Konferenz

3. VDI-Konferenz Autonome Systeme in Produktion und Logistik 2017

Ihre Vorteile

  • Erfahren Sie, welche aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen im Bereich autonomer Systeme existieren.
  • Diskutieren Sie Unterschiede und Gemeinsamkeiten von FTS, Staplern und Robotiklösungen in Bezug auf Technik und Märkte
  • Tauschen Sie sich mit Experten aus der Praxis aus.
Autonome Systeme in Produktion und Logistik

Die heutigen Produktionsprozesse stehen unter ständigem Druck, sich möglichst wandelbar den Herausforderungen des Marktes zu stellen. So fordert z.B. die Herstellung kundenindividueller (Serien-)Produkte eine schnelle Änderung an den Produktionsanlagen und deren Intra-Logistiksystemen. Auf der 3. VDI-Fachkonferenz „Autonome Systeme in Produktion und Logistik” diskutieren Sie Anwendungen, Perspektiven und die Herausforderungen neuer flexibler Materialflusskonzepte und Fördertechnologien, die der Forderung nach hoher Automation in flexiblen und wandlungsfähigen Produktionsprozessen gerecht werden.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf der Konferenz

12. Juli 2017

09:15

Anmeldung

10:15

Begrüßung und Eröffnung

Dr.-Ing. Carsten Krause, Produktmanager, VDI Wissensforum GmbH, Düsseldorf

Autonome Systeme in Produktion und Logistik

  • Welche Eigenschaften haben autonome Systeme, die heute gekauft und eingesetzt werden?
  • Wie sieht der Weg zum Einsatz aus?
  • Welche Herausforderungen bestehen noch?

Prof. Dr.-Ing. Kai Furmans, Institutsleiter, Institut für Fördertechnik und Logistiksysteme (IFL), Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Karlsruhe

Keynotes

10:30

Autonomous Systems Provide Flexibility for Growth in Production and Logistics

  • Increased flexibility in automation has the potential to yield 30% to 50% gains in asset productivity, driving sales growth
  • Key technologies included advanced robot control, manufacturing process control, vision and metrology, and autonomous vehicles
  • Demonstrated through large scale success stories and future scenarios from several industry sectors

Professor Larry M. Sweet, PhD, Associate Director, Institute for Robotics and Intelligent Machines, Founder, Collaborative and Advanced Robotic Manufacturing Laboratory, Georgia Institute of Technology, USA (Vortrag in englischer Sprache)

11:15

Die Bedeutung von maschinellen Lernverfahren und neuer Softwaregeneration für den Aufbau dynamischer, automatisierter Lagerabwicklung

  • Schlüsselkomponente Software beim skalierten Einsatz mobiler Roboter
  • Grenzen der verfügbaren Softwarelösungen insbesondere im Hinblick auf Optimierung einer großen Anzahl von Variablen in real time
  • Vorteile von verteilter Intelligenz gegenüber zentraler oder Maschinen-Intelligenz
  • Lernende Algorithmen zur Optimierung der organisatorischen Prozesse
  • Was man vom E-Commerce für die Lagerlogistik lernen kann: Mittels Big Data den Bedarf des nächsten Tages vorhersagen

Wolfgang Höltgen, Co-founder/director, Grey Orange GmbH, Hannover

12:00

Mittagspause

Mobile Roboter und autonome FTS im intralogistischen Einsatz

13:30

Linde robotics – der Schlüssel zur vernetzten flexiblen Logistik

  • Produkt- bzw. Anwendungsportfolio
  • Infrastrukturfreie Navigation: Schnelle Installation durch Wegfall von Reflektoren
  • Herausforderungen und Zukunft: Innovationschritte zur Produktivitätssteigerung

Tobias Zierhut, Head of Product Management – Warehouse Truck, Linde Material Handling GmbH, Aschaffenburg

Autonome mobile Robotersysteme in der Intralogistik am Beispiel des iGo neo

  • Autonomie im intralogistischen Umfeld: Situations- und umgebungsadaptiertes Fahrzeugverhalten
  • Ein Blick hinter die Kulissen: System und Algorithmen zur intelligenten Entscheidungsfindung
  • Konkurrenz vs. Assistenz: Der Roboter als Teamplayer
  • Ein Blick in die Zukunft der Intralogistik: Möglichkeiten durch den Einsatz autonomer Roboter

Dr. Joachim Tödter, Director Technology and Innovation, KION, Hamburg,

Volker Viereck, Head of STILL robotics development, STILL, Hamburg

Modulare und skalierbare Fahrerlose Transportsysteme (FTS)

