Seminar

Seminar Grundlagenwissen Fahrzeuggetriebe

Grundlagenwissen Fahrzeuggetriebe - Praxisseminar

Sie lernen im Seminar „Grundlagenwissen Fahrzeuggetriebe“ die fundamentalen Zusammenhänge zwischen Antriebsaggregat, Fahrzeug und Getriebe kennen. Sie erhalten einen Überblick über die Systematik der Fahrzeuggetriebe. Das Seminar versetzt Sie in die Lage, bei der Neu- und Weiterentwicklung von Fahrzeuggetrieben mitzuwirken.

Fahrzeuggetriebe – theoretische Grundlagen und aktuelle Entwicklungen

Das Fahrzeuggetriebe übersetzt die Motordrehzahl auf die Antriebsdrehzahl. Dabei werden heute vielfältige Anforderungen an Fahrzeuggetriebe gestellt. Zu diesen zählen unter anderem hohe Zuverlässigkeit und Lebensdauer, geringes Gewicht und ein möglichst geringer Kraftstoffverbrauch.

Das 2-tägige Seminar „Grundlagenwissen Fahrzeugtechnik“ bietet einen umfassenden Überblick über die verschiedenen Ausprägungen moderner Fahrzeuggetriebe. Zu den Themen der Weiterbildung gehören die Platzierung des Getriebes im Fahrzeug, die wesentlichen Ausführungen von Endantrieben sowie die grundlegenden Prinzipien der Anfahrelemente und Schalteinrichtungen.

Sie lernen in dieser Weiterbildung die Zusammenhänge zwischen Getriebe, Fahrzeug sowie Antriebsaggregat und deren Ausprägungen, wie optimale Gangwahl, richtiger Stufensprung, Zugkraftdiagramm und Kraftstoffverbrauch kennen. Sie erfahren zudem, wie Sie den Leistungsbedarf eines Fahrzeugs einschätzen und wie Sie das Getriebe auf Motor und Fahrzeug abstimmen. Nach dem Seminar kennen Sie die verschiedenen Getriebebauarten für Pkw und Nkw wie:

  • Handschaltgetriebe
  • Automatisierte Schaltgetriebe
  • Doppelkupplungsgetriebe
  • Automatgetriebe
  • Stufenlosgetriebe
  • Hybridantriebe

Neben theoretischem Grundlagenwissen thematisiert das Seminar auch die aktuellen Entwicklungen im Bereich Fahrzeuggetriebe. Teil der Weiterbildung sind zudem verschiedene praktische Übungen.

Welche Inhalte vermittelt das Praxisseminar?

Das VDI-Seminar „Grundlagenwissen Fahrzeuggetriebe“ vermittelt die folgenden Inhalte:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf

1. Tag 9:00 Uhr bis 16:30 Uhr / 2. Tag 8:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Begrüßung und Einführung

  • Überblick über das System Verkehr-Fahrzeug-Getriebe
  • Systematik der Fahrzeuge und des Fahrzeugeinsatzes
  • Warum brauchen Fahrzeuge Getriebe?
  • Welche Funktionen haben Fahrzeuggetriebe?
  • Grundzusammenhänge (Drehrichtung, Übersetzung, Drehmoment)
  • Aktuelle Trends bei den Getriebebauarten

Leistungsbedarf und Leistungsangebot

  • Bestimmung des Fahrwiderstands von Fahrzeugen: Radwiderstand, Luftwiderstand, Steigungswiderstand und Beschleunigungswiderstand
  • Wirkungsgrad von Motor und Triebstrang
  • Leistungsangebot des Verbrennungsmotors

Kennungswandler – Wahl der Übersetzungen

  • Bestimmung der Gesamtübersetzung
  • Einflussgrößen auf die Getriebespreizung
  • Wahl der Zwischengänge

Zusammenarbeit zwischen Motor und Getriebe

  • Zugkraftdiagramm als charakteristisches Diagramm der Getriebeauslegung
  • Welche Fahrleistungen ergeben sich aus der Motor/Getriebekombination?
  • Bestimmung des Kraftstoffverbrauchs

Praktische Übung: Vertiefen Sie die erlernten Inhalte und erstellen Sie selbständig ein Zugkraftdiagramm!

