Konferenz

3. VDI-Fachkonferenz „Elektrik Elektronik in mobilen Arbeitsmaschinen 2016“

Ihre Vorteile

  • Profitieren Sie vom branchenübergreifenden fachlichen Austausch.
  • Hören Sie aktuelle Beiträge zu Trends der Branche.
  • Diskutieren Sie anwendungsspezifisch über Ihre Themen.
Mobile Arbeitsmaschinen

Die 3. VDI-Fachkonferenz „Elektrik Elektronik in mobilen Arbeitsmaschinen“ thematisiert aktuelle Konzepte der Off-Highway-Branche. Es geht nicht nur um das Hype Thema „autonomes Fahren“, sondern die Konferenz will ein Diskussionsforum sein, das Herausforderungen bei elektronischen Anwendungen beleuchtet. Bei Baden-Baden Spezial treffen sich alle zwei Jahre Experten der Elektronik- und Softwareentwicklung für mobile Anwendungen.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf der Konferenz

19. Oktober 2016

08:50

Plenum

Eröffnung und Begrüßung durch die Vorsitzenden im Plenum

Dr.-Ing. Wolfgang Runge, Runge-Consult, Ravensburg, ehem. ZF Lenksysteme GmbH
Dipl.-Ing. Peter Hieronymus, CLAAS E-Systems KGaA mbH & Co KG, Gütersloh
Dr.-Ing. Hans Welfers, MAN Truck & Bus AG, München

09:00

IT-Security für Alle

  • IT-Security: sowohl fürs Fahrzeug als auch für beliebige andere IT-Systeme
  • Veranschaulichung von IT-Sicherheitsproblemen durch Beispiele (Live-Hacking)
  • IT-Security: worauf muss geachtet werden?
  • Wie kann IT-Security im Unternehmen umgesetzt werden?

Gerhard Klostermeier, B.Sc.,
IT-Security Consultant, Pentester,
SySS GmbH, Tübingen

09:30

Roboter auf Rädern – Fahrzeugarchitekturen,
Sensorsysteme und Sensor-Fusion der Zukunft

  • Komplett-Halbleiterlösungen als Beschleunigung für Innovationszyklen in der Industrie
  • Leistungsstarke Sensor-Fusion Systeme – Marktreife und laufende Tests
  • Offene Diskussion über Netzwerk-Architekturen
  • Sichere, vernetzte und selbst fahrende Autos durch neue Netzwerkarchitekturen
    und größere Bandbreite (Ethernet)

Dipl.-Ing. Lars Reger,
CTO Automotive,
NXP Semiconductors GmbH,
Hamburg

10:00

Automatisiertes und vernetztes Fahren bei Daimler Trucks

  • Stand der Technik bei Assistenzsystemen
  • Vom automatisierten hin zu automatisiertem, vernetztem Fahren
  • Fehlende Rahmenbedingungen (rechtliche Anpassungen, Infrastruktur Anpassungen)

Dipl.-Ing. Martin Zeilinger, Leiter
der Vorentwicklung, Daimler
Trucks, Stuttgart

10:30

Farming 4.0: Intelligente Maschinen ernähren mehr Menschen

  • Agrar-Maschinen: modernste Technologien zur Steigerung der Effizienz
  • GPS-Lenksysteme erhöhen Präzision auf dem Acker
  • Telemetrie-Systeme optimieren Flottenleistung
  • Kameralösungen automatisieren Arbeitsprozesse

Dipl.-Kfm. Frank Drexler,
Head of Sales and Services,
CLAAS E-Systems KGaA mbH &
Co KG, Gütersloh

11:00

Gemeinsame Kaffeepause und
Besuch der Fachausstellung

11:45

Überblick und Trends – Pkw, Nfz und MA

Erfahren Sie mehr über:

• den aktuellen Stand der Technik in den drei Bereichen
Pkw, Off-Highway-Anwendungen und Nutzfahrzeuge
• die wichtigsten Kernaussagen der kommenden Beiträge

Dr.-Ing. Wolfgang Runge, Dipl.-Ing. Peter Hieronymus, Dr.-Ing. Hans Welfers

12:45

Gemeinsames Mittagessen und
Besuch der Fachausstellung

Assistenzsysteme: Technologien

Moderation: Dipl.-Ing. Peter Hieronymus, CLAAS E-Systems KGaA mbH & Co KG

14:00

Autonomes Fahren und Ankoppeln eines Traktors an einen Anhänger

  • Kamerabasierte Ankoppelfunktion durch Erkennung von Mustertafeln am Anhänger
  • Automatisches Stoppen eines Traktors bei Detektion eines Fußgängers in kritischem Bereich
  • Visualisierung des Umfelds durch Zusammenfügen der Bilder von Kameras mit Weitwinkeloptik

