Tagung

6. VDI-Fachtagung „Industrielle Robotik“

Ihre Vorteile

  • Nutzen Sie den etablierten und unabhängigen Branchentreff zum Austausch mit Robotik-Experten aus Industrie, Forschung und Verbänden.
  • Profitieren Sie vom ausgesprochen hohen wissenschaftlich-technischen Niveau der Beiträge.
  • Erhalten Sie fundierte Antworten auf Ihre konkreten Fragestellungen – sowohl von führenden Herstellern als auch Anwendern der industriellen Robotik.
Industrielle Robotik – VDI-Fachtagung | VDI Wissensforum

Lernen Sie auf der 6. VDI-Fachtagung „Industrielle Robotik“ die neuesten Trends in der Robotik hinsichtlich Technik und Entwicklung der internationalen Märkte kennen. Im Mittelpunkt stehen China und die USA als wichtigste Hersteller- und Anwendermärkte. Beispiele aus der Praxis zeigen anschaulich die Möglichkeiten und Grenzen der Technologie auf.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf der Tagung

Dienstag, 27. Juni 2017

08:00

Registrierung der Teilnehmer

09:15

Eröffnungsveranstaltung und Begrüßung im Rahmen des
Kongresses AUTOMATION (Auditorium)

Durch den Vorsitzenden der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik
(GMA) Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dirk Abel, Inhaber des Lehrstuhls und Instituts für Regelungstechnik, RWTH Aachen und Kongressleiter Prof. Dr.-Ing. Ulrich Jumar, Institutsleiter, ifak Institut
für Automation und Kommunikation e.V., Magdeburg

Plenarvortrag

09:30

Die vierte industrielle Revolution - Worte oder Taten?

  • Enabler für die Industrie 4.0
  • Chancen und Risiken
  • Offene und robuste Architekturen für die Prozessindustrie
  • Echte Sieger

Dr.-Ing. Attila M. Bilgic, Chief Technical Officer, KROHNE Gruppe, Duisburg

10:15

VDI-Ehrungen und Preisverleihungen

10:30

Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung

Trends in der Robotik (Kongresssaal II)

Moderation: Univ.-Prof. Dr.-Ing. Bernd Kuhlenkötter, Direktor /
Lehrstuhlleiter und -inhaber, Lehrstuhl für Produktionssysteme (LPS),
Ruhr-Universität Bochum

11:00

Perspektiven für die Robotik

  • Der Robotermarkt in Deutschland
  • Aktuelle Herausforderungen für die Robotik im industriellen Umfeld
  • Neue Entwicklungen und Forschungstrends

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Bernd Kuhlenkötter, Direktor / Lehrstuhlleiter
und -inhaber, Lehrstuhl für Produktionssysteme (LPS),
Ruhr-Universität Bochum

11:30

Der chinesische Robotermarkt - Trends und Herausforderungen

  • Markübersicht: Angebots- und Nachfrageseite
  • Ziele des 13. Fünf-Jahresplanes und ihr Einfluss auf die Robotik
  • Herausforderungen und Besonderheiten in China

Dr. rer. nat., Dipl.-Phys. Michael Wenzel, Senior Vice President, KUKA
Industries GmbH & Co. KG, Obernburg

12:00

Robotics in North America

  • Übersicht und Updates zu Aktivitäten in Nordamerika:
    • Forschung
    • Entwicklung
    • Silicon Valley

Prof. Dr.-Ing. Torsten Kroeger, Direktor, Institut für Anthropomatik
und Robotik (IAR) - Intelligente Prozessautomation und Robotik (IPR),
Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Karlsruhe

12:30

Mittagspause und Besuch der Fachausstellung

Mensch-Roboter-Kollaboration auf dem Prüfstand

Moderation: Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jörg Franke, Lehrstuhlinhaber,
Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik
(FAPS), Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen

14:00

Erfahrungen mit Mensch-Roboter-Kollaboration aus Sicht eines
Automobilzulieferers

  • Was verspricht Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK)?
  • Welche Versprechen hält MRK heute?
  • Welche Erfahrungen haben wir (KOSTAL) bisher gemacht?
  • Was ist aus unserer Sicht notwendig, um das Potential von MRK
    auszuschöpfen?

