Konferenz

2. VDI-Fachkonferenz Humanoide Roboter

Ihre Vorteile

  • Führende Roboterexperten berichten über den aktuellen Entwicklungsstand Humanoider Roboter
  • Sie erfahren, wie sich die Einsatzmöglichkeiten für Roboter erweitern und die Interaktion zwischen Mensch und Roboter verbessern lässt
  • Sie können bewerten, welche Entwicklungsansätze und Roboterkomponenten längst die technische Reife für reale Praxiseinsätze erreicht haben
  • Sie können sich mit den Experten der menschenähnlichen Robotik austauschen
Humanoide Roboter 2017 - VDI Konferenz

Die 2. VDI-Konferenz „Humanoide Roboter“ beschäftigt sich mit dem Menschen nachempfundenen Robotern. Zwar sind Roboter insbesondere in Bezug auf Wahrnehmung und „Intelligenz“ noch weit vom Menschen entfernt, aber die Entwicklung von humanoiden Robotern wird mit enormem Tempo vorangetrieben. Das Themenspektrum der Konferenz reicht dabei von Design und Gestaltung über die kognitive Planung bis hin zu Anwendungsbeispielen der Roboter.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf der Konferenz

Dienstag, 05. Dezember 2017

09:15

Registrierung

10:15

Begrüßung und Eröffnung durch die Konferenzleitung

Dr.-Ing. Carsten Krause, Produktmanager, VDI Wissensforum GmbH, Düsseldorf

Status quo und Entwicklungsperspektiven Humanoider Roboter

  • Komplexere humanoide Roboter durch Entwicklungen von Sensorik, Aktuatorik und Embedded Controller
  • Einsatz im direkten Kontakt zum Menschen aufgrund hoher Freiheitsgrade mit extremer Leistungsfähigkeit der Roboter
  • Entwicklungsperspektiven von entsprechenden Kontrollverfahren und –Architekturen

Prof. Dr. Frank Kirchner, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI), Robotics Innovation Center, Bremen; Universität Bremen, Fachbereich Mathematik und Informatik, AG Robotik

10:30

Safety and emerging boundary issues in robotics

  • Safety of collaborative industrial robots
  • Assistive (wearable) robots in production
  • Boundary issues in industrial and non-industrial robots

Professor Gurvinder S Virk, Technical Director, InnoTecUK, Innovative Technology and Science Ltd, United Kingdom

11:15

Mensch, Human+, Roboter und ihre sozialen Interaktionen

  • Grundlagen über das Gehirn
  • Embodied Cognition
  • Sensorische Verstärkung und Augmented Reality
  • Praktische Aspekte der Mensch-Robot Interaktion
  • Ethische Aspekte der Mensch-Robot Interaktion

Prof. Dr. Peter König, Neurobiopsychologie, Institut für Kognitionswissenschaft, Universität Osnabrück

12:00

Mittagspause

Designkonzepte und Konstruktion Humanoider Roboter

13:30

Designkonzept des humanoiden Forschungsroboters Myon

  • Anforderungen an das verwendete Material durch ästhetische Gestalt und die Beweglichkeit des Roboters
  • Jede Gliedmaße verfügt jeweils über eine eigene Energieversorgung, Rechenleistung und ein eigenes neuronales Netz
  • Austausch von Körperkomponenten im laufenden Betrieb
  • Beeinflussung der Erkenntnisprozesse durch Umwelt und Körper

Prof. Dr. Manfred Hild, Leiter des Forschungslabors Neurorobotik, Fachbereich VII, Beuth Hochschule für Technik Berlin

14:00

Anwendungsmöglichkeiten des zweibeinigen, parallelkinematischen Schreitroboters CENTAUROB