Dr. rer. nat. Jochen Abhau, Teamleiter, Aktive und Passive Sicherheitstechnik, ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen

14:30

Umfelderkennung für mobile Arbeitsmaschinen

  • Motivation und Kundennutzen
  • Sensortechnologien: Vor- und Nachteile
  • Zukünftige Trends

Ing. Christian Zelger, Bereichsleiter Entwicklung – Geschäftsbereich Industrie,
Co-Autoren: Christian Maisch, Paolo Leutenegger, Marcel Brasch, alle Liebherr-Elektronik GmbH, Lindau

15:00

Sensoren für die Positionserfassung in mobilen Arbeitsmaschinen

  • Überblick zu aktuell verwendeten und innovativen Messverfahren
  • Gegenüberstellung einiger relevanter Sensoren
  • Auswahlkriterien

Dipl.-Ing. Ralf Leinenbach, Leiter Technischer Vertrieb, Co-Autor: Dr. Margit Barth, beide HYDAC ELECTRONIC GmbH, Saarbrücken / Gersweiler

15:30

Gemeinsame Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung

Digitale Produkte: Service-Konzepte

Moderation: Dipl.-Ing. Jürgen Hollstein, John Deere Company

16:15

Observe the unobservable – Online lean load cycle monitoring of drive train
components by simulating system behavior

  • Ermittlung von System-Lastkollektiven durch Felddatenerfassung
  • Echtzeitberechnung von Reifenaufstandskräften mithilfe von physikalischen Modellen
  • Verwendung von Onboard-Sensorik zur Minimierung des Integrationsaufwands
  • Ableitung des Systemkollektivs auf nicht elektrifizierte Komponenten im Antriebsstrang

Dipl.-Ing. Arkadius Gombos, Entwicklungsingenieur, Advanced Engineering Transmission Units, Co-Autor: Kai Lichtenberg, M.Sc.,
beide Bosch Rexroth AG, Dortmund

16:45

Von der Belastung zum Zustand – Condition-Monitoring- und Diagnose-Systeme
in mobilen Arbeitsmaschinen

  • Systemüberwachung durch spezifische Sensortechnik
  • Schadensmechanismen zur Lebensdauerermittlung
  • Verfügbarkeitssteigerung durch angepasste Instandhaltungsmaßnahmen

Prof. Dr.-Ing. Marcus Geimer, Institutsleitung, Teilinstitut Mobile Arbeitsmaschinen, Co-Autor: Lars Brinkschulte, M.Sc.,
beide Institut für Fahrzeugsystemtechnik, Karlsruher Institut für Technologie, Karlsruhe

17:15

Anforderungen der Europäischen Typgenehmigungs-Verordnung für
landwirtschaftliche Fahrzeuge 167/2013 in Bezug auf den Zugang zu Reparatur und
Wartungsinformationen

  • Inverkehrbringen von landwirtschaftlichen Traktoren, gezogenen Maschinen und Transportanhängern in Europa
  • Reparatur und Wartung durch Vertrags- und freie Werkstätten sowie Händler
  • Stärkung des Wettbewerbs auf der Service-Ebene

Dipl.-Ing. agrar Norbert Alt, Leiter des Bereichs Technische Gesetzgebung und Normung, VDMA, Frankfurt a. M.

17:45

Ende des ersten Veranstaltungstages

19:00

Gemeinsame Abendveranstaltung im Festspielhaus

20. Oktober 2016

Digitale Produkte: Engineering Software

Moderation: Dr. Alexander Flaig, Bosch Rexroth AG

09:00

Cooperative ECU software development using standards

  • Starke und flexible Software-Architektur als fundamentale Stütze
  • Bereitstellung einer passenden Toolkette durch den Zulieferer und Nutzung von bestehenden Standards
  • Zusammenarbeitsmodell zwischen OEMs und Zulieferer: Model Sharing gewinnt neben klassischem Software
    (Code-) Sharing an Bedeutung

Dr. Mouham Tanimou, Referent, Robert Bosch GmbH, Stuttgart, Co-Autor: Stephane Louvet, Robert Bosch (France) SAS, Saint-Ouen, Frankreich

09:30

Standards und Open Source in der Software – Entwicklung

  • Ziele einer Middleware
  • Gezielte Nutzung von Standards / Open Source

Dipl.-Ing. Christian Laing, Leiter Base Components & Architecture / Diagnosis, CLAAS E-Systems KGaA mbH & Co KG, Gütersloh

10:00

Agile Software-Entwicklung

  • Grundsätze der Agilen Software-Entwicklung
  • Klassische Software-Entwicklung vs. agiler Entwicklung
  • Erfahrungsbericht agiler Software-Entwicklung bei Putzmeister

Uwe Keck, Head of Department – Control Systems, Putzmeister Engineering GmbH, Aichtal

