Konferenz

VDI-Konferenz Robotik in der Automobilindustrie

  • Erfahren Sie, wie der Stand der MRK-Systeme aussieht und wie diese in der Industrie Einsatz finden.
  • Tauschen Sie mit anderen Teilnehmern Erfahrungen zum Thema „Sichere Mensch-Roboter-Kollaboration“ aus.
  • Lernen Sie Lösungen aus der industriellen Praxis kennen.
  • Treffen Sie Experten der Mensch-Roboter-Kollaboration und der Exoskelette im Industriealltag.
Automobil-Produktionsrobotik

Das Thema Robotik boomt, insbesondere in der Automobilbranche. Daher hat das VDI-Wissensforum mit der Konferenz „Robotik in der Automobilindustrie“ eine Plattform für die Vertreter der Automobilindustrie und der Robotikbranche geschaffen, um sowohl die neuesten Trends und Entwicklungen zu diskutieren als auch in der Praxis bewährte Lösungen vorzustellen. So erfahren Sie z.B. anhand von Best Practice-Beispielen renommierter OEMs, worauf es bei der Umsetzung von Automatisierungsprojekten in der Praxis ankommt.

Treffpunkt für OEMs und Roboterhersteller

In Sachen Robotik und automatisierter Fertigung hat die Automobilbranche schon seit Jahren eine Vorreiterrolle übernommen. Neue Konzepte und Lösungen werden meist in den Produktionsstätten der OEMs und Zulieferer implementiert, bevor sie Einzug in andere Industriebereiche halten. Wer wissen will, was im Bereich Robotik Stand der Technik ist, sollte die Entwicklungen in der Automobilproduktion genau verfolgen.

Die VDI-Konferenz „Robotik in der Automobilindustrie“ behandelt u.a. Zukunftsthemen wie die digitale Fabrik, der digitale Zwilling, kooperierende Roboter, künstliche Intelligenz und kognitive Robotik. OEMs und Hersteller stellen auf der Konferenz ihre innovativen Ansätze und Lösungen anhand konkreter Beispiele aus der Praxis vor. Bringen Sie Ihre eigenen Erfahrungen ein und diskutieren Sie mit, welchen Beitrag Automatisierung und Robotik leisten können, um die vielfältigen Herausforderungen, mit denen die Automobilindustrie konfrontiert ist, jetzt und in Zukunft zu meistern.

Schwerpunkte der Konferenz

Hören Sie auf der VDI-Konferenz „Robotik in der Automobilindustrie“ Vorträge renommierter Experten u.a. zu folgenden Themen:

  • Neue Robotikanwendungen in der Automobilindustrie
  • Trends und Entwicklungen in der automatisierten Montage
  • Herausforderungen in der Automobilindustrie für 2020+
  • Die flexible Fabrik: Fließ- oder Inselfertigung?
  • Ein Blick in die Zukunft: Mensch-Roboter-Interaktion und Sicherheit der Mensch-Roboter-Kollaboration
  • Assistenzroboter, sensorgestützte Roboter
  • Aufgabenorientierte Programmierung
  • Kooperierende Roboter
  • Planung von Produktionsstätten in der Automobilindustrie:
    Digitaler Zwilling, Simulation, Digitales Engineering
  • Künstliche Intelligenz, Machine Learning und kognitive Robotik

Ablauf & Themen der Konferenz

Erfahren Sie auf der VDI-Konferenz „Robotik in der Automobilindustrie“ mehr zu folgenden Themen:

Programm als PDF herunterladen

Dienstag, 16. Juli 2019

08:45

Registrierung

09:30

Begrüßung und Eröffnung durch den Konferenzleiter

Prof. Dr. techn. Norbert Elkmann, Geschäftsfeldleiter Robotersysteme, Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF, Magdeburg

Automobilproduktion von morgen

09:40

Trends und Entwicklungen in der Produktion

  • Automatisierung im Karosseriebau und Montage heute
  • Potenziale und Ziele der Automatisierung morgen
  • Potenzielle Umsetzungen in der Fertigung morgen

