Konferenz

Absicherung von E/E-Systemen im automatisierten Fahrzeug

  • Profitieren Sie von hochkarätigen Vorträgen, die sich speziell mit der Gewährleistung der Betriebssicherheit beim (hoch)automatisierten Fahren auseinandersetzen.
  • Erfahren Sie von renommierten OEMs und Zulieferern, wie diese das Thema Absicherung von E/E-Systemen in der Praxis angehen.
  • Nutzen Sie das abendliche Get-together zum Networking in lockerer Atmosphäre.
E/E-Systeme im automatisierten Fahrzeug absichern | VDI-Konferenz

Die deutschsprachige VDI-Konferenz „Absicherung von E/E-Systemen im automatisierten Fahrzeug“ setzt den Fokus ganz auf die Gewährleistung der Betriebssicherheit mittels entsprechend abgesicherter E/E-Systeme. Hochkarätige Experten und Führungskräfte der OEMs und Zulieferer aus der PKW- und Nutzfahrzeugbranche tauschen sich hier zu den neuesten Entwicklungen auf diesem Teilgebiet der funktionalen Sicherheit aus. Ein Schwerpunkt der Veranstaltung ist die Diskussion des neuen Standards ISO/PAS 21448, der auch als SOTIF (Safety of the Intended Functionality) bezeichnet wird.

Automatisiertes Fahren stellt hohe Anforderungen an die Sicherheit

Die Anzahl der Fahrerassistenzsysteme, die den Fahrer aktiv unterstützen, hat über die Jahre kontinuierlich zugenommen. Damit rückt auch das Thema Systemabsicherung immer mehr in den Fokus der OEMs und Zulieferer. Bestehende Normen wie die ISO 26262 beinhalten dazu zwar Vorgaben, ohne jedoch genaue Aussagen über deren effiziente Erfüllung zu treffen. Wie sich die Situation durch den neuen Standard ISO/PAS 21448 (SOTIF) ändert, ist ein zentrales Thema der VDI-Konferenz „Absicherung von E/E-Systemen im automatisierten Fahrzeug“.

Die Konferenz gibt Ihnen ein Überblick über den aktuellen technischen Entwicklungsstand und den gültigen Normen und Standards. Insbesondere erfahren Sie, wie sich SOTIF von der ISO 26262 unterscheidet und welche Lücken aus Sicht der Experten noch zu schließen sind, um zukünftige Automatisierungsgrade abzudecken. Weitere Themen der Konferenz sind die Absicherung der Leitungssätze, die elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) und die Rolle von redundanten Systemen.

Wenn Sie sich speziell zum neuen Standard SOTIF informieren möchten, empfehlen wir Ihnen, auch den einen Tag vor der Konferenz stattfindenden VDI-Spezialtag „Rahmenwerk von SOTIF und Auswirkungen auf ADAS“ zu besuchen. Wenn Sie Konferenz und Spezialtag zusammen buchen, profitieren Sie vom deutlich vergünstigten Kombipreis.

Themen der VDI-Konferenz

Die VDI-Konferenz „Absicherung von E/E-Systemen im automatisierten Fahrzeug“ befasst sich u. a. mit folgenden Inhalten:

  • Funktionale Sicherheit, SOTIF und CybersecurityAbsicherung von Leitungssätzen
  • Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)
  • Absicherung von Fahrfunktionen
  • Die Rolle redundanter Systeme
  • Statistische Validierung
  • Machine Learning

Programm als PDF herunterladen

Dienstag, 04. Februar 2020

08:00

Registrierung

08:45

Begrüßung und Eröffnung

Dipl.-Ing. Robert Süß-Wolf, Leiter Forschungsbereich Bordnetze am Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik (FAPS) an der FAU Erlangen-Nürnberg

Gewährleistung der Betriebssicherheit

09:00

Validierung für automatisiertes Fahren: Funktionale Sicherheit, SOTIF und Cybersecurity

  • Validierungsstrategien für automatisierte Fahrzeuge
  • SOTIF für systematische Situationsbewertung
  • Neue Testmethodik wie kognitives Testen

Dr. Christof Ebert, Managing Director, Co-Autoren: Dr. Arnulf Braatz, beide Vector Consulting Services, Prof. Dr. Michael Weyrich, Universität Stuttgart

09:30

Safety ist nicht nur Funktionale Sicherheit - was muss noch berücksichtigt werden?

