Konferenz

Fügen im Automobilbau

Fügen im Automobilbau – Konferenz

Die VDI-Fachkonferenz „Fügen im Automobilbau“ findet 2016 bereits zum 5. Mal statt. Sie ist eine Ergänzung zum VDI-Leichtbaukongress. Das Programm zeichnet sich dadurch aus, dass verschiedene fügetechnische Verfahren vergleichend und diskursiv vorgestellt werden. Die Konferenz bietet einen breiten und aktuellen Überblick und eignet sich als ideales Update.

Materialmix fügetechnisch gestalten

Die zunehmende Modularisierung der Produktion, Variantenvielfalt an Fahrzeugen und die damit verbundene Frage nach der technologischen Machbarkeit stellt Fahrzeugentwickler und Fügeexperten vor große Herausforderungen. Vor diesem Hintergrund diskutiert die 5. VDI-Fachkonferenz „Fügen im Automobilbau“ am 7. Juli 2016 in Bremen die damit verbundenen Kernpunkte der Fertigungstechnik: Delta-Alpha-Problematik, Fügbarkeit von Werkstoffen und die Herausforderungen im Hinblick auf lösbare oder nicht lösbare Verbindungen.

Ihre Vorteile:

  • Erfahren Sie, welche Fügeverfahren sich eignen und/oder kombinierbar sind.
  • Nehmen Sie an tiefgreifenden Diskussionen technologischer Fragen im Bereich Fügetechnik teil.
  • Lernen Sie aktuelle Trends in der Fügetechnik kennen.

5. VDI-Fachkonferenz „Fügen im Automobilbau“ liefert kompetente Antworten

Dem Wunsch der Branche, über aktuelle fügetechnische Herausforderungen jährlich zu diskutieren, kommt der VDI mit der Fachkonferenz auch 2016 nach. Dieses Mal wird die Thematik mit dem 6. VDI-Leichtbaukongress, der am 5./6. Juli in Bremen stattfindet, verbunden. Stehen beim Leichtbaukongress übergreifende Aspekte im Vordergrund, greift die Fügetechnikkonferenz gezielt Spezialthemen heraus. 2017 ist erneut eine 2-tägige Konferenz zum Fügen im Automobilbau geplant. Da die Veranstaltung in Bremen stattfindet, werden Aspekte der Fertigungstechnik in der zivilen Luftfahrt ebenfalls diskutiert.

Geplante Hauptthemen der Fachkonferenz „Fügen im Automobilbau“ 2016

Folgende Themen erwarten Sie:

  • Unterschiede beim Fügen im Flugzeug- und Automobilbau
  • Thermische Fügeverfahren
  • Innovative Kleblösungen für den Materialmix
  • Mechanische Fügeverfahren
  • Fügetechnische Anforderungen an Funktionsintegrationen im Leichtbau

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Donnerstag, 7. Juli

09:00

Begrüßung und Einführung
durch Prof. Dr.-Ing. Henning Gleich
, inpro Innovationsgesellschaft für
fortgeschrittene Produktionssysteme in der Fahrzeugindustrie mbH, Berlin
und Anne Bieler-Bultmann M.A., VDI Wissensforum GmbH, Düsseldorf

09:15

Fügen von FKV im Flugzeug- und Automobilbau

  • Einsatz von FKV und Fügeverfahren
  • Umgang mit beim Fügen eingebrachten Imperfektionen im FKV

Dr.-Ing. Maximilian Wilhelm, Abt. Karosseriebau, Co-Autoren: Dipl.-
Ing. Philipp Kuhnert-Fischer, Doktorand, BMW AG, München, Prof.
Dr.-Ing. habil. Uwe Füssel, TU Dresden

09:45

Individualisierte Produktion funktionalisierter TP-FVK
Bauteile durch Fügen additiv gefertigter Strukturen mit
endlosfaserverstärkten Halbzeugen

  • Aufbau eines kombinierten Umform- und Fügeprozesses
  • Fügen mittels Diaphragmatechnik
  • Einsatz von Laserscannern zur Verbesserung der Fügefestigkeit

Dipl.-Wirt.-Ing. Markus Hildebrandt, Gruppenleiter Thermoplastische
Faserverstärkte Kunststoffe und Polyurethane, Co-Autoren: Prof.
Dr.-Ing. Christian Hopmann, Christian Beste M.Sc., alle Institut für
Kunststoffverarbeitung (IKV), RWTH Aachen

10:15

Lösbare Verbindungen im Leichtbau mit
gewindeformenden Schrauben aus Stahl, Aluminium und Titan

  • Innovative Fügetechnik im Multimaterialdesign
  • Neuentwicklungen für Verbindungen im CFK mit und ohne Vorloch
  • Empfehlungen für Konstruktion und Montage
  • Anwendungsbeispiele

Dipl.-Ing. Stephan P. Weitzel, Geschäftsführer International License
Management, EJOT GmbH & Co. KG, Bad Laasphe

10:45

Kaffeepause

11:15

Sichere elektrische Kontaktierung durch Clinchverfahren

  • Mechanische Fixierung von Fügepartnern bei gleichzeitiger
    Übertragung von elektrischen Strömen
  • Gütefaktor als notwendiges Kriterium für Langzeitstabilität des
    elektrischen Kontakts
  • Realisierung mittels vorhandener und eingeführter Verfahren,
    Werkzeuge und Anlagen

Dipl.-Ing. Jan Kalich, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Fertigungstechnik,
Professur Fügetechnik und Montage, TU Dresden, Dresden,
Co-Autoren: Dr.-Ing. Wolfgang Pfeiffer, TOX Pressotechnik GmbH &
Co. KG, Weingarten, Prof. Dr.-Ing. habil. Uwe Füssel, TU Dresden

