Konferenz

Innovative Bremstechnik

Ihre Vorteile

  • Diskutieren Sie mit Top-Experten und Kollegen die neuesten Trends im Bereich innovativer Bremssysteme.
  • Knüpfen Sie auf diesem zentralen Branchentreff neu Kontakte und pflegen Sie Ihre Beziehung zu Kunden, Partner und Marktbegleitern – alle versammelt an einem Ort.
  • Hören Sie ohne Zusatzkosten Vorträge des parallel stattfindenden VDI-Fachkongresses „Reifen – Fahrwerk – Fahrbahn“.
Innovative Bremstechnik| VDI-Fachkonferenz

Die VDI-Fachkonferenz „Innovative Bremstechnik“ zeigt auf, welche neuen Anforderungen das automatisierte Fahren und die Elektrifizierung des Antriebstrangs an die Bremssysteme stellen. Erfahren Sie von den Experten der Branche u.a., wie das ideale Bremssystem für ein Elektrofahrzeug aussieht, warum Rückfallebenen und Redundanzen wichtig sind und welche Weiterentwicklungen es im Bereich der klassischen Radbremsen gibt. Die Top-Level-Vorträge helfen Ihnen, sich in einem vom Wandel geprägten Marktumfeld zu orientieren und Ihr Unternehmen erfolgreich aufzustellen.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf der Konferenz

Mittwoch, 25. Oktober 2017

07:30 Registrierung

Gemeinsames Plenum mit der Tagung  „Reifen Fahrwerk Fahrbahn“

08:30 Begrüßung und Eröffnung

Prof. Dr.-Ing. Burkhard Wies, VP Tire Line Development Worldwide, Continental AG, Hannover

08:45 Digitale Neuordnung im Fahrwerk

  • Aktuelle Trends, schnelle Innovation und ökonomische Grundprinzipien verändern unser Tagesgeschäft
  • Denkweise, Schwerpunkte und Arbeitsweise müssen sich rasch und fundamental ändern
  • Digitalisierung verändert unsere Industrie nachhaltig
  • Urbanisierung als Prüfstein für Anpassungsfähigkeit
  • Chancen durch Kooperations- und Entwicklungsmodelle

Dipl.-Ing. Thomas Müller, MBA, Leiter Entwicklung Fahrwerk, Peter Kusch, Audi AG, Ingolstadt

09:15 Innovationen in der Reifentechnologie: Die Zukunft beginnt schon heute

  • Klassischer Zielkonflikt: Optionierter Rollwiderstand, Nassbremsen, Handling
  • Elektrisches Fahren und Reifentechnologie
  • Reifensensorik
  • Vernetzung von Reifeninformationen

Dipl.-Ing. Jan Racké, Manager Global Technology Planning and Innovation, Goodyear Innovation Center Luxembourg, Luxemburg

09:45 Kaffeepause

Auswirkungen des automatisierten Fahrens

10:30 Highly automated driving in the predicament between technical possibilities, public expectations and safety & security requirements

Dr. Udo Steininger, Business Development Functional Safety,  TÜV SÜD Rail GmbH, München

11:00 Autonome und elektrische Fahrzeuge und deren zukünftige Bremssysteme

  • Restmomentenfreiheit
  • Feinstaubentwicklung
  • Korrosionsschutz der Reibpartner
  • Sicherheit gegen Hacker

Dr. Ralf Leiter, ESC Engineering Director Europe, Mando Corporation Europe GmbH, Frankfurt am Main

11:30 Automatisches Lenken und Konsequenzen für die Bremse

  • Ableitung von Anforderungen an automatisierte Fahrfunktionen
  • Vorgesehene Änderungen der UN-Regelungen Nr.79
  • Entwicklung möglicher Typengenehmigungstests

Dr. rer. nat. Jost Gail, Referatsleiter, Co-Autor: Dipl. Phys. Oliver Bartels, beide Bundesanstalt für Straßenwesen, Bergisch Gladbach

12:00 Mittagspause

Regelsysteme

13:30 Objektive Beurteilung von Bremsregelsystemen – Virtuelles Verfahren zur simulativen Applikation von Bremsregelsystemen

  • Modellierung des Versuchsfahrzeugs und Auswertung der  Fahrzeugreaktion
  • Modellvalidierung mit Softwarevarianten des Bremsregelsystems
  • Virtuelle Softwarevariantengenerierung über Parametervariation
  • Vergleich von Simulation und Realversuch anhand des Kurvenbremsens
  • Expertenbewertung von virtuell entwickelten Softwarevarianten im Realversuch

