Konferenz

Big Data Technologien in der Produktion

Ihre Vorteile

  • Informieren Sie sich darüber, wie Sie mit Big Data Ihre Produktionsprozesse optimieren und Ausfälle verhindern.
  • Erfahren Sie, wie Sie aus den gesammelten Daten den größtmöglichen Nutzen ziehen.
  • Vernetzen Sie sich mit anderen Fachleuten.
Big Data Technologien in der Produktion 2017

Das Thema Big Data Technologien in der Produktion entwickelt sich rasant weiter. Um hier den Anschluss zu behalten, ist ein regelmäßiges Wissens-Update ebenso wichtig wie der Austausch mit anderen Fachleuten. Die Konferenz „Big Data Technologien in der Produktion“ bietet Ihnen hierfür eine etablierte Plattform. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die Themen Datenerfassung, Datenauswertung und Datenanalyse in der Produktion.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf der Konferenz

16. Mai 2017, 8:30 – 18:30 Uhr

8:30

Anmeldung und Check-In

9:30

Begrüßung durch den Konferenzleiter

Prof. Dr.-Ing. habil. Jürgen Beyerer, Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung, Karlsruhe

9:45

Auf dem Weg zur autonomen Fabrik

  • Wann ist eine Fabrik autonom und wie kann dies erreicht werden?
  • Notwendige Ansätze aus den Bereichen Maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz
  • Wie wirkt sich die autonome Fabrik auf den Arbeitsmarkt und auf Arbeitsplätze aus?

Prof. Dr. rer. nat. Oliver Niggemann, Stellvertretende Leitung Fraunhofer-Anwendungszentrum Industrial Automation (IOSB-INA), Lemgo

Beobachtbarkeit in der Produktion – Relevante Daten erfassen

10:25

Das virtuelle Stethoskop in der Produktion – Chancen, Risiken und Fallen

  • Semantic Care: unstrukturiertes Wissen strukturieren und weiterverwerten
  • Predictive Maintenance: intelligente Extraktion prozess- und produktionsrelevanter Informationen aus großen Datenmengen
  • Navigieren im Cloud-Nebel - wie bewältigen wir die Datenströme in der Fabrik?

Dr.-Ing. Frank Breitenbach, Fachexperte Planungsmethodik, Konzeptengineering, Dierk Nau, Kundenteamleiter Produktions IT, EDAG Produktion Solutions GmbH & Co. KG, Natalie Völker, Informationsdesign, EDAG Engineering GmbH, Fulda

11:05

Kaffeepause

11:35

Digitaler Schatten von Produktionsanlagen als Big Data Quelle – Herausforderungen & Potential

  • Digitaler Zwilling vs. Digitaler Schatten
  • Optimierung von Produktionsprozessen
  • Digitaler Schatten als Instrument für Predictive Maintenance
  • Herausforderung und Potentiale mit Hilfe der gewonnen Daten
  • Digitalen Schatten im Kontext von Industrie 4.0

Dr.-Ing. Anton Strahilov, Innovationsmanager, EKS InTec GmbH, Weingarten

12:15

Selbstlernende Bediener-Assistenzsysteme für Verarbeitungsmaschinen

  • Digitalisierung von Bedienererfahrung zur Steigerung von Anlagenwirkungsgraden
  • Reduktion von Mikrostörungen durch nachhaltige Lösungsstrategien
  • Verbesserte Anlagenzustandsdiagnose mit Data Analytics
  • Situationsgerechte Verfügbarkeit von Bedienererfahrung für unerfahrene Bediener
  • Identifikation von Optimierungspotentialen für Prozesse und Anlagen

Dipl.-Ing. Andre Schult, Gruppenleiter, Intelligente Form- und Diagnosewerkzeuge, Fraunhofer IVV, Außenstelle für Verarbeitungsmaschinen und Verpackungstechnik, Dresden

12:55

Mittagspause

Condition Monitoring und Predictive Maintenance

14:25

Grenzenlos automatisieren mit Proficloud Nutzen von IoT Plattformen in der Automatisierung

  • Produktionsanlagen über Cloud Service global vernetzen
  • Maschinen und Anlagendaten einfach, sicher und zuverlässig zwischen Maschinen austauschen
  • Flexible Automatisierung Szenarien durch skalierbare und leistungsfähige Cloud-Architektur
  • Application Container ermöglichen istanzierbare und anwenderspezifische Erweiterungen
  • Use Case Condition Monitoring und Predictive Maintenance
  • Anbindung an ERP Systeme

Dipl.-Ing. Frank Knafla , Master Specialist Industrie 4.0, Control Systems, B.Eng. Arno Fast, Marketing PLC, Control Systems, PHOENIX CONTACT Electronics GmbH & Co. KG, Bad Pyrmont

15:05

Gesteigerte Produktivität durch IoT Anbindung von Werkzeugmaschinen

  • Produktivitätssteigerung von Werkzeugmaschinen durch Cloud-based Monitoring und Analyse
  • Mehrwerte für Maschinenbauer und Anwender
  • LiveDemo: Fleet Manager for Machine Tools

Marvin Eggebrecht, M.Sc., Sales Specialist, Plant Data Services, Siemens AG, Hannover

15:45

Kaffeepause

16:15

Einsatz Data Analytics in der Produktion

  • Bedarf an Prüfungs- und Ergebnislisten in der Produktion
  • Konkrete Lösungen für Reporting und Datenanalyse mit „Elution“
  • Paretodiagramme und FPY Werte zur Qualitätsoptimierung
  • Mit Regelmäßigen Reports und Cockpit-Charts zur operativen Excellence

Dietmar Striffler, CDO Digitalisierung, Elabo GmbH, Crailsheim

16:55

Gestensteuerung in der Stahlträgerbearbeitung

  • Was ist möglich, wo sind die Grenzen aktueller Technologien?
  • „Zauberei in der Luft“ Was wünscht sich ein Interaktionsdesigner von neuen Technologien rund um Gestensteuerung?
  • Konkrete Ideen und Erkenntnisse aktueller Forschungsaktivitäten

Rainer Dorau, Senior User Experience Designer, macio GmbH, Kiel

Optimierung und Effizienzsteigerung – ein Praxisbeispiel aus der Produktion

17:35

Industrie 4.0 Zukunft der Produktion bei HEIDELBERG gestalten

  • Neue Möglichkeiten in der PLM-Kette erschließen
  • Sensorik und Monitoring zur Regelung von Prozessen nutzen
  • Chancen der Digitalisierung in der Produktion nutzen
  • Big Data Ansätze in der Produktion und im Produkt

Dipl.-Ing. Heribert Wille, Leiter des Bereichs Operation, Vorsitzender der Geschäftsführung Heidelberg Manufacturing Deutschland GmbH, Standortleiter Werk Wiesloch-Walldorf, Heidelberger Druckmaschinen AG, Heidelberg

18:15

Zusammenfassung und Abschlussdiskussion

18:30

Get-Together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-Together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

17. Mai 2017, 9:00 – 17:30 Uhr

9:00

Begrüßung und Eröffnung durch den Konferenzleiter

Prof. Dr.-Ing. Michael Heizmann, Institutsleiter, Instituts für Industrielle Informationstechnik (IIIT) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Das richtige Datenhandling – Erfassung, Fusion, Auswertung und Visualisierung

9:15

Big Data Analytics in Manufacturing

  • Cloud Analytics von Werkzeugmaschinen
  • Anforderungen und Herausforderung an die System Architektur
  • Anwendungsfälle und Nutzen in der Verfahrensentwicklung bis hin zur Serienfertigung

Philipp Raub, Product Owner Quality Analytics Industry 4.0, Industry 4.0 l Products & Innovation, SAP SE, Walldorf

9:55

Intelligente Lager-Steuerung in der Automobilindustrie

  • Modulare Software Plattform für verschiedene Bereiche
  • Anlagen Know-how und Software-Erfahrung
  • Einheitliches Software-Design und Hoher Bedienkomfort
  • Hohe Effizienz durch direkten Zugriff auf Informationen

Dipl:-Ing. Ullrich Möllmann, Product Manager, Paint & Assembly Systems, Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen

10:35

Kaffeepause

11:05

Mehrwert aus Produktionsdaten generieren durch Industrial Analytics – Lösungen zur vorausschauenden Wartung und Energiemanagement

  • Herausforderungen in der Produktion
  • Nutzung von Maschinenund Prozessdaten
  • Industrial Analytics Ansätze
  • Anwendungsbeispiele

Dr. Carlos Paiz Gatica, Standard und Technologieentwicklung Elektronik, Weidmüller Interface GmbH & Co. KG, Detmold

11:45

Von Big Data zu Smart Services: Ein durchgängiger Ansatz für verbesserte Assistenzsysteme in Produktion und Logistik

  • Datenanalyse und Datenfusion: Methoden, Klassifikation und Synergieeffekte
  • Durchgängige Datennutzung: Integration von Datenanalyse und Datenfusion
  • Anwendungsbeispiele für die intelligente Unterstützung der Entscheidungsfindung in Logistik und Produktion mittels Big Data
  • Validierung des wirtschaftlichen Nutzens in der Praxis auf Basis exemplarischer Geschäftsmodelle

Christoph Legat, Software Professional – Industry, Benno Lüdicke, Head of Smart Factory Solutions, Assystem Deutschland, München David Renaud, Data Science Business Development & Head of DataLab, Assystem Frankreich

12:25

Mittagspause

13:55

Dynamische Augmented-Reality 3D-Projektoren für die digitale Fabrik – Daten im Kontext des Werkstücks visualisieren

  • Technologieüberblick „dynamische 3D-Aufprojektion“
  • Technische und wirtschaftliche Betrachtung typischer Anwendungsfälle entlang des gesamten Produktlebenszyklus
  • Welche Potentiale birgt die Technologie in Zukunft?

Dr. Peter Keitler, Mitgründer und CEO EXTEND3D GmbH, München

14:35

PC-based Control: Von der SPS über MATLAB/Simulink hin zu Analytics

  • Lückenlose Aufzeichnung der Maschienendaten
  • Binär oder als JSON in die Cloud
  • Analysen auf Basis historischer Daten konfigurieren sowie integrieren in die Echtzeit
  • Offenheit und Erweiterbarkeit als Erfolgsmodell

Dr.-Ing. Fabian Bause, TwinCAT Produktmanager, Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl

15:15

Kaffeepause

Datensicherheit und Sicherheitsaspekte

15:45

Sicherheitsanforderungen an eine IoT-Cloud-Plattform

  • Sicherheitsaspekte bei der Übertragung von Daten
  • Sicherheit bei der Datennutzung in Applikationen
  • Sicherheitskonzept bei der MindSphere – Siemens Cloud for Industry

Christian Telgen, B.Sc., Sales Specialist, Plant Data Services, Siemens AG, Köln

16:25

Big Data und Datensicherheit – Forschungsfragen und Lösungsansätze

  • Neue Herausforderungen der Datensicherheit
  • Nutzungskontrolle von Prozessdaten
  • Datenschutz und die Mensch-Maschinen-Interaktion

Dr. Erik Krempel, Gruppenleiter Identitätsschutz und -management, Fraunhofer IOSB, Karlsruhe

17:05

Zusammenfassung der Konferenz und Schlusswort durch

Prof. Dr. rer. nat. Oliver Niggemann, Stellvertretende Leitung Fraunhofer-Anwendungszentrum Industrial Automation (IOSB-INA), Lemgo