  • Überblick über die verschiedenen Teilaspekte der Safety und der dazugehörigen Normenlandschaft
  • Was ist funktionale Sicherheit und welche Fehlerbilder werden damit (nicht) adressiert?
  • Worum geht es bei SOTIF?
  • Cybersecurity als Maßnahme gegen safety-relevante Manipulationen

Stefan Kriso, Leiter Bosch Center of Competence Functional Safety, Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Digitale Absicherung von automatisierten Fahrfunktionen

10:00

Statistische Validierung von ADAS Funktionen

  • Mögliche Vorgehensweise zur statistischen Validierung
  • Integration in existierende Testprozesse
  • Safety-Argument für virtuelle Validierung

Dr. Christian Schwarzl, Head of Dependable Systems Group, Virtual Vehicle, Graz

10:30

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

11:00

Methodenentwicklung für aktive Sicherheit und automatisiertes Fahren - Ergebnisse des Projektes PEGASUS

  • Überblick über das Pegasus Projekt
  • Erläuterung von Teilherausforderungen und Gesamtmethodik
  • Weitere Schritte und Standardisierung

Dipl.-Ing. Jens Mazzega, Leiter Pegasus Projektbüro, Co-Autor: Prof. Dr. Frank Köster, beide DLR-Institut für Verkehrssystemtechnik, Braunschweig

11:30

Datenbank relevanter Szenarien zur Absicherung eines Level 3 Autobahnchauffeurs - PEGASUS Projekt

  • Absicherungsmethoden für das automatisierte Fahren
  • Entwicklung Datenbank relevanter Szenarien
  • Szenarienkonzept für die Evaluierung

Dr.-Ing. Adrian Zlocki, Bereichsleiter Automatisiertes Fahren, fka GmbH, Aachen, Co-Autoren: Univ.-Prof. Dr.-Ing. Lutz Eckstein, ika RWTH Aachen, Julian Bock, M.Sc., fka GmbH, Aachen

12:00

Definition von Anforderungen an das Gesamtsystem automatisierter Fahrzeuge und deren Ableitung auf Modulebene

  • Bestimmung von Anforderungen anhand der Fahraufgabe
  • Einteilung des Gesamtsystems in individuell testbare Module
  • Anforderungs-Fragmentierung auf Modulebene
  • Anwendung der Methodik an einem konkreten Beispiel

Moritz Lippert, M.Sc., Björn Klamann, M.Sc., Wissenschaftliche Mitarbeiter, Fachgebiet Fahrzeugtechnik, TU Darmstadt

12:30

Mittagspause

Anforderungen an das Bordnetz

14:00

Das Bordnetz im Wandel der Zeit - vom klassischen Kabelsatz zur High-Tech Komponente

  • Entwicklung des Bordnetzes über die letzten Jahre
  • Neue Anforderungen durch Megatrends in der Automobilbranche
  • Ausblick in die Zukunft

Oliver Bettgens, Bordnetzentwicklung, Volkswagen AG, Wolfsburg

14:30

Das Bordnetz von Morgen – Herausforderungen und Strategien

  • Bordnetztopologien und Strategien (von Fail-Safe bis Fail-Operational)
  • Versorgungssicherheit durch Redundanz oder Degradation im Multilevel Bordnetz
  • Energieversorgung sicherheitskritischer Verbraucher

Mathias Dunst, Wissenschaftlicher Angestellter, ika RWTH Aachen, Co-Autoren: Jörg Küfen, Paul Zisenis, beide fka GmbH, Aachen

15:00

Elektronische Absicherung in Bordnetzen mit funktionalen Sicherheitsanforderungen

  • Funktionale Sicherheitsanforderung im Bordnetz heruntergebrochen auf Sicherungselement
  • Was kann eine konventionelle Sicherung und was kann sie nicht?
  • Kennliniengeführte elektronische Absicherung (e-Fuse) im FUSI-Bordnetz

Dipl.-Ing. Michael Wortberg, Technologieentwicklung Bordnetzsystem, DEE Dräxlmaier Elektrik- und Elektroniksysteme GmbH, Vilsbiburg