  • Präsentation des zweibeinigen, parallelkinematischen Schreitroboters CENTAUROB
  • Verschiedene Anwendungsmöglichkeiten zweibeiniger Schreitroboter mit Parallelkinematik
  • Demonstration komplexer Bewegungen des zweibeinigen, parallelkinematischen Schreitroboters
  • Diskussion möglicher Anwendungen des zweibeinigen Schreitroboters unter anderem im Bereich der Aufrechterhaltung der Mobilität und Selbständigkeit im Alter

Stefan Schulz, M.Sc., Prof. Dr.-Ing. habil. Josef Schlattmann VDI, Anlagensystemtechnik und methodische Produktentwicklung (AmP), Technische Universität Hamburg (TUHH)

14:30

Konstruktion eines zweibeinigen humanoiden Roboters

  • Entwicklung eines humanoiden Roboters zur Erforschung des zweibeinigen Laufverhaltens
  • Partielle Integration elastischer Linearantriebe in einzelnen Beinfreiheitsgraden
  • Dezentrale Hardwarearchitektur zur Lastverteilung und Erhöhung der Robustheit
  • Paradigmenwechsel beim Mapping von Softwarealgorithmen im Rechnerverbund

Dipl.-Ing. Heiner Peters, Entwicklungsingenieur, Team „System Design“, Dr.-Ing. Marc Simnoske, Teamleiter „System Design”, Dr.-Ing. Peter Kampmann, Teamleiter „Hardware Architekturen”, DFKI Robotics Innovation Center, Bremen

15:00

Kaffeepause

Mensch-Roboter: Von der Forschung in die Praxis

15:30

Humanoide Roboter in der Industrie – Wirtschaftlichkeitsaspekte und neue Geschäftsmodelle

  • Historie der humanoiden Roboteranwendungen in der Industrie
  • Roboter als multifunktionale Helfer des Menschen
  • Nutzung der künstlichen Intelligenz in direkten und indirekten Bereichen
  • Auswirkungen auf die Wertschöpfungskette
  • Neue Geschäftsmodelle

Dipl.-Ing. (FH), Dipl.-Wirtsch.-Ing. (Univ.) Karl Schwarzenbilder, Bereichsleiter, TCW Transfer-Centrum GmbH & Co. KG, München

16:00

Mensch-Roboter-Kollaboration: von der Forschung in die Praxis

  • Wandel der Automatisierungstechnik
  • Leichtbauroboter ohne Schutzzäune in der Produktion
  • Enge Mensch-Roboter-Kooperation durch 3D-Sicherheitsfelder
  • Intuitive Bedien- und Steuerkonzepte mittels Tablet und Co.
  • Kraftbasierte Füge- und Greifstrategien
  • Anwendungsbeispiele von Servicerobotern in der Praxis

Dipl.-Ing. Arne Rönnau, Abteilungsleiter Intelligent Systems and Production Engineering – ISPE-IDS, FZI Forschungszentrum Informatik, Karlsruhe

Maschinelles Lernen

16:30

Maschinelles Lernen in der Robotik

  • Kernherausforderungen des maschinellen Lernen in der Robotik
  • Lernen von Repräsentationen für die Bewegungsplanung und –Generierung
  • Autonome Exploration zur eigenständigen Akquise von Fähigkeiten und Modellen
  • Roboter als Assistenten in der Montage

Dr. rer. nat. Felix Reinhart, Senior Experte Maschinelles Lernen und Data Analytics, Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik IEM, Paderborn

17:00

Lernende Regelung in der Robotik

  • Die Fähigkeit zu lernen ist wesentlich für autonome Roboter
  • Lernende Regelung: Kombination Regelungs- und Systemtheorie mit maschinellem Lernen
  • Neue dateneffiziente Verfahren: Optimaler Regler, gelernt aus wenigen Experimenten
  • Demonstration auf dem humanoiden Roboter Apollo

Dr. Sebastian Trimpe, Forschungsgruppenleiter, Autonomous Motion Department, Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme, Tübingen

17:30

Zusammenfassung des ersten Konferenztages

Prof. Dr. Frank Kirchner

ab 18:00

Get-together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Mittwoch, 06. Dezember 2017

