Konferenz

2. VDI-Konferenz Zivile Drohnen im Industrieeinsatz 2017

Ihre Vorteile

  • Erfahren Sie, welche technischen Anforderungen für den Einsatz ziviler Drohnen in der Industrie bestehen.
  • Lernen Sie, welche rechtlichen Regelungen und Verpflichtungen Sie erfüllen müssen.
  • Erfahren Sie, wie Unternehmen vom Einsatz unbemannter Luftfahrzeuge profitieren.
  • Lernen Sie von erfahrenen Praktikern, welche Lösungen bereits heute in der Industrie erfolgreich realisiert werden.
Zivile Drohnen im Industrieeinsatz 2017 | VDI-Konferenz

Die 2. VDI-Konferenz „Zivile Drohnen 2017 – Drohnen im Industrieeinsatz“ gibt Ihnen einen umfassenden Überblick über die technischen und rechtlichen Rahmenbedingungen beim Einsatz unbemannter Luftfahrzeuge (UAV). Sie lernen anhand von Praxisbeispielen, welche konkreten Chancen sich durch den Drohneneinsatz im industriellen Bereich eröffnen und welche Aufgaben unbemannte Luftfahrzeuge bereits heute erfolgreich übernehmen.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf der Konferenz

Dienstag, 4. Juli 2017

09:15

Anmeldung

10:15

Begrüßung und Eröffnung

Dr.-Ing. Carsten Krause, Produktmanager, VDI Wissensforum GmbH, Düsseldorf

Unbemannte Luftfahrzeuge: Grundsätzliche Fähigkeiten, aktuelle Forschungsthemen und internationale Entwicklungen

  • Klärung von Begrifflichkeiten, Vorstellung der verschiedenen
    Klassen unbemannter Luftfahrzeuge und Einordung in heutige und kommende Regelwerke
  • Wesentliche Themen in der Forschung und Entwicklung am unbemannten Luftfahrzeugsystem
  • Internationale Entwicklungen: Federal Aviation Administration, USA (FAA), Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA), Joint
    Authorities for Rulemaking of Unmanned Systems (JARUS) und International Civil Aviation Organization (ICAO)
  • Bedeutung für die technologische Weiterentwicklung von unbemannten Luftfahrzeugen: Welche Chancen ergeben sich hierdurch?

Jörg Dittrich, M.S.A.E (USA), Abteilungsleiter, Unbemannte Luftfahrzeuge, Institut für Flugsystemtechnik, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Braunschweig

Rahmenbedingungen für den industriellen Drohneneinsatz

10:45

Von der Regulierung zu Unmanned Traffic Management (UTM)

  • Die neue LuftVO und Entwicklungen seitens EASA
  • Genehmigungen und FVK-Freigaben (Flugverkehrskontrolle)
  • Registrierung, Identifikation, Führerschein, Haftpflicht
  • Mission Requests & Approvals, Überwachung von Unmanned Aerial Systems (UAS-Surveillance) und UTM
  • UTM Stakeholder und Flugsicherung; UTM und ATM

Ralf Heidger, VE, Issue Management UAS, DFS Deutsche Flugsicherung GmbH, Langen

11:15

Ausbildung und Lizenzierung von Drohnenpiloten

  • Aktuelles zur Ausbildungsanforderung in Deutschland, inkl. Regulierung neuer LuftVO
  • Was muss ein Luftfahrzeugfernführer (Drohnenpilot) wissen und können?
  • Notwendigkeit zur Standardisierung
  • Standardisierungsaktivitäten DE, EU, international
  • Drohnenpiloten-Ausbildung im UAV DACH-Verband

Dipl. Ing. Uwe Nortmann, Geschäftsführer/Managing Director, UAV DACH e.V., Salem

11:45

Elektrisch angetriebene Lufttaxis - Der Anfang einer Revolution in der urbanen Mobilität

  • Historisches: Die Erfindung des Volocopter
  • Entwicklungsgeschichte des 2-Sitzer Volocopters bis zur Zulassung
  • Zukünftige Produktpalette: Vom 4-Sitzer bis hin zu zivilen Schwerlast-Drohnen
  • Vorschau in die urbane Mobilität 4.0: Lufttaxis und ganze Shuttle-Flotten

Alexander Zosel, Geschäftsführer e-volo GmbH, Bruchsal/Karlsruhe

12:15

Mittagspause

Industrielle Anwendungen bei Vermessung Großflächen-Wartung und Inneninspektionen

13:45

Steigerung der Wirtschaftlichkeit durch den Einsatz von UAV in der Vermessung

  • Photogrammetrie auf Basis von Luftbildern eines UAV
  • Vergleich zwischen konventioneller Vermessung und der Photogrammetrie
  • Parameter zur Entscheidungshilfe zwischen UAV und konventionellen Methoden
  • Vorteile durch die Kombination von unterschiedlich gewonnenen Vermessungsdaten
  • Praxisbeispiele von UAV-Messungen und kombinierter Ergebnisse aus Laserscanning und UAV-Photogrammetrie

