Pressemitteilung 04.04.2012

Komplexe Bordnetze entwickeln

Die 1. VDI-Konferenz „Automobile Bordnetzentwicklung“ am 23. und 24. Mai in Nürtingen: Experten diskutieren optimierte Bordnetzprozesse und Komponentenlösungen sowie die aktuellen Anforderungen der Hochvoltintegration.

Hochvoltanwendungen bei Hybrid- und Elektronantrieben sowie die steigende Funktionalität von Sicherheits- und Komfort-Systemen sind derzeit die zentralen Herausforderungen an die E/E-Bordnetzarchitektur. Die Komplexität moderner  Bordnetze stellt enorme Anforderungen an die Entwicklung. Wie  lassen sich Architekturen effizient auslegen und Komponenten zuverlässig  kontaktieren? Welche Lösungsansätze verfolgen Hersteller, um die Systemstabilität abzusichern und die Energie bei steigendem Leistungsbedarf effizient zu verteilen? Diese und weitere Fragen beantwortet die 1. VDI-Konferenz „Automobile Bordnetzentwicklung“, die das VDI Wissensforum am 23. und 24. Mai 2012 in Nürtingen bei Stuttgart veranstaltet.

Wie Hersteller Bordnetze simulationsbasiert optimieren und die besonderen  Herausforderungen  bei  der Auslegung von Mehrspannungsbordnetzen bewältigen, zeigen Maja Diebig von der TU Dortmund sowie Josef Zehetner vom Kompetenzzentrum Das Virtuelle Fahrzeug Forschungsgesellschaft in Graz. Experten von Volkswagen und Infineon präsentieren, wie sie die Highspeed Datenübertragung im Fahrzeug absichern und welche Methoden sie zur kontinuierlichen Überwachung von Kfz-Bussystem-Verkabelungen  aktuell entwickeln.

Was bei der Kontaktierung und Verbindungstechnik von Bordnetzkomponenten entscheidend ist, um die Zuverlässigkeit von Bordnetzprozessen zu optimieren, zeigen unter anderem Referenten von den Wieland Werken, FCI  Connectors und Leoni Bordnetz-Systeme. Das physische Bordnetz in Hochvoltanwendungen, Funktionalität und automotive Anforderungen an Hochvolt-Systeme und ihre Komponenten sowie aktuelle Lösungsansätze diskutieren unter anderem  Experten von Audi, Delphi, Dräxlmaier und Continental Automotive.

Die Konferenz gibt einen Gesamtüberblick über die neuesten Entwicklungen und technischen Herausforderungen im Bereich Bordnetzentwicklung im Automobil. Sie richtet sich unter anderem an Verantwortliche und Fachexperten von Fahrzeugherstellern, -zulieferern und -dienstleistern aus den Bereichen Bordnetzentwicklung, E/E-Architektur, Entwicklung Leitungssatz, Entwicklung Elektro- und Hybridantriebe, Fertigung und Einkauf.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/bordnetz oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

 

Ihre Ansprechpartnerin für die Pressearbeit:

Jennifer Rittermeier
Telefon: +49 211 6214-641
Telefax: +49 211 6214-154
E-Mail: wf-presse@ENTFERNMICHvdi.de

Über die VDI Wissensforum GmbH

Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die mehr als 1.300 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.