10:30

Gemeinsame Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung

Digitale Produkte: Business Modelle und kooperierende Systeme

Moderation: Dipl.-Ing. Roman Hofmann, Liebherr-Elektronik GmbH

11:00

Von der digitalisierten Wertschöpfungskette zum digitalisierten Produkt

  • Neue Möglichkeiten, Kundennutzen von Investitionsgütern wesentlich zu steigern
  • Voraussetzung: Ausrichtung der Wertschöpfungskette auf Anbieterseite
  • Konzepte und Anwendungsbeispiele aus der Fertigungsindustrie: Ableitung für Domäne mobile Arbeitsmaschinen

Dr.-Ing. Gerhard Volkwein, Director Digital Enterprise Architecture, Fachbereich Technology and Innovations, Siemens AG, Nürnberg

11:30

Tablet App zur Steuerung sicherheitskritischer Funktionen auf Landmaschinen

  • Umsetzung eines ISO Universal Terminal (ISO UT) zur Steuerung beliebiger Anbaugeräte gemäß ISO 11783 Norm (ISOBUS)
  • Realisierung eines Sicherheitskonzeptes gemäß ISO 25119 in einer zusätzlichen ECU zur Absicherung der Kommunikation
    zwischen Fahrzeugbus und Tablet
  • Umsetzung sicherheitskritischer Bedienfunktionen auf einem iPad

Dipl.-Ing. Kai Oetzel, Leiter Software Entwicklung Terminal und mobile Apps, System & Software Displays, Operator Panels & Mobile Apps,
CLAAS E-Systems KGaA mbH & Co. KG, Gütersloh, Co-Autor: Dipl.-Ing. Sascha Pflanze, Claas Saulgau GmbH, Bad Saulgau

12:00

Maschinen- und Prozessvernetzung: einheitliche Schnittstellen und
differenzierende Anwendungen

  • Alte und neue Maschinen verschiedener Hersteller sicher vernetzt
  • CAN-Encoder Verschlüsselungsverfahren schützt Herstellerwissen
  • Hybrider Ansatz aus Consumer Devices und maschinenspezifischer Hardware
  • Neue Prozessfunktionen als nachladbare Apps

Dr. Hans-Peter Grothaus, Geschäftsführer, m2Xpert GmbH & Co. KG, Bielefeld

12:30

Gemeinsames Mittagessen, Besuch der Fachausstellung

Assistenzsysteme: Anwendungen

Moderation: Dr.-Ing. Wolf-Dieter Gruhle, ZF Friedrichshafen AG

14:00

GNSS Positioning of Agricultural Vehicles

  • Highly precise positioning for automated agricultural machines
  • Real Time Kinematic GNSS Systems and their testing
  • Accuracy Level for varying operations

Dr.-Ing. Georg Kormann, Manager Advanced Enginering, Technology Group, Co-Autoren: Dipl.-Ing. (FH) Marcus Reutemann, Dr.-Ing. Weiyong Yi,
alle John Deere GmbH & Co. KG - Intelligent Solutions Group, Kaiserslautern

14:30

Vernetzte Maschinen für die Digitale Baustelle

  • Bedeutung der Maschinenkommunikation im Straßenbau
  • Von der Telematik-Anwendung zur Echtzeitkommunikation auf der Baustelle
  • SmartSite Projekt (Autonomik 4.0): Final Demonstrator

Dr. sc. nat. ETH Anton Demarmels, Leiter Technologiemanagement, Corporate Technology and Research, Co-Autor: Dipl.-Ing. Kuno Kaufmann,
beide Ammann Schweiz AG, Langenthal, Schweiz

15:00

Digitale Transformation – Herausforderungen für die Standardisierung
am Bsp. eines Baumaschinenherstellers

  • Der Umdenkprozess
  • Diskussion: Standardisierung vs. Proprietär
  • Durchgängigkeit von Informationen durch Standardisierung
  • Der schwere Weg durch die DIN- und ISO-Normung
  • Neue Geschäftsmodelle durch Standardisierung

Dirk Jahn, Geschäftsführer, Fachbereich Konstruktion und Entwicklung, Putzmeister Engineering GmbH, Aichtal

15:30

Automotive Cyber Security: Anforderungen an den OEM

Ralf Milke, Hauptabteilungsleiter E/E-Entwicklung, Karosserieelektronik und Bordnetz, Volkswagen AG, Wolfsburg

16:00

Kurze Zusammenfassung und Verabschiedung durch den fachlichen Leiter

Programmablauf einblenden

Komplexität beherrschen – VDI-Fachkonferenz in Baden-Baden gibt Antworten

Die VDI-Fachkonferenz „Elektrik Elektronik in mobilen Arbeitsmaschinen“ ist einzigartig im deutschsprachigen Raum. Das Programm spiegelt die große Elektroniktagung des VDI mit einem klaren Fokus auf die Off-Highway-Branche. Die zunehmende Komplexität der Elektronik zu beherrschen, treibt Experten der Branche um. Daher sind hierzu folgende Themen geplant:

