Konferenz

Kernherstellung Gießereitechnik und Formen- und Werkzeugbau

Kernherstellung Gießereitechnologie | VDI Konferenz

Erhalten Sie im Rahmen der VDI-Fachkonferenz ein umfassendes Wissens-Update zum Thema Kernherstellung in der Gießereitechnologie sowie zum Formen- und Werkzeugbau. Die Veranstaltung behandelt alle wichtigen Aspekte der Kernherstellung entlang der Prozesskette. Praktischer Austausch, viel Zeit für spannende Diskussionen in kleinen Gruppen und eine Führung durch die MEISSNER AG Modell- und Werkzeugfabrik in Biedenkopf runden die Fachveranstaltung ab.

Kernherstellung – eine unverzichtbare Grundlage der Gießereitechnik

Für die Gießereitechnik bleibt das Thema Kernherstellung eines der wichtigsten. Kerne sind essenzieller Bestandteil der Bauteilgestaltung – insbesondere in der Automobilindustrie. Dieses Forum bietet Ihnen ein vielseitiges praxisbezogenes Wissens-Update zum Thema Kernherstellung in der Gießereitechnologie und präsentiert innovative Lösungen aus diesem Bereich.

Erfahren Sie u. a. mehr über:

  • Aufgaben und Anforderungen an die Kernherstellung
  • Binder
  • Sand- und Salzkerne
  • Kernwerkzeuge und ihre moderne Herstellung
  • Verfahrensabläufe beim Kernschießen
  • Bauteilprüfung und Messtechnik
  • Kernschichten
  • Kerne bei Klein- und Mittelstückzahlen werkzeuglos fertigen
  • generative Kernherstellung und begleitende Prozesstechnik inkl. Prüfung
  • Formen- und Werkzeugbau in der Automobilindustrie

Die VDI-Fachkonferenz gibt Ihnen zudem umfassend Gelegenheit, Ihre Erfahrungen mit anderen Fachleuten auszutauschen und zu diskutieren.

Programm als PDF herunterladen

Programmablauf der Konferenz

Dienstag, 4. Dezember 2018

08:30

Teilnehmerregistrierung und Begrüßungskaffee

09:15

Begrüßung und Eröffnung

Prof. Dr.-Ing. Gotthard Wolf, Direktor, Gießerei-Institut, TU Bergakademie, Freiberg und Dr.-Ing. Andreas Zach, Leitung Modellbau Gießerei, Daimler AG, Mercedes-Benz Werk Mannheim

Überblick zur Kernherstellung

Moderation: Prof. Dr.-Ing. Gotthard Wolf, TU Freiberg

09:30

Einführung: Kernherstellung - Aufgaben, Anforderungen und Wirtschaftlichkeit

Prof. Dr.-Ing. Gotthard Wolf, Direktor, Gießerei-Institut, TU Bergakademie Freiberg

10:05

Anwendung von anorganischen Bindern zur Kernherstellung für den Eisen- und Stahlguss

  • Verfahrenstechnische Unterschiede der organischen / anorganischen Kernfertigung für den Bereich Eisen- und Stahlguss
  • Aktueller Erkenntnisstand zum Thema Kernzerfall in der Eisenund Stahlguss-Anwendung
  • Möglichkeiten und Potenziale beim Einsatz von anorganischen Bindemitteln

Dr.-Ing. Bastian Kossien, Lieferanten-Qualitätsingenieur, Daimler AG, Sindelfingen

10:40

Kaffeepause

Automatisierung und Lohnfertigung

11:20

Prozess- und Kostentransparenz in der Kernmacherei durch Digitalisierung und Datenmanagement

  • Digitalisierung in der Kernmacherei: Was heißt das in der Praxis?
  • Prozesstransparenz schaffen
  • Datenauswertung zur Effizienzsteigerung
  • Praxisorientierte Möglichkeiten zur Datenerfassung

Dipl.-Ing. Rudolf Wintgens, Geschäftsführer Technologien, Co-Autoren: Dr. rer. nat. Julian Feinauer, Dipl.-Wirt.-Ing. Andreas Mössner, alle Laempe Mössner Sinto GmbH, Schopfheim

11:55

Externe Kernfertigung Fluch oder Segen?

  • Warum externe Kernfertigung?
  • Vorteile vs. Nachteile
  • Ablauf der Kernfertigung

Dipl.-Ing. Matthias Busch, General Manager, Global Technology Lead Cores, ASK Chemicals GmbH / Core Tech GmbH, Fuldabrück

12:30

Mittagspause

Innovative Verfahren

13:45

Additive Form- / Kernfertigung - Herausforderungen und Potenziale

  • Pilotprojekt bei GF Casting Solutions
  • Technische und organisatorische Herausforderungen
  • Konstruktives Umdenken

Dipl.-Ing. Lukas Blumenauer, Leiter Additive Manufacturing, GF Casting Solutions Leipzig GmbH, Leipzig