Benjamin Federmann, Director Product Management, Aibotix GmbH, Kassel, Benjamin Busse, UAV-Pilot und Experte für Kartographie & Geomatik, IngenieurTeam GEO GmbH, Karlsruhe

14:15

Drohnen für großflächige Datenerfassung

  • Reichweitenprobleme von Quadrocoptern
  • Wingcopter: Kombination von Quadrocopter und Flächenflieger
  • Einsatz in Wartung von Pipelines, Stromtrassen und Schienennetzen
  • Vollautonome Datenerfassung sowie Live-Bilder für Notfallanwendungen
  • Bericht vom Testprojekt „Delivery“

Tom Plümmer, Founder & CEO, Wingcopter GmbH, Darmstadt

14:45

Inneninspektion von Industrieanlagen mittels Drohnen

  • Herausforderungen im Industrieeinsatz mit verschiedenen Drohnentypen
  • Messmethoden in Kühltürmen
  • Inneninspektion von Rohrleitungen und Schornsteinen
  • Entwicklung der Drohneninspektion in Brennkammern über die letzten Jahre
  • Messung von Beschichtungsdicken auf Stahloberflächen

Joseph Metz, Geschäftsführer, U-ROB GmbH, Bielefeld

15:15

Kaffeepause

Unternehmenssicherheit und Abwehr von Drohnen

15:45

Einsatz-/Abwehrkonzept von Multikoptern in der Sicherheit

  • Integration der Multikopter in bestehende Werkschutzkonzepte, z.B. Schulungen, Geschäftsmodell, Nachhaltigkeit
  • Motivation zum Einsatz/Abwehr
  • Hürden, die bei gewerblicher Anwendung bestehen
  • Aktiver Einsatz der Volkswagen AG für klare Regularien

Andreas Fietze, Konzern-Objektschutz, Volkswagen AG, Wolfsburg

16:15

Drohnen: Neue Herausforderungen für die Unternehmenssicherheit

  • Von Sabotage bis Industriespionage – warum Drohnen ein akutes Sicherheitsrisiko darstellen
  • Aktueller Stand der Drohnendetektions- und Abwehrtechnologie
  • Mehrstufiges Verfahren: Datengenerierung im Luftraum, Situationsanalyse, Schutz- und Abwehrmaßnahmen
  • Praxis-Beispiele für die Absicherung verschiedener Industriegelände

Dr. Ingo Seebach, Mitgründer und Geschäftsführer, Dedrone, San Francisco/Kassel

16:45

Zivile Drohnen: Segen oder Fluch - Detektion und Abwehr von zivilen Drohnen im industriellen Umfeld

  • Bedrohungspotential durch zivile Drohnen
  • Komplexität der Detektions- und Abwehrtechnologien
  • Modulare und integrierbare Systemlösung als Schlüssel zu effektivem Schutz
  • Möglicher Einsatz von hochautomatisierten Drohnen im Zusammenhang mit der Drohnenabwehr und darüber hinaus

Dipl.-Ing. Tomasz Dymel, Projektleiter für Detektion und Abwehr von Drohnen, ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

17:15

Zusammenfassung des ersten Konferenztages

Jörg Dittrich, M.S.A.E

17:30

Get-Together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-Together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Mittwoch, 5. Juli 2017

Drohneneinsätze in energietechnischen Anlagen: Windkraft, Solaranlagen und Gasleitungen

08:30

Qualitätssicherung aus der Luft am Beispiel von Windkraftanlagen

  • Herausforderungen am Objekt
  • Grenzen der luftgestützten Inspektion
  • Beispiel der Datenauswertung in einer Software
  • Berichtswesen als Baustein der Qualitätssicherung

Robert Hörmann, Managing Partner und CTO, Aero Enterprise GmbH, Linz, Österreich

09:00

UAV-Elektrolumineszenzmessungen an Solarstromkraftwerken bei Nacht

  • Elektrolumineszenz-Messtechnik, Methodik und Begrifflichkeiten
  • Kosten-Nutzen Vergleich bisheriger Messmethoden: Elektrolumineszenz (EL) versus Thermografie
  • Technische Anforderungen an den EL-Flugroboter im pilotierten und autonomen Flugbetrieb
  • Genehmigungsverfahren, Sicherheitseinrichtungen, Besonderheiten
  • Erfahrungsbericht aus der praktische Durchführung einer EL-Kraftwerksinspektion, Datenauswertung