B.Eng. Thomas Seitz, Planung Automatisierungstechnik Robotics, AUDI AG, Neckarsulm

10:15

Die Produktionsforschung erfindet sich neu

  • Die Entstehung der automobilen Produktionsforschung
  • Der Einsatz neuer Forschungsinstrumente
  • Funktionsweise einer Forschungsplattform
  • Leistungsmerkmale und Einsatzmöglichkeiten einer Forschungsplattform

Dipl.-Ing. Peter Froeschle, Geschäftsführer, ARENA2036 e.V., Stuttgart

10:50

Kaffeepause

11:20

Die nächste Stufe: Agiles Manufacturing mit Robotern

  • Kosten und Projektlaufzeiten für Integration und Umrüstung von Robotern sind zu hoch
  • Automatisierung ist für Kleinserien heute nicht attraktiv
  • Roboter in kurzer Zeit und mit geringen Kosten programmieren
  • Möglichkeit der schnellen Umsetzung von Automatisierungsprojekten in großen und kleinen Serien

Christian Piechnick, CEO, Wandelbots GmbH, Dresden

MRK - Ein Erfolgsmodell für die Automobilindustrie?

11:55

Ist die Mensch-Roboter-Kollaboration nur ein Hype oder ein Erfolgsmodel für die europäische Industrie?

  • Vorteile von MRK-Anwendungen
  • Einsatzgrenzen von Robotern in Zusammenarbeit mit dem Menschen
  • Warum braucht es Cobots und Industrieroboter
  • Worauf ist zu achten, um schutzzaunlose Robotik erfolgreich und sicher einsetzen zu können
  • Aktuelle Applikationen von Robotern/Cobots die mit dem Menschen zusammen arbeiten

Dipl.-Ing. (FH) Dirk Thamm, Geschäftsführer, FAUDE Automatisierungstechnik GmbH, Gärtringen

12:30

Mittagspause

14:00

Leichtbau Robotik im Einsatz anhand von Anwendungsbeispielen

  • Der Markt und seine Anforderungen
  • Vorteile der neuen e-Series von Universal Robots
  • Risikobeurteilung und Zertifizierung
  • Eine Gefahr für den Arbeitsplatz?

Helmut Schmid, Geschäftsführer & General Manager Western Europe, Universal Robots (Germany) GmbH, München

Herausforderungen bei der Umsetzung von MRK-Lösungen

14:35

Anwendungsbeispiele für kollaborierende Roboter in der Automobilindustrie

  • Kraft-Leistungsbegrenzung
  • Handgeführte Roboter
  • Absicherung durch berührungslos wirkende Schutzeinrichtungen
  • Kommerzielle und sicherheitstechnische Rahmenbedingungen

Dr.-Ing. Peter Heiligensetzer, Geschäftsführer, MRK-Systeme GmbH, Augsburg

15:10

Kaffeepause

15:45

Sicherheit in der Kollaboration: Paradigmenwechsel oder Evolution?

  • Etablierte Konzepte: Hilfe oder Hindernis
  • Möglichkeiten zur Flexibilität
  • Ein konkretes Beispiel für ein neues Lösungskonzept

Dr.-Ing. Georg Plasberg, Senior Vice President Safety Management & Innovation, Sick AG, Waldkirch

16:20

Von der grundlagenorientierten Forschung zur effizienten Planung und Freigabe von sicheren MRK-Applikationen

  • Probandenstudien zur Vervollständigung der biomechanischen Grenzwerte in der ISO/TS 15066
  • Hindernisse und Herausforderungen bei der Umsetzung von MRK
  • Computer-Aided-Safety: Sichere MRK-Applikationen effizient planen
  • Roadmap zur vereinfachten Freigabe von kollaborierenden Roboter

Dr.-Ing. Roland Behrens, Senior Scientist, Geschäftsfeld Robotersysteme, Fraunhofer IFF, Magdeburg