Dipl.-Ing. Wolfgang Becker, Leiter Produktionsplanung Mechatronik,
Dipl.-Wirt.-Ing. Benedikt Konrad, Strategien/Strukturen/Prozesse,
Industrialisierung, Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Lüdenscheid

14:30

MRK - eine Lösung sucht ihr Problem ... oder Ihr Problem?

  • M wie Mensch: Wie verändert sich unser Arbeiten?
  • R wie Roboter: Was fehlt zum Durchbruch? (Push oder Pull?)
  • K wie Kollaboration: Wie ermitteln wir die passenden MRK-Anwendungsfälle?
    (Top-down-Ansatz)

Dr.-Ing. Frank Breitenbach, Senior Fachexperte Planungsmethodik,
Konzeptengineering, EDAG Production Solutions GmbH & Co. KG, Fulda

15:00

Erfolgreicher Einsatz eines kollaborativen Roboters in der
Miele-Staubsaugerproduktion in Bielefeld

  • Unternehmensvorstellung
  • Ausgangslage und Anwendungsfall
  • Simulation und Pilotaufbau am RIF e.V. (TU Dortmund)
  • Pilotphase und Überführung in die Miele-Serienproduktion -> Fazit

Dr. Peter Belener, Leiter Produktion, Miele & Cie. KG, Werk Bielefeld

15:30

Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung

15:30

Usability

Moderation: Dr.-Ing. Thomas Reisinger, Leiter Produktmanagement
& Technologie, Unternehmensbereich Robotik, ABB Automation GmbH,
Friedberg

16:00

Toward Programming of Assembly Tasks by Demonstration

  • What is required for industrial robots to be used in highly flexible
    production?
  • State of art for easy programming of industrial robots
  • Small Parts Assembly – a challenging robot application
  • Programming by demonstration for small parts assembly

Dr. Jonas Larsson, Team Manager, Automation Solutions, ABB AB,
Corporate Research, Västerås, Schweden
(Dieser Vortrag wird in englischer Sprache gehalten.)

16:30

Eine Software für die intuitive Programmierung komplexer,
sensor-adaptiver Industrieroboteranwendungen

  • Herausforderungen für den einfacheren, flexibleren und
    universaleren Industrierobotereinsatz
  • Kraft- und kameraadaptive Roboterbewegungen für flexibleren
    Einsatz und neue Anwendungsdomänen
  • Intuitive Roboterprogrammierung als zentrale Lösung für den
    ökonomischeren Robotereinsatz
  • Anwendungsbeispiele: Montage, Handling und Laborautomation

Dr.-Ing. Sven Schmidt-Rohr, CEO & Chairman, ArtiMinds Robotics
GmbH, Karlsruhe

17:00 - 17:30

Die Vorteile von Robotik und SPS auf einer Steuerungsplattform

  • Anforderungen an eine Robotersteuerung aus Anwender- und Marktsicht
  • Marktübliche Lösungen: Vergleich der am Markt verfügbaren Lösungen
  • KEBA Robotiklösung „KeMotion“ im Überblick
  • Anwendungsbeispiele: Lackieren, Biegeroboter, High-speed Pick &
    Place in der Verpackungsindustrie

Ing. Roland Schrattbauer, Produkt Management KeMotion,
Industrieautomation, KEBA AG, Linz, Österreich

Dinner-Speech und Abendveranstaltung

18:30

Empfang im Kurhaus Baden-Baden

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI
Wissensforum zu einem Get-together in das Kurhaus Baden-Baden
(Kaiserallee 1) ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr
Netzwerk zu erweitern und mit den Teilnehmern der „Robotik“, AUTOMATION
und „Wireless Automation“ vertiefende Gespräche zu führen.