Andreas Fladung, CEO, Fladung Solartechnik GmbH / Aerial PV Inspection, Aachen

09:30

Autonom fliegende Drohnen zur CO-Leckageortung an Gasleitungen

  • Rechtliche Grundlagen zum autonomen Fliegen von Drohnen auf Werksgeländen
  • Aufgabenstellung und erste Lösungsansätze: Autonome Erkennung
    der komplexen Umgebung
  • Automatische Detektion der zu verfolgenden Gasleitung und automatische Flugtrajektorienanpassung bei Hindernissen
  • Auswahl und Positionierung der CO-Leckagesensoren an der Drohne
  • Sicherstellung der Arbeitssicherheit im Falle einer Kollision von Drohne und Mensch

Dr.-Ing. Dipl.-Math. Jan Polzer, Dipl.-Ing. Julian Kremeyer, Automatisierung Umform- und Veredelungsanlagen, VDEh-Betriebsforschungsinstitut GmbH, Düsseldorf, Dipl.-Ing. Tim Köhlscheid, Technische Dienstleistungen & Energie (TSE), ThyssenKrupp Steel Europe AG, Duisburg

10:00

Verifizierung von UAV-Systemen als Prüfmittel

  • Praxisbericht: Einsatz von UAV-Systemen bei der Inspektion von Turmdrehkranen
  • UAV-Systeme für Sachverständige: Möglichkeiten, Probleme und Lösungen
  • Bewertungssystem zur Verifizierung von UAV-Systemen als zugelassene Prüfmittel
  • Die Zukunft von UAV-Systemen bei technischen Prüfungen

Lukas Rothenbücher, Sachverständiger für Hebe-und Fördertechnik, DEKRA Mannheim

10:30

Kaffeepause

Drohnenkonzepte für neue Einsatzbereiche: Logistik, Gas-Sensorik und Robotik

11:00

Einbindung von Drohnen in logistische Prozesse durch intelligente
Module

  • Logistische Problemstellungen Inspektion, Inventur, Materialtransport
  • Unterschiedliche Entwicklungen von intelligenten Modulen bis zu
    Spezialdrohnen
  • Autonome Inventurdrohne (InventAIRy®) sowie autonome
    Lastaufnahme und –abgabe (DelivAIRy®)
  • Rollende, energieeffiziente Transportdrohne (Bin:Go®)
  • Makerspirit mit kurzen Entwicklungssprints als Enabler für
    innovative Drohnenlösungen: 3D-Druck, Platinenfertigung und
    Softwareentwicklung

M.Sc. Logistik Philipp Wrycza, Projektleiter AutoID-Technologien,
Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML, Dortmund

11:30

Fernerkundung von Gaswolken und Leckageortung mittels UAV

  • Auswirkungen des unfallbedingten Versagens von Gasbehältern für alternative Kraftstoffe - Kurzvorstellung des Projekts „CoFi-ABV“
  • UAV-REGAS Plattform (Unmanned Aerial Vehicle for Remote Gas Sensing): Kombination von Open-Path-Gassensorik mit einem 3-Achs-Gimbalsystem
  • Ergebnisse erster experimenteller Untersuchungen
  • Möglichkeiten und Herausforderungen der Lokalisierung von Gasquellen und Erstellung von Gasverteilungskarten mittels UAV
  • Ausblick für die Weiterentwicklung in Zukunft

Dr. rer. nat. Patrick P. Neumann, Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), Berlin

12:00

Mobile Robotik und Drohnen zur Inspektion von Anlagen

  • Inspektion und Wartung von Anlagen: Potentiale und Nutzen der Robotik
  • Mobile Robotik und Drohnen: Anwendungen heute in der Industrie
  • Wohin geht die Reise: Kombination Drohnen und Mobile Robotik

Dr. Ing. Ekkehard Zwicker, CEO, GE Inspection Robotics, Zürich

12:30

Mittagspause

Weitere Industriebeispiele: Von der Landwirtschaft über Vermessung bis zum Facility Management

14:00

Drohnen in der Landwirtschaft: Anwendungen und Herausforderungen

  • Applikationen, z.B. Digital Farming und Erfassung von Pflanzenmerkmalen
  • Technologische Herausforderungen, u.a. Konnektivität, Datenverarbeitung und Rückführbarkeit
  • Umgang mit gesetzlichen Rahmenbedingungen

Dr. Christoph Bauer, Leiter Phenotyping Technologies, KWS SAAT SE,
Einbeck

14:30

Die Drohne als Plattform für die Vermessung

  • Motivation zur Anschaffung einer Drohne für die Vermessung
  • Kurzvorstellung unseres UAV-Messsystems und wichtiger Komponenten
  • Beispiele aus der Praxis: Erschließung neuer Einsatzfelder oder Verbesserung bereits Bestehender?
  • Qualitätskontrolle der Ergebnisse: Reicht die Genauigkeit aus?
  • Datenaufbereitung und Möglichkeiten der Weiterverarbeitung