Podiumsdiskussion

16:55

Erfahrungen bei der Planung von zertifizierbaren MRK-Anwendungen in der Automobilindustrie: Optimierungspotenziale für die Zukunft

Prof. Dr. techn. Norbert Elkmann, Geschäftsfeldleiter Robotersysteme, Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF, Magdeburg
B.Eng. Thomas Seitz, Planung Automatisierungstechnik Robotiks, AUDI AG, Neckarsulm
Dr.-Ing. Peter Heiligensetzer, Geschäftsführer, MRK-Systeme GmbH, Augsburg
Dr.-Ing. Thomas Irrenhauser, Projektleiter, BMW AG, München
Volker Sieber, Leiter Entwicklung, Schnaithmann Maschinenbau GmbH, Remshalden

17:30

Ende des ersten Veranstaltungstages

18:30

Get-together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Mittwoch, 17. Juli 2019

Herausforderungen bei der Umsetzung von MRK-Lösungen

09:00

Mensch-Roboter-Kooperation löst Automatisierungsziele in der Produktion

  • Flexible Automatisierung für die I4.0 Fabrik
  • MRK-Automationslösung im regulären Produktionsbetrieb eines Automobilbauers

Dipl.-Ing. (FH) Henning Borkeloh, Vice President Advanced Technology Solutions, KUKA Systems GmbH

09:35

Schritt für Schritt zur sinnvollen MRK: Fettnäpfchen - und wie man sie vermeidet

  • Wie findet man eine sinnvolle MRK-Anwendung, insbesondere im Brownfield
  • Wie kommt man schnell zu einer schnellen und stimmigen Investabschätzung
  • Was ist bei der Umsetzung zu beachten
  • Erklärt am Beispiel einer MRK-Applikation zum Schmiermittelauftrag (Befetten)

Volker Sieber, Leiter Entwicklung, Schnaithmann Maschinenbau GmbH, Remshalden

10:10

Kaffeepause

Produktionsplanung und Prozesssteuerung in der Robotik

10:45

Mobiles Robotersystem in Mensch-Roboter-Kollaboration für die vernetzte Produktion

  • Neuer Geschäftsbereich von Stäubli = Mobility
  • Industrieroboter in der Zukunft müssen flexibel sein 
  • Neue Arbeitsweise von Industrierobotern ohne Schutzzaun
  • Den Satz „Das zu automatisieren lohnt sich nicht“ wird es zukünftig nicht mehr geben
  • Erkenntnis aus bereits realisierten Projekten mit mobilen Robotern = HelMo

Alexander Braun, Sales & Project Management, Automation ADD-ONS Robotics, STÄUBLI TEC-SYSTEMS GMBH ROBOTICS, Bayreuth

11:20

Analytics von Roboterdaten zur Prozessüberwachung

  • Möglichkeiten der Prozessüberwachung
  • Anomaliedetektion zur Prozessüberwachung
  • Generierung, Nutzung und Wartung von Modellen zur Anomaliedetektion
  • Anwendungsbeispiele

Dr. Benjamin Klöpper, Senior Principal Scientist, ABB Forschungszentrum und Dipl.-Inform. (FH) Marcel Dix, Scientist, ABB Forschungszentrum

11:55

Wie Unternehmen durch Produktionsplanung in Virtual Reality früher starten und den Hochlauf in der Halle absichern können

  • Virtual Reality als Planungswerkzeug zur Gestaltung von Arbeitsplätzen in der Produktion
  • Natürliche Interaktion ermöglicht allen Beteiligten einen Beitrag zur Absicherung der Planung
  • Wie mit Roboter-Mockups kollaborative Arbeitsprozesse virtuell geplant werden können
  • Beispiele aus dem praktischen Einsatz der VR Anwendungen Forestage und Boxplan

Dr. rer. nat. Thomas Schüler, Division Manager VR Products, SALT AND PEPPER Software GmbH & Co. KG, Osnabrück

12:30

Mittagspause

Mensch und intelligente Robotik

13:30

Die automatisierte Materialversorgung der Zukunft bei BMW - Ein Zusammenspiel aus Mensch und intelligenter Robotik