15:30

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

World Café

16:00

Diskutieren Sie in kleinen Gruppen über mögliche Strategien und Lösungen zu den folgenden Themen (im Wechsel à 20 Min.):

  • Sicherstellung der Personalqualifikation
  • Anforderungen an digitale Absicherung von E/E im Hinblick auf Akzeptanz
  • Chancen und Risiken einer Cloud-Anbindung

 

17:30

Ende des ersten Konferenztages

Get-together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Mittwoch, 05. Februar 2020

E/E-Architekturen

09:00

V2X - Security und Safety am Beispiel Platooning

  • Überblick über die E/E-Architektur für Nutzfahrzeuge
  • Zuordnung der Security und Safety Aspekte in die E/E-Architektur
  • Security in der Hybrid - V2X - Kommunikation
  • Sicherheit in der Platooning - Übertragungskommunikation
  • Sicheres Kommunikationskonzept für Platooning

Dipl.-Ing. (FH) PMP Michael Menzel, Senior Project Manager, Commercial Vehicles and Off-Road, Robert Bosch GmbH, Stuttgart, Co-Autor: Dr.-Ing. Norbert Bißmeyer, ESCRYPT GmbH, Bochum

09:30

Absicherung von Machine Learning (ML) Komponenten im automatisierten Fahrzeug

  • Beschreibung der Herausforderungen bei der Absicherung von ML Komponenten
  • Vorstellung eines supervisor-basierten Lösungsansatzes anhand eines Beispiels aus dem Bereich automatisiertes Fahren
  • Einführung und Diskussion der Möglichkeiten der direkten Absicherung von ML Verhalten, z.B. durch XAI Ansätze

Dr.-Ing. Daniel Schneider, Abteilungsleiter Embedded Systems Quality Assurance, Fraunhofer IESE, Kaiserslautern

10:00

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

10:30

Herausforderungen bei der EMV-Absicherung von automatisierten Fahrfunktionen

  • Grundlagen zur EMV
  • Ethernetkommunikation im Fahrzeug
  • Störpotential im elektrifizierten Fahrzeug
  • Herausforderungen bei der messtechnischen EMV-Absicherung

Dr.-Ing. Sebastian Jeschke, Teamleiter F&E Elektromobilität, Co-Autor: Dipl.-Ing. Jörg Bärenfänger, beide EMC Test NRW GmbH, Dortmund

Redundante Systeme

11:00

Redundanzen für das hochautomatisierte Fahren – Herausforderungen und Lösungsansätze für neue Elektronik-Architekturen

  • Notwendigkeit eines „fail-operational“ System-Designs
  • Konsequenz der „fail-operational“ Anforderung – Redundanzen auf verschiedenen Ebenen
  • Verfügbarkeit – von einer QM Anforderung zur ASIL Anforderung
  • Vermeidung systematischer Fehler und „common cause“ Fehler
  • Vorstellung Beispielarchitektur für hochautomatisiertes Fahren

Dipl.-Ing. Eric Schmidt, Teamleader Lead Engineering & Safety, TTTech Auto AG, Wien

11:30

Redundante Auslegung und Strategien am Beispiel Lenkwinkelsensor

  • Vorstellung verschiedener Arten der Redundanz
  • Strategien zur redundanten Auslegung in autonomen Fahrzeugen
  • Arten der Realisierung von Redundanz in Lenkwinkelsensoren
  • Zusammenspiel Sensoren und weitere Verarbeitung ECU (electronic control unit)

Dr. Stefan Schinzer, Head of Functional Product Safety, HELLA GmbH & Co. KGaA, Lippstadt

12:00

Ableitung von Hardwareanforderungen in Fail-Operational Systemen

  • Fail-Operational Konzept @ BMW
  • Ableitung der Anforderungen an Hardwarekomponenten aus Fehlerbaum
  • Modellierung von Fehlerbäumen von Fail-Operational Systemen anhand eines Beispiels

Tobias Schmid, Funktionssicherheit Entwicklung Fahrdynamik, Co-Autoren: Dr. Thomas Hagler, Dr. Stefanie Schraufstetter, alle BMW Group, München, Dimitrij Krepis, Exida, München

