Konferenz

6. VDI-Fachkonferenz Fügen im Automobilbau

Ihre Vorteile

  • Erhalten Sie eine für den deutschsprachigen Raum einmalige Übersicht über die verschiedenen Fügeverfahren.
  • Erleben Sie Diskussionen auf hohem fachlichem Niveau.
  • Nehmen Sie an der Werksführung bei Audi in Ingolstadt teil.
Fügen im Automobilbau – Konferenz

Die 6. VDI-Konferenz „Fügen im Automobilbau“ bietet Ihnen ein optimales Wissensupdate im Bereich Fügetechnik. Erfahren Sie, welche Fügeverfahren sich für den Automobilbau eignen und welche sich hier kombinieren lassen. Diskutieren Sie mit Experten technologisch komplexe Fragen und lernen Sie aktuelle Trends im Bereich der Fügetechnik kennen.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf der Konferenz

Dienstag, 24. Januar 2017

ab 08:30

Registrierung und Begrüßungskaffee, -tee

09:15

Begrüßung durch den fachlichen Leiter

Prof. Dr.-Ing. habil. Uwe Füssel, TU Dresden und Anne Bieler-Bultmann M.A., VDI Wissensforum GmbH

Anforderungen an Fügetechnik aus konstruktiver und werkstofflicher Sicht

Moderation: Prof. Dr.-Ing. Uwe Füssel

09:30

Erfolgsfaktor Smart Factory@Audi

  • Die Zukunft gestalten – der Audi-Weg zu einer „Smart Factory“
  • Chancen und Herausforderungen in einer zunehmend digitalisierten Welt
  • Innovative Lösungen für die Fertigung und den Karosserieleichtbau bei Audi

Dr. Michael Korte, Leiter Technologieentwicklung Produktion, Co-Autor: Dipl.-Ing. Steffen Müller, beide Audi AG, Ingolstadt/Neckarsulm

10:00

Einsatz innovativer, beschichteter Stähle im Karosseriebau – Auswirkungen auf etablierte Fügeprozesse

  • Entwicklung moderner höchstfester Karosseriestähle
  • Liquid Metal Embrittlement beim Punktschweißen höchstfester Stähle
  • Einfluss von metallischen Überzügen und Beschichtungen auf Fügeeignung von Stählen

Dipl.-Ing. Robert Sierlinger, Prozessverantwortlicher Schweißen und Kleben Kaltband, Co-Autor: Dipl.-Ing. Thomas Manzenreiter, beide voestalpine Stahl GmbH, Linz, Österreich

10:30

Einsatz von Aluminium und CFK – Anforderungen an die Fügetechnik

Prof. Dr.-Ing. habil. Uwe Füssel, Lehrstuhlinhaber Fügetechnik und Montage, TU Dresden

11:00

Kaffeepause

Simulation und Klebtechnik

Moderation: Prof. Dr.-Ing. Henning Gleich

11:30

Simulation in der Fügetechnik – aktuelle Diskussion und Herausforderungen

  • Simulationstechnik bei mechanischen und thermischen Fügeverfahren
  • Lösungsansätze zur Automatisierung
  • Materialmix und Vielfalt

Dr.-Ing. Hendrik Schafstall, Geschäftsführer, Co-Autoren: Dipl.-Math. techn. Pavel Khazan, Dr.-Ing. Ingo Neubauer, alle Simufact Engineering GmbH, Hamburg

12:00

Kleben auf lackierten Oberflächen

  • Klebtechnisches Eigenschaftsprofil von Nasslacken auf Al- und Stahlwerkstoffen
  • Auf pulverbeschichteten Bauteilen erfolgreich mit pastösen Klebstoffen und Klebebändern kleben
  • Alterungsbeständige Klebverbindungen mit Klebebändern im Durchlauf herstellen

Dr.-Jörg Gehrke, Mitglied der Geschäftsleitung und Abt.-L. Korrosionsschutz und Verfahrenstechnik, Institut für Korrosionsschutz Dresden GmbH