Systematik der Fahrzeuggetriebe: Bauformen und Bauarten

  • Anordnungsmöglichkeiten des Getriebes im Fahrzeug
  • Grundsätzlicher Aufbau von Getrieben
  • Schalten mit und ohne Zugkraftunterbrechung
  • Stufenlose Getriebe ohne Zugkraftunterbrechung

Systematik der Fahrzeuggetriebe: Pkw-Getriebe

  • Erläuterung des Aufbaus und der Funktionsweise der Pkw-Getriebebauarten:
    • Pkw-Handschaltgetriebe
    • Automatisierte Pkw-Schaltgetriebe
    • Pkw-Doppelkupplungsgetriebe
    • Pkw-Automatgetriebe
    • Pkw-Stufenlosgetriebe
    • Pkw-Hybridantriebe
  • Besonderheiten und zukünftige Trends

Schalteinrichtungen

  • Schaltelemente für Getriebe mit Zugkraftunterbrechung
  • Schaltelemente für Getriebe ohne Zugkraftunerbrechung
  • Auslegung und Gestaltung von Synchronisierungen
  • Auslegung und Gestaltung von Lamellenkupplungen

Anfahrelemente

  • Aufbau von Trockenkupplungen
  • Nasslaufende Kupplungen
  • Merkmale von Doppelkupplungen
  • Funktionsweise von hdyrodynamischen Kupplungen und Drehmomentwandlern

Systematik der Fahrzeuggetriebe: Nkw-Getriebe

  • Erläuterug des Aufbaus und er Funktionsweise der Nkw-Getriebebauarten:
    • Nkw-Handschaltgetriebe
    • Automatisierte Nkw-Schaltgetriebe
    • Nkw-Wandlerschaltkupplungsgetriebe
    • Nkw-Automatgetriebe
    • kNkw-Stufenlosgetriebe
    • Nkw-Hybridantriebe
  • Unterschiede zu Pkw-Getrieben
  • Besonderheien und zukünftige Trends

Praktische Übung: Leistungsbedarf und Muscheldiagramm - Teilnehmer führen eigenständg die Berechnungen durch!

Systematik der Fahrzeuggetriebe: Endantriebe und Nebenabtriebe

  • Vorstellung der verschiedenen Bauarten von Achsgetrieben
  • Notwendigkeit von Differentialgetrieben
  • Verteilergetriebe bei mehreren angetriebenen Achsen
  • Antrieb von Nebenaggregaten: Nebenabtriebe

Gemeinsame Abschlussdiskussion

Hinweis: Bitte bringen Sie für die Übungen einen Taschenrechner mit.

Sie erhalten als Bestandteil der Seminarunterlagen das Fachbuch „Fahrzeuggetriebe“ der Autoren Dr. Nauheimer, Prof. Lechner und Prof. Bertsche. Letztgenannter ist einer der 3 Referenten dieses Seminars. Zum Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie zudem ein VDI-Zertifikat.

Welche Zielgruppe spricht das Seminar an?

Von den im Seminar „Grundlagenwissen Fahrzeuggetriebe“ vermittelten Inhalten profitieren Techniker und Ingenieure, die sich als Neu- oder als Seiteneinsteiger mit der Entwicklung von Getrieben befassen. Zusätzlich richtet sich das Seminar an technische Fachkräfte aus dem Bereich Fahrzeugtechnik, die Grundlagenwissen zu Fahrzeuggetriebe aufbauen und aktuelle Konstruktionskonzepte kennenlernen möchten.

Ihre Schulungsleiter – gebündelte Kompetenz aus Hochschule und Praxis

Das Seminar wird von 3 erfahrenen Experten aus dem Bereich Fahrzeuggetriebe geleitet. Prof. Dr.-Ing. Bernd Bertsche ist seit 2001 Ordinarius an der Universität Stuttgart und leitet dort das Institut für Maschinenelement. Er hält unter anderem die Kernvorlesung „Konstruktion von Fahrzeuggetrieben“. Dr.-Ing. Peter Fietkau, der von 2008 bis 2012 an der Universität Stuttgart zur Antriebstechnik geforscht und gelehrt hat, ist seit 2013 in der Getriebemechanik der Mercedes-AMG GmbH beschäftigt. Dipl.-Ing. Benjamin Heumesser beschäftigt sich als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Stuttgart mit der Geräuschentwicklung von Fahrzeugantrieben.

Melden Sie sich jetzt für das Seminar an

Sie steigen frisch in den Bereich Fahrzeuggetriebe ein und benötigen daher eine ebenso kompakte wie kompetente Einführung in das Thema? Dann lassen Sie sich dieses Seminar nicht entgehen.

Veranstaltung buchen
11.10 - 12.10.2016 Köln Nur noch wenige Plätze verfügbar 1440 €
26.04 - 27.04.2017 München verfügbar 1440 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.