Wenn der Pflegeroboter für Oma Pizza bestellt – Rechtsfragen
einer digitalisierten Welt

  • Industrie 4.0 trifft auf Recht 3.0
  • Vertrag kommt von vertragen
  • Industrie 4.0, IoT, Automatisierung und das Recht

Prof. Dr. Thomas Klindt, Rechtsanwalt und Partner, Noerr LLP, München
und Mitglied der Arbeitsgruppe Recht in der Plattform Industrie 4.0

Mittwoch, 28. Juni 2017

Kerntechnologien für neue Anwendungen

Moderation: Prof. Dr.-Ing. Thorsten Schüppstuhl, Institutsleiter, Institut
für Flugzeug-Produktionstechnik (IFPT), Technische Universität Hamburg

09:00

Robotik erobert die Baubranche

  • Einsatzbeispiele und Anforderungen
  • Mobile Robotik für die Asbestsanierung
  • Einsatz von ROS (Robot Operating System) bei mobilen Robotern
  • Einsatz von Radartechnologie bei Robotern

Prof. Dr.-Ing. Mathias Hüsing, Stellvertretender Institutsleiter,
Dipl.-Ing., Dipl.-Wirt.-Ing. Tim Detert, Gruppenleiter Robotik, Prof.
Dr.-Ing. Dr. h.c. Burkhard Corves, Institutsleiter, Institut für Getriebetechnik
und Maschinendynamik (IGM), RWTH Aachen

09:30

Hochpräziser Schwerlast-Knickarmroboter

  • Aufbau und Auslegung eines neuartigen Schwerlast–Knickarmroboters
  • Entwicklung und Bau eines Prototypen sowie Felderprobung in
    einer Roboterapplikation zur Schiffspropellerbearbeitung
  • Weiterentwicklung und Ausblick

Prof. Dr.-Ing. Martin-Christoph Wanner, Leiter, Dipl.-Ing. Steffen
Dryba, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Fraunhofer-Einrichtung für
Großstrukturen in der Produktionstechnik, Rostock

10:00

Direktes additives Applizieren mit 3D-Druckrobotern

  • Fused Layer Modeling (FLM) mittels Industrieroboter zur Integration
    in Fertigungslinien
  • Thermoplastisches FLM Verbrauchsmaterial: Sonderlösungen für
    die Industrie
  • Direktes additives Applizieren auf geometrische Halbzeuge oder
    Bauteile
  • Kombinative additive Aufbaustrategie: Oberflächenversatz,
    Übergangsfüllstrategie und klassische Bauteilerzeugung

Prof. Andreas Fischer, Leiter Additive Fertigung, Bogdan Rentea,
Software Architect, Additive Fertigung, AGOR GmbH, Bietigheim-Bissingen

10:30

Flexible Plattform für den smarten Einsatz eines kollaborativen
Roboters in industriellen sowie in F&E Einsatzfeldern

  • Smarte Applikationsgestaltung durch intuitive Ablauferstellung
    und integrierte Applikationsmodule im industriellen Umfeld
  • Force Sensing und integrierte Bildverarbeitung als Schlüsselelemente
    einer flexiblen Mensch-Roboter-Kollaboration
  • Open Source-basierte ROS-API mit Software Development Kit (SDK)
    und smarter Sensortechnologie für F&E im Bereich
    Mensch-Roboter-Interaktion
  • Kundenspezifische Anwendungen aus industriellen und F&E-Bereichen
    am Beispiel des Co-bot „Sawyer“ von Rethink Robotics

Dipl.-Ing. Carsten Busch, Geschäftsführer, HAHN Robotics GmbH, Reinheim

11:00

Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung

Praxisbeispiele

Moderation: Dipl.-Ing. (FH) Volker Miegel, Geschäftsführer, GEENIAL
GmbH, Dortmund

11:30

Erfolgsfaktor Kollaboration - Robotik auf dem Weg ins Internet der
Dinge, Dienste und Menschen

  • Aging Robot Workforce: Was wissen Sie eigentlich von Ihrer weltweiten
    Roboterflotte?
  • Erste Schritte: Einbindung der Robotik in Internet of Things-Architekturen
  • Nutzenpotenziale neuer Dienste
  • Neues Denken gefragt: Werden sich kollaborative Geschäftsmodelle
    bei Kunden und Herstellern durchsetzen?