Johannes Gottschall, M.Sc., Entwicklungsingenieur, Brems- und Fahrzeugregelsysteme, Volkswagen AG, Wolfsburg

14:00 Integriertes Bremssystem IBS versus EBoost+ESP

  • Anforderungen an zukünftige Bremssysteme bezüglich Funktionalität, Aufwand, Packaging bei allen Fahrzeugtypen und Fehlersicherheit bei autonomen Fahren
  • Ausblick auf zukünftige Bremssysteme
  • Funktion, Komplexität, Kosten, Fehlersicherheit
  • Autonomes Fahren

Dr.-Ing. Thomas Leiber, Geschäftsführender Gesellschafter, Co-Autoren: Dipl.-Ing. Christian Köglsperger, Dipl.-Ing. Carsten Hecker, alle LSP GmbH, LSP GmbH, München-Unterföhring

14:30 Elektronisches Bremssystem und der Einfluss der AD Funktionen auf Systemdesign und Auslegung

  • Ableitung der Anforderungen
  • Konzeptionelle Umsetzung
  • Einordnung in die Produktroadmap

Martin Baeche,  Dr. Thorsten Ullrich, beide Continental Teves  AG & Co. oHG, Frankfurt am Main

15:00 The neglected demands that autonomous driving and consumer expectations place on brake design

  • Key technologies to enable autonomous driving
  • Exponential consumer expectations (are they attainable?)
  • Disregarded technologies that work for autonomous driving
  • The integration paradigm for key and neglected technologies
  • Brake systems trends and electromobility

Mauricio Gonzalez Rocha, Engineering Director, Brakes-Rassini, Michigan, USA

15:30 Kaffeepause

World Café

16:15 Wie viel Bremse brauchen wir in Zukunft noch?

Das automatisierte Fahrzeug der Zukunft fährt vorrausschauend, elektrisch und rekuperiert beim Bremsen. Wie viel klassische Radbremse braucht ein Fahrzeug in Zukunft überhaupt noch?


Diskutieren Sie als Teilnehmer in kleinen Gruppen über mögliche Strategien zu den Anforderungen und Auswirkungen des Automatisierten Fahrens, der Elektromobilität und der Digitalisierung auf das Bremssystem. Profitieren Sie von gemeinsamen Erkenntnissen und knüpfen Sie in einer fachlichen Diskussion neue Kontakte.

Podiumsdiskussion

17:45 Individualverkehr 2030: Besitzlos, vollautomatisiert, Autofrei?

In unserer Gesprächsrunde geht Nina Ruge der Frage nach, welche Veränderungen der Individualverkehr bis 2030 erfährt. Spezielles Interesse liegt hier auf den Auswirkungen für die Reifen- und Fahrwerksentwicklung.


Ob der Fahrspaß auf der Strecke bleibt und ob Sie in Zukunft einen PKW noch Ihr Eigen nennen werden, erfahren Sie von folgenden

Diskussionsteilnehmern:

  • Bernd Wieland, Chefredakteur, Autobild
  • Thomas Müller, Leiter Entwicklung Fahrwerk, Audi AG
  • Romain Hansen, Director Technology Projects, Goodyear
  • Prof. Bernhard Schick, Vehicle Dynamics – DAS/HAD, University of Applied Science Kempten

 ab 18:15  Abendveranstaltung von Continental

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie die Continental AG zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Innovationen für die Rad-Bremse

09:10 Ergebnisse des World Café

09:40 Entwicklung eines Verfahrens zur Reibwertpotentialschätzung

  • Durchführung von Bremstests unter Realbedingungen
  • Erhebung und Auswertung von Umwelt- und Wetterdaten
  • Entwicklung eines Verfahrens zur Reibwertschätzung in Echtzeit

Dr.-Ing. Gerd Müller, Oberingenieur, Co-Autor: Prof. Dr.-Ing. Steffen Müller, Technische Universität Berlin

10:10 Keramische-Hochleistungsbremssysteme

  • Verbundkeramiken – leicht und thermomechanisch hochbelastbar
  • C/SiC als Friktionswerkstoff für Not- und Betriebsbremssysteme
  • Leichtbau-Bremsen auch für die Elektromobilität
  • Tribologische Untersuchungen

