Tagung

14. VDI-Fachtagung Wireless Automation 2017

Ihre Vorteile

  • Tauschen Sie sich mit Experten von Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette aus.
  • Nehmen Sie kostenfrei an den parallel stattfindenden Veranstaltungen „AUTOMATION“ und „Industrielle Robotik“ teil.
  • Erhalten Sie von Herstellern und Anwendern konkrete Antworten auf Ihre Fragen.
  • Profitieren Sie vom hohen technisch-wissenschaftlichen Niveau der Tagung und den zahlreichen Vorträgen aus der Industrie.
Wireless Automation Fachtagung

Lernen Sie auf der unabhängigen Tagung „Wireless Automation“ innovative Funktechnologien in der Automation und deren Chancen und Grenzen kennen. Die Tagung bringt Ihnen dabei sowohl 5G als Schlüsseltechnologie der Industrie 4.0 als auch neue Lösungsansätze für die Entstörung von Funknetzwerken näher. Erfahren Sie nicht nur, wie Sie die kabellose Steuerung mobiler Roboter und industrieller Leichtbauroboter verwirklichen können, sondern lernen Sie auch die entscheidenden Basistechnologien für die Lokalisierung im Industrieumfeld kennen.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf der Tagung

Dienstag, 27. Juni 2017

08:00

Registrierung der Teilnehmer

09:15

Eröffnungsveranstaltung und Begrüßung im Rahmen des
Kongresses AUTOMATION (Auditorium)

Durch den Vorsitzenden der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und
Automatisierungstechnik (GMA) Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dirk Abel, Inhaber
des Lehrstuhls und Instituts für Regelungstechnik, RWTH Aachen und
Kongressleiter Prof. Dr.-Ing. Ulrich Jumar, Institutsleiter, ifak - Institut
für Automation und Kommunikation e.V. Magdeburg

Plenarvortrag

09:30

Die vierte industrielle Revolution - Worte oder Taten?

  • Enabler für die Industrie 4.0
  • Chancen und Risiken
  • Offene und robuste Architekturen für die Prozessindustrie
  • Echte Sieger

Dr.-Ing. Attila M. Bilgic, Chief Technical Officer, KROHNE Gruppe,
Duisburg

10:15

VDI-Ehrungen und Preisverleihungen

10:30

Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung

Funkkommunikation im Kontext Industrie 4.0 (Kongresssaal III)

Moderation: Dr. rer. nat. Heinz Bedenbender, VDI/VDE-Gesellschaft
Mess- und Automatisierungstechnik (GMA), VDI e.V., Düsseldorf

11:00

Anwendungs- und Lösungsperspektiven der industriellen Funkkommunikation

  • Rolle der Funkkommunikation bei der Vernetzung in der Produktion
  • Frequenzband, 5G oder Funklösungen im lizenzfreien Band
    (INDUSTRIAL RADIO)
  • Generelle Aufgabenstellungen für Wireless Automation
  • Empfehlungen an die Standardisierung

Dr.-Ing. Lutz Rauchhaupt, Deputy Head of Department ICT and
Automation, Senior Engineer Wireless in Automation, ifak –
Institut für Automation und Kommunikation e.V., Magdeburg

11:30

Einordung von Funktechnologien in das Konzept Industrie 4.0 und
RAMI 4.0 Model

  • Funktechnologien für die horizontale Vernetzung Lora, sigfox,
    2G, 3G, 4G, 5G
  • Funktechnologien für die vertikale Datenvernetzung WLAN,
    BT classic, 4.2, 5.0, Mesh
  • Internetzugangstechnologien und ihre Eignung für das industrielle
    Internet der Dinge (IIoT)
  • Umgesetzte Anwendungen und Use Cases

Dipl.-Ing. Thomas Schildknecht, Vorstand, Schildknecht AG, Murr

12:00

Mobilfunktechnologien in der Prozessindustrie – künftige Anforderungen
und Technologien

