Konferenz

VDI-Fachkonferenz Cabriolets

Ihre Vorteile

  • Treffen Sie Ihre Partner, Kunden und Marktbegleiter direkt vor Ort.
  • Profitieren Sie von einem auf das Thema Cabrio zugeschnittenen Vortragsprogramm.
  • Pflegen und erweitern Sie Ihr berufliches Netzwerk.
VDI-Fachkonferenz Cabriolets

Die VDI-Fachkonferenz „Cabriolets“ bietet eine einzigartige Plattform zum Austausch rund um das Thema Cabriolet und Verdecköffnungssyteme. Die Kinematikauslegung und Simulation finden hier genauso Beachtung, wie alternative Verdeckstoffe und die Gesamtfahrzeugauslegung. Nutzen Sie die europaweit einzige Fachveranstaltung zum Thema Cabriolets und treffen Sie die Entscheider der Branche vor Ort.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf der Konferenz

Mittwoch, 28. Juni 2017

08:00

Begrüßungskaffee

09:00

Begrüßung durch den Konferenzleiter

Prof. Dr.-Ing. Axel Schumacher, Lehrstuhlinhaber, Bergische Universität Wuppertal

Neue Modellentwicklungen

09:15

Das neue Audi A5 Cabrio

  • Historie Audi A5 Cabrio
  • Produktentstehungsprozess
  • Technische Highlights in Verdeck und Karosserie

Dipl.-Ing. Thomas Büttner, Entwicklungsingenieur, Dipl.-Ing. Rudolf Horch, Entwicklungsingenieur, beide AUDI AG, Neckarsulm

10:00

Neue Generation der Cabrio-Verdecke bei Mercedes - Highlights und Erfahrungen

  • Ausstattung
  • Package
  • Technik
  • Besondere Herausforderungen

Dipl.-Ing. (FH) Berthold Klein, Department Manager Advanced and Concepts Engineering, Magna Car TOP Systems GmbH, Bietigheim-Bissingen

10:45

Kaffeepause

11:15

SUV-Cabrio

  • Marktsituation und Benchmarking
  • Anforderungen aus der Endkundensicht
  • Anforderungen aus der Industrie
  • Visionen für die Zukunft

Ing. Magnus Sviberg, Head of Advanced Engineering and Concepts, Webasto-Edscha Cabrio GmbH, Hengersberg

12:00

Mittagspause

Simulation und Berechnung

13:30

Möglichkeiten der Entwicklung von Fahrzeugkomponenten mit optimierten Submodellen

  • Simulationsbasierte Erstellung von Submodellen
  • Nutzen der Submodelle für die Optimierung von Komponenten
  • Strategien zur Verifikation der Güte der Submodelle

Prof. Dr.-Ing. Axel Schumacher, Lehrstuhlinhaber, H. Sing, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, beide Bergische Universität Wuppertal, C. Falconi, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Automotive Simulation Center, Stuttgart

14:15

Product Lifecycle Quality - Schlüssel zur NULL FEHLER Strategy

  • Was ist „Produkt Lifecycle Quality®“ - PLQ®?
  • Wie strukturiert sich PLQ®?
  • Welche Anforderungen werden unterstützt?
  • Anwendungsbeispiele in der Cabrioentwicklung

Dipl.-Ing. Conrad Töpfer VDI, Geschäftsführender Gesellschafter, EnginSoft GmbH, Frechen

15:00

CAD-integrierte Auslegung von Gelenkgetrieben

  • Bausteinbasierte Synthese von Gelenkgetrieben
  • Flexible Vorgabe von Bewegungsposen und Gelenkpunktsrestriktionen
  • Pre- und Postprocessing im CAD

Simon Laudahn M. Sc., Wissenschaftlicher Mitarbeiter, LS MiMed, TU-München, Garching

15:45

Kaffeepause

Der Cabriolet-Markt in der Krise: Hier diskutieren Sie mit!

16:15

World Café – Wie kommt der Markt für Cabriolets aus der Krise?

Will der Kunde das Cabriolet als Fahrzeugkonzept schlicht nicht mehr oder gibt es einfach keine attraktiven Modelle im Volumensegment? Diskutieren Sie als Teilnehmer in kleinen Gruppen mögliche Strategien und profitieren Sie von gemeinsamen Erkenntnissen, um das Cabriolet auch als Volumenmodel wieder zu etablieren. 

17:45

Ende des ersten Konferenztages

18:00

Get together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre mit Kollegen und Referenten, um bestehende Kontakte zu vertiefen, neue Kontakte zu knüpfen und Erfahrungen persönlich auszutauschen.