14:20

Innovative Kern- und Formstoffüberzüge im Automobilbau sowie im Großguss

  • Kurzeinführung: „Was“ ist eigentlich Schlichte, ein Überzugsstoff?
  • Gleiche Problemfelder im Automobil- und Großguss mit unterschiedlicher Bewertung (z.B. Applikation, Nacharbeit)
  • Zusatznutzen und Ausblick auf zukünftige Anforderungen

Dipl.-Ing. Christian Koch, Senior Produktmanager Europe Produktgruppe Schlichte / Coatings, ASK Chemicals GmbH, Hilden

14:55

Ende der Vorträge des ersten Tages

15:10

Abfahrt mit Shuttle-Bussen zur Werksbesichtigung

16:00

Werksbesichtigung der MEISSNER AG Modell- und Werkzeugfabrik, Biedenkopf-Wallau (Hessen)

Die MEISSNER AG ist ein außergewöhnliches Werkzeugbau-Unternehmen mit einer spannenden Geschichte. Anfang des 20. Jahrhunderts gegründet, beliefert es heute mit 330 Mitarbeitern, davon über 60 in Konstruktion und Entwicklung, weltweit nahezu alle großen Automobilhersteller. In den 90er Jahren begann die Entwicklung zu einem modernen, industriell arbeitenden Werkzeugbau für Gießereiund Kunststoff-Formenwerkzeuge.

Gefertigt werden Werkzeuge zum Gießen von Zylinderkurbelgehäusen und -köpfen, Fahrwerks- und Strukturbauteilen, Blasformen vornehmlich zur Herstellung von Kraftstoffbehältern und Einfüllrohren sowie Werkzeuge zur Produktion von Fahrzeugauskleidungsteilen aus verschiedenen Materialien. Besonders wichtig ist dem Unternehmen heute die Aus- und Weiterbildung.

Hinweise zur Werksbesichtigung: Fotografieren und Filmen ist auf dem gesamten Gelände untersagt. Bitte melden Sie sich vor der Veranstaltung unbedingt zur Besichtigung an und bringen Sie einen gültigen Lichtbildausweis mit. Das Tragen von festem Schuhwerk wird erbeten!

18:00

Rückfahrt mit Shuttle-Bussen zum Hotel

ca. 19:00

Get-together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Mittwoch, 5. Dezember 2018

Werkzeugauslegung, Bauteilprüfung und Simulation

Moderation: Dr.-Ing. Andreas Zach, Daimler AG

09:00

Herausforderungen und Lösungen der Inline-CT Prüfung von Großserienbauteilen in der Automobilindustrie

  • CT als Substitution oder Erweiterung zur klassischen Radioskopie in der Großserienfertigung
  • Ausreichende Prüfgeschwindigkeit für mehr verwertbare Informationen nötig
  • Leichtbau: zentral bei Verbrauchs- und Schadstoffreduzierung – bei geringeren Wandstärken haben Fehler größere Materialschwächungen zur Folge
  • CT ermöglicht reduzierte Ausschusskosten speziell für Pseudoausschuss
  • Regelkreise ermöglichen durch Daten für Prozessoptimierung im Anschluss an Gießprozesse

Dipl.-Ing. Chstian Abt, Geschäftsführender Gesellschafter, HEITEC PTS GmbH, Kuchen, Co-Autor: Dipl.-Ing. (FH) Christian Kretzer, Fraunhofer IIS

09:35

Optimierte Werkzeugauslegung durch Simulationsmethoden

  • Simulationsmethoden - Möglichkeiten und Grenzen
  • Prozessanalyse: Gieß- und Erstarrungssimulation, Kernprozesssimulation, Schießkopfsimulation
  • Produktanalyse: strukturmechanische Berechnung am Kernformwerkzeug, Topologieoptimierung, Kernhandling

Thomas Achenbach, B.Eng., Projektmanager Modell- und Werkzeugbau, Krämer + Grebe GmbH & Co.KG, Biedenkopf

10:10

Salzkerne

  • Einsatzmöglichkeiten und Besonderheiten
  • Chancen und Grenzen für die Bauteilgestaltung

Prof. Dr.-Ing. Lothar H. Kallien, Institutsleiter / Leiter Gießereitechnologie GTA, Hochschule Aalen

10:45

Aktuelle Forschungsprjekte zu gedruckten anorganischen Kernen im Aluminiumguss

Dr.-Ing. Daniel Günther, Abteilungsleiter, Fraunhofer-Einrichtung für Gießerei-, Gießerei Composite- und Verarbeitungstechnik IGCV, Garching

11:20

Kaffeepause

Innovativer Formen- und Werkzeugbau in der Praxis

11:50

Effizienzsteigerung durch innovative und prozessorientierte Werkzeugentwicklung

  • Einfluss von Serien- und Vorserienerkenntnissen auf den Werkzeugentwicklungsprozess
  • Präventive Integration der Anforderungen hinsichtlich Instandhaltung und Änderungsmanagement in den Entwicklungsprozess von Gießwerkzeugen- und Einrichtungen
  • Innovative und effizienzorientierte Auslegung von Gießwerkzeugen unter Berücksichtigung der TCO

Dr.-Ing. Andreas Zach, Leitung Modellbau, Mercedes-Benz Werk Mannheim, Daimler AG, Mannheim

12:25

Hat das Kernformwerkzeug noch eine Zukunft?