  • Lösungen für die ganzheitliche Intralogistik
  • Praxisbeispiele schwarmintelligenter FTS-Lösungen
  • Schwarmintelligenz vs. Materialflusssteuerung
  • Vollautomatische FTS-Lösung im E-Kanban Umfeld
  • Flexibilität und Wirtschaftlichkeit des fahrerlosen Transportsystems „WEASEL“ im Lager

Elmar Issing, Vice President, Robotics & Innovations, SSI Schäfer, Giebelstadt

15:00

Kaffeepause

Neue Impulse für Logistiksysteme – vom maschinellen Lernen bis zum selbstorganisierenden System

15:30

Semantische Wahrnehmung für den Griff in die Kiste

  • Herausforderungen bei der Entnahme von Objekten aus Behältern: Variabilität der Objekte, Oberflächeneigenschaften, Verdeckungen, räumliche Beschränkungen
  • Lernende Methoden zur Objektwahrnehmung, u.a. Objektdetektion in komplexen Szenen, semantische Segmentierung, Posenschätzung
  • Beispielhafte Integration in Robotersysteme, u.a. beim Kitting für Automobillogistik
  • Evaluation in Wettbewerben: Amazon Picking Challenge und European Robotics Challenges

Prof. Dr. Sven Behnke, Leiter der Arbeitsgruppe Autonome Intelligente Systeme, Institut für Informatik, Universität Bonn

16:00

Selbstorganisierende Logistiksysteme

  • Vernetzte autonome Systeme und dezentrale Steuerungskonzepte
  • Agentenbasierte Materialflusssteuerung
  • Der Weg zu kognitiven Systemen: Selbstlernende Maschinen in der Logistik
  • Mensch-(autonome)Maschine-Interaktion
  • Die Zukunft der Autonomisierung: „Social Networked Industry“

Dr.-Ing. Sören Kerner, Abteilungsleiter „Automation und Eingebettete Systeme“, Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML, Dortmund

16:30

Hochflexible Automatisierung innerbetrieblicher Logistikprozesse durch ortsgebundene zellulare Fördertechnik

  • Multifunktionales Fördersystem auf Basis omnidirektionaler Antriebstechnik
  • Automatische Layouterkennung durch teildezentrale Steuerung
  • Änderung der fördertechnischen Funktion allein durch Softwareupdate
  • Platzsparender, modularer Aufbau für beliebige Anlagengrößen
  • Geringer Wartungsaufwand und minimaler Ersatzteilbedarf

Dr.-Ing. Hendrik Thamer, Abteilungsleiter Robotik und Automatisierung, BIBA – Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH

17:00

Impulsvortrag: 96h Innovation – Der Kreathon in der R8 Manufaktur

  • Agil - Wie bringen wir Innovationspotenzial in unsere tägliche Arbeit?
  • Speed - Verschmelzung von Lean, Digitalisierung und Hackaton
  • Kreathon - Ein Prototyp ist mehr wert als tausend Sitzungen.
  • Mut.Machen. - Umsetzen ohne Schranken im Kopf
  • #community - Potenzial weltweiter, crossfunktionaler Vernetzung

Alexander Müller, Leiter Logistik, Audi Sport GmbH, Neckarsulm

Zusammenfassung des ersten Konferenztages

Prof. Dr.-Ing. Kai Furmans

Besichtigung

17:45

Transfer zum Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Karlsruhe

18:15

Besichtigung: Humanoide Robotik am KIT

  • Was verbirgt sich hinter dem Begriff „Anthropomatik“?
  • Vorstellung der humanoiden Roboter des Typs ARMAR sowie des anziehbaren Roboters KIT-EXO-1
  • Menschenähnliche Roboter für Assistenzaufgaben: Von Aufgaben im industriellen Umfeld bis zum Home-Bereich
  • Demonstration der Fähigkeiten, u.a. Objekte erkennen, lokalisieren und greifen, Getränke aus dem Kühlschrank holen und Geschirr in die Spülmaschine einräumen
  • Lernen der Roboteraktionen durch Bobachtung des Menschen und Interaktion mit dem Menschen mit Hilfe von natürlicher Sprache

Prof. Dr.-Ing. Tamim Asfour, Institut für Anthropomatik und Robotik

Lehrstuhl für Hochperformante Humanoide Technologien

Adenauerring 2, Geb.50.20, 76131 Karlsruhe

(Teilnahme bitte bei Anmeldung unbedingt angeben)