Mensch-Roboter-Interaktion

08:30

Speech Synthesis Markup Language (SSML) für humanoide Serviceroboter

  • Humanoide Serviceroboter
  • Entwicklung der Sprachsynthese
  • Entwicklungsmöglichkeiten bei Speech Synthesis Markup Language (SSML)
  • SSML für humanoide Serviceroboter

Prof. Dr. Oliver Bendel, Institut für Wirtschaftsinformatik, Hochschule für Wirtschaft, Windisch, Schweiz

09:00

Image Engineering: Roboter als Projektionsfläche für menschliche Stereotype

  • Überprüfung der Prämisse: Ein möglichst menschlicher Roboter stößt auf mehr Akzeptanz und wird als vollwertiger Interaktionspartner wahrgenommen
  • Hinterfragung der Bottom-Up-Philosophie: Aus technischen Merkmalen entsteht die Gesamtwahrnehmung und Akzeptanz des Roboters
  • Alternative Perspektive: Projektion vorhandener Stereotype auf wahrgenommene Merkmale (Top-Down), beispielsweise die Wahrnehmung humanoider kindlicher Formen zur Zuschreibung kindlicher Eigenschaften
  • Gezielte Erzeugung von Merkmalen im Roboter-Design zur Aktivierung von Stereotypen, die zur gewünschten Wahrnehmung und Akzeptanz des Roboters führen (Image Engineering)

Dr. Daniel Ullrich, Post-Doc, Prof. Dr. Andreas Butz, Lehrstuhl für Mensch-Maschine-Interaktion, Institut für Informatik, München

09:30

Eingebettete Biosignalverarbeitung und integrierte Regelung eines Ganzkörper-Exoskelettes für die Neuro-Rehabilitation

  • Robotische Systeme in der Neuro-Rehabilitation von Schlaganfallpatienten
  • Aufbau des RECUPERA-Reha Exoskelettes
  • Verteilte Regelung und Signalverarbeitung mittels rekonfigurierbarer Hardware
  • Eingebettete Verarbeitung und Klassifikation von Biosignaldaten

Hendrik Wöhrle, stellvertretender Teamleiter „Hardware“; Dr. Elsa Kirchner, Teamleiter „Nachhaltige Interaktion & Lernen”, DFKI Robotics Innovation Center, Bremen

10:00

Personalisierung der Mensch-Roboter-Interaktion durch sozialsensitives Lernen

  • Soziale Hinweisreize in der Mensch-Roboter-Interaktion
  • Erkennung von sozialen Hinweisreizen des Nutzers
  • Generierung von sozial-sensitiven Verhaltensweisen
  • Adaption und Personalisierung durch bestärkendes Lernen
  • Experimente und Anwendungsbeispiele aus der Mensch-Roboter Interaktion

Prof. Dr. Elisabeth André, Lehrstuhlinhaberin; Hannes Ritschel, M.Sc., Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Tobias Baur, M.Sc., Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Lehrstuhl für Multimodale Mensch-Technik Interaktion, Fakultät für Angewandte Informatik, Universität Augsburg

10:30

Kaffeepause

Wahrnehmung

11:00

Dekomposition und Auffälligkeitsanalyse von Kameradaten inspiriert von menschlichem Sehen mit Anwendung zum Greifen von Objekten

  • Visuelle Verarbeitungskette mit inhaltsbasierter, hierarchischer Gliederung inspiriert von den Erkenntnissen der Gestaltpsychologie
  • Erzeugen eines Strukturbaums, der die partielle Ordnung der natürlichen Objekt-Teil-Relation zwischen semantischen Entitäten abbildet
  • "Robot Vision" mit der Möglichkeit, angelehnt an die menschliche Wahrnehmung, Bilder mit semantischen Informationen anzureichern
  • Anwendung der biologisch motivierte Datenverarbeitung für die intuitive Steuerung eines „pick & place“ Systems zur Objekt-Manipulation mittels eines Roboters.