  • Vorstellung der Anwendungsspektren – Mobilfunk im industriellen
    Umfeld
  • Bedingungen für den Einsatz von Mobilfunk in der Prozessindustrie –
    Anforderung an Sicherheit, Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit
  • Anforderungen an nachhaltige Infrastrukturen an Produktionsstandorten
  • Betriebsmodelle für die Industrie – Herausforderungen beim
    Betrieb von komplexen Infrastrukturen

Dipl.-Ing. (FH) Timo Himmelsbach, Automation Manager – Industrial
Communication, BASF SE, Ludwigshafen am Rhein

12:30

Mittagspause und Besuch der Fachausstellung

Nächste Generation mobiler Vernetzung

Moderation: Dipl.-Inform. Carolin Theobald, Referentin, Messtechnik
und Prozessautomatisierung, Fachverband Automation, ZVEI e.V.,
Frankfurt am Main

14:00

Status und Anforderungen zur 5. Mobilfunkgeneration aus Sicht
der Industrieautomatisierer

  • Einsatzszenarien von 4G und Grenzen davon
  • ZVEI-Aktivitäten zum Thema 5G
  • Anforderungen aus Sicht der Industrieautomatisierer

Dipl.-Ing. Frank Hakemeyer, Produktlinienleiter Marketing und
Entwicklung Communication, PHOENIX CONTACT Electronics GmbH,
Bad Pyrmont

14:30

5G als Schlüsseltechnologie für Industrie 4.0

  • Was ist 5G und welche Möglichkeiten eröffnet 5G in der
    Automatisierung?
  • Anforderungen der Industrie Automation und deren Realisierung in
    der 5G Technologie
  • Ericsson Anwendungsbeispiele aus der „5G – Connected Factory“

Dipl.-Ing. Wolfgang Tonutti, Product Development Leader –
5G Program Europe, Dipl.-Ing. Kurt Essigmann, Portfoliomanager,
Business Unit IT and Cloud, Ericsson GmbH, Herzogenrath

15:00

Übersicht zu 5G Technologien

  • LTE und New Radio Funktechnologien
  • Network functions virtualization (NFV)
  • Slicing
  • Edge Cloud

Dipl.-Ing. Thomas Heyn, Gruppenleiter Connectivity, Abteilung Breitband
und Rundfunk, Bereich Kommunikationssysteme, Fraunhofer
Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen

15:30

Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung

Funkanwendung in der Automation

Moderation: Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Weczerek, Produktmanager
Wireless Networks, Network Technology, Business Unit I/O and Networks,
PHOENIX CONTACT Electronics GmbH, Bad Pyrmont

16:00

Kabellose Steuerung von industriellen Leichtbaurobotern –
Anwendungsbeispiele aus dem Automobilbau

  • Herausforderungen des flexiblen Einsatzes von Robotern in der
    Automobilproduktion / mobile Robotik
  • Smart Devices in der Automobilproduktion
  • Vergleich unterschiedlicher Mensch-Maschine-Schnittstellen zur
    Steuerung von LBRs im Hinblick auf deren Gebrauchstauglichkeit in
    unterschiedlichen Nutzungskontexten
  • Beispiele erfolgreicher Umsetzungen im Bereich des
    Oberflächen-Finish sowie geplanter Umsetzungen in Kombination
    mit innovativer Messtechnik

Dipl.-Ing. Tim Schleicher, Qualitätslenkung Technologie Exterieur
Komponenten, Manfred Schmidt, M.Eng., Prüffeld, Finish, F2,
Offlinebereiche, BMW AG, Leipzig

16:30

Videoüberwachung und Teleoperation fahrerloser Schwerlasttransporter
über LTE

  • Motivation und Systemübersicht
  • Anforderungen an Datenrate und Zykluszeit
  • Verfügbarkeit von LTE im industriellen Umfeld
  • Erste Ergebnisse der Realisierung

Dr.-Ing. Daniel Knopp, Koordinator Vertrieb FOX (Fahrzeugautomatisierung),
Götting KG, Lehrte, Dipl.-Wirt.-Ing. (TH) Roland Senninger,
Betriebsleiter Fahrzeugtechnik, Flottenmanagement und Werkstätten,
BASF SE, Ludwigshafen

