Fahrerlose Lkw – Logistikbranche im Wandel

Beim Einsatz von Künstlicher Intelligenz sind Nutzfahrzeuge dem Automobil bereits einen Schritt voraus: Megatrends wie Platooning und autonomes Fahren bewegen die Branche auf der 2. Internationalen VDI-Konferenz „Autonomous Trucks“ am 10. und 11. April in Düsseldorf.

Selbstfahrende Lkw sind keine ferne Zukunftsmusik: In den USA ist das sogenannte Platooning bereits erprobt. Platooning meint das autonome Fahren in Kolonnen. Dabei sind die Lkw über eine elektronische Deichsel mittels Car-to-Car-Kommunikation miteinander verbunden. Wie revolutionieren neue Technologien und Konnektivitätssysteme die Nutzfahrzeugbranche? Welche neuen Business-Strategien sind möglich? Und wie kann eine entsprechende Infrastruktur für autonomes Fahren geschaffen werden? Mit diesen Fragen setzen sich die Logistik-Experten auf der internationalen VDI-Konferenz auseinander.

In den USA hat Uber einen Lastwagen knapp 200 Kilometer selbstständig fahren lassen. Daneben entwickeln Tesla und Waymo (Google) autonome Lkw. Auch in Deutschland starten neue Versuche mit teilautonomen Nutzfahrzeugen: Diese sollen in einer dichten Kolonne auf die Straße gehen. So lässt sich der Windschatten nutzen und Sprit sparen. Dabei ist der Platooning-Verband vernetzt und kommuniziert ebenfalls untereinander. 

Darüber hinaus können autonome Nutzfahrzeuge Kosten senken; zu diesem Ergebnis kommt beispielsweise eine aktuelle Studie der Unternehmensberatung PwC Strategy&. Hiernach könnten die Betriebskosten bis 2025 sogar um bis zu 15 Prozent reduziert werden. Außerdem sollen die selbstfahrenden Lkw dazu beitragen die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen. 

Die Herausforderung der Entwickler besteht darin Systeme zu schaffen, die auch in unbekannten Umgebungen und Verkehrssituationen wirksam greifen. Zudem steht die Branche vor der Frage, wie sich das Berufsbild des Lastwagenfahrers langfristig verändert. Hinzu kommen ungelöste juristische und ethische Fragen. Diesen und weiteren Themen widmen sich Branchenexperten in Vorträgen und Diskussionen auf dem internationalen VDI-Kongress.

Die Top-Themen sind:

  • Truck Technology & Connectivity
  • The big Picture: Break-Out Session on autonomous Buses
  • Data Handling & Artificial Intelligence: The Future of Growth?
  • Rules on the Road: Regulations & Cyber Security Issues
  • Automonous Trucks transforming the Logistic Chain
  • Innovative Business Models & Disruptive Potential of Autonomous Trucks

Der VDI-Kongress richtet sich an:

  • Hersteller von Nutzfahrzeugen
  • Zulieferer (Bremssysteme, Sensoren, Software, usw.)
  • Automobile IT-Unternehmen
  • Start-Ups mit Fokus auf autonome Trucks

Veranstaltungsteilnehmer profitieren von den parallel stattfindenden VDI-Konferenzen „Connected Off-Highway Machines“ und „Smart Farming“, die sie kostenlos besuchen können. Die Veranstaltungen befassen sich mit dem Einfluss der Digitalen Transformation auf Agrarwirtschaft und Arbeitsmaschinen.
Bereits am Vortag ermöglicht der interaktive VDI-Workshop „Autonomous Service Truck Opportunities“ einen Einblick in die aktuellen Entwicklungen im Bereich autonome Nutzfahrzeuge.

Alle Veranstaltungen finden in englischer Sprache statt.

Autonomous Trucks: Termin und Ort
10. – 11. April 2018
Crowne Plaza Düsseldorf - Neuss ex. Swissôtel, Düsseldorf 

Anmeldung und Programm unter www.vdi-wissensforum.de/en/event/autonomous-trucks/ sowie über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Ihre Ansprechpartnerin im VDI Wissensforum:
Katrin Pinkwart
Produktmanagerin International Business Development
Telefon: +49 211 62 14-213
Telefax: +49 211 62 14-97213
E-Mail: pinkwart@vdi.de

Über die VDI Wissensforum GmbH

Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die mehr als 1.300 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.