Dipl.-Inform. Dominik Alexander Klein, Projektleiter; Dr. rer. nat. Bernd Brüggemann, Forschungsgruppenleiter; Dr. rer. nat. Dirk Schulz, Abteilungsleiter, Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE, Wachtberg

11:30

Sweaty – Fußballspielender Humanoidroboter mit neuronaler Ballerkennung

  • Mechanisches Redesign für den RoboCup 2017 in Nagoya, Japan
  • Sensoren und Werkzeuge für die Bewegungplanung
  • Bildauswertung mit Hilfe eines neuronalen Netzes
  • Lokalisierung auf dem Fußballfeld

Fabian Schnekenburger, MSc, B.Eng. Prof. Dr. Michael Wülker, Prof. Dr. Ulrich Hochberg, Fakultät Maschinenbau und Verfahrenstechnik, Hochschule Offenburg

12:00

Multisensorische Wahrnehmung im Humanoiden Roboterfußball

  • Untersuchungen der visuellen Wahrnehmung dynamischer Objekte für humanoide Roboter
  • Unterschiedliche Ansätze des maschinellen Lernens zur Detektion der Objekte im Bild basierend auf Stützvektormaschinen mit Histogrammen orientierter Gradienten sowie tiefer neuronaler Netze
  • Integration der detektierten Objekte mit probabilistischen Methoden zu dynamischen Modellen
  • Evaluierung der Ergebnisse im Szenario von Roboterfußball mit humanoiden Robotern

Dipl.-Inf., Dipl.-Math. Heinrich Mellmann, Adaptive Systeme, Institut für Informatik, Humboldt-Universität zu Berlin

12:30

Mittagspause

Anwendungen Humanoider Roboter

14:00

Roboterkomponenten als Ersatz von Körperfunktionen: Herausforderungen des Alltags

  • Beispiele für Situationen, die entstehen wenn Menschen robotische Prothesen als Körperteile angenommen haben
  • Mechanische Herausforderungen
  • Anforderungen an Sensorik und Steuerungstechnologien
  • „Human in the Loop"

DI Roland Auberger, Innovation Expert NeuroOrthotics, Otto Bock Healthcare Products GmbH, Wien, Österreich

14:30

Humanoide Roboter für den Einsatz in menschenfeindlichen Umgebungen

  • Einsatz anstelle des Menschen in gefährlichen Umgebungen, z.B. Katastrophenszenarien
  • Hybride Fortbewegung in schwierigem Gelände
  • Komplexe ein- und zweiarmige Manipulation von Objekten
  • Gebrauch von Werkzeugen
  • Teleoperationsinterfaces für direkte Kontrolle und überwachte Autonomie
  • Umgebungswahrnehmung und autonome Handlungsplanung
  • Evaluation in DARPA Robotics Challenge, DLR SpaceBot Cup und CENTAURO-Projekt

Prof. Dr. Sven Behnke, Head of Autonomous Intelligent Systems Group and Computer Science Department, Universität Bonn

15:00

Humanoide Roboter, vom Spiel zur Anwendung

  • RoboCup, die Weltmeisterschaft im Roboterfußball, als Benchmark in der Forschung
  • Forschungsschwerpunkt: Humanoides Laufen für elastische Roboter
  • Forschungsschwerpunkt: Objektdetektion und Klassifikation mittels Deep Learning
  • Ausgründung als Start-Up

Dr.-Ing. Oliver Urbann, Deep Learning Engineer, Co-Founder; Dipl.-Inf. André Ibisch, Computer Vision Engineer, Founder, ViSenSys, Dortmund

15:30

Zusammenfassung der Konferenz und Schlusswort

Prof. Dr. Frank Kirchner

15:45

Ende der Veranstaltung

Programmablauf einblenden

Humanoide Roboter – Chancen und Herausforderungen

Was für viele wie Science Fiction klingt, könnte bald schon Realität sein. Menschenähnliche Roboter, die in Umgebungen agieren, die für den Menschen geschaffen sind und für den Menschen entworfene Werkzeuge benutzen. Damit würden sich die Einsatzmöglichkeiten für Roboter enorm erweitern. Zudem versprechen sich viele Experten durch humanoide Roboter auch eine verbesserte Interaktion zwischen Mensch und Roboter.