B. Eng. Miriam Dreyer, Vermessungsingenieurin, ÖbVI Petersen, Gelsenkirchen

15:00

Drohnen in der Industrieüberwachung

  • Gründung eines Corporate Startup
  • Betrieb einer Drohne auf dem Bosch Werksgelände (zur Unterstützung der täglichen Arbeit von Werkschutz und Facility Management)
  • Vorstellung der Anwendungsfälle
  • Automatisierung des Drohnen-Betriebs
  • Genehmigungsprozess

Dipl.-Ing. Marcus Parentis, Project Manager Home of Innovation Startup, Robert Bosch GmbH, Reutlingen

15:30

Zusammenfassung der Konferenz und Schlusswort

Jörg Dittrich, M.S.A.E (USA), Abteilungsleiter, Unbemannte Luftfahrzeuge, Institut für Flugsystemtechnik, Deutsches Zentrum für Luftund Raumfahrt (DLR), Braunschweig

15:45

Ende der Konferenz

Programmablauf einblenden

Herausforderungen meistern, Chancen nutzen

Unternehmen können durch den Einsatz ziviler Drohnen Zeit und Kosten bei Wartung, Instandhaltung und Vermessung ihrer Anlagen sparen sowie ihre Logistikprozesse optimieren. Dies eröffnet neue Chancen für etablierte Unternehmensbereiche, wie die auf der Konferenz vorgestellten Praxisbeispiele zeigen. Doch nicht alle rechtlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen sind bislang umfassend geklärt – so z.B. der autonome oder teilautonome Einsatz von Drohnen. Auf der Konferenz „Zivile Drohnen 2017 – Drohnen im Industrieeinsatz“ erfahren Sie, welche Verordnungen Sie - Stand heute - beachten müssen und welche zukünftigen Regelungen für den industriellen Drohneneinsatz diskutiert werden.

Top-Themen der VDI-Konferenz „Zivile Drohnen 2017 – Drohnen im Industrieeinsatz“

Renommierte Experten informieren Sie während der Konferenz über den aktuellen Stand des industriellen Einsatzes von zivilen Drohnen. Schwerpunktthemen sind u.a.:

  • Zivile Flugroboter für die Inspektion von Industrieanlagen
  • Gesetzliche und normative Rahmenbedingungen für den industriellen Einsatz von Drohnen
  • Vor- und Nachteile der aktuellen Drohnentechnologie (Flugsysteme, Sensoren, Kameras usw.)
  • Anforderungen der Industrie an Funktionalität, Zuverlässigkeit und Sicherheit
  • Drohnenanwendungen bei Prüfdienstleistern

Für wen ist diese Konferenz gedacht?

Die VDI-Konferenz „Zivile Drohnen 2017 – Drohnen im Industrieeinsatz“ richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus den folgenden Bereichen:

  • Instandhaltung, Inspektion und Wartung
  • Betriebsingenieure und Betriebsleitung
  • Betriebssicherheit und (Prozess-)Überwachung
  • (Intra-)Logistik
  • Forschung und Entwicklung, Innovation
  • Business Development
  • Technologiemanagement

Kooperationspartner UAV DACH

Zwei ausgewiesene Branchenexperten leiten die 2. VDI-Konferenz „Zivile Drohnen 2017 – Drohnen im Industrieeinsatz". Jörg Dittrich ist Abteilungsleiter für Unbemannte Luftfahrtsysteme am Institut für Flugsystemtechnik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Uwe Nortmann ist Geschäftsführer des UAV DACH.

Der Verband für die Unbemannte Luftfahrt (UAV DACH) verfügt über umfassende Expertise bzgl. Luftrecht, Zertifizierung, Anwendung und Ausbildung sowie Drohnen-Technologien Damit ist er sowohl auf nationaler als auch europäischer Ebene der zentrale Ansprechpartner zur Integration von UAVs in den zivilen Luftraum.

Jetzt Konferenzplatz sichern

Sie möchten wissen, wie Ihr Unternehmen vom Einsatz ziviler Drohnen profitieren kann? Und möchten aus erster Hand erfahren, welche Lösungen sich in der Praxis bewährt haben? Dann buchen Sie jetzt die VDI-Konferenz „Zivile Drohnen 2017 – Drohnen im Industrieeinsatz“.

Veranstaltung buchen
04.07 - 05.07.2017 Frankfurt am Main Nur noch wenige Plätze verfügbar 1290 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!
  • 2. VDI-Konferenz Zivile Drohnen im Industrieeinsatz 2017
    (Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung)
  • 1190 €statt 1290 €
Am Tag davor
  • Das 1x1 für den industriellen Einsatz von unbemannten Luftfahrtsystemen (Drohnen)
    Spezialtag am 03.07.2017 in Frankfurt Details
  • 840 €statt 890 €
Ihre Ersparnis: Gesamtpreis: 1290