Donnerstag, 29. Juni 2017

08:30

Begrüßungskaffee

Simulation und Berechnung

09:00

Toleranzen im Verdeck beherrschen

  • Toleranzmanagement bei Verdeck-Systemen in der Vorentwicklung
  • Neue Unterstützung entsteht: VDI Richtlinie zu Toleranzen und Toleranzmanagement bei Gelenkgetrieben
  • Problemstellungen lösen
  • Vorgehenschecklisten
  • Hilfsmittel geeignet Nutzen

Prof. Dr.-Ing. Mathias Hüsing, Stellv. Institutsleiter,Institut für Getriebetechnik und Maschinendynamik, RWTH Aachen University

09:45

Simulationsgetriebener Leichtbau in der Konstruktion - Mit effizienter Lastermittlung und Strukturoptimierung zum besseren Produkt

  • Signifikante Reduktion des Gewichts der vorhandenen und neuen Bauteile
  • Effiziente Konzeptentwicklung in der Konstruktion durch Simulation
  • Schnell erlernbar und einfach zu bedienen
  • Kombination von Mehrkörpersimulation und Optimierung

Dipl.-Ing. (FH) Manfred Dienes, Director Automotive, Altair Engineering GmbH, Böblingen

10:30

Kaffepause

11:00

Verwendung von Überrollschutzsystemen als Modulsystemträger

  • Möglichkeiten der Funktionsintegration für Kinematik, Rückhaltesysteme, Verkleidung, Elektronik und Glasdurchbruch
  • Optionen zur Minimierung des Bauraumbedarfs mit gleichzeitiger Gewichtsoptimierung
  • Beispiele zur Reduktion von Schnittstellen und Optimierung der Montageumfänge

Dr. Hans-Bernd Hellweg, Geschäftsführer, Innomotive Safety Systems GmbH & Co KG, Gummersbach

11:45

Bowdenzüge und Spannseile im Cabriolet: Neuentwicklung und Auslegung

  • Aufbau eines Bowdenzugs und Push Pull Cable / Konzepte sowie Vor- und Nachteile
  • Anwendung von Bowdenzügen und Push Pull Cable im Cabriolet und deren Auslegung
  • Aktuelle Entwicklungsprojekte, Testverfahren, Langlebigkeit von Standard-Bowdenzügen gegenüber Neuentwicklungen

Zarko Andjelkovic, Product Manager, Fortatech AG, St. Gallen, Schweiz

12:30

Mittagspause

13:30

Potenzialen von variabel befüllbaren Luftkammern für Stoffverdecke

  • Definition der Zwangsfaltung
  • Realisierung am Akustik-Verdeck des Mercedes G-Modells
  • Diverse Umgestaltungen von aktuellen Verdecklösungen

Clemes Klein M.A., CEO, CK-Cabrio GmbH & Co. KG, Pohlheim

14:15

Alternative Verdeckkonstruktionen und Dachöffnungskonzepte

  • Marktanteile von Schiebe- und Faltdächern
  • Verändertes Kaufverhalten im Bereich Cabriolets
  • Folgen für die Modellpolitik

Christian Müller, Consultant, IHS Markit, Frankfurt

15:00

Schlusswort und Ende der Konferenz

Programmablauf einblenden

Auf dem Weg zum Premiumsegment

Nach dem Boom der 1990er Jahre kam es im vergangenen Jahrzehnt  zu einem massiven Rückgang bei den Verkaufszahlen von Cabriolets. Dies bewirkte eine strategische Neuausrichtung  der meisten Hersteller hin zum Premiumsegment. Auf der VDI-Fachkonferenz „Cabriolets“ treffen sich die Fachleute der Branche, um sich über aktuelle Herausforderungen und neue Lösungen auf diesem Gebiet auszutauschen. In zahlreichen Vorträgen berichten Experten von namhaften Herstellern, Zulieferern und aus der Forschung über aktuelle Entwicklungen und Projekte.

2017 stehen dabei folgende Themen im Vordergrund der Konferenz:

  • Leichtbau für Carbiolets
  • alternative Verdeckstoffe
  • innovative Verdeckkonzepte
  • Crashsicherheit und Überrollschutzsysteme
  • Simulation
  • Akustik und Komfort
  • Kostenoptimierung

Einladung zum Get-together

Das VDI Wissensforum lädt alle Teilnehmer der Konferenz am 1. Veranstaltungstag zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die einzigartige Gelegenheit, um Ihr berufliches Netzwerk in der Cabriolets-Branche zu erweitern und zu pflegen.

An wen wendet sich die Konferenz?

Die VDI-Fachkonferenz „Cabriolets“ wendet sich an Mitarbeiter von:

  • OEM
  • Tier1
  • Tier2
  • Forschungseinrichtungen

Jetzt Ticket buchen

Sie möchten an einer Konferenz teilnehmen, die sich ausschließlich dem Thema Cabriolets widmet? Sie suchen den Austausch mit Experten und Kollegen der Branche? Dann melden Sie sich jetzt zur 33. VDI-Fachkonferenz „Cabriolets“ an.