Deutscher Materialfluss-Kongress 2018: Der Countdown läuft

Am 01. März fällt der Startschuss zum 27. „Deutschen Materialfluss-Kongress“ des VDI in Garching bei München. Auf dem Fachkongress für die Intralogistikbranche dreht sich alles um die Frage, wie der Einsatz digitaler Technologien logistische Prozesse optimiert.

Künstliche Intelligenz, Big Data, Augmented und Virtual Reality: Was nach Science-Fiction klingt, ist bereits angewandte Technologie in deutschen Fabrikhallen und Materialfluss-Systemen. In puncto Digitalisierung gehört die Logistik zu den führenden Branchen. Den Erfolg belegt der Digitalisierungsindex Mittelstand der Deutschen Telekom: Hiernach senken 85 Prozent der Unternehmen mit vernetzten Produktionsanlagen ihre Kosten und 70 Prozent steigern mithilfe von Cloudlösungen ihren Umsatz. Welche Folgen die Digitalisierung des Logistikprozesses mit sich bringt, diskutieren Experten am 01. und 02. März in Garching.

Ein besonderer Fokus liegt in diesem Jahr auf aktuellen Trends und Innovationen im Bereich Industrie 4.0: Welche Auswirkungen haben Automatisierung und Digitalisierung? Wie verändert sich die Arbeitswelt des Menschen durch selbstlernende Maschinen? Welche Risiken und Herausforderungen bestehen hinsichtlich Big Data und Sicherheit? In der Podiumsdiskussion „Logistik – Eine Branche in Bewegung“ debattieren die Teilnehmer darüber, wie die digitalen Transformationsprozesse Unternehmen zum Erfolg führen.

Wie der Einsatz neuester Technologien in der Praxis aussieht, erfahren die Kongressbesucher im Anwenderforum „Logistik-Showcase“. Hier erleben sie Logistik live anhand innovativer Fahrassistenz-Prototypen für Flurförderzeuge oder selbsterstellter Simulationsmodelle eines 3D-Shuttle-Lagers. Selbst ausprobieren können Teilnehmer den aktuellen Stand technologischer Entwicklungen beispielsweise mittels Datenbrillen. Diese arbeiten mit Pick-by-Vision-Technologie. Dabei werden dem Anwender während der Arbeit relevante Auftragsdaten ins Sichtfeld eingeblendet.

Ein zusätzliches Highlight ist die Verleihung des VDI-Innovationspreises Logistik 2018. Mit diesem Preis werden Unternehmen ausgezeichnet, die sich in besonderem Maße für Innovation in der Logistik engagieren.

Für Studenten organisiert die Technische Universität München zudem ein Studentenforum, mit gesonderten Vorträgen, Führungen durch den Logistik-Showcase und Exkursionen. Darüber hinaus wird auch der VDI-Studienpreis für Logistik 2018 verliehen.

Auf der Pressekonferenz des 27. Materialfluss-Kongresses am 01.03.2018 um 12:30 Uhr diskutieren Experten unter dem Motto „Mensch und Logistik im Brennpunkt – Chancen, Risiken und Wandel von Leben und Arbeit“ über die kommenden Herausforderungen und Entwicklungen der Branche im Zuge der Digitalen Transformation. Anmeldung nur mit gültigem Journalistenausweis.

Termin und Ort der Pressekonferenz:
01. März 2018
12:30 – 13:30 Uhr
Technische Universität München, Garching bei München
Fakultät für Maschinenwesen, Raum MW 3502

Parallel zum „Deutschen Materialfluss-Kongress“ findet die VDI-Fachkonferenz „Agile Produktionsversorgungssysteme“ statt. Diese setzt ihren Schwerpunkt auf die die flexible Produktionsversorgung der Zukunft. Alle Teilnehmer des Kongresses können die Vorträge der Konferenz kostenlos besuchen.

Weitere Informationen zu Anmeldung und Programm finden Sie unter www.vdi-wissensforum.de/weiterbildung-maschinenbau/deutscher-materialfluss-kongress/ oder unter www.vdi-wissensforum.de sowie über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforumvdide, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Ihr Ansprechpartner im VDI Wissensforum:
Dr. Ulrich Herpers
Telefon: +49(0)211 6214-417
Telefax: +49(0)211 6214-97417
E-Mail: herpersvdide

 

 

Über die VDI Wissensforum GmbH

Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die mehr als 1.300 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.