Seminar

Wissen kompakt: Elektrische Traktionsmaschinen im Fahrzeug

Elektrische Traktionsmaschine im Fahrzeug Seminar

In diesem Seminar erfahren Sie, wie elektrische Traktionsmaschinen funktionieren und erhalten einen Überblick über den aktuellen Entwicklungsstand. Sie lernen die verschiedenen elektrischen Antriebssysteme und deren Einsatzmöglichkeiten im Fahrzeug detailliert kennen. Nach dem Seminar können Sie die Auslegung einer E-Maschine selbstständig erarbeiten.

Herausforderungen bei der Auslegung elektrischer Antriebssysteme erfolgreich meistern

Bei Elektro- und Hybridfahrzeugen sind – neben den Batteriesystemen – die elektrische Antriebsmaschine und deren Ansteuerung von zentraler Bedeutung. In diesem 2-tägigen VDI-Seminar lernen Sie die Vor- und Nachteile sowie den grundsätzlichen Aufbau und Funktionsweise der wichtigsten Typen elektrischer Traktionsmaschinen kennen:

  • Asynchronmaschine (ASM)
  • Permanenterregte Synchronmaschine (PSM)
  • Switch Reluctance Maschine (SRM)
  • Gleichstrommaschine (GSM)
  • Transversalflussmaschine (TFM)

Sie erfahren, welche Kriterien und Herausforderungen Sie bei der Auslegung der elektrischen Traktionsmaschinen hinsichtlich Kühlung, Wechselrichter, Lagerströme und Schwingungen beachten müssen. Außerdem vermittelt das Seminar, wie Sie E-Maschinen gemäß EN 60349 und weiterer Vorschriften prüfen und messen. Weitere Themen sind die Grundlagen des Energiemanagements von Hybridfahrzeugen sowie die elektromagnetischen, thermischen und mechanischen Grenzen von elektrischen Antriebssystemen.

Wir empfehlen, das 1-tägige Seminar „Schadensanalyse von E-Maschinen“ ebenfalls zu buchen. Dieser Zusatztag findet direkt im Anschluss statt und wird vom gleichen Referenten geleitet.

Welche Inhalte vermittelt das Praxisseminar?

Folgende Inhalte vermitteln das Seminar „Elektrische Traktionsmaschinen im Fahrzeug“:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf

Tag 1 und Tag 2: 08:30 Uhr - 17:30

Kraftfahrzeuge mit elektrischen und hybriden Antriebssystemen

  • Elektrische Antriebskonzepte für Fahrzeuge
  • Antriebskonzepte für Hybridfahrzeuge

Fahrwiderstände und Fahrzyklen

  • Fahrwiderstände und Antriebsleistung
  • Kraftschlussbeanspruchung
  • Fahrzyklen

Grundlagen von elektrischen Maschinen

  • Auslegungsparameter, Wechselrichteransteuerung, Funktionsweise, Aufbau
  • Asynchronmaschine ASM (Schwerpunkt)
  • Permanenterregte Synchronmaschine PSM (Schwerpunkt)
  • Geschaltete Reluktanzmaschine SRM
  • Gleichstrommaschine GSM
  • Transversalflußmaschine TFM

Mechanische, elektrische und thermische Auslegung von elektrischen Maschinen

  • Auslegungskriterien
  • Kühlkonzepte, Temperaturklassen, Isolationssysteme
  • Normen (z.B. EN 60349)
  • Entwicklungstendenzen
  • Auslegungsbeispiel einer Traktionsmaschine

Technischer und wirtschaftlicher Vergleich der Maschinen

  • Vor- und Nachteile
  • Wirkungsgrad
  • Kostenstruktur

Prüfung elektrischer Maschinen

  • Prüfkriterien
  • Prüfnormen (EN 60349)
  • Messtechnische Grundlagen
  • Prüfstandseinrichtungen

Herausforderungen bei der Auslegung

  • Parasitäre Erscheinungen
  • Zusätzliche Verluste durch Wechselrichterspeisung
  • Schwingungen und Geräusche
  • Kapazitive Lagerströme
  • Schadensfälle

Grundlagen des Energiemanagements von Hybridstraßenfahrzeugen

  • Auswirkung auf die Auslegung der Traktionsmaschine
  • Optimierungsziele
  • Abbau eines Berechnungstools

Eine Besonderheit dieses Seminars ist der ausgeprägte Praxisbezug. So entwickeln Sie gemeinsam mit dem Referenten die Auslegung einer E-Maschine (z.B. ASM). Zusätzlich zu den Vortragsunterlagen erhalten Sie die Habilitationsschrift des Referenten „Weiterentwicklung von elektrischen Antriebssystemen für Elektro- und Hybridstraßenfahrzeuge“.

An wen richten sich das Seminar und der Zusatztag?

Das Seminar ist für Fahrzeugingenieure und technische Fach- und Führungskräfte konzipiert. Diese erhalten in kompakter Form praxisrelevantes Wissen zu elektrischen Traktionssystemen, dem aktuellen Entwicklungsstand und zukünftigen Innovationen. Angesprochen sind Mitarbeiter in Entwicklung und Konstruktion aus den Bereichen Antriebe, Motoren, Elektronik, Produktion sowie Einkauf und Vertrieb in den Branchen:

  • Automobilindustrie
  • Schienenfahrzeuge
  • Engineering-Dienstleister
  • Anlagen- und Maschinenbau

Ihr Seminarleiter – erfahrener Experte in der Wissensvermittlung

Prof. Dr. Dr. Harald Neudorfer leitet sowohl das 2-tägige Seminar „Elektrische Traktionsmaschinen im Fahrzeug“ als auch den Zusatztag „Schadensanalyse von E-Maschinen“. Er hat unter anderem bei der Daimler AG in Stuttgart von 2001 bis 2006 das Team E-Drive Powertrain geführt. Er ist erfahrener Experte in der Wissensvermittlung und übernimmt seit 15 Jahren verschiedene Lehraufträge an der TU Wien und der TU Darmstadt. Prof. Neudorf arbeitet derzeit als technischer Leiter und Prokurist bei der Traktionssysteme Austria GmbH (TSA).

Melden Sie sich jetzt für das Seminar an

Sie möchten schnell, kompakt und praxisnah Basiswissen zu elektrischen Traktionssystemen im Fahrzeug erwerben? Dann buchen Sie dieses Seminar inklusive Zusatztag.

Veranstaltung buchen
30.08 - 31.08.2016 Düsseldorf verfügbar 1440 €
06.12 - 07.12.2016 Filderstadt bei Stuttgart verfügbar 1440 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!
  • Elektrische Traktionsmaschine im Fahrzeug Kompaktwissen
    (Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung)
  • 1280 €statt 1440 €

Am Tag danach
  • Schadensanalyse von E-Maschinen
    Seminar am 08.12.2016 in Stuttgart Details
  • 760 €statt 1020 €
  • Schadensanalyse von E-Maschinen
    Seminar am 23.03.2017 in München angefragt Details
  • statt €
Ihre Ersparnis: Gesamtpreis: 1440