Konferenz

6. VDI-Leichtbaukongress 2016

6. VDI-Leichtbaukongress 2016 | VDI Wissensforum

Der 6. VDI-Leichtbaukongress in Bremen steht dieses Mal für einen branchenübergreifenden Technologiedialog zwischen Automobilindustrie und ziviler Luftfahrt. Die Regionen Bremen und Niedersachen bieten einen exzellenten Rahmen, um Leichtbau im Kontext globaler Wettbewerbsfähigkeit zu diskutieren.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf der Konferenz

Dienstag, 5. Juli

08:00

Anmeldung / Registrierung

Begrüßungskaffee

09:00

Eröffnung und Begrüßung

Dipl.-Ing. Heinrich Timm, Vorstandsmitglied CCeV (ehem. AUDI AG)
und Anne Bieler-Bultmann M.A., VDI Wissensforum GmbH

09:10

Forschungsstandort Bremen: Leichtbau als
Schlüsseldisziplin für Automobil- und Luftfahrtindustrie

  • Zu Land, Wasser und in der Luft: Bremer Leichtbaubezüge über mehr
    als 100 Jahre
  • Materialien und Prozesse: Werkstoff- und Fertigungsleichtbau als
    „Bremer Spezialität“
  • Gemeinsam stark: Forschung zu Hybridbauweisen als Bsp. für
    Vernetzung der Forschungslandschaft
  • Wissenschaftsstandort: Exzellenzuniversität und ihre Partner
    Fraunhofer IFAM, IWT, FIBRE, BIAS

Dr.-Ing. Axel von Hehl, Abteilungsleiter Leichtbauwerkstoffe, Stiftung
Institut für Werkstofftechnik (IWT), Bremen und Dr.-Ing. Dirk Lehmhus,
Geschäftsführer, ISIS Sensorial Materials Scientific Centre, Universität
Bremen

09:25

Technologiestandort Deutschland – Leichtbauforschung
in USA und Asien, Folgen für die hiesige Automobilindustrie

Dr. Wolfgang Seeliger, Geschäftsführer, Leichtbau BW GmbH, Stuttgart

09:40

Sicherheitsbauteile aus Faserverbundwerkstoffen –
Möglichkeiten und Herausforderungen

  • Anforderungen an Sicherheitsbauteile am Beispiel eines Querlenkers
    und eines Pkw-Rades
  • Entwicklungsprozess und Strukturoptimierung
  • Ergebnis: Pkw-Rad und Querlenker in FKV und Möglichkeiten der
    Funktionsintegration

Prof. Dr.-Ing. Andreas Büter, Geschäftsführer und Sprecher der
Fraunhofer Allianz Leichtbau, Co-Autoren: Dominik Spancken, Dr.-Ing.
Dirk Mayer, alle Fraunhofer LBF, Darmstadt

10:05

Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung

10:35

CFK-intensiver Mischbau bei BMW – Ein Erfahrungsbericht

  • Erkenntnisse und Rückschlüsse aus der Entwicklung und
    Industrialisierung einer CFK-Großserienkarosserie
  • Lösungen zur Kompensation von Gewichtsmehrungen infolge
    E-Antriebe durch Einsatz carbonfaserverstärkter Kunststoffe (CFK)
  • Darstellung des CFK-Leichtbauansatzes mit einer ganzheitlichen
    Nachhaltigkeitsstrategie

Dr.-Ing. Lutz-Eike Elend, Leiter Faserverstärkte Kunststoffe, Mischbauweisen
BMW i und Dipl.-Ing. Jochen Kopp, Leiter Technologieentwicklung,
Produkt- und Prozessplanung CFK, beide BMW AG, München

11:05

Der Rohbau der Mercedes Benz C-Klasse

  • Produkt, Produktions- und Herstellprozess
  • Multi-Material Design
  • Anlauf Großserie auf vier Kontinenten innerhalb von acht Monaten

Dr.-Ing. Carsten Finkeldey, Leiter Anlaufteam Rohbau& Oberfläche,
Daimler AG, Werk Bremen

11:35

Die Karosserie der neuen Panamera-Generation

  • Konzeptvorstellung Multimaterial-Rohbau
  • Neue Plattform im Konzern
  • Produktion im neuen Vollwerk Leipzig

Dipl.-Ing. Robert Koehr, Leiter Entwicklung Aufbau Karosserie –
Panamera, Dr.-Ing. h. c. F. Porsche AG, Weissach

12:05

Karosserieleichtbau am Beispiel des neuen Opel Astra
Sportstourers

  • Karosseriekonstruktionskonzept und Strukturoptimierung
  • Stahlleichtbauweise
  • Globale Architektur und Performance

Dipl.-Ing. (FH) Peter Eckhardt, Abteilungsleiter Fahrzeugarchitektur
und Dipl.-Ing. Wolfram Lieven, Global Virtual Performance Integration
Manager, Adam Opel AG, Rüsselsheim

12:35

Mittagspause und moderierte Round Tables

13:50

Der konsequente Stahlleichtbau im Karosseriebau:
Herausforderung bei der Absicherung von Schweißprozessen
mittels Schweißsimulation

  • Materialdickenkombinationen: Fügeprozess und Ermittlung
    des Verzugspotenzials
  • Ganzheitliche Absicherung der Fügeprozesse in Karosseriebaufertigung
  • Praxisbezogene Validierung des virtuellen Absicherungsprozesses

Dr.-Ing. Yves Marcel Omboko, Abt. Planung Karosseriebau,
Volkswagen AG, Wolfsburg

14:20

Potenziale von Funktionswerkstoffen und
Funktionsintegration für den Faserverbundleichtbau

  • Möglichkeiten der Funktionsintegration auf Werkstoff-, Komponentenund
    Systemebene
  • Herausforderungen bei der Realisierung funktionsintegrierter
    Bauweisen
  • Beispiele der Umsetzung aus dem Bereich der Luft- und Raumfahrt

Dr.-Ing. Peter Wierach, Abteilungsleiter Multifunktionswerkstoffe und
Stellvertretender Direktor, Institut für Faserverbundleichtbau und Adaptronik,
Deutsches Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), Braunschweig

14:50

Ende der Vorträge und kurze Kaffeepause

15:15

Abfahrt zu den Besichtigungen

15:30 - ca. 18:00

Parallele Führungen

  • Airbus Group – Standort Bremen: Entwicklungszentrum für die
    Hochauftriebssysteme aller Airbus-Programme inkl. Flügelausrüstung
    der Langstreckenflugzeuge A330 und A350 XWB und Produktion der
    Landeklappen aller Airbus-Typen.
  • Daimler AG, Mercedes Benz Werk Bremen: Die Teilnehmer erhalten
    bei einer Führung durch Presswerk und Rohbau einen Überblick über
    das Material- und Fügekonzept der Mercedes-Benz C-Klasse.
  • Campusrundgang durch den Technologiepark Bremen: Fraunhofer
    IFAM, IWT, FIBRE, BIAS: Die Teilnehmer erhalten einen intensiven
    Einblick in aktuelle Forschungsarbeiten zum Thema Leichtbau in
    Hinblick auf Anwendungen in der Luft- und Raumfahrt sowie der Automobilindustrie
    am Standort Bremen.

Eine verbindliche Anmeldung im
Vorfeld ist zwingend erforderlich,
da die Teilnehmerzahlen
begrenzt sind! Bitte beachten Sie
auch die Sicherheitsvorschriften
der Firmen!

Die Busse starten vor dem Hotel zu den Besichtigungen und bringen die
Teilnehmer gegen 18:00 Uhr wieder zum Hotel zurