Konferenz

6. VDI-Konferenz Big Data Technologien in der Produktion 2018

  • Erfahren Sie drei verschiedene Sichtweisen zu verschiedenen Big Data Projekten in der Produktion – Anwender, Zulieferer und Forschung
  • Informieren Sie sich über die unterschiedlichen bestehenden Big Data Plattformen und Software Tools namhafter Anbieter
  • Profitieren Sie von dem Wissen wie sich die Anforderungen an die Arbeitswelt durch Big Data Technologien verändern
Big Data Technologien in der Produktion 2017

Immer mehr Branchen werden von der Welle der Big Data Technologien in der Produktion erfasst und stehen somit immer weiteren Herausforderungen gegenüber. Die richtige Erfassung relevanter Daten und die darauf resultierende Umsetzung sind keine Selbstverständlichkeit in der Anwendung von Big Data Technologien. Die 6. Konferenz „Big Data Technologien in der Produktion“ bietet Ihnen hierfür eine etablierte Plattform. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die Themen Datenerfassung, Datenauswertung und Datenanalyse in der Produktion.

Die richtige Zusammenarbeit an Big Data Projekten

Das Volumen der gesammelten Daten in der Produktion und die damit verbundene richtige Big Data Analyse sind für den Unternehmenserfolg sehr wichtig. Denn nur Unternehmen, die ihre Daten richtig aufnehmen, aufbereiten und analysieren, können ihre Produktionsprozesse immer weiter optimieren und eine regelmäßige Kontrolle und Überwachung garantieren. Bei solch einem komplexen Vorgehen ist die Zusammenarbeit der beteiligten Unternehmen und Institute von enormer Bedeutung.

Informieren Sie sich auf der VDI-Fachkonferenz „Big Data Technologien in der Produktion”, wie Sie Daten so erfassen, aufbereiten und auswerten, dass Sie für sich den größtmöglichen Nutzen daraus ziehen. Die Konferenz bietet dazu interessante Vorträge und zahlreiche Möglichkeiten des Erfahrungsaustauschs rund die um folgenden Themen:

  • Datenerfassung, Datenauswertung und Datenanalyse – Anwendungsbeispiele aus der Praxis
  • Big Data Plattformen und Software Tools
  • Rechtliche Geschäftsmodelle und Anforderungen an die Arbeitswelt

Programm als PDF herunterladen

Programmablauf der Konferenz

Dienstag, 15. Mai 2018

08:30

Registrierung

09:30

Begrüßung und Eröffnung

Prof. Dr. rer. nat. Oliver Niggemann, Fraunhofer IOSB-INA, Lemgo
Prof. Dr.-Ing. Michael Heizmann, Fraunhofer IOSB, Karlsruhe

09:45

Eröffnungsvortrag von Andrei Svirida, VP Industrial IoT Delivery bei der KUKA AG
in Zusammenarbeit mit Dr.-Ing. Babak Farrokhzad, Senior Manager Data Science bei Device Insight GmbH

Predictive Analytics im industriellen Umfeld mit maschinellem Lernen – Erfahrungen aus einer Produktionslinie

  • Herausforderung: Die Einführung von Predictive Analytics führt zu erheblichen Veränderungen der Organisationsabläufe
  • Erfolgsversprechender Lösungsansatz: Anpassung maschineller Intelligenz im Sinne der Kompetenzen in der Produktions- und Serviceorganisation
  • Flexible indikatorbasierte und automatisierte Identifikation von Anomalien in Produktionslinien
  • Performance ausgewählter maschineller Lernalgorithmen 
  • Integration maschineller Intelligenz in die IIoT Plattform
  • Zusammenfassung: Erfolgsfaktoren zur Implementierung von Machine Learning und Big Data Services
10:30

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Anwendungsbeiträge aus der Medizin – Zusammenarbeit von Zulieferer, Hersteller und Forschung

Moderation: Prof. Dr. rer. nat. Oliver Niggemann, Fraunhofer IOSB-INA, Lemgo

11:00

Herausforderungen in der Medizintechik-Branche

  • Maßstäbe durch hohe Qualität, Sicherheit und Nachvollziehbarkeit für Anwender
  • Optimierung von Produktionsprozessen durch einen hohen Automatisierungsgrad
  • Erhöhung der Produktqualität durch Datenerfassung
  • Steigerung der Produktionsmenge mit gleichzeitig wettbewerbsfähiger Kostenstruktur

