Pressemitteilung 29.08.2013

Effizientes Thermomanagement für Elektrofahrzeuge

Die 2. VDI-Fachkonferenz „Thermomanagement für elektro-motorisch angetriebene PKW“ am 3. und 4. Dezember 2013 in Filderstadt bei Stuttgart diskutiert, wie sich mithilfe von Thermomanagement die effektive Reichweite von Elektro- und Hybridfahrzeugen erhöhen lässt.

Extreme Außentemperaturen sind ein großes Problem für Elektro- und Hybridfahrzeuge. Ob Kühlprozesse bei Höchsttemperaturen oder Heizvorgänge bei Minusgraden im Winter – energieintensiv sind beide. Da die elektrische Energie begrenzt ist, erfordert sie einen besonders effizienten Einsatz. Lösungen, um die elektrische Energie in Batterien primär zum Fahren anstatt zum Klimatisieren zu nutzen, diskutieren am 3. und 4. Dezember 2013 Experten auf der 2. VDI-Fachkonferenz „Thermomanagement für elektromotorisch angetriebene PKW“ in Filderstadt bei Stuttgart.

Auf der Fachkonferenz tauschen sich Fachleute zur Bedeutung des Thermomanagements für die Elektromobilität aus. Eine Vertreterin des Umweltbundesamtes präsentiert rechtliche Regelungen für den Einsatz von Kältemittel für die mobile Klimatisierung. Wie sich Verglasungen auf das Fahrgastraumklima in Elektrofahrzeugen auswirken, stellt Peter Paulus von Pilkington Automotive Deutschland vor. Ein weiterer thematischer Schwerpunkt sind Möglichkeiten, um Komponenten des elektrifizierten Antriebsstranges zu konditionieren. Unter anderem präsentiert Franziska Beste von Daimler die thermischen Anforderungen von Hochvoltbatterien in elektrischen Antriebssträngen.

Darüber hinaus befassen sich die Experten mit dem Benchmarking von Thermomanagement-Maßnahmen. Sie diskutieren Verfahren, um thermodynamische Fahrzeuganwendungen zu simulieren und modellieren. Am Beispiel des Versuchsfahrzeuges BMW ActiveE stellt Egor Sawazki von Continental praxisnah die Thermomanagement-Architektur vor. Weitere Vorträge kommen von Volkswagen, Siemens und AVL List. Am Ende des ersten Veranstaltungstages können Teilnehmer das Labor für Wärmeübertragung der Dualen Hochschule Baden-Württemberg besichtigen.

Der fachliche Leiter der Konferenz ist Holger Großmann, Fachbuchautor und Berater der Audi AG.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/thermomanagement oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@ENTFERNMICHvdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Ihre Ansprechpartnerin für die Pressearbeit:
Jennifer Rittermeier
Telefon: +49 211 6214-641
Telefax: +49 211 6214-97641
E-Mail: wf-presse@ENTFERNMICHvdi.de

Über die VDI Wissensforum GmbH

Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die mehr als 1.300 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.