12:30

Mittagspause

Potenziale der Simulation zur Absicherung von Bordnetzkomponenten

14:00

Vorstellung Ergebnisse World Café

14:30

Ansätze zur Absicherung von Leitungssätzen durch den digitalen Zwilling

  • Prozesse für die digitale Leitungssatzentwicklung
  • Absicherung im digitalen Bordnetz-Design
  • Entwicklung eines dreidimensionalen digitalen Zwillings für das Absichern des physischen Bordnetzes

Lorenz Schmidt, Dipl.-Ing. (FH), Leiter Entwicklung Bordnetz- & Antennenpackage, PSW automotive engineering GmbH, Ingolstadt, Co-Autoren: Dipl.-Ing. Robert Süß-Wolf, Prof. Dr.-Ing. Jörg Franke, beide FAPS FAU Erlangen-Nürnberg

15:00

Validierung von Funktionen für autonomes Fahren mittels physikalisch basierter Sensormodelle

  • Herausforderungen bei der Erprobung des autonomen Fahrens mit Hilfe von Simulationen
  • Testen entlang des Entwicklungsprozesses, z.B. Model-in-the-Loop, Software-in-the-Loop und Hardware-in-the-Loop
  • Echtzeitfähige physikalische Modelle für Radar, Lidar und Kamera
  • Interfacing Virtual ECUs, real sensor ECUs or central processing units

Dr.-Ing. Christopher Wiegand, Product Managment, dSPACE, Paderborn

15:30

Zusammenfassung der Konferenz und Schlusswort

15:40

Ende der Veranstaltung

Für wen ist die Konferenz gedacht?

Die VDI-Konferenz „Absicherung von E/E-Systemen im automatisierten Fahrzeug“ richtet sich an Fach- und Führungskräfte der Pkw- und Nutzfahrzeugbranche. Angesprochen sind insbesondere Mitarbeiter von OEMs und Zulieferern aus folgenden Bereichen:

  • Forschung und Entwicklung (E/E und automatisiertes Fahren)
  • Funktionale Sicherheit
  • Gesamtfahrzeugkonzept
  • Komponenten Leitungssätze und Kabelbäume

Ihr Konferenzleiter

Dipl.-Ing Robert Süß-Wolf leitet den Forschungsbereich Bordnetze am Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Ziel des Forschungsbereichs ist es, Technologieanbieter und -anwender moderner Bordnetze im Rahmen unterschiedlicher Kooperationsmöglichkeiten bei der Bewältigung der zukünftigen Herausforderungen im Bereich der Signal- und Leistungsvernetzung mechatronischer Systeme zu unterstützen.

Jetzt Ticket bestellen!

Sie möchten sich umfassend über die neuesten Entwicklungen im Bereich der Absicherung von E/E-Systemen informieren? Sie wollen wissen, welche Bedeutung die neu Norm ISO/PAS 21448 (SOTIF) für die Entwicklung (hoch)automatisierter Fahrzeuge hat? Dann buchen Sie jetzt die VDI-Konferenz „Absicherung von E/E-Systemen im automatisierten Fahrzeug“.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer: 01KO129

Absicherung von E/E-Systemen im automatisierten Fahrzeug

Stuttgart,

Holiday Inn Stuttgart*

Mittlerer Pfad 25 - 27,
70499 Stuttgart
+49 711/98888-0 zur Webseite

verfügbar

1.590,– € zzgl. 19% USt.

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!
  • Absicherung von E/E-Systemen im automatisierten Fahrzeug
    (Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung)
  • 1.430,– € zzgl. 19% USt.
    1.590,– €
Am Tag davor
  • Rahmenwerk von SOTIF und Auswirkungen auf ADAS
    Spezialtag am 03.02.2020 in Stuttgart Details
  • 790,– € zzgl. 19% USt.
    1.040,– €

Gesamtpreis

Ihre Ersparnis:

1.590,– € zzgl. 19% USt.

Veranstaltungsnummer: 01KO129

Absicherung von E/E-Systemen im automatisierten Fahrzeug

verfügbar

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de

Werden Sie Aussteller oder Sponsor

Informationen anfordern

Vermissen Sie etwas?

Fehlen Ihnen Informationen zu dieser Veranstaltung? Dann schreiben Sie uns eine Nachricht.

Nachricht schreiben

Weitere Hotelpartner: Hotel für Konferenz bei HRS buchen