Lehrgang

Fachingenieur Fahrzeugautomatisierung VDI - Modul 2:

Veranstaltungsnummer: 01LE042

Kommende Termine:

19. – 20. Mai 2022
Dresden

Verfügbar

08. – 09. Dezember 2022
Dresden

Verfügbar

Unsere Zertifikatslehrgänge sind nicht online buchbar. Senden Sie uns jetzt eine Buchungsanfrage und wir beraten Sie gerne zu individuellen Buchungsmöglichkeiten. Nach Ihrer Anfrage melden wir uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück.

Lehrgang anfragen

Das Seminar „Datenübertragung und Sensorik“ ist das 2. von insgesamt 4 Pflichtmodulen des Zertifikatslehrgangs „Fachingenieur Fahrzeugautomatisierung VDI“. In diesem Modul lernen Sie die verschiedenen Sensoren zur Umfelderfassung kennen und erfahren, welche Bussysteme sich am besten zur Übertagung der Daten in Echtzeit eignen. Das Seminar zeichnet sich durch einen hohen Anteil an praktischen Übungen aus, in denen Sie Messdaten selbständig erfassen, auswerten und einfache Simulationsmodelle entwickeln.

Umfelderkennung in Echtzeit als Basis für das automatisierte Fahren

In diesem Modul werden die Mess- und Schätzverfahren für die im Fahrzeugbereich eingesetzten Umfeldsensoren vorgestellt. Nachdem Sie die theoretischen Grundlagen kennengelernt haben, werden Sie in den praktischen Übungen selbst Messungen in statischen und dynamischen Situationen vornehmen. Die Messdaten werden Sie in Programmierübungen zur Signalverarbeitung und Datenfusion einsetzen. Außerdem lernen Sie die speziellen Anforderungen der verschiedenen Sensoren an die Datenübertragung kennen und erfahren, welche baulichen und materialtechnischen Randbedingungen Sie beachten müssen.

Der Lehrgang „Fachingenieur Fahrzeugautomatisierung VDI“ besteht aus insgesamt 4 Pflicht- und 3 Wahlpflichtmodulen. Nach dem Besuch aller 7 Module und der erfolgreich bestandenen Abschlussprüfung sind Sie berechtigt, den Titel „Fachingenieur Fahrzeugautomatisierung VDI“ zu führen.

Themen des 2. Moduls „Datenübertragung und Sensorik“

Das 2. Pflichtmodul des Lehrgangs „Fachingenieur Fahrzeugautomatisierung VDI“ befasst sich an 2 Tagen u. a. mit den folgenden Inhalten:

Programm

Bussysteme und Echtzeitfähigkeit

  • Can-Bus
  • Ethernet / Automotive Ethernet
  • Synchronisation von Businformationen

Eigenfahrzeugbewegung

  • Längs- und Querdynamik von Kraftfahrzeugen
  • Sensoren für die Fahrbewegungserfassung

Praxisteil: Aufnahme von Messwerten im Fahrversuch

Versuche zur Umfelderfassung

  • Definition von Versuchsszenarien zur Ermittlung der Detektionseigenschaften von Fahrzeug-Umfeldsensoren
    • 3D-Ultraschall
    • Bildverarbeitung
    • Radarsensorik
    • Lidar/Laserscanner
  • Durchführung und Erfolgsbewertung ausgewählter Szenarien

Praxisteil: Messungen mit Umfeldsensoren

  • Aufbereitung der Sensordaten für die Weiterverarbeitung
    • Synchronisation der Einzelinformationen
    • Korrektur der Eigenfahrzeugbewegung

Signalverarbeitung und Datenfusion

  • Grundlagen der Algorithmenentwicklung für die Umgebungserfassung
  • Verfahren zur Signalfilterung und Zustandsschätzung
  • Datenfusion und Objektverfolgung
  • Maschinelle Lernverfahren

Praxisteil: Programmierübungen mit Messdaten

Einsatz von Simulationen

  • Physikalische Sensor- und Umgebungsmodellierung
  • Grenzen von Umfeldsimulationen

Praxisteil: Entwicklung einfacher Simulationsmodelle

Zielgruppe

Der Lehrgang ist konzipiert für alle technischen Fach- und Führungskräfte, die für Ihr berufliches Fortkommen Kenntnisse im Bereich der Fahrzeugautomatisierung auf- oder ausbauen und mit dem Zertifikat „Fachingenieur Fahrzeugautomatisierung VDI“ dokumentieren möchten. Angesprochen sind Fachkräfte u. a. aus den folgenden Bereichen:

  • Fahrzeugelektronik
  • Mechatronik
  • Fahrerassistenzsysteme
  • automatisiertes Fahren
  • Systementwicklung
  • Produktentwicklung
  • Versuch/Prüffeld
  • Fahrzeugsicherheit
  • Softwareentwicklung
  • Elektromobilität

Ihr Seminarleiter

Prof. Dr. rer. nat. Toralf Trautmann von der HTW Dresden arbeitete zwischen 2000 und 2005 als Projektleiter und Entwicklungsingenieur zum Thema Sensorentwicklung bei der Endress+Hauser Conducta GmbH und der Robert Bosch GmbH. Seit 2005 leitet Prof. Trautmann den Bereich Fahrzeugtechnik an der HTW Dresden. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten zählen Fahrerassistenzsysteme (FAS) und Prüffelder für automatisierte Fahrfunktionen.

Jetzt zum Lehrgang „Fachingenieur Fahrzeugautomatisierung“ anmelden

Sie wollen beruflich im Bereich der Fahrzeugautomatisierung durchstarten und suchen nach einem Lehrgang, der Ihnen das dazu notwendige Rüstzeug in Theorie und Praxis vermittelt? Sie möchten ein anerkanntes Zertifikat erwerben, das Ihre Qualifikation belegt? Dann melden Sie sich per E-Mail oder telefonisch bei Frau Julianna Bakos (+49 (0)211 6214-123) zum Lehrgang „Fachingenieur Fahrzeugautomatisierung VDI“ an.

Ihr Ansprechpartner

Julianna Bakos
+49 211 62 14-123
lehrgang@vdi.de