Konferenz

4. VDI-Fachkonferenz Assistenzroboter in der Produktion 2017

Ihre Vorteile

  • Erfahren Sie, wie der Stand der MRK-Systeme aussieht und wie diese in der Industrie Einsatz finden.
  • Tauschen Sie mit anderen Teilnehmern Erfahrungen zum Thema „Sichere Mensch-Roboter-Kollaboration“ aus.
  • Lernen Sie Lösungen aus der industriellen Praxis kennen.
  • Treffen Sie Experten der Mensch-Roboter-Kollaboration und der Exoskelette im Industriealltag.
Konferenz: Assistenzroboter in der Produktion 2017

Welche Sicherheitsanforderungen gilt es, bei kollaborierenden Robotersystemen zu beachten? Welche neuen und effektiven Lösungen existieren derzeit in der Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) Robotik? Wie können aktuelle Herausforderungen in der MRK gelöst werden? Die 4. Konferenz „Assistenzroboter in der Produktion“ gibt Antworten auf diese und weitere Fragen. Beispiele für das Vorgehen bei der Risikobeurteilung sowie das Bewerten von Schutzeinrichtungen stellen dabei einen engen Bezug zur Praxis her.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf der Konferenz

Dienstag, 05. Dezember 2017

09:15

Registrierung

10:15

Begrüßung und Eröffnung

Dr.-Ing. Carsten Krause, Produktmanager, VDI Wissensforum GmbH, Düsseldorf

MRK 2017 – Sichere Mensch-Roboter-Zusammenarbeit

  • Überblick über die Konferenz
  • Assistenzrobotik und Exoskelette als Komponenten in Industrie 4.0 Konzepten
  • Erwartungen und Perspektiven für den industriellen Einsatz

Prof. Dr.-Ing. Hans Wernher van de Venn, Institutsleitung, IMS Institute of Mechatronic Systems, ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, School of Engineering, Winterthur, Schweiz

Keynotevorträge

10:30

Safety and emerging boundary issues in robotics

  • Safety of collaborative industrial robots
  • Assistive (wearable) robots in production
  • Boundary issues in industrial and non-industrial robots

Professor Gurvinder S Virk, Technical Director, InnoTecUK, Innovative Technology and Science Ltd, United Kingdom

11:15

Mensch, Human+, Roboter und ihre sozialen Interaktionen

  • Grundlagen über das Gehirn
  • Embodied Cognition
  • Sensorische Verstärkung und Augmented Reality
  • Praktische Aspekte der Mensch-Robot Interaktion
  • Ethische Aspekte der Mensch-Robot Interaktion

Prof. Dr. Peter König, Neurobiopsychologie, Institut für Kognitionswissenschaft, Universität Osnabrück

12:00

Mittagspause

Gestaltung von MRK-Anwendungen

13:30

Gestaltungsansätze für eine effiziente und sichere Mensch-Roboter-Kollaboration

  • Anwendungsgebiete der MRK
  • Arbeitsorganisatorische Tätigkeitsaufteilung
  • Wirtschaftlichkeit und Akzeptanz durch die Beschäftigten
  • Grundsätzliche Schutzprinzipien
  • Vorbeugende Risikoreduzierung, gesetzliche und normative Anforderungen

Dr. rer. pol. Marc-André Weber, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V., Düsseldorf

14:00

Der Weg zur sicheren MRK-Applikation

  • Anforderung an die Sicherheit bei Applikationen in der Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK)
  • Technische Spezifikation DIN ISO/TS 15066:2016 „Industrieroboter - Kollaborierende Roboter“
  • Robotic Lifecycle inklusive Technischer Spezifikation und Validierung

Christoph Ryll, MSc, Certified Machinery Safety Expert, Customer Support, Consulting Services, Robot Safety, Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern

14:30

Wirtschaftliche MRK-Lösungen aus der Praxis

  • Mensch-Roboter-Kollaboration in der Smart Factory
  • Worin bestehen die Stärken bei MRK-Lösungen
  • Abgrenzung von MRK- und Leichtbauroboter-Lösungen
  • Wann ist eine MRK-Lösungen wirtschaftlich nicht mehr zielführend
  • Welche Komponenten benötigt eine MRK-Lösungen um die gängigen Normen und Richtlinie zu erfüllen
  • MRK-Lösungen zum verschrauben, messen, zuführen, fügen …

Dirk Thamm, Geschäftsführer, FAUDE Automatisierungstechnik GmbH, Gärtringen

15:00

Kaffeepause

Exoskelette für den industriellen Einsatz

15:30

Exoskelette in der industrielle Produktion

  • Unterstützende Funktionalitäten von Exoskeletten
  • Marktübersicht
  • Technische Features des aktiven Exoskelettes GBS-Cray
  • Kundennutzen und Anwendungsbeispiele

Dr.-Ing. Peter Heiligensetzer, Gründer und CEO, GBS German Bionic Systems GmbH, Augsburg

16:00

Exoskelette-Einsatz in der Industrie: Beispiel der Chairless Chair

  • Ergonomie, Exoskelett
  • Implementierung-Approach, industrielle Exoskeleton Herausforderungen, Wearable Ergonomic Devices
  • altersgerechte Arbeitsplatzgestaltung

Olga Motovilova, Co-Founder & COO noonee AG, Wernau

16:30

Exoskelette als mobile, kraftunterstützende Systeme in der Logistik

  • Herausforderung: Intelligente technische Systeme zur Unterstützung bei körperlich belastenden Arbeiten
  • Anwendung: Kommissionierung heterogener Güter in der Logistik
  • Lösungsvorschlag: Exoskelette zur Interaktion mit dem Menschen
  • Szenarien und Einsatzmöglichkeiten für Exoskelette: Forschung am DFKI und Anwendung in der BLG Logistics Group

Wolf Lampe, MBA, MSc, Leiter Zentralbereich Nachhaltigkeit und neue Technologien (HNT), BLG LOGISTICS GROUP AG & Co. KG, Bremen;
Dr. Sirko Straube, Research and Administrative Manager (RAM), Robotics Innovation Center, DFKI GmbH, Bremen

17:00

Exoskelette in der Automobilindustrie – Randbedingungen und Herausforderungen

  • Einführung und Stand der Technik von Exoskeletten (Schwerpunkt Industrie)
  • Herausforderung und Randbedingungen für die Integration von Exoskeletten
  • Bewertungskonzepte und Einsatzeignung
  • Exoskelette bei BMW

Christian Dahmen, Doktorand, Produktionssystem, Planung, Werkzeug-, Anlagenbau, Innovationen und Digitalisierung, BMW Group, München

17:30

Zusammenfassung des ersten Konferenztages

Prof. Dr.-Ing. Hans Wernher van de Venn

ab ca. 18:00

Get-Together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum
zu einem Get-Together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr
Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende
Gespräche zu führen.

Mittwoch, 06. Dezember 2017

Sicheres Greifen und nachgiebige Robotik

08:30

Augmenting the worker effectively by an exoskeleton or collaborative robot

  • Allocation of tasks between man and Technology
  • Ergonomic aspects of human-robot collaborations
  • Potential impact of exoskeletons on the worker and business Performance
  • Market readiness and the acceptance of passive and active exoskeletons in industry

Prof. Dr. Michiel de Looze, Research Program Manager, The Netherlands Organisation for applied scientific research TNO, Leiden, The Netherlands

09:00

Bionische Roboter für industrielle Anwendungen: Möglichkeiten, Aufgaben und Ziele

  • Neue Kinematiken für neue Aufgaben
  • Zwischen weich und steif liegt die Wahrheit
  • Die Krux zwischen Nachgiebigkeit, Nutzlast und Geschwindigkeit

Prof. Dr.-Ing. Ivo Boblan, FB VII - Elektrotechnik, Spezialisierung Aktorik, Robotik und Bionik an der Beuth Hochschule für Technik Berlin