Die 2. VDI-Zukunftskonferenz „Humanoide Roboter“ nimmt sich der zentralen Fragen und Herausforderungen in diesem Bereich an. Diskutieren Sie gemeinsam mit Experten auf dem Gebiet der humanoiden Roboter die Antworten und vorhandene Lösungen, u.a.

  • Gestaltung- und Designkonzepte humanoider Roboter
  • Maschinelles Lernen in der Robotik
  • Akzeptanz der Robotersysteme und personalisierte Mensch-Roboter-Interaktion
  • Robot Vision nach menschlichem Vorbild, u.a. durch neuronale Netze
  • Humanoide Roboter (-komponenten): Herausforderungen des Alltags
  • Roboter im Einsatz in menschenfeindlichen Umgebungen
  • Mensch-Roboter: Von der Forschung in die Praxis

An wen richtet sich die Konferenz „Humanoide Roboter“?

Angesprochen sind insbesondere:

  • Projektverantwortliche und Entscheidungsträger, die Automatisierungslösungen umsetzen
  • Hersteller von Industrierobotern und Roboterkomponenten sowie Systemintegratoren
  • Fach- und Führungskräfte sowie Ingenieure aus den Bereichen:
    • Robotik
    • Automatisierung, Prozessautomation oder Montageautomation
    • Technologie und Innovation
    • Forschung und Entwicklung

Zudem wendet sich die Konferenz auch an Mitarbeiter von Hochschul- und Forschungseinrichtungen, die sich mit den Themen Robotik, humanoide Roboter, Künstliche Intelligenz und Service-Robotik beschäftigen.

Konferenzvorsitzender Prof. Dr. Frank Kirchner

Den Vorsitz der Konferenz übernimmt Herr Prof. Dr. Frank Kirchner. Prof. Kirchner ist u. a. der wissenschaftliche Direktor des Robotics Innovation Center (RIC) und Standortleiter des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI GmbH) in Bremen.

Sichern Sie sich Ihren Platz

Sie möchten die Konferenz „Humanoide Roboter“ als Teilnehmer besuchen und erfahren, wie aktuelle Herausforderungen auf diesem Gebiet gelöst werden können? Dann buchen Sie hier Ihren Platz.

Zeitlich parallel zu dieser Veranstaltung findet im Nachbarsaal die 4. VDI-Konferenz „Assistenzroboter in der Produktion 2017“ statt. Teilnehmer der VDI-Konferenz „Humanoide Roboter“ können die Vorträge beider Veranstaltungen vor Ort ohne Mehrkosten besuchen, so dass ein übergreifender Austausch möglich ist. Mitarbeiter von Forschungs- und Hochschuleinrichtungen erhalten zudem einen 50%-Rabatt auf die Teilnehmergebühr der Konferenz. Bitte nutzen Sie dafür unsere telefonische Buchung.

VDI-Spezialtag zur Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK)
Zusätzlich zur VDI-Fachkonferenz „Humanoide Roboter“ können Sie sich am Vortag mit einem VDI-Spezialtag zu den Grundlagen sicherer MRK-Lösungen weiterbilden. Am Vortag (04.12.2017) der VDI-Konferenz erfahren Sie auf dem Spezialtag „Grundlagen der sicheren Mensch-Roboter-Kollaboration“ wie Industrieroboter gefahrlos mit dem Menschen zusammenarbeiten können.

Veranstaltung buchen
05.12 - 06.12.2017 Aschheim bei München verfügbar 1290 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.