Günther Lamprecht, Head of Production VACUETTE Assembly, Greiner Bio One, Kremsmünster, Österreich

11:45

Wertschöpfung durch Manufacturing Software

  • Daten und Signale an vernetzen Produktionsanlagen automatisch erfassen und verarbeiten
  • MDE, BDE, QDE, Daten des Werkstückträgers sowie Energiedaten als Fundament einer effizienten Produktion zur Grundlage für faktenbasierte Entscheidungen
  • Detaillierte Taktzeit-Analysen bis hin zur einzelnen Achs-Bewegung für Data-Mining oder Machine-Learning durch Big Data
  • Integration in den SPS-Code der Anlagen - umfangreicher und einheitlicher Datenbestand

Ing. Werner Schlapak, Key Account Manager, Manufacturing Software, STIWA Automation GmbH, Hagenberg, Österreich

12:30

Anwendungsorientierte Forschung in Data & Software Science

  • „Data Analysis Systems“ (DAS) für die automatisierte Analyse von Daten zur Wissensgewinnung
  • Verfeinerung von Modellen und Optimierung
  • Prozessdatenanalyse, Prozessoptimierung, Fehlerdetektion und -diagnose, virtuelle Sensoren, Störungsprognosen und optimale Steuerungs- und Regelsysteme in der Prozessindustrie

Dr. Mario Pichler, Senior Researcher, Software Competence Center Hagenberg (SCCH)

13:15

Mittagessen mit Besuch der Fachausstellung

Anwendungsbeiträge aus dem Bereich Automotive – Zusammenarbeit von Zulieferer und Hersteller

Moderation: Prof. Dr. rer. nat. Oliver Niggemann, Fraunhofer IOSB-INA, Lemgo

14:45

Big Data produktiv in der Microsoft Azure Cloud: was gibt es und was muss man beachten?

  • Big Data Platform und Lösungen auf Azure im Überblick
  • Was ist der Unterschied zu einer On-Premise-Lösung?
  • Fallbeispiele und Livedemo in Zusammenarbeit mit BMW

Dirk Johann, Cloud Solution Architect, Microsoft Deutschland, Köln

15:30

Connected Logistics und Cloud Platform Azure

  • Maschinelles Lernen in der Produktion/Logistik
  • Big Data für intelligente Logistikunterstützung
  • Future Trends und Zukunftsaussichten für Logistik 2020

Daniel Weinmann, Principal Solution Specialist for Automotive, Microsoft

16:15

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Sicherheitsaspekte und rechtliche Rahmenbedingungen Big Data

Moderation: Prof. Dr.-Ing. Michael Heizmann, Fraunhofer IOSB, Karlsruhe

16:45

Datensouveränität, Sharing, Lizenzierung – neue Geschäftsmodelle und Schutz von Geschäftsgeheimnissen

• Wer hat welche Rechte an Daten und Geschäftsgeheimnissen – Diskussionsstand und Lösungssätze
• Lizenzierung von Datenbanken – auch bei unstrukturierten Daten möchlich?
• Predictive Maintenance – Vertragsgestaltung und Haftungsfragen
• Datensharing und Datenpooling – neue Geschäftsmodelle durch Datenkooperationen

Dr. Henriette Picot, Partnerin, Bird & Bird LLP, München

17:30

Die Anforderungen der EU-Datenschutzgrundverordnung an die Umsetzung von BIG-DATA Lösungen im Unternehmen

  • Art. 25 der EU Datenschutzgrundverordnung – Datenschutz durch Technikgestaltung - Begriff und Anforderungen
  • Rechtliche DO‘s and DONT‘s bei BIG-DATA Projekten
  • Datenschutzrechtskonforme Produktions- und Geschäftsprozesse, Produkte und Dienstleistungen, – „Was müssen Forschungs- & Entwicklungsabteilungen sowie der Einkauf künftig beachten.“

Dr. Christian Dressel, Rechtsanwalt, Praxisgruppe IP/IT & Datenschutzrecht, PricewaterhouseCoopers Legal AG Rechtsanwaltsgesellschaft, Düsseldorf