19:30

Fußläufiger Transfer zur Abendveranstaltung „Im Vogelbräu“

(Kapellenstraße 50, 76131 Karlsruhe)

19:45

Get-Together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-Together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

13. Juli 2017

Innovative Fahrzeuge - Robotik im Regal

9:00

Vorteile holonom omnidirektionaler Antriebe in der mobilen Robotik und bei fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF)

  • Forderung der Industrie 4.0 nach inherent flexibel einsetzbare Lösungen
  • Entstehung wirklich universeller Werkzeuge durch steigende Anzahl der Freiheitsgrade – siehe Erfolg des Knickarmroboters
  • Verdrängung konventioneller Handlinglösungen aufgrund der Serienfertigung und der schnelleren Inbetriebnahme
  • Vorstellung von Transport- und Montagelösungen durch omnidirektionale Fahrantriebe, die den Anforderungen der Industrie 4.0 gerecht werden

Dipl.-Ing (FH) Markus Mayr, Produktmanager DONKEYmotion, imetron Gesellschaft für industrielle Mechatronik mbH, Umkirch

9:30

Pick-by-Robot: Einsatz von perzeptionsgesteuerten Kommissionier-Robotern im Fulfillment

  • Herausforderungen im Fulfillment und Lösungsansätze mit Robotern
  • Beispiel Schuhlager: Prozess & Anwendungsfall
  • Schnittstellen zwischen WMS & Robotern
  • Vorteile durch den Einsatz von TORU Cube Robotern
  • Ausblick – was mit Künstlicher Intelligenz und Machine Learning alles möglich wird

Nikolas Engelhard, Co-Founder & Senior Expert Computer Vision, Magazino GmbH, München

10:00

Neues von KARIS PRO: Dezentral gesteuerter Materialtransport in der Produktion

  • Ergebnisse und Erfahrungen aus den Piloteinsätzen
  • Anforderungen an Flexibilität: Was müssen FTS in Zukunft leisten?
  • Potential und Herausforderungen für modulare Systeme
  • Ausblick: Ansätze für kognitive Systeme in der Intralogistik

Dipl.-Inform. Andreas Trenkle, Fachbereich Robotik und Assistenzsysteme im Materialfluss, Institut für Fördertechnik und Logistiksysteme (IFL), Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

10:30

Kaffeepause

Blicke über den Tellerrand - Energiespeicher und PKW-Transport

11:00

Energiespeicher in der Intralogistik – Chancen und Herausforderungen

  • Überblick und Stand der Technik von Energiespeichertechnologien
  • Einsatzmöglichkeiten und Herausforderungen in der Intralogistik
  • Sind heutige Systeme bereits den Anforderungen gewachsen?
  • Einführung in die Hybridspeichertechnologie
  • Vorstellung Projekt Fast Storage BW II: Energiespeicher der nächsten Generation

Dipl.-Ing. Thorsten Grün, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Nanotechnologie- Projekt Competence E, Karlsruher Institut für Technologie

11:30

Automatisierter Fahrzeugversand bei AUDI

  • Fahrerloses Transportsystem RAY als autonome und ergonomische Lösung für die Intralogistik
  • FTS-Gewinnerprojekt des VDA Logistik Award 2017
  • Einsatz im Dreischichtbetrieb bei Audi am Standort Ingolstadt
  • Autonomes Bewegen und bedarfsgerechtes Bereitstellen von 2000 Autos pro Tag

Thomas Nagel, Business Development, Serva Transport Systems GmbH, Grabenstätt

12:00

Mittagspause

Logistik in der wandlungsfähigen Fabrik der Zukunft

13:30

Hochflexible, wandlungsfähige Produktion im eigenen Werk

  • Ausgangssituation
  • Serviceorientierte Fertigungsschritte
  • Anforderungen an eine moderne Produktionssteuerung
  • Umsetzung mit dezentralen Konzepten und Multiagentensystemen
  • Simulation
  • Erfahrungen und Ausblick

Dipl.-Ing. Thomas Adolph, Head of Software Engineering, Central Production, SICK AG, Waldkirch

14:00

Automatisierung in komplexen Halbleiterproduktionsnetzen

  • Chancen und Herausforderungen durch die im Bosch Halbleiterwerk Reutlingen eingesetzten Automatisierungstechnologien
  • Automatisierung extrem komplexer Produktionsnetzwerke: Synchrone Fertigung einer hohen Produkt- und Variantenvielfalt in mehreren hundert Prozessschritten
  • Automatisierter Transport/Anlieferung von individuellen Losen in einer „n x n Beziehung“
  • Wie arbeiten Mensch und Automatisierung in der Halbleiterproduktion synchron zusammen?
  • Wie arbeiten verschiedene Automatisierungslösungen in der Halbleiterproduktion synchron zusammen?

