Internationaler VDI Getriebekongress in Bonn erfolgreich beendet

Anlässlich des 17. Internationalen VDI-Kongresses „Getriebe in Fahrzeugen“, sind am vergangenen Mittwoch in Bonn rund 1500 Antriebsexperten, Führungskräfte und Entscheider der internationalen Getriebewelt zusammen gekommen. Insgesamt 80 Fachvorträge und mehr als 100 Aussteller boten viel Raum zum Austauschen und Netzwerken.

Der diesjährige VDI-Kongress „Getriebe in Fahrzeugen“, ist am vergangenen Mittwoch erfolgreich zu Ende gegangen. Die 17. Auflage des Kongresses fand dieses Jahr, aufgrund des starken Besucherwachstums in den vergangenen Jahren, erstmalig im World Conference Center in Bonn statt. Die moderne Location sowie ein vielfältiges Expertenprogramm mit weiterführenden Spezialtagen, haben zum Erfolg des weltweit bedeutendsten Technik-Kongresses der internationalen Getriebewelt beigetragen.

Die Wende in der Automobilindustrie wird insbesondere von zwei Faktoren angetrieben: Strengere Emissionsverordnungen sowie den Weg zum autonomen Fahren. Der Schlüssel liegt laut Peter Moelgg, Keynote Redner des Kongresses und CEO AWD/eDrive Systems,  GKN Driveline AG,  in der Elektrifizierung des Antriebs sowie der Vernetzung von Fahrzeug und Umwelt. Die Herausforderungen der Automobil- und IT-Branche liegen demnach vorwiegend in der Gewichtsreduktion der Bauteile, der Entwicklung zuverlässiger Software und im Datenschutz für vernetzte Mobilität.

Die rund 80 Fachvorträge des VDI- Kongresses „Getriebe in Fahrzeugen“ behandelten aktuelle Themen wie Elektrifizierung und Effizienzoptimierungen im konventionellen Getriebebereich.

So hat Jörg Salomon, (Vice President StreetScooter der Deutsche Post AG) in seinem Vortrag das StreetScooter Konzept vorgestellt. Die vergleichsweise kleinen, emissionsfreien Lieferfahrzeuge sind auch designtechnisch vollständig auf die urbane Umgebung ausgerichtet und bieten dennoch 60% mehr Ladevolumen als herkömmliche Lieferwagen. So hat es sich die Deutsche Post AG zum Ziel gesetzt, bis zum Jahre 2025, 70% der Auslieferungen an den Kunden mit grünen Fahrzeugen zu bewerkstelligen.

Im Zuge des Wandels spielt jedoch nicht ausschließlich die Entwicklung entsprechender E-Fahrzeuge und Software eine entscheidende Rolle. Besonders hervorzuheben ist laut Alexander Mankowsky, (Keynote Redner des Kongresses und Social Scientist der Daimler AG, Stuttgart,) der synchrone Ablauf von technischer und sozialer Innovation. Ohne einen gewissen Grad an Offenheit gegenüber Neuerungen prognostiziert er ein Scheitern des automobilen Wandels. Die Kooperation zwischen Mensch und Maschine nennt er “informiertes Vertrauen” und sieht darin entscheidende Chancen zur Erhöhung der Sicherheit im Umgang mit autonomen Fahrzeugen.

Ein weiteres Highlight des Kongresses war die begleitende Fachmesse. Auf dieser präsentierten mehr als 100 internationale Unternehmen aus der ganzen Welt ihre Lösungen rund um Fahrzeuggetriebe und deren Komponenten.

Parallel fand die VDI-Fachkonferenz „Steuerung und Regelung von Getrieben“ statt. Der Fokus der Konferenz lag auf Verbesserungspotenzialen in der Getriebesteuerung durch neuartige Aktor- und Sensorsysteme sowie Softwareentwicklungen. Auf der VDI-Fachkonferenz „Getriebe in Nutzfahrzeugen“ diskutierten Experten der Nutzfahrzeug-Branche über aktuelle Entwicklungen für konventionelle wie elektrifizierte Antriebe und Herausforderungen in der Getriebeherstellung.

Darüber hinaus wurde der Kongress „Getriebe in Fahrzeugen“ von mehreren Spezialtagen begleitet. Die Workshops zu den Themen E-Maschine und ihre Integration in den Antrieb, Automatisierung von Getrieben, , Kupplungen und Agile Methoden in der Produktentwicklung (non IT), fanden am Vortag des Kongresses in Bonn statt.

Insgesamt zeigt sich der Veranstalter angesichts der Programmvielfalt, den herausragenden Expertenbeiträgen und nicht zuletzt durch das positive Besucherfeedback im Konzept des Kongresses „Getriebe in Fahrzeugen“ bestätigt.
Die 17. Auflage des Kongresses hat ihre Stellung als bedeutendster Technikkongress erneut unter Beweis gestellt und wird auch im Jahr 2018 in seiner neuen Location, dem WCCB stattfinden.

Weitere Informationen und Anmeldunterlagen erhalten Sie unter www.getriebekongress.de oder unter www.vdi-wissensforum.de sowie über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Über die VDI Wissensforum GmbH

Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die mehr als 1.300 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.