Dipl.-Ing. (BA) Michael Lebrecht, Leiter Industrialisierung Automatisierungstechnik,
Verfahrensentwicklung Automatisierungs- und
Steuerungstechnik, Technologiefabrik, Mercedes-Benz Operations,
Daimler AG, Sindelfingen

12:00

Flexible ‚Griff in die Kiste‘ Lösungen im MRK Umfeld

  • Planung von kollisionsfreien Bewegungen
  • Einsatz von Dual-Arm Robotern zur Reduzierung der Zykluszeit und
    Erhöhung der Flexibilität
  • Deadlock-Vermeidung durch prozessoptimierte, adaptive Behälter

Dipl.-Ing. (FH) Volker Miegel, Geschäftsführer, GEENIAL GmbH, Dortmund

12:30

Herausforderungen bei der Automatisierung der Elektronik Montage

  • Ersatz Mensch durch Roboter: Wo liegen die Grenzen?
  • Neugestaltung von Schnittstellen: Wie können Schnittstellen von
    Mensch und Roboter gleichermaßen genutzt werden?
  • Mensch und Maschine müssen zumindest gleichberechtigt bleiben

Dipl.-Ing. Norbert Heilmann, Produktmanager und Technology Scout,
ASM Assembly Systems GmbH & Co. KG, München

13:00

Mittagspause und Besuch der Fachausstellung

Mobile Industrierobotik

Moderation: Dipl.-Ing. (FH) Alois Buchstab, Vice President Division
Industrial Business Development, KUKA Roboter GmbH, Augsburg

14:00

Mobile Automatisierungstechnik – Potenzial, Herausforderungen
und Trends aus Sicht der F+E

  • Was ist „Mobile Automatisierungstechnik“ bzw.
    „Mobile Industrierobotik“?
  • Welche Probleme lösen mobile Technologien und wo liegen die
    Anwendungsfelder?
  • Wo besteht noch Handlungsbedarf und welche Ansätze werden
    verfolgt?
  • Praktische Beispiele aus Forschung und Entwicklung

Prof. Dr.-Ing. Thorsten Schüppstuhl, Institutsleiter, Institut für Flugzeug-
Produktionstechnik (IFPT), Technische Universität Hamburg

14:30

Mobile Roboter in der Produktion, mehr als nur ein Produktionsassistent
bei XXL Bauteilen

  • Mobile Roboter im rauhen Einsatz der Produktion von XXL-Bauteilen
  • Erste produktive Einsätze von Standard-Industrierobotern auf
    mobiler Plattform z.B. zum Schleifen von Rotorblättern
  • Teilautomatische Erstellung von Offline-Programmen für den
    Roboter auf externer Hubachse inkl. Verfahrwagen
  • Aufzeigen abzudeckender Anforderungen: Sicherheit, Wegekonzept,
    Programmierung, Energieversorgung
  • Darstellen von Lösungsansätzen anhand aktueller Projekte

Dipl.-Ing. Volker Wildeboer, ICARUS Consulting GmbH, Lüneburg

15:00

Auswertung und Abschluss

Prof. Dr.-Ing. Bernd Kuhlenkötter, Lehrstuhlinhaber, Lehrstuhl für
Produktionssysteme (LPS), Fakultät für Maschinenbau,
Ruhr-Universität Bochum

Programmablauf einblenden

Potenziale und Grenzen der Zukunftstechnologie Robotik

Die Automatisierung von Produktionsanlagen eröffnet Unternehmen enorme Möglichkeiten zur Steigerung ihrer Effizienz. Insbesondere die Robotik – ein wichtiges Teilgebiet der Automatisierung – ist für die Industrie interessant. Denn einerseits entlastet sie die Mitarbeiter von schwerer, gefährlicher Arbeit, andererseits erhöht sie die Fertigungsmenge und verbessert die Produktqualität.

Auf der 6. VDI-Fachtagung „Industrielle Robotik“ erhalten Sie von führenden Experten aus Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Robotik einen umfassenden Überblick über den Stand der Technik sowie einen fundierten Ausblick auf zukünftige Entwicklungen. Themenschwerpunkte sind u. a.