Reiner Moll, Director Production Planning and Control, Georg Laipple, Senior Expert Production Logistics, Robert Bosch GmbH, Reutlingen

14:30

SEW zeigt die gewinnbringende Seite von Industrie 4.0

  • Konzept Smart Factory in Fertigung und Montage
  • Augmented und Virtuell Reality in der Anwendung
  • Digitale Transformation gestalten

Johann Soder, Geschäftsführer Technik, SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

15:00

Zusammenfassung der Konferenz und Schlusswort

Prof. Dr.-Ing. Kai Furmans

15:15

Ende der Konferenz

Programmablauf einblenden

Was “autonom” heute in der industriellen Praxis bedeutet

Flexible Materialflusskonzepte und Fördertechnologien vereinen die Vorteile von Wandlungsfähigkeit bei gleichzeitiger Kosteneffizienz. So können z.B. redundante, baugleiche Einzelelemente eingesetzt werden, die selbstständig navigieren und Ladungsträger transportieren. Zusätzlich erkennt das System die Notwendigkeit der Anpassung aufgrund von Änderungen im Produktionssystem. Auf der VDI-Konferenz “Autonome Systeme” werden installierte Systeme und ihre Anwendungen vorgestellt und Anwender berichten, warum Sie autonome Systeme, u.a. Autonome Shuttle und Fahrerlose Transportsysteme, einsetzen (möchten). Diskutieren Sie mit:

  • warum wir autonome Systeme in Produktion und Logistik brauchen
  • was autonome Systeme kennzeichnet und wo wir heute technologisch stehen
  • welche Komponenten hierbei kritisch und erfolgsentscheidend sind
  • wo die Herausforderungen für Hersteller und Anwender liegen

Programm der Konferenz

Die Top-Themen der Konferenz „Autonome Systeme in Produktion und Logistik“ sind:

  • Intelligente Roboterkonzepte in der Intralogistik: Mobile und autonom navigierende FTS
  • Dezentrale Steuerungskonzepte und technologische Ansätze zur Flexibilisierung  von Produktion und Logistik
  • Sicherheitstechnische Anforderungen an autonome Systeme
  • Fabrik der Zukunft : Wandelbare Produktion, selbststeuernde Fertigungsmodule und selbstorganisierende Logistik

Industrielle Lösungen aus der Praxis

Profitieren Sie von den Erfahrungen und der Expertise unseres Konferenzleiters, Prof. Dr.-Ing. Kai Furmans, Institutsleiter des Instituts für Fördertechnik und Logistiksysteme (IFL) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), sowie der Referenten und erhalten Sie einen umfassenden Einblick in den aktuellen Stand der autonomen Systeme in Produktion und Logistik.

Wer teilnehmen sollte

Die 3. VDI-Konferenz “Autonome Systeme in Produktion und Logistik” richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen:

  • Automatisierungstechnik und Planung Automation
  • Logistik, Intralogistik und Logistikplanung
  • Forschung und Entwicklung Hard- und Software, Technologie und Prozesse
  • Robotik und Automation; Sensorik
  • Produktionssysteme und Produktionsplanung
  • Industrie 4.0

Jetzt Konferenzplatz sichern

Sie möchten wissen, wie Ihr Unternehmen vom Einsatz autonomer Systeme profitieren kann? Und möchten aus erster Hand erfahren, welche Lösungen sich in der Praxis bewährt haben? Dann buchen Sie jetzt Ihr Ticket für die 3. VDI-Konferenz „Autonome Systeme in Produktion und Logistik 2017“.

Veranstaltung buchen
12.07 - 13.07.2017 Karlsruhe verfügbar 1290 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!
  • 3. VDI-Konferenz Autonome Systeme in Produktion und Logistik 2017
    (Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung)
  • 1190 €statt 1290 €
Am Tag davor
  • Künstliche Intelligenz im industriellen Umfeld einsetzen: Cognitive Services
    Spezialtag am 11.07.2017 in Karlsruhe Details
  • 840 €statt 890 €
Ihre Ersparnis: Gesamtpreis: 1290