  • Vorstellung der Anwendungsfälle in der Automobil-Logistik
  • Aktuelle Entwicklungen und Erfahrungen in der Robotik bei BMW
  • Die Rolle des Menschen in der Logistik
  • Materialversorgung der Zukunft im Überblick

Dr.-Ing. Thomas Irrenhauser, Projektleiter, BMW AG, München
Mario Trautner, Projekt Innovation und Industrie 4.0, Logistics Robotics, BMW AG, München

14:05

Future Automotive Factory - Automation und Smarte Technologien treffen auf Elektromobilität

  • Neue Herausforderungen an die Montage für die Elektromobilität
  • Wechsel der Robotik bei neuen Produktionsstrategien
  • Neue Anwendungsbereiche der Mensch-Roboter-Kollaboration
  • Nutzung der digitalen Unterstützung bei der Planung von Roboterstationen

Dr.-Ing. Eckhard Wellbrock, Forschung und Entwicklung, thyssenkrupp System Engineering GmbH, Bremen

14:40

Flexible mobile fenceless robot solution with heavy payloads loads at high speeds

  • Automation challenges with mega trend high mix and low volumes
  • Third robot revolution “flexible robots“ solves challenge for Industry 4.O
  • A technical overview of a flexible mobile fenceless robot solution which loads heavy payloads at high speeds
  • New possibilities with “flexible robots“, e.g. fast integration and programming, flexible lines or islands and 24/7 operations

Dipl.-Ing. Johan Frisk, CEO and Founder, OpiFlex Automation AB, Västerås, Schweden

15:15

Zusammenfassung und Verabschiedung

15:30

Ende der Veranstaltung

Wer sollte an der Konferenz teilnehmen?

Diese VDI-Konferenz „Robotik in der Automobilindustrie“ richtet sich an Geschäftsführer, Entscheider sowie Fach- und Führungskräfte aus den folgenden Bereichen:

  • Produktionssysteme und Produktionsplanung in der Automobilindustrie
  • Robotik und Automation
  • Automatisierungstechnik und Planung Automation
  • Logistik, Intralogistik und Logistikplanung
  • Forschung und Entwicklung (Technologie und Prozesse)
  • Software

Jetzt Teilnahme sichern

Sie möchten wissen, welche neuen Robotikanwendungen in der Automobilindustrie eingesetzt werden? Sie wollen sich mit führenden Vertretern von OEMs und Robotikherstellern zu aktuellen Entwicklungen und konkreten Anwendungsfällen austauschen? Dann buchen Sie jetzt die VDI-Konferenz „Robotik in der Automobilindustrie“.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer: 02KO505

VDI-Konferenz Robotik in der Automobilindustrie

Stuttgart,

Hotel wird noch bekannt gegeben

,

+49

verfügbar

1.390,– € zzgl. 19% USt.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!
  • VDI-Konferenz Robotik in der Automobilindustrie
    (Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung)
  • 1.240,– € zzgl. 19% USt.
    1.390,– €
Am Tag danach
  • Neue Konzepte der Roboterprogrammierung
    Spezialtag am 18.07.2019 in Stuttgart Details
  • 890,– € zzgl. 19% USt.
    990,– €

Gesamtpreis

Ihre Ersparnis:

1.390,– € zzgl. 19% USt.

Unsere Partner

Medienpartner

Logo Robotik und Produktion

Veranstaltungsnummer: 02KO505

VDI-Konferenz Robotik in der Automobilindustrie

verfügbar

Zimmerbuchung

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent  bei der Stuttgart-Marketing GmbH. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de

Werden Sie Aussteller oder Sponsor

Informationen anfordern

Vermissen Sie etwas?

Fehlen Ihnen Informationen zu dieser Veranstaltung? Dann schreiben Sie uns eine Nachricht.

Nachricht schreiben

Weitere Hotelpartner: Hotel für Konferenz bei HRS buchen