  • Assistenzsysteme und neue Anwendungsfelder für Land- und Baumaschinen, Forstmaschinen, Flurförderzeuge und andere mobile Anwendungen
  • Sensorik
  • Engineering Software – Prozesse, Methoden und Standards
  • Service-Konzepte für mobile Arbeitsmaschinen
  • IT-Security
  • Digitale Produkte und Business Modelle
  • Autonomes Fahren und kooperierende Systeme

    Ihre Vorteile

  • Profitieren Sie vom branchenübergreifenden fachlichen Austausch.
  • Hören Sie aktuelle Beiträge zu Trends der Branche.
  • Diskutieren Sie anwendungsspezifisch über Ihre Themen.

Programmablauf der Konferenz

An wen wendet sich die Konferenz?

Die Konferenz richte sich an Experten und Verantwortliche aus den folgenden Bereichen:

  • Fahrzeugentwicklung und -Produktion
  • Verkehrsbetriebe
  • Flottenbetreiber

Die Veranstaltung wendet sich dabei in erster Linie an die nachstehenden Branchen:

  • Nutzfahrzeughersteller und -Zulieferer
  • Dienstleister
  • Elektronik-, Soft- und Hardwareunternehmen
  • Institute und Hochschulen

Baden-Baden Spezial: Marktplatz für Elektronikexperten für Pkws, Nfz und Off-Highway-Maschinen

Alle zwei Jahre werden gezielt aktuelle Themen der Elektronikentwicklung herausgegriffen. Der branchenübergreifende fachliche Austausch zwischen Pkw-, Nfz- und Off-Highway-Experten lohnt sich und wurde in der Vergangenheit hervorragend angenommen.

VDI-Fachkonferenz thematisiert „harte“ und „weiche“ Aspekte der Elektronik

Ob aus der Industrie, Wissenschaft und Forschung: in Baden-Baden erhalten Sie exzellente Antworten. Handverlesene Experten stehen Ihnen auf der Konferenz „Elektrik Elektronik in mobilen Arbeitsmaschinen“ Rede und Antwort. Elektronikanwendungen ganzheitlich betrachten bei Land- und Baumaschinen, Forstmaschinen, Flurförderzeugen und anderen mobilen Anwendungen: das umfasst „harte“ (Hardware) wie „weiche“ (Software) Aspekte. Dieser Mix macht den besonderen Reiz der VDI-Fachkonferenz aus. Es präsentieren Vertreter von OEMs, Ingenieurdienstleistern, Softwarefirmen, Systemlieferanten und aus Hochschulen.

Die fachliche Leitung der Konferenz „Elektrik Elektronik in mobilen Arbeitsmaschinen“ hat Dipl.-Ing. Peter Hieronymus, Head of Product Engineering von CLAAS E-Systems inne. Unterstützt wird das VDI Wissensforum von einem Expertengremium:

  • Mathias Dieter, Geschäftsführer, HYDAC International GmbH, Sulzbach/Saar
  • Dr.-Ing. Alexander Flaig, VP Engineering and Speaker Product Area Mobile Electronics and Systems, Bosch Rexroth AG, Elchingen
  • Dipl.-Ing. Roman Hofmann, Geschäftsbereichsleiter Vertrieb, Liebherr-Elektronik GmbH, Lindau
  • Dr.-Ing. Wolf-Dieter Gruhle, Leiter Elektronik Industrietechnik, ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen
  • Dipl.-Ing. Jürgen Hollstein, Global Manager, Tractor Electronics Ag & Turf Division, John Deere, Mannheim
  • Dipl.-Ing. Dirk Jahn, Technischer Leiter, Putzmeister Engineering GmbH, Aichtal

Programmausschuss

Mathias Dieter HYDAC INTERNATIONAL GmbH / Sulzbach

Dr. Alexander Flaig Bosch Rexroth AG / Elchingen

Dr.-Ing. Wolf-Dieter Gruhle ZF Friedrichshafen AG / Friedrichshafen

Dipl.-Ing. Peter Hieronymus CLAAS E-Systems KGaA mbH & Co. KG / Gütersloh

Dipl.-Ing. Roman Hofmann Liebherr-Elektronik GmbH / Lindau

Dipl.-Ing. Jürgen H. Hollstein John Deere GmbH & Co. KG / Kaiserslautern

Dipl.-Ing. Dirk Jahn Putzmeister Engineering GmbH / Aichtal

Dr.-Ing. Wolfgang Runge Ravensburg