09:30

BionicCobot - Feinfühliger Helfer für die Mensch-Roboter-Kollaboration

  • Vorteile pneumatischer Aktuatoren
  • Wirkmechanismus des BionicCobots
  • Regelungs- und Steuerungstechnik des BioniCobots
  • Prinzipien des Octopus-Gripper als mögliche Greiftechnologie

Dr.-Ing. Alexander Hildebrandt, Advanced Mechatronic Systems, Festo AG & Co. KG, Esslingen

10:00

Die nächste Stufe der Automation - Interaktion von Mensch und Roboter

  • Die 4 Stufen von der Automationszelle hin zur Mensch-Roboter-Kollaboration
  • Der sichere MRK-Greifer: Safe Torque Off STO, Patentierte Sicherheitsbacke, BG/DGUV Zertifizierung und Roboterintegration
  • Marktsituation und Kundenfeedback
  • Welche Herausforderungen bringt die Zukunft für MRK und welche Lösungen hierfür wird es geben?

Dipl.-Ing. (FH) Winfried Hils, Leitung Vorentwicklung und Dipl.-Wirtschaftsing. (FH) Kai Kohler, Global Key Account, Zimmer GmbH, Rheinau

10:30

Kaffeepause

Erfahrungsberichte aus MRK-Anwendungen

11:00

MRK in der Praxis - Anwendungsbeispiel koexistenter Robotik in der Fertigung auf Basis eines sensitiven Roboters

  • Herangehensweisen in der Typisierung und Auswahl
  • Wichtige Eckpunkte in der Applikationserstellung
  • Validierung und Adaptionen bei der Abnahme
  • Einschätzung notwendiger Zusatzfunktionen für die Zukunft

Dipl. Ing. Klaus Brenner, Leiter Technik, Schmachtl GmbH, Linz, Österreich

11:30

Funktionspakete und Praxisbeispiele für Anwendungen der Mensch-Roboter-Kollaboration

  • Sensorhaut zur schutzzaunlosen Interaktion mit dem Roboter
  • Technologie und Referenzauszüge von industriellen Anwendungen des Funktionspaketes „SafeInteraction“
  • Handgeführte Roboter: Technische Details des „SafeGuiding“
  • Beschreibung von Kundenapplikationen im Bereich Handling und Montage

Dipl.-Ing. (FH) Michael Mohre, MBA, Manager Operations, MRK-Systeme GmbH, Augsburg

12:00

Der Roboter als Assistenzsystem in der industriellen Anwendung – Anwendungen und Erfahrungen in der Montagetechnik

  • Anforderungen und Erwartungen der Endanwender an Assistenzsysteme
  • Erfahrungen mit der Kraft-/Leistungsbegrenzung
  • Anwendungsbeispiele mit Leichtbauroboter
  • Anwendungsbeispiele mit Industrieroboter

Dr.-Ing. Eckhard Wellbrock, Research & Development, Standards, ThyssenKrupp System Engineering, Bremen

12:30

Mittagspause

14:00

Akzeptierte Mensch-Maschine-Kollaboration in der Produktion aus Sicht der Mitarbeitenden

  • Fallstricke und Optimierungsansätze für eine erfolgreiche MRK-Implementierung
  • Vorstellung des Projekts Safemate: Einführung sicherer und akzeptierter Kollaboration von Mensch und Maschine in der Montage
  • Entwicklung eines Akzeptanzmodells aus Sicht der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Konkrete Handlungsanweisungen für eine erfolgreiche Implementierung von MRK-Systemen

Dr. Angelika Trübswetter, Applied Innovations & Participation, YOUSE GmbH, Berlin; Antonia Meißner, UX-Research & Mixed Methods, YOUSE GmbH, München

14:30

Mensch-Maschine-Kollaboration am laufenden Band – Praxisbeispiele aus der Automobilproduktion

  • Wer ist hier eigentlich der Assistent: Rollenklärung in der Praxis
  • Kollegial und Potenzial: Herausforderungen und Grenzen bei der Einführung von MRK
  • Wandel der Anforderungen: Strategischer Umgang mit MRK

Dipl.-Päd. Sonja Grunau, Disability Managerin, Ford Werke GmbH, Köln

15:00

Zusammenfassung der Konferenz und Schlusswort

Prof. Dr.-Ing. Hans Wernher van de Venn

15:15

Ende der Konferenz

Programmablauf einblenden

Chancen und Herausforderungen von Mensch-Roboter-Kollaborationen

Immer mehr Unternehmen setzen in der Produktion auf die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Roboter. Gleichzeitig stellt die Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) Unternehmen nach wie vor vor große Herausforderungen. Insbesondere dort, wo Roboter ohne Schutzzaun Einsatz finden, müssen hohe Sicherheitsanforderungen und rechtliche Vorgaben erfüllt werden.