Dr. rer. nat. Nico Langhoff, Arbeitsgruppenleiter „Verbundkeramik“, Werkstoffe, Co-Autor: Prof. Walter Krenkel, Lehrstuhlinhaber Lehrstuhl Keramische Werkstoffe, beide Universität Bayreuth

10:40 Kaffeepause

Evoulition der Rad-Bremse

11:10 Ein neues Rad-Brems-Konzept im Kontext der Mobilitätstrends

  • Einflussfaktoren auf die Reibungsbremse
  • Lösungsansätze
  • Skalierkonzept in Bezug auf Fahrzeug-Typen und -Klassen

Paul Linhoff, Head of Systems Technical Project Lead Chassis Systems & Technology, Continental Teves AG, Frankfurt am Main

 11:40 Radnabenantrieb ohne Bremse

  • Vorstellung Versuchsfahrzeug
  • Fahrzeug(system) – Anforderungen
  • Antriebskonzept mit Bremssystem inkl. Feststellbremse
  • HV – Gesamtkonzept
  • besondere Herausforderungen beim Bremsen
  • Bremswiderstand als alternative Energiesenke
  • Thermomanagement des Fahrzeuges

Thomas Heiduczek, Corporate Innovation, Schaeffler Technologies  AG & Co. KG, Herzogenaurach

12:10 Bremsstaubemissionen und deren Auswirkung auf die Umwelt

  • Regionale Übersicht von PMx-Emissionsfaktoren
  • Wechselwirkung von Partikelstäuben in Zellgeweben
  • Auswirkungen auf den menschlichen Organismus
  • Auswirkung auf Fauna und Flora

N.N.

12:40 Gemeinsames Mittagessen

 13:50 Ende der Veranstaltung

Programmablauf einblenden

Autonomes Fahren und Elektromobilität stellen neue Anforderungen

Die Mobilitätsbranche steht vor der wohl größten Veränderung seit der Massenmobilisierung in den 1950er-Jahren. Heute sind es die zunehmende Digitalisierung, die Entwicklung autonomer System und die Elektrifizierung des Antriebsstrangs, die die Automobilbranche umwälzen. Mit ganz konkreten Auswirkungen auf die Bremssysteme. Die VDI-Fachkonferenz „Innovative Bremstechnik“ gibt Ihnen einen Überblick über die neuesten Trends wie z.B. „Brake by Wire“, „trockene Bremse“, integrierte Bremssysteme und Rad-/Reifen-Bremssysteme.

Erfahren Sie auf der Konferenz „Innovative Bremstechnik“ u.a., warum ein autonom fahrendes Fahrzeug mit viel kleiner dimensionierten Bremsen auskommt – und vielleicht in Zukunft ganz auf Bremsen verzichten kann. Und lernen Sie, welche Systeme in Elektroautos die herkömmliche Unterdruckpumpe für den Bremsverstärker ersetzen. Erhalten Sie zudem wertvolle Anregungen, wie Sie diese Entwicklungen nutzen und mitgestalten können.

Attraktives Rahmenprogramm

Alle Teilnehmer der VDI-Fachkonferenz können die Vorträge der parallel in Hannover stattfindenden VDI-Fachtagung „Reifen – Fahrwerk – Fahrbahn“ ohne zusätzliche Kosten besuchen. Während der exklusiven gemeinsamen Abendveranstaltung haben Sie die Gelegenheit, in informeller Runde neue berufliche Kontakte zu knüpfen und bestehende zu pflegen. Am Tag vor der Konferenz können Sie am 3. VDI-Fahrevent „Technologie erleben“ im Fahrsicherheits-Zentrum Hannover Messe/Laatzen teilnehmen.

Wen spricht die Konferenz an?

Die VDI-Fachkonferenz „Innovative Bremstechnik“ richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus folgenden Unternehmen der Automobilbranche:

  • Automobilhersteller/OEMs
  • Tier-1-Zulieferer
  • Tier-2-Zulieferer
  • Forschungseinrichtungen

Jetzt Konferenzplatz buchen

Sie möchten die neuesten Entwicklungen und Trends im Bereich der Bremssysteme kennenlernen? Und wollen sich mit Experten, Kollegen und Geschäftspartnern austauschen und vernetzen? Dann sichern Sie sich jetzt Ihren Platz auf der VDI-Konferenz „Innovative Bremstechnik“.

Veranstaltung buchen
25.10 - 26.10.2017 Hannover verfügbar 1190 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.