Kurbeltrieb - Antrieb mit Zukunft?

Im gesamten Fahrzeugbau ist der Kraftstoffverbrauch und damit die Emissionsminderung treibende Innovationskraft. Welches Potenzial zur Optimierung des Kurbeltriebs besteht, diskutieren Experten auf der 9. VDI-Fachtagung „Zylinderlaufbahn, Kolben, Pleuel 2018“ am 05. und 06. Juni in Baden-Baden.

Anhaltende Diskussionen über die Einführung schärferer CO2-Grenzwerte für Pkw und Nutzfahrzeuge stellen Entwickler und Konstrukteure im Motorenbau – insbesondere beim Verbrenner – vor die Aufgabe Emissionen zu reduzieren. Möglichkeiten dazu liegen beispielsweise in der Minderung innermotorischer Reibung und von Verschleiß. Dies führt dazu, dass weniger Kraftstoff verbraucht wird und gleichzeitig die Effizienz steigt. Welche Optimierungsstrategien für den Kurbelantrieb bestehen und welche Auswirkungen Hybridisierung sowie Elektrifizierung auf den Verbrennungsmotor haben, sind Diskussionsthemen der VDI-Tagung „Zylinderlaufbahn, Kolben, Pleuel 2018“. Tagungsleiter ist Dr. Stefan Spangenberg, Mahle GmbH.

Die begleitende Fachausstellung eröffnet einen Einblick in die aktuelle Forschungs- und Produktionskette für die Motorenentwicklung und -komponenten. Ein weiteres interaktives Highlight sind die moderierten Round Table-Sessions, die Raum zum Austausch und Netzwerken bieten. Noch mehr Programm verspricht die integrierte Poster-Ausstellung zu Themen wie der ‚Herstellung und Prüfung von laserstrukturierten Haftreibungsflächen‘ oder ‚Funktion und Fertigungstechnik‘.

Die Keynote-Vorträge halten Börge Nielsen (Leiter Konstruktion bei Daimler Nutzfahrzeuge), Prof. Dr.-Ing. Matthias Scherge (Leiter des MikroTribologie Centrum des Fraunhofer-Instituts für Werkstoffmechanik) sowie Prof. Dr.-Ing. Georg Wachmeister (Leiter Lehrstuhl für Verbrennungskraftmaschinen, TU München). Die drei Experten berichten stellvertretend zum Motto der Tagung „Der Kurbeltrieb im Spannungsfeld unterschiedlicher Anforderungen“. Weitere Experten unter anderem von Audi, Daimler, Deutz, Ford oder Volkswagen berichten über ihre aktuellen Konzepte zum Kurbeltrieb.

Die Top-Themen der Veranstaltung sind:

  • Tribologie motorischer Spritzschichten unter dem Einfluss regenerativer Kraftstoffe
  • Messmöglichkeiten beim Kraftstoff- und Öltransport an einem optisch schwer zugänglichen Forschungszylinder
  • Neue Hochleistungs-Polymerbeschichtung
  • Einfluss tribologischer Kontakte von Zylinderbuchse, Kolbenringen und Kolben auf Wirkungsgrad, Verschleiß und Brennverhalten im Verbrennungsmotor
  • Wohin entwickeln sich Nfz- und Heavy Duty-Verbrennungsmotoren?

Der Antriebsstrang ist auch Thema auf dem internationalen VDI-Kongress „Dritev – Getriebe in Fahrzeugen“ am 27. und 28. Juni in Bonn. Top-Thema: Das Getriebe als Teil des Gesamtantriebsstrangs zu sehen und unter dieser Systemsicht den gesamten Antrieb zu designen.
Welche Antriebskonzepte sich bis zum Jahr 2050 durchsetzen, ist die Frage, die Experten auf der VDI-Fachtagung „Innovative Antriebe 2018“ vom 27.-28. November in Dresden beantworten wollen.

VDI-Tagung "Zylinderlaufbahn, Kolben, Pleuel"
05. - 06. Juni 2018
Kongresshaus Baden-Baden

Anmeldung und Programm unter www.vdi-wissensforum.de/weiterbildung-automobil/zylinderlaufbahn-kolben-pleuel/ sowie über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforumvdide, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Ihre Ansprechpartnerin im VDI Wissensforum:
Anne Bieler-Bultmann M.A.
Produktmanagerin Fahrzeugtechnik
Telefon: +49 211 6214-225
Telefax: +49 211 62 14-97-225
E-Mail: Bieler-Bultmannvdide 

Über die VDI Wissensforum GmbH

Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die mehr als 1.300 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.