Mensch-Maschine-Interaktion – Hilfe oder Hindernis für den Fahrer?

Antiblockiersysteme, Bremsassistent, Fahrdynamikregelung – Viele Fahrassistenz- oder Infotainmentsysteme gehören längst zur Grundausstattung. So werden Autos sicherer und intelligenter. Doch welche Rolle nimmt der Mensch ein? Fördert oder Überfordert die Vielzahl an technischen Helfern den Fahrer? Darüber diskutieren Experten auf der 9. VDI-Fachtagung „Der Fahrer im 21. Jahrhundert“ am 21. und 22. November in Braunschweig.

Auf der VDI-Tagung „Der Fahrer im 21. Jahrhundert“ steht der Mensch im Fokus technischer Innovationen. Immer mehr Features helfen dem Fahrer, sicher durch den Verkehr zu gelangen. Da stellt sich die Frage, wer in Zukunft das Steuer übernimmt – Mensch oder Computer? Wie sich die Rolle des Fahrers im Zuge der Automatisierung verändert, wie die Interaktion zwischen Mensch und Maschine aussieht und welche psychologischen wie soziologischen Aspekte dabei relevant sind, gehören zu den zentralen Diskussionsthemen der Tagung.

Wie wichtig eine verbesserte Interaktion von Mensch und Maschine ist, belegen Statistiken: Mehr als 90% der Verkehrsunfälle lassen sich auf menschliches Versagen zurückführen und sind damit vermeidbar. Wie eine innovative, ‚menschgerechte‘ Technik aussehen muss, damit die Assistenzsysteme den Mensch nicht überfordert und zugleich den Anforderungen von vernetztem und automatisiertem Fahren gerecht werden, präsentieren Experten auf der Tagung. Zudem wird beleuchtet inwiefern die menschliche Leistungsfähigkeit als Gütekriterium für automatisierte Fahrzeuge gewertet wird, welche Rolle der demografische Wandel für die Gestaltung von Interieur und Fahrerassistenz spielt und wie sich die Sicherheit und Akzeptanz des automatisierten Fahrens erhöhen lässt.

Top-Themen sind:

  • Der Fahrer und seine Eigenschaften – Fahrermodellierung
  • Systemauslegung, Mensch-Maschine-Interaktion und Fahrerarbeitsplatz
  • Einfluss des Alters auf die Mensch-Maschine-Interaktion
  • Effizienz und Akzeptanz von Systemen
  • Herausforderungen durch Hochautomatisiertes Fahren
  • Zukunftsthemen der Mensch-Maschine-Interaktion

Die VDI-Fachtagung „Der Fahrer im 21. Jahrhundert“ richtet sich an Geschäftsführer, Entscheider sowie Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen:

  • Mensch-Maschine-Schnittstelle (HMI)
  • Ergonomie
  • Fahrerassistenz
  • Fahrerinformation
  • Cockpit

Mehrwert bietet eine Posterausstellung zu Themen wie Cyber Security, Cloud-Cars oder dem Einfluss des demografischen Wandels auf die Automobilbranche. Darüber hinaus können Teilnehmer ihr eigenes Fahrverhalten im Fahrsimulator des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt auf die Probe stellen.

Anmeldung und Programm unter www.vdi-wissensforum.de/der-fahrer-im-21-jahrhundert sowie über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforumvdide, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Ihre Ansprechpartnerin im VDI Wissensforum:
Mandy Lange
Veranstaltungsmanagerin Fahrzeugtechnik
Telefon: +49 211 6214-552
Telefax: +49 211 62 14-97-552
E-Mail: Lange_mvdide

Über die VDI Wissensforum GmbH

Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die mehr als 1.300 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.