11:45

Entwicklungen beim Laserfügen mit hoher Nahtqualität

  • Nahtqualität beim Laserstrahlschweißen
  • Hochgeschwindigkeits-Laserstrahllöten mit hoher Energieeffizienz
  • Spaltüberbrückbarkeit beim Schweißen von Aluminiumlegierungen

Prof. Dr.-Ing. Frank Vollertsen, Institutsleiter, Co-Autor: Dipl.-Ing.
Christoph Mittelstädt, beide BIAS Bremer Institut für angewandte
Strahltechnik GmbH, Bremen

12:15

Laserstrahllöten im Karosseriebau

  • Stand der Technik und aktuelle Entwicklungen
  • Einfluss der Verzinkung und des Lotes auf die Lötnahtausbildung und
    die Lötgeschwindigkeit
  • Aktuelle Entwicklungen bzgl. Strahlformung

Dr.-Ing. Florian Albert, Leiter Applikation, Co-Autor: Dr.-Ing. Daniel
Reitemeyer, beide, Scansonic MI GmbH, Berlin

12:45

Rührreibschweißen von flüssigkeitsgekühlten
Aluminium-Gehäusen für die Leistungselektronik in Hybrid und
Elektrofahrzeugen

  • Möglichkeiten und Grenzen des Rührreibschweißen beim Verschließen
    von Kühlkanälen an Gehäusen aus Alu-Druckguss
  • Deckelvarianten: Blech vs. Guss, Alu vs. Kupfer, eben vs. konturiert

Dr.-Ing. Axel Meyer, Geschäftsführer, RIFTEC GmbH, Geesthacht

13:15

Rührreibschweißen von flüssigkeitsgekühlten
Aluminium-Gehäusen für die Leistungselektronik in Hybridund
Elektrofahrzeugen

  • Möglichkeiten und Grenzen des Rührreibschweißen beim Verschließen
    von Kühlkanälen an Gehäusen aus Alu-Druckguss
  • Deckelvarianten: Blech vs. Guss, Alu vs. Kupfer, eben vs. konturiert

Dr.-Ing. Axel Meyer, Geschäftsführer, RIFTEC GmbH, Geesthacht

14:30

Neuartige Methode zum Fügen von kurzfaserverstärkten
Thermoplasten und Metallen – robust und hochbelastbar

  • Formschluss durch Direktanspritzen auf laserstrukturierte
    Metalloberflächen
  • Δ α-Problematik
  • Versagensverhalten nach Alterung und Korrosion
  • Prinziptauglichkeitsuntersuchungen

Dr.-Ing. Kim Kose, Co-Autor: Prof. Dr.-Ing. Henning Gleich, beide inpro
Innovationsgesellschaft für fortgeschrittene Produktionssysteme in der
Fahrzeugindustrie mbH, Berlin

15:00

Qualitätssicherung in der Klebtechnik – DIN 2304

  • ISO 9001: klebtechnische Prozesse durch die DIN 2304 fachinhaltlich
    konkretisiert
  • 3 Kerngedanken DIN 2304:
  • Klassifizierung der Klebungen nach Sicherheitsanforderungen
  • Einsetzung von Klebaufsichtspersonal
  • Nachweisführung: Beanspruchbarkeit > Beanspruchung
  • DIN 2304:
  • Organisation der Qualitätssicherung klebtechnischer Prozesse
  • Hilfe bei Fehlervermeidung
  • Vertrauen in die Fügetechnik Kleben

Dr. Erik Meiß, Leiter Weiterbildungszentrum Klebtechnik, Fraunhofer-
Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung –
IFAM, Bremen

15:30

Panel - Anforderungen an Funktionsintegrationen
und den veränderten Leichtbau

Dipl.-Ing. Gerald Creter,
Adam Opel AG
Prof. Dr.-Ing. Henning Gleich,
inpro Innovationsgesellschaft für fortgeschrittene
Produktionssysteme in der Fahrzeugindustrie mbH
Dipl.-Ing. Steffen Müller,
AUDI AG
Dipl.-Ing. Stephan Weitzel,
EJOT GmbH & Co. KG

ca. 16:00

Ende der 5. VDI-Fachkonferenz

Wer sollte an der Konferenz teilnehmen?

Eingeladen sind erneut:

  • Technologieentwickler
  • Vorentwickler
  • Planer
  • Spezialfügeexperten in der Fertigung
  • Materialexperten
  • Werkleiter
  • Konstrukteure, die sich über aktuelle Themen zu lösbaren und nicht lösbaren Verbindungen im Automobilbau informieren möchten.

Fachliche Leitung der Konferenz

Ein hochkarätig besetztes Expertengremium steht dem VDI Wissensforum erneut bei der Programmplanung beratend zur Seite. Die fachliche Leitung hat Prof. Dr.-Ing. habil. Uwe Füssel, Lehrstuhlinhaber Fügetechnik und Montage von der TU Dresden übernommen.
Prof. Füssel gilt als einer der profiliertesten Kenner. Er ist national wie international ein gefragter Experte auf dem Gebiet der Füge- und Fertigungstechnik.

Das vollständige Programm steht Ihnen ab Mitte März 2016 zur Verfügung.

Programmausschuss

Dipl.-Ing. Gerald Creter Adam Opel AG / Rüsselsheim

 Uwe Füssel Prof. Dr.-Ing. habil. Uwe Füssel Technische Universität Dresden / Dresden

Prof. Dr.-Ing. Henning Gleich inpro Innovationsgesellschaft für fortgeschrittene / Berlin

Dipl.-Ing. Steffen Müller AUDI AG / Neckarsulm

Dipl.-Ing. Stephan Weitzel EJOT GmbH & Co.KG / Bad Laasphe