17:00 - 17:30

Erfahrungen aus Störungssuchen bei produktionsrelevanten
Funknetzwerken

  • Aktuelle Entwicklungen bei produktionsrelevanten Funksystemen
  • Störungsfälle und Herausforderungen bei der Störungssuche
  • Erfahrungen und Lösungsansätze zur Entstörung von Funknetzwerken

Dipl.-Ing. Viachaslau Shyfryn, Leiter Wireless Applications, Leiter
Innovationsmanagement, GHMT AG, Bexbach

Dinner-Speech und Abendveranstaltung

18:30

Empfang im Kurhaus Baden-Baden

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das
VDI Wissensforum zu einem Get-together in das Kurhaus Baden-Baden
(Kaiserallee 1) ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr
Netzwerk zu erweitern und mit den Teilnehmern der „Wireless Automation“,
AUTOMATION und „Robotik“ vertiefende Gespräche zu führen.

Wenn der Pflegeroboter für Oma Pizza bestellt – Rechtsfragen
einer digitalisierten Welt

  • Industrie 4.0 trifft auf Recht 3.0
  • Vertrag kommt von vertragen
  • Industrie 4.0, IoT, Automatisierung und das Recht

Prof. Dr. Thomas Klindt, Rechtsanwalt und Partner, Noerr LLP, München
und Mitglied der Arbeitsgruppe Recht in der Plattform Industrie 4.0

Mittwoch, 28. Juni 2017

Aus der Forschung

Moderation: Dr.-Ing. Lutz Rauchhaupt, Deputy Head of Department
ICT and Automation, Senior Engineer Wireless in Automation, ifak –
Institut für Automation und Kommunikation e.V., Magdeburg

09:00

KoI: Mobilfunkbasierte Koordination für latenzarme und
zuverlässige Funkkommunikation in der Industrie

  • Funkschnittstellen für sehr hohe Anforderungen an Latenz und
    Zuverlässigkeit in der diskreten Fertigung
  • Generische Architektur zur Koordinierung heterogener
    Funktechnologien im lizenzierten und unlizenzierten Spektrum
    für die Fabrikhalle der Zukunft
  • Prototypische Demonstration der Konzepte in einer realistischen
    Fertigungsumgebung

Dr. rer. nat., Dipl.-Inform. Ismet Aktas, Researcher, Projektleiter,
Ericsson Research, Ericsson GmbH, Herzogenrath

09:30

HiFlecs – Ein Funksystem für die Fertigungsautomation

  • Forschungsprojekt HiFlecs: Hochperformante, sichere Funktechnologien
    und deren Systemintegration in zukünftige industrielle
    Closed-Loop-Automatisierungslösungen
  • Anforderungen an ein industrielles Funksystem
  • Erläuterung der Ziele, des Systemkonzepts und der Lösungsansätze

Prof. Dr.-Ing. Armin Dekorsy, Professor, Arbeitsgruppe Nachrichtentechnik,
Institut für Telekommunikation und Hochfrequenztechnik,
Universität Bremen

10:00

PROWILAN – Industrielles WLAN für neue industrielle Anwendungen

  • Beschreibung neuer industrieller Use Cases und ihrer Anforderungen
  • Diskussion bekannter Lösungen
  • Darstellung des PROWILAN Systemkonzepts
  • Schlüsselkonzepte: Multi-Band Übertragung, mmW Option für
    Gigabit Bandbreite und Lokalisierung, Robustheit durch Multi-Link
    Konzepte, integrierte Sicherheitsmechanismen
  • Ausblick

Prof. Dr.-Ing. Hans Dieter Schotten, Dekan und Senator, Leiter des
Lehrstuhls Funkkommunikation und Navigation, Technische Universität
Kaiserslautern und Wissenschaftlicher Direktor und Leiter der
Forschungsgruppe Intelligente Netze, DFKI GmbH, Kaiserslautern

10:30

RelCOvAir: Ein Testsystem für Übertragungszuverlässigkeit von
Funksystemen in industriellen Umgebungen