12:30

Kleben im Materialmix des intelligenten Leichtbaus – von Oberflächenvorbehandlung bis Delta Alpha-Problematik

  • Werkstoffe des Automobilleichtbaus und deren klebtechnischen Eigenschaften
  • Klebstofftechnologien
  • Oberflächenvorbehandlung und Δα-Problematik

Dr. Hartwig Lohse, Selbstständiger, neutraler Berater für klebtechnische Fragestellungen, KLEBTECHNIK Dr. Hartwig Lohse e. K., Breitenberg

13:00

Gemeinsames Mittagessen

Thermische Fügeverfahren

Moderation: Dipl.-Ing. Steffen Müller

14:30

Widerstandsschweißen – ein Fügeverfahren stellt sich den Herausforderungen

  • Fügen von Stahl: Bedeutende Rolle des Widerstandsschweißens
  • Charakterisierung beim Fügen von Al-Verbindungen und -Mischverbindungen
  • Neuentwicklungen für die Anforderungen des Leichtbaus
  • Innovative technische Möglichkeiten durch Einsatz von Kondensatorentladungsschweißen

Dipl.-Ing. Hans-Jürgen Rusch, Leiter Strategisches Produktmanagement, Harms & Wende GmbH & Co. KG, Hamburg

15:00

Strahlformung als Enabler zur Optimierung von fügetechnischen Applikationen

  • Optimierte Prozesse durch Strahlformung: Im Single- und Multimode möglich
  • Strahlformung kann in allen drei Dimensionen angepasst werden
  • Verschiebung der Prozessgrenzen und Qualitätsverbesserung durch einen „customized beam“ am Bsp. Löten

Dipl.-Ing. Yvonne Gürtler, Branchenmanager Automobil, Co-Autor: Dipl.-Ing. Marc Kirchhoff, beide TRUMPF Laser- und Systemtechnik GmbH, Ditzingen

15:30

Effiziente thermische Fügetechnologien für den Karosseriebau

  • Anforderungen an neue Fügetechnologien
  • Bsp. für effiziente Fügetechnologien bei VW: Doppelpunktschweißtechnik, Laserlöten mittels Trifokaltechnik, Weiterentwicklung Widerstandselementschweißen
  • Zukünftige Herausforderungen an die Entwicklung neue Fügetechnologien, insbesondere thermischer Verfahren

Dr.-Ing. Martin Goede, Leitung Technologieplanung und -entwicklung, Co-Autoren: Dipl.-Ing. Christian Borowetz, Dr.-Ing. Christian Schübeler, alle Volkswagen AG, Wolfsburg

16:00

Kaffeepause

Thermische Fügeverfahren

Moderation: Dipl.-Ing. Stephan P. Weitzel

16:45

Wirtschaftliche Fertigung für Komponenten in Motor und Antriebsstrang durch löttechnische Lösungen

  • Chancen und Grenzen der industriellen Löttechnik im Automobilbau
  • Steigende Anforderungen im Bereich der Kraftstoffeinspritzung erfüllen
  • Löttechnische Lösungen im Abgasstrang
  • Drehmomentwandler wirtschaftlich fertigen
  • Löttechnische Ansätze in der Elektromobilität

Dr.-Ing. Harald Krappitz, Geschäftsführer, Innobraze GmbH für Löt- und Verschleißtechnik GmbH, Esslingen

17:15

Laserfügen in der Technologie Karosseriebau – Anlagentechnik zwischen Einfachheit, Flexibilität und intelligenter Vernetzung

  • Remote-Laserstrahlschweißen mit ausgewiesenen Potenzialen im Karosseriebau
  • Diverse prozess- und anlagenbezogene Faktoren hemmen eine großflächige Verbreitung
  • Anforderungen steigen an Verfahren weiter, z.B. Effizienz und Flexibilität
  • Grundlegende neue Konzeptionierung des Verfahrens, der Anlagentechnik und -peripherie: Ziel ist Technologievorsprung im Karosseriebau