Die 4. VDI-Konferenz „Assistenzroboter in der Produktion“ gibt Ihnen einen aktuellen Überblick über Möglichkeiten, Chancen und Grenzen der MRK in der industriellen Fertigung. Lernen Sie, welche Sicherheitsanforderungen und rechtlichen Rahmenbedingungen bei kollaborierenden Robotersystemen zu beachten sind und wie Sie hier die Sicherheit gewährleisten. Erfahren Sie zudem, welche neuen und bekannten Lösungen durch MRK-Systeme existieren und wie Sie aktuelle Herausforderungen in diesem Bereich lösen können.

  • Erfahren Sie, wie der Stand der MRK-Systeme aussieht und wie diese in der Industrie Einsatz finden.
  • Tauschen Sie mit anderen Teilnehmern Erfahrungen zum Thema „Sichere Mensch-Roboter-Kollaboration“ aus.
  • Lernen Sie Lösungen aus der industriellen Praxis kennen.

Schwerpunktthemen in diesem Jahr

  • Gestaltungsansätze und Aspekte von sicheren MRK-Anwendungen
  • Exoskelette für den industriellen Einsatz
  • Sicheres Greifen und nachgiebige Robotik
  • Erfahrungsberichte aus der Mensch-Roboter-Kollaboration
  • Wirtschaftliche Bewertung von MRK-Lösungen aus der Praxis

An wen wendet sich die Konferenz?

Die Konferenz ist für die folgenden Personengruppen besonders interessant:

  • Projektverantwortliche und Entscheidungsträger, die für die Implementierung von Automatisierungslösungen verantwortlich sind
  • Systemintegratoren sowie Hersteller von Industrierobotern und Roboterkomponenten
  • Ingenieure sowie Fach- und Führungskräfte der Bereiche Robotik, Automatisierung, Montageautomation, Prozessautomation, Innovation und Technologie

Jetzt schon Platz sichern

Nutzen Sie die Gelegenheit, sich auf dem traditionell zum Jahresende stattfindenden Robotik-Event über die sichere Mensch-Roboter-Kollaboration auszutauschen. Freuen Sie sich auf spannende Diskussionen und ein erfolgreiches Networking und reservieren Sie am besten gleich Ihr Konferenzticket für die 4. VDI-Konferenz „Assistenzroboter in der Produktion 2017“.

VDI-Spezialtag zur Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK)

Zusätzlich zur VDI-Fachkonferenz „Assistenzroboter in der Produktion“ können Sie sich am Vortag mit einem VDI-Spezialtag zu den Grundlagen sicherer MRK-Lösungen weiterbilden. Am Vortag (04.12.2017) der VDI-Konferenz erfahren Sie auf dem Spezialtag „Grundlagen der sicheren Mensch-Roboter-Kollaboration“ wie Industrieroboter gefahrlos mit dem Menschen zusammenarbeiten können.


Veranstaltung buchen
05.12 - 06.12.2017 Aschheim bei München verfügbar 1290 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!
  • 4. VDI-Fachkonferenz Assistenzroboter in der Produktion 2017
    (Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung)
  • 1290 €statt 1290 €
Am Tag davor
  • Grundlagen der sicheren Mensch-Roboter- Kollaboration
    Spezialtag am 04.12.2017 in Aschheim bei München Details
  • 840 €statt 890 €
Ihre Ersparnis: Gesamtpreis: 1290

Medienpartner

Logo Robotik und Produktion
Robotik und Produktion