  • Möglichkeiten und Grenzen mobiler Systeme und Assistenzroboter in der Produktion
  • Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) – Stand der Technik
  • Programmierung durch Vormachen und intuitive Programmierung komplexer Anwendungen
  • Anwendungsbeispiele aus verschiedenen Branchen
  • Analyse der Robotermärkte China und USA

Kostenfreie Parallelveranstaltungen und vergünstigte Spezialtage

Parallel zur 6. VDI-Fachtagung „Industrielle Robotik“ finden die VDI-Fachtagung „Wireless Automation“ und der VDI-Kongress „AUTOMATION“ statt. Als Teilnehmer der Tagung „Industrielle Robotik“ können Sie die Vorträge beider Veranstaltungen ohne zusätzliche Kosten besuchen. Nutzen Sie die Möglichkeit, sich mit über 500 Automatisierungsexperten aus den verschiedensten Branchen auszutauschen und Ihr Netzwerk zu erweitern. Insbesondere die gemeinsame Abendveranstaltung am Ende des 1. Veranstaltungstages bietet Ihnen hierzu umfassend Gelegenheit.

Außerdem empfehlen wir Ihnen die beiden Spezialtage „Embedded Systems in der Automation“ und „Erfolgreiche Datenwertschöpfung I4.0“. Wenn Sie  einen der Spezialtage zusammen mit der Tagung „Industrielle Robotik“ buchen, profitieren Sie vom vergünstigten Kombipreis.

An wen wendet sich die 6. VDI-Fachtagung „Industrielle Robotik“?

Die VDI-Fachtagung richtet sich an:

  • Projektverantwortliche und Entscheidungsträger, die in Ihrem Unternehmen Automatisierungslösungen umsetzen
  • Hersteller von Industrierobotern und Roboterkomponenten
  • Systemintegratoren

Angesprochen sind ebenfalls Fach- und Führungskräfte sowie Ingenieure aus folgenden Bereichen:

  • Robotik
  • Automatisierung
  • Prozessautomation
  • Montageautomation
  • Technologie und Innovation

Jetzt Tagungsteilnahme sichern!

Sie möchten sich umfassend über die aktuellen Trends und Entwicklungen im Bereich der industriellen Robotik informieren? Sie wollen von den in der Praxis gesammelten Erfahrungen führender Unternehmen profitieren? Dann buchen Sie die 6. VDI-Fachtagung „Industrielle Robotik“. 

Programmausschuss

Dipl.-Ing. (FH) Alois Buchstab KUKA Roboter GmbH / Augsburg

Univ.-Prof. Dr.-Ing. h.c. Burkhard Corves Institut für Getriebetechnik und Maschinendynamik der RWTH Aachen / Aachen

Prof. Jörg Franke Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg / Erlangen

 Bernd Kuhlenkötter Univ.-Prof. Dr.-Ing. Bernd Kuhlenkötter Lehrstuhl für Produktionssysteme und Prozeßleittechnik Ruhr-Universität Bochum / Bochum

Dipl.-Ing. (BA) Michael Lebrecht Daimler AG / Sindelfingen

Kay Lenkenhoff Lehrstuhl für Produktionssysteme und Prozeßleittechnik Ruhr-Universität Bochum / Bochum

Ralph Meier Eisenmann Anlagenbau GmbH & Co. KG / Holzgerlingen

Dr. Alexander Meißner Dürr Systems AG / Bietigheim-Bissingen

Dipl.-Ing. (FH) Volker Miegel RIF e.V. - Institut für Forschung und Transfer / Dortmund

Dr.-Ing. Thomas Reisinger ABB Automation GmbH / Friedberg

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Thorsten Schüppstuhl Technische Universität Hamburg- Harburg TU HH / Hamburg

Volker Wildeboer ICARUS Consulting GmbH / Lüneburg

Dipl.-Ing. (FH) Tobias Wobbe EDAG Production Solutions GmbH & Co. KG / Fulda