Florian Schlather, M.Sc., Doktorand, Innovationen, Digitalisierung, Co-Autor: Dr.-Ing. Florian Oefele, beide BMW AG, München

17:45

Zusammenfassung der Tagesergebnisse

ab 19:00

Get-together

Mittwoch, 25. Januar 2017

08:20

Abfahrt mit Shuttle-Bussen vom Veranstaltungshotel
ca. 11:30 Uhr Rückfahrt zum Veranstaltungshotel

Besichtigung der Audi-Produktion kompakt in Ingolstadt ab 09:00 Uhr

Hautnah den gesamten Produktionsablauf eines Audi miterleben: Sie erfahren Wissenswertes über alle europäischen Audi Standorte und über das Stammwerk Ingolstadt. Im Karosseriebau erleben Sie das faszinierende Ballett der Schweißroboter. Sie lernen Fügetechniken kennen und werden Zeuge einer „Hochzeit“ – wenn in der Endmontage Antriebsplattform und Karosserie zusammengefügt werden. Der Besucherweg kann produktionsbedingt variieren. Hinweise: Bitte tragen Sie festes Schuhwerk. Filmen und Fotografieren ist auf dem gesamten Gelände verboten. Zur Anmeldung benötigen Sie ein Ausweisdokument. Eine verbindliche vorherige Anmeldung ist zwingend erforderlich!

12:00

Mittagsimbiss und anschließend Kaffee

Mechanische Füge- und Formschlussverfahren

Moderation: Dipl.-Ing. Gerald Creter

13:00

Umformtechnisches Fügen von Hybridisierungstemperaturen im Automobilbau – aktuelle Herausforderungen

  • Auswirkung der stanzenden Vorlocheinbringung auf den FKV-Werkstoff
  • Einfluss des Umformprozesses auf den Faser-Kunststoff-Verbund und die metallischen Leichtbauwerkstoffe
  • Anforderungen an Fügeelement, Setzwerkzeuge und Setzprozessparameter
  • Auswirkungen der setzprozessinduzierten Schädigungen auf das Tragverhalten der gefügten Struktur

Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Knuth-Michael Henkel, Stellv. Leiter AGP, Lehrstuhl Fügetechnik, Co-Autoren: Dr.-Ing. Normen Fuchs, M.Sc. Robert Staschko, alle Fraunhofer-Anwendungszentrum Großstrukturen in der Produktionstechnik (AGP), Universität Rostock

13:30

Mechanische Fügeverfahren für die E-Mobilität

  • Anforderungen an mechanische Fügeverfahren zur Kontaktierung elektrischer Leiter
  • Integration von mechanischen Fügeverbindungen in den Strompfad
  • Mechanische Fixierung von Fügepartnern bei gleichzeitiger Übertragung von elektrischen Strömen
  • Fertigung elektrisch optimierter Fügeverbindungen mit bestehenden Werkzeugen und Anlagen

Dipl.-Ing. Jan Kalich, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Co-Autoren: Prof. Dr.-Ing. habil. Uwe Füssel, Dr.-Ing. Volker Johne, alle Insitut für Fertigungstechnik, TU Dresden

14:00

Innovative, lösbare Fügetechnik im Leichtbau mit fließlochformenden und gewindeformenden Schrauben

  • Wirkprinzip und konstruktive Betrachtung
  • Montagetechnik
  • Einfluss der Korrosion

Dipl.-Ing. Stephan P. Weitzel, Geschäftsführer, EJOT GmbH & Co. KG, Bad Laasphe

14:30

Spannungsfeld Fügetechnologie im Karosserie-Leichtbau – von der Großserie (Opel Astra) bis zum Luxussegment (Cadillac CT6)

  • Gewichtsoptimierung mit modernen höchstfesten Stählen
  • Karosserie-Leichtbau in Kombination mit Leichtmetallen und Kunststoffen
  • Internationale Anforderungen an Entwicklungsmethoden und Fügetechnologie

Dipl.-Ing. Gerald Creter, Projectleader Body & Joining, Adam Opel AG, Rüsselsheim

15:00

Additive Fertigung als eigenständiges Fertigungsverfahren – Ergänzung für die Fügetechnik?