  • Qualifikation von Übertragungszuverlässigkeit
  • Modellierung des Übertragungskanals für industrielle Umgebungen
  • Vorstellung des RelCOvAir Testsystems

Dr. rer. nat. Dieter Kreuer, Geschäftsführer, Qosmotec Software
Solutions GmbH, Aachen

11:00

Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung

Funktechnologien für die Automation

Moderation: Dipl.-Ing. Thomas Schildknecht, Vorstand,
Schildknecht AG, Murr

11:30

Kundenseitige Individualisierung eines Standardproduktes durch
Nahfeldkommunikation (NFC)

  • Individualisierung von Produkten durch die NFC-Technologie
  • NFC zur Lieferung von Stückzahl 1
  • Kundennutzen und Anwendungsbeispiele der NFC-Technologie

Dipl.-Ing. (FH) Philipp Heitkämper, Produktmanager Quint Stromversorgungen,
PHOENIX CONTACT Power Supplies GmbH, Paderborn

12:00

Drahtlose Sensorik in der Industrie 4.0 –
LoRa Funksysteme, ihre Technik und Anwendungen

  • Überblick über LoRa Funktechnologien und Funkperformance
  • Stand der Standardisierung, Möglichkeiten und Grenzen
  • Anwendungspotenziale und Integration in der Industrie 4.0

Dipl.-Ing. Norbert Schmidt, Leiter Informations- und
Kommunikationssysteme (ICS), IMST GmbH, Kamp-Lintfor

12:30

Vehicle to Vehicle/Infrastructure Communication with 802.11p

  • Ziele: Reduzierung von Verkehrsunfällen, Optimierung des
    Verkehrsflusses
  • Funktionsweise: Ausgesandte Meldungen, Beispiel-Anwendungen,
    Vor- und Nachteile zu WLAN, LTE, 5G
  • Standards
  • Aktuelle Projekte und Feldversuche
  • Mögliche Anwendungen: Kommunikation mit Fahrzeugen, GPSless
    Location

Dipl.-Ing. Peter Hierholzer, FAE EMEA, Cohda Wireless Europe GmbH,
München

13:00

Mittagspause und Besuch der Fachausstellung

Mobile Anwendungen und Lokalisierung

Moderation: Dipl.-Ing. (FH) Marko Krätzig, Wireless Industrial
Communication, ifak e.V., Magdeburg

14:00

Wireless LAN Mesh-Networks für die Kommunikation mit
automatisierten Transportsystemen

  • Anforderungen mobiler Systeme an die Funkkommunikation,
    insbesondere an das Roaming
  • Betrachtung der Eignung von Mesh-Netzwerken für dynamische,
    mobile Netzwerke
  • Notwendige Anpassungen
  • Vor- und Nachteile von WLAN Mesh im Vergleich zu Standard WLAN
    Lösungen
  • Beispiel aus der Praxis: Ergebnis eines Feldtests

Dipl.-Phys. Andreas Pape, Fachleiter Wireless,
Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Weczerek
, Produktmanager Wireless Networks,
Network Technology, Business Unit I/O and Networks,
PHOENIX CONTACT Electronics GmbH, Bad Pyrmont

14:30

Lokalisierungstechnologien für Industrie 4.0

  • Anforderungen und Randbedingungen an die Lokalisierung für
    Anwendungen der Industrie
  • Basistechnologien zur Lokalisierung im Industrieumfeld
  • Beispiele für Umsetzung für Automatisierung und Industrie 4.0
    Anwendungen

Dr.-Ing. Wolfgang Felber, Dipl.-Ing. Thomas von der Grün, beide
Abteilungsleiter und Geschäftsfeldkoordinator, Dipl.-Ing. Marc Faßbinder,
Programmmanager, Gruppenleiter, Geschäftsfeld Lokalisierung,
Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen (IIS), Nürnberg

15:00

Auswertung und Abschluss

Dr.-Ing. Lutz Rauchhaupt, Deputy Head of Department ICT and
Automation, Senior Engineer Wireless in Automation, ifak – Institut für
Automation und Kommunikation e.V., Magdeburg

