) verfügt über umfassende Expertise bzgl. Luftrecht, Zertifizierung, Anwendung und Ausbildung sowie Drohnen-Technologien Damit ist er sowohl auf nationaler als auch europäischer Ebene der zentrale Ansprechpartner zur Integration von UAVs in den zivilen Luftraum.

VDI-Robotik-Event 2018

Zeitlich parallel zu dieser Veranstaltung finden in den Nachbarsälen die 7. VDI-Fachtagung Industrielle Robotik 2018 sowie weitere Satellitenveranstaltungen statt. Teilnehmer der VDI-Konferenz „Zivile Drohnen“ können die Vorträge aller Veranstaltungen vor Ort ohne Mehrkosten besuchen, so dass ein übergreifender Austausch möglich ist.

Möchten Sie sich einen Überblick über die Grundregeln für den rechtskonformen und sicheren industriellen Einsatz von Drohnen verschaffen und die verschiedenen Systeme und deren Anbieter kennenlernen? Dann empfehlen wir Ihnen ebenfalls den Spezialtag am 10.12.2018 zum Thema "Das 1x1 für Ihren industriellen Drohneneinsatz"
Wenn Sie den Spezialtag zusammen mit der Konferenz buchen, profitieren Sie von unserem reduzierten Kombipreis.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer : 02TA220

VDI-Event Robotik für die Smart Factory 2018

Baden-Baden,

Kongresshaus Baden-Baden

verfügbar

1.290 zzgl. 19% UmSt.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!
  • VDI-Event Robotik für die Smart Factory 2018
    (Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung)
  • 1.190 zzgl. 19% UmSt.
    1.290 zzgl. 19% UmSt.
Am Tag davor
  • Das 1x1 für Ihren industriellen Drohneneinsatz
    Spezialtag am 10.12.2018 in Baden-Baden Details
  • 840 zzgl. 19% UmSt.
    890 zzgl. 19% UmSt.
  • Data Analytics und Machine Learning erfolgreich in der Fertigung einsetzen
    Spezialtag am 10.12.2018 in Baden-Baden Details
  • 840 zzgl. 19% UmSt.
    890 zzgl. 19% UmSt.
  • Grundlagen für eine sichere Mensch-Roboter-Kollaboration
    Spezialtag am 10.12.2018 in Baden-Baden Details
  • 840 zzgl. 19% UmSt.
    890 zzgl. 19% UmSt.

Gesamtpreis

Ihre Ersparnis:

1.290 zzgl. 19% UmSt.

Veranstaltungsnummer : 02TA220

VDI-Event Robotik für die Smart Factory 2018

weitere Hotelpartner: Hotel für Tagung bei HRS buchen

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de