18:15

Rechtliche Dimensionen und Auswirkungen von Big Data in der Produktion

  • Digital Twin – Künstliche Intelligenz in der Produktion und der needf or data
  • Rechtliche Fragestellungen und Lösungen in Big Data
  • Dateneigentum, Datenschutz und Nutzung – Notwendigkeit vertraglicher Regelung

Philipp Reusch, Rechtsanwalt/Attorney-at-Law, Reusch Rechtsanwälte, Berlin

19:00

Ende des ersten Veranstaltungstages

ab 19:15

Get-together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Mittwoch, 16. Mai 2018

Sicherheitsaspekte und Praxisberichte Big Data

Moderation: Prof. Dr.-Ing. Michael Heizmann, Fraunhofer IOSB, Karlsruhe

09:00

Datenschutz, Cybersicherheit und Künstliche Intelligenz – neue Haftungsfragen für die Produktion

  • Datenschutz und Datensicherheit – das neue Wertgefüge der Digitalisierung
  • NIS Richtlinie und IT Sicherheitsgesetz – praktische Handhabe für produzierende Unternehmen
  • Identitätsmanagement – wissen, mit wem man kooperiert
  • Autonome Systeme und KI – wer muss haften?

Dr. Alexander Duisberg, Partner, Bird & Bird LLP, München

09:45

Praxisbericht aus dem Industrie 4.0 Projektalltag – Live Präsentation einer erfolgreichen Standardlösung

  • Praxisbeispiel des Analyser für Robust Design integriert in einer Industrie 4.0 Fabrik
  • Anwendungsbereich, Nutzen, Prinzip und Wirkungsweise des Analyser für Robust Design für Produkte & Prozesse
  • Live Vorführung des Analyser im täglichen Betrieb in einem Montagewerk
  • Von der online Datenerfassung bis zu Fehlerbild, Ursachen und Maßnahmen in Echtzeit
  • Wie die Reduzierung der Fehlerkosten und Gewährleistungsrisiken ganz einfach und (fast) von selbst geht

Dipl. Ing. Frank Thurner, Lean Six Sigma Master Black Belt, Contech Software & Engineering GmbH, mts Consulting & Engineering GmbH, Fürstenfeldbruck

10:30

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Big Data Plattformen und Business Models

Moderation: Prof. Dr. rer. nat. Oliver Niggemann, Fraunhofer IOSB-INA, Lemgo

11:00

Big Data – Transformating Banks Data Dumping Yard into Intelligent Store

  • Slice of history current approaches of Banks for Big Data
  • Transformation of intelligent Datawarehouse out of Big Data of a Bank – Cheaper Solution
  • Touch of Real Time Processing of Banks Streaming Data – Add ON
  • Optimization of Internet Banking by finding the critiacal paths using Machine Algorithms

Zeeshan Bajwa, Big Data Integration Consultant, Analytics andHadoop Certified, Accenture & Teradata, Munich (Dieser Vortrag wird auf Englisch gehalten)

11:45

New Data Driven Business Models: Von Daten zum Geschäftsmodell

  • Maschinendaten als Enabler für Equipment-As-A-Service Geschäftsmodelle
  • Performante Auswertung von Big Data: Cloud Platform mit In-Memory Datenbank SAP HANA
  • Globales Manufacturing Performance Monitoring mit Digital Manufacturing Insights
  • Integration von Big Data in Geschäftsprozesse mittels SAP S/4 HANA

Dr.-Ing. Andreas Beyer, Head of Practice Unit Manufacturing Industries, Digital Business Services Delivery, SAP Deutschland SE & Co. KG, Ratingen

12:30

Mittagessen mit Besuch der Fachaustellung

Anwendungsbeiträge aus der Abfallwirtschaft durch Zusammenarbeit von Zulieferer, Hersteller und Forschung

Moderation: Prof. Dr. rer. nat. Oliver Niggemann, Fraunhofer IOSB-INA, Lemgo

14:00

Anwendung maschineller Lernverfahren in einer LVP-Sortieranlage zur Erkennung von Anomalien