  • Das Kernformwerkzeug im Spannungsfeld innovativer Technologien zur Sandkern- und Gussteilherstellung
  • Auswirkungen neuer Fertigungstechnologien, insbesondere dem Drucken von Sandkernen, auf traditionelle Prozesse der Kernherstellung mittels Kernformwerkzeugen und Kernschießmaschinen
  • Auswirkungen neuer Fertigungstechnologien ganzer Komponenten aus Metall im Hinblick auf traditionelle Prozesse der Kernherstellung mittels Kernformwerkzeuge und Kernschießmaschinen

Tilman Löffelholz, Vorsitzender des Vorstandes, Co-Autor: Franz-Georg Bentele, beide MEISSNER AG, Biedenkopf-Wallau

13:00

Mittagessen

14:15

Innovative Werkzeugfreigabe und -überwachung mittels optischer 3D-Messtechnik

  • Vorstellung optischer 3D-Messtechnik mittels Streifenlichtprojektion
  • Effizienzsteigerung in der Folgewerkzeugfreigabe durch Vergleichsmessungen
  • Präventive Werkzeug-Instandsetzung durch Verschleißüberwachung
  • Vereinfachte Fehlersuche im Prozess durch Vergleichbarkeit der Werkzeugeinrichtung

Dipl.-Wirtsch.-Ing. Thomas Schubert, Vertriebsingenieur, GOM GmbH, Braunschweig, Co-Autor: Dr.-Ing. Andreas Zach, Daimler AG, Mannheim

14:50

Optimierte Werkzeugreinigung mittels Trockeneis-Kombistrahlverfahren und verbundener Effizienzsteigerung im Trockeneis-Reinigungsverfahren

  • Prinzip des Verfahrens
  • Effizienzsteigerung durch Trockeneisstarahlen
  • Auswirkung durch Druckerhöhung der Luftversorgung

Dipl.-Techn. Maschinenbau Felix Probst, Sales Director Dry Application Germany, ASCO Kohlensäure GmbH, Romanshorn, Schweiz

15:25

Abschlussdiskussion, Zusammenfassung und Schlusswort durch die fachlichen Leiter

15:45

Ende der Konferenz

Wissenstransfer            

Zusätzlich zum Fachprogramm bietet der VDI eine Führung durch die MEISSNER AG Modell- und Werkzeugfabrik an. Erhalten Sie einen praktischen Einblick in eine der renommiertesten mittelständischen Unternehmen auf diesem Fachgebiet Deutschlands. Zusätzlich lädt das VDI Wissensforum die Teilnehmer abends am ersten Veranstaltungstag zu einem Get-together ein.

An wen wendet sich die Fachkonferenz?

Die Veranstaltung spricht Experten der folgenden Bereiche an:

  • Gießereitechnik
  • Motorenbau
  • Werkstoffkunde
  • Prototypenbau
  • Formen- und Werkzeugbau
  • additive Fertigung
  • Maschinenbau/Anlagentechnik für gießtechnische Maschinen
  • Chemische Industrie, die Materialien für Kerne herstellt und liefert

Darüber hinaus ist das Forum insbesondere für Vertreter der Automobilindustrie von Interesse.

Ihre fachlichen Leiter

Die fachliche Leitung für den thematischen Schwerpunkt „Kernherstellung“ hat Prof. Dr.-Ing. Gotthard Wolf übernommen. Prof. Wolf ist als Direktor des Gießerei-Instituts der TU Bergakademie Freiberg tätig und verfügt über eine enorme Expertise auf dem Gebiet der Gießereitechnik. Dr.-Ing. Andreas Zach hat die fachliche Leitung für den thematischen Schwerpunkt „Formen- und Werkzeugbau“ übernommen. Dr. Zach ist Leiter Modellbau bei Mercedes-Benz / Daimler AG in Mannheim.
 

Buchen Sie gleich Ihren Platz

Sie möchten sich ausführlich zum Thema Kernherstellung sowie dem Formen- und Werkzeugbau informieren? Sie suchen den intensiven fachlichen Austausch mit Experten? Dann melden Sie sich jetzt zur VDI-Fachkonferenz „Kernherstellung Gießereitechnik und Formen- und Werkzeugbau“ an.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer : 01KO125

Kernherstellung Gießereitechnik und Formen- und Werkzeugbau

Marburg,

Welcome Hotel Marburg*

Pilgrimstein 29,
35037 Marburg
+49 6421/918-0 zur Webseite

verfügbar

1.290 zzgl. 19% UmSt.

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Veranstaltungsnummer : 01KO125

Kernherstellung Gießereitechnik und Formen- und Werkzeugbau

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

weitere Hotelpartner: Hotel für Konferenz bei HRS buchen

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de

Werden Sie Aussteller oder Sponsor

Informationen anfordern

Vermissen Sie etwas?

Fehlen Ihnen Informationen zu dieser Veranstaltung? Dann schreiben Sie uns eine Nachricht.

Nachricht schreiben