Pressemitteilung 07.04.2016

Moderne Instandhaltung steht vor vielen Herausforderungen

Als anerkanntes Kompetenzzentrum der Instandhaltung ist das Instandhaltungsforum der Treffpunkt für Instandhalter, die sich über die moderne Instandhaltung und aktuelle Entwicklungen in diesem Bereich austauschen möchten. Der Fokus der Veranstaltung liegt dabei auf praxistauglichen Lösungen für die wirtschaftliche Instandhaltung von heute und von morgen. Und natürlich geht es dabei auch um Smart Maintenance for Smart Factories.

In insgesamt 30 Vorträgen werden fünf Themenbereiche beleuchtet: Industrie 4.0 – Von der Theorie in die Praxis, Asset Management, Organisation 2025, Operational Excellence sowie Sicherheit und Gesetzgebung. Dabei wird der thematische Bogen der einzelnen Beiträge von vernetzter Instandhaltung im Unternehmen und der Qualifizierung von Energiedaten zum Condition Monitoring über cloudbasierte Services für die Zustandsüberwachung von Maschinen bis hin zur richtigen Ersatzteilbevorratung gespannt.

Auf dem Programm stehen Vorträge sowohl von Wissenschaftlern als auch von Praktikern aus Unternehmen, so beispielsweise vom Fraunhofer Institut IFF, vom TÜV Süd oder den Firmen Augmensys, Aurubis, Bilfinger Maintenance, Daimler, Deutz, Evonik Technology & Infrastructure oder Voith Industrial Services.

Interessenten, die in Ergänzung zum Forum Instandhaltung ihr Wissen vertiefen möchten, haben unmittelbar vor der Veranstaltung Gelegenheit dazu. Bereits am 31. Mai finden zwei VDI-Spezialtage statt. Themen sind „Asset Management verstehen und umsetzen: Handlungsfelder, Einführungsmaßnahmen und Anwendungsbeispiele“ sowie „Mobile Maintenance: mobil instand halten mit RFID und Barcode“.

Über die VDI Wissensforum GmbH

Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die mehr als 1.300 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.