  • Komplexe Problemstellung durch erschwerte Umgebungsbedingungen
  • Sammlung und Aufbereitung aller Datenströme
  • Erkennung von Anomalien zur Früherkennung von Störungen

B. Sc. Maschinentechnik, Gero Hasenkamp, Projektingenieur Verfahrenstechnik, Technik-Consulting; Tönsmeier International GmbH; Porta Westfalica

14:45

Shopfloor Data Acquisition on the Edge

  • Die fail-save Integrationsstrategie
  • Topologie-, Geräte- und Prozessdatenmanagement
  • Dezentrale Prozessdatenanalyse
  • Datenzugriff und Datenschnittstellen für IT Anwendungen

Frank Bauer, Software Produktmanagement, netIOT, Hilscher Gesellschaft für Systemautomation mbH, Hattersheim

15:30

Prozessoptimierung und Predictive Maintenance durch Maschinelles Lernen

  • Maschinelles Lernen in der Produktion
  • Produktionsüberwachung und Condition Monitoring
  • Anomalie-Erkennung und Diagnose
  • Predictive Maintenance

Dr. rer. nat. Alexander Maier, Gruppenleiter „Maschinelles Lernen“, Maschinelle Intelligenz, Fraunhofer IOSB-INA Institutsteil für industrielle Automation, Lemgo

16:15

Abschlussdiskussion

16:30

Ende der Veranstaltung

Wer teilnehmen sollte

Die Konferenz „Big Data Technologien in der Produktion“ wendet sich an Geschäftsführer und Leiter von Produktionsstätten sowie Fach- und Führungskräfte von:

  • Maschinenherstellern
  • Maschinenanwendern
  • Ingenieurbüros
  • Produktionsstätten
  • Instandhaltern
  • Softwareherstellern
  • Sensorenherstellern

Insbesondere angesprochen sind Personen, die in folgenden Bereichen tätig sind:

  • Automatisierungstechnologien
  • industrielle Automatisierung / Manufacturing Automation
  • Sensorik
  • Simulation
  • Software Technologies
  • IT
  • Monitoring
  • Datenanalyse
  • industrielle Analyse
  • Fabriküberwachung

Get-Together zum Erfahrungsaustausch

Am 1. Abend der 6. Konferenz „Big Data Technologien in der Produktion” laden wir Sie ein, die gewonnen Erkenntnisse im Rahmen der exklusiven Abendveranstaltung mit den Referenten und Teilnehmern zu diskutieren.

Jetzt Ticket buchen

Sie suchen den Austausch mit Experten zum Thema Big Data Technologien in der Produktion? Sie möchten sich für mehr Effizienz und Qualität über neue Methoden im Bereich Big Data in der Produktion informieren? Dann sichern Sie sich jetzt Ihre Teilnahme an der Konferenz.

Kostenloses Whitepaper zur Veranstaltung zum Download

Big Data Technologien in der Produktion
Autor : Dipl.-Ing. Klaus Koch, CAT-Consulting für Automatisierungstechnik

Whitepaper anfordern

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer : 02KO705

6. VDI-Konferenz Big Data Technologien in der Produktion 2018

Ettlingen bei Karlsruhe ,

Radisson Blu Hotel Karlsruhe *

Am Hardtwald 10,
76275 Ettlingen
+49 7243/380-0 zur Webseite

verfügbar

1.590 € zzgl. 19% UmSt.

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!
  • 6. VDI-Konferenz Big Data Technologien in der Produktion 2018
    (Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung)
  • 1.490 €zzgl. 19% UmSt.
    1.590 € zzgl. 19% UmSt.
Am Tag danach
  • Mit Big Data Prozesskosten senken
    Spezialtag am 17.05.2018 in Ettlingen bei Karlsruhe Details
  • 940 € zzgl. 19% UmSt.
    990 € zzgl. 19% UmSt.

Gesamtpreis

Ihre Ersparnis:

1.590 € zzgl. 19% UmSt.

Veranstaltungsnummer : 02KO705

6. VDI-Konferenz Big Data Technologien in der Produktion 2018

1.590 € zzgl. 19% UmSt.

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

weitere Hotelpartner: Hotel für Konferenz bei HRS buchen

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de

Werden Sie Aussteller oder Sponsor

Informationen anfordern