Programmablauf einblenden

Daten richtig sammeln, aufbereiten und analysieren

Das Volumen der gesammelten Daten in der Produktion und die damit verbundene richtige Big Data Analyse sind für den Unternehmenserfolg sehr wichtig. Denn nur Unternehmen, die ihre Daten richtig aufnehmen, aufbereiten und analysieren, können ihre Produktionsprozesse immer weiter optimieren und eine regelmäßige Kontrolle und Überwachung garantieren. Dabei sehen sich Unternehmen im Bereich Big Data mit schwierigen und komplexen Technologien konfrontiert. Die Daten im Unternehmen werden aus einer Vielzahl von strukturierten und unstrukturierten Datenquellen erfasst. Diese müssen dann im richtigen Format vorbereitet werden, bevor Analysen durchgeführt werden.

Informieren Sie sich auf der VDI-Fachkonferenz „Big Data Technologien in der Produktion”, wie Sie Daten so erfassen, aufbereiten und auswerten, dass Sie für sich den größtmöglichen Nutzen daraus ziehen. Die Konferenz bietet dazu interessante Vorträge und zahlreiche Möglichkeiten des Erfahrungsaustauschs rund die um folgenden Themen:

  • Datenerfassung
  • Datenauswertung
  • Datenanalyse
  • Condition Monitoring / Zustandsüberwachung
  • Umsetzung der gesammelten Daten bzw. abgeleiteter Maßnahmen

Die ideale thematische Ergänzung zur Konferenz stellen die Spezialtage "Produktion am Optimum" und "Unternehmenssteuerung mit Big Data" dar.

Wer teilnehmen sollte

Die Konferenz „Big Data Technologien in der Produktion“ wendet sich an Geschäftsführer und Leiter von Produktionsstätten sowie Fach- und Führungskräfte von:

  • Maschinenherstellern
  • Maschinenanwendern
  • Ingenieurbüros
  • Produktionsstätten
  • Instandhaltern
  • Softwareherstellern
  • Sensorenherstellern

Insbesondere angesprochen sind Personen, die in folgenden Bereichen tätig sind:

  • Automatisierungstechnologien
  • industrielle Automatisierung / Manufacturing Automation
  • Sensorik
  • Simulation
  • Software Technologies
  • IT
  • Monitoring
  • Datenanalyse
  • industrielle Analyse
  • Fabriküberwachung

Get-Together zum Erfahrungsaustausch

Am 1. Abend der Konferenz „Big Data Technologien in der Produktion” laden wir Sie ein, die gewonnen Erkenntnisse im Rahmen der exklusiven Abendveranstaltung mit den Referenten und Teilnehmern zu diskutieren.

Jetzt Ticket buchen und Frühbucherrabatt sichern

Sie suchen den Austausch mit Experten zum Thema Big Data Technologien in der Produktion? Sie möchten sich für mehr Effizienz und Qualität über neue Methoden im Bereich Big Data in der Produktion informieren? Dann sichern Sie sich jetzt Ihre Teilnahme an der Konferenz. Buchen Sie bis zum 3. Februar 2017 und sichern Sie sich Ihren Frühbucherrabatt in Höhe von 100 € und zahlen Sie nur 1.390 € statt 1.490 €.

Veranstaltung buchen
16.05 - 17.05.2017 Karlsruhe verfügbar 1490 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!
  • 5. VDI-Fachkonferenz Big Data Technologien in der Produktion 2017
    (Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung)
  • 1390 €statt 1490 €
Am Tag danach
  • Produktion am Optimum - Schicht für Schicht
    Spezialtag am 18.05.2017 in Karlshuhe Details
  • 840 €statt 890 €
Am Tag davor
  • Unternehmenssteuerung mit Big Data
    Spezialtag am 15.05.2017 in Karlsruhe Details
  • 840 €statt 890 €
Ihre Ersparnis: Gesamtpreis: 1490