Programmablauf einblenden

Die Digitale Transformation als treibende Kraft der Automation

Die Vernetzung und Automation der Produktion, als zentrale Aspekte der praktischen Umsetzung von Industrie 4.0 schreiten rasant voran. Immer mehr Anlagen, Produkte, Maschinen, Komponenten und Bauteile sind ganzheitlich miteinander verbunden. Roboter müssen in der Produktion zunehmend flexibel einzusetzen sein und mobile Systeme kommen immer häufiger zum Zug. Mobile Endgeräte, sogenannte Smart Devices, lassen sich inzwischen für unterschiedlichste Arbeiten in der Prozesskette einsetzen und drahtlose Sensoren gewinnen an Bedeutung.

Die 14. VDI-Fachtagung „Wireless Automation“ thematisiert die Herausforderungen, die sich aus diesen Entwicklungen ergeben und stellt innovative Technologien und Lösungsperspektiven vor. Im Fokus der Veranstaltungen stehen folgende Themen:

  • die nächste Generation mobiler Vernetzung – 5G
  • Anwendungs- und Lösungsperspektiven für die industrielle Funkkommunikation
  • praktische Beispiele für Funkanwendungen in der Automation
  • Mesh-Networks als Alternative mobiler Anwendungen in der Automation
  • Lokalisierungs- und Funktechnologien für die Digitale Transformation

An wen wendet sich die Tagung?

Die Tagung „Wireless Automation“ richtet sich an:

  • Anwender, Hersteller und Anbieter industrieller und drahtloser Kommunikationslösungen
  • Systemintegratoren
  • Experten aus der Informations- und Kommunikationstechnik
  • Experten für Standardisierung und Normung
  • Telekommunikationsanbieter und Unternehmen aus dem Bereich Telekommunikation
  • Technologieberater und Innovationsmanager

Das Rahmenprogramm der Veranstaltung

Die ideale thematische Ergänzung zum Themenkomplex der Tagung erhalten Sie in den zugehörigen SpezialtagenEmbedded Systems in der Automation – Trends, Anforderungen und Möglichkeiten“ und „Sammeln Sie noch oder analysieren Sie schon? Datenwertschöpfung I4.0“. Zudem können Sie ohne zusätzliche Kosten auch die parallelen Veranstaltungen „AUTOMATION“ und „Industrielle Robotik“ besuchen.

Bereits zum 14. Mal bietet Ihnen die Tagung „Wireless Automation“ die Möglichkeit, Ihr berufliches Netzwerk zu pflegen und zu erweitern. Im Rahmen einer gemeinsamen Abendveranstaltung mit  Dinner Speech können Sie sich fachübergreifend mit Experten und Kollegen der Branche austauschen.  

Buchen Sie jetzt Ihr Ticket

Sie möchten den Branchentreff zum Thema drahtlose Automation besuchen und sich mit Experten und Kollegen zu den innovativen Technologien der Branche austauschen? Dann melden Sie sich jetzt zur Tagung „Wireless Automation“ an.

Programmausschuss

Dr. Heinz Bedenbender Verein Deutscher Ingenieure e.V. / Düsseldorf

Prof. Dr.-Ing. Armin Dekorsy Universität Bremen / Bremen

Dipl.-Ing. Christian Klettner BASF SE / Ludwigshafen

Dipl.-Ing. (FH) Lutz Knöblauch BMW AG / Leipzig

Dipl.-Ing. (FH) Marko Krätzig ifak Institut für Automation und / Magdeburg

Prof. Dr.-Ing. Uwe Meier Hochschule Ostwestfalen-Lippe / Lemgo

Dipl.-Ing. Thomas Neugebauer Götting KG / Lehrte

Dr.-Ing. Lutz Rauchhaupt ifak Institut für Automation und / Magdeburg

Dipl.-Ing. Thomas Schildknecht Schildknecht AG / Murr

Dipl.-Inform. Carolin Theobald ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- / Frankfurt

Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Weczerek Phoenix Contact Electronics GmbH / Bad Pyrmont

Dr.-Ing. Christoph Weiler Siemens AG / Karlsruhe