  • Übersicht additive Fertigungsverfahren
  • Anwendungsbeispiele und Herausforderungen
  • Additive Fertigung vs. Fügetechnik

Prof. Dr.-Ing. habil. Gerd Witt, Lehrstuhlinhaber, Co-Autoren: Dipl.-Ing. Stefan Kleszczynski, Dr.-Ing. Jan T. Sehrt, alle Lehrstuhl Fertigungstechnik, Universität Duisburg-Essen

15:30

Abschlussdiskussion mit den Mitgliedern des Expertengremiums sowie Teilnehmern und Referenten

16:00

Ende der Fachkonferenz

Programmablauf einblenden

Schlüsseltechnologie Fügetechnik

Bei den Themen Materialmix und Leichtbau ist die Fügetechnik im Bereich Automobilbau eine absolute Schlüsseltechnologie. Die Konferenz „Fügen im Automobilbau“ verschafft Ihnen einen Überblick über dieses komplexe Thema und zeigt Ihnen Wege auf, um den Materialmix fügetechnisch optimal zu gestalten. Auch Expertenvorträge zu den Themen Gewichtsreduktion, Herausforderungen bei der Konstruktion und den Möglichkeiten und Grenzen der unterschiedlichen Fügeverfahren stehen auf dem Programm.

Der Fokus der Veranstaltung liegt auf den Anforderungen an die Fügetechnik aus konstruktiver und werkstofflicher Sicht, sowie den Vor- und Nachteilen der verschiedenen Fügeverfahren.

Nutzen Sie auch die Gelegenheit, Ihr berufliches Netzwerk beim abendlichen Get-together zu erweitern. Sie haben außerdem die Möglichkeit, dem beratenden Expertengremium Ihre Fragen zu stellen.

An wen richtet sich die Konferenz?

Die Konferenz „Fügen im Automobilbau“ ist für alle interessant, die sich für aktuelle Entwicklungen im Bereich lösbare und nicht-lösbare Verbindungen im Automobilbau interessieren. Insbesondere angesprochen sind:

  • Technologieentwickler
  • Planer
  • Vorentwickler
  • Spezialfügeexperten in der Fertigung
  • Materialexperten
  • Konstrukteure und Werksleiter

Uwe Füssel – Ihr Konferenzleiter

Die Leitung der Konferenz übernimmt Prof. Dr.-Ing. habil. Uwe Füssel von der TU Dresden. Er ist ein international renommierter Experte für die Fügetechnik und gilt als einer der besten Kenner auf dem Fachgebiet.

Melden Sie sich gleich an

Sie möchten einen top-aktuellen Überblick über Fügeverfahren im Automobilbau erhalten? Sie suchen nach einer Gelegenheit, sich mit Experten und Kollegen auszutauschen und hochkarätige Vorträge und Diskussionen im Bereich Fügetechnik zu erleben? Dann buchen Sie gleich Ihren Platz für die 6. VDI-Konferenz „Fügen im Automobilbau“.

Veranstaltung buchen
24.01 - 25.01.2017 Ingolstadt verfügbar 1340 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.

Programmausschuss

Dipl.-Ing. Gerald Creter Adam Opel AG / Rüsselsheim

 Uwe Füssel Prof. Dr.-Ing. habil. Uwe Füssel Technische Universität Dresden / Dresden

Prof. Dr.-Ing. Henning Gleich inpro Innovationsgesellschaft für fortgeschrittene / Berlin

Dipl.-Ing. Steffen Müller AUDI AG / Neckarsulm

Dipl.-Ing. Stephan Weitzel EJOT GmbH & Co.KG / Bad Laasphe