Pressemitteilung 20.02.2015

Minimierung von Reibung und Verschleiß – von den Mechanismen zur Anwendung

Reibung, Verschleiß und Schmierung: Diese Themen diskutieren Experten auf der 2. VDI-Fachkonferenz „Tribologie in Getrieben“ am 6. und 7. Mai 2015 in Schweinfurt.

Die Anforderungen an die Produktivitätssteigerung und die optimierten Fertigungsverfahren in der Industrie wachsen kontinuierlich. Dabei sollen die Maschinen effizient und leistungsfähig arbeiten. Wie sich diese Wirtschaftlichkeit mithilfe einer Reduzierung von Reibungsverlusten erhöhen lässt, steht im Vordergrund der 2. VDI-Fachkonferenz „Tribologie in Getrieben“ am 6. und 7. Mai 2015 in Schweinfurt. Hierbei thematisieren Entwickler und Anwender die verschiedenen Einflussgrößen und berichten über Möglichkeiten, um Reibung und Verschleiß zu minimieren.

Den ersten Schwerpunkt der Veranstaltung bildet der Einfluss der Zahnradbearbeitung auf das tribologische Verhalten des Getriebes im Betrieb. Konferenzleiter Prof. Matthias Scherge berichtet über die optimierte Endbearbeitung von Getriebebauteilen. Dabei spielt die tribologische Konditionierung von Reiboberflächen zur Erhöhung der Systemstabilität eine bedeutende Rolle. Auch die kontinuierliche Getriebezustands- und Verschleißüberwachung zur Früherkennung verschiedener Schadensformen erläutern Referenten im weiteren Verlauf der Fachkonferenz.

Ein weiteres Thema bildet - auch vor dem Hintergrund der Ressourcenschonung - der optimale Einsatz von Schmiermitteln und die Bedeutung des Schmierstoffes auf den Maschinenbetrieb.
Die Anforderungen moderner Getriebeöle und die richtige Ölauswahl erörtern Experten bei der VDI-Fachkonferenz „Tribologie in Getrieben“. Darüber hinaus berichten Anwender und Hersteller von neuartigen und hocheffizienten Getriebeölen, die eine Steigerung des Wirkungs- und Effizienzgrades hochgradig beeinflussen.

Unterschiedliche Branchen mit verschiedenen Anforderungen kommen auf der Veranstaltung zur Sprache. So berichtet Dr. Markus Klein von Airbus Helicopters von den tribologischen Anforderungen und Nachweisen von Hubschraubergetrieben und den damit verbundenen Herausforderungen an das Schmiersystem und den Schmierstoff. Dr. Michael Hochmann von Klüber Lubrication München berichtet über moderne Getriebeöle und welche Trends durch Beobachtungen aus der Praxis für diese abgeleitet werden konnten.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/tribologie oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@ENTFERNMICHvdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Ihre Ansprechpartnerin für die Pressearbeit:
Jennifer Wienand
Telefon: +49 211 6214-641
Telefax: +49 211 6214-97641
E-Mail: wf-presse@ENTFERNMICHvdi.de

Über die VDI Wissensforum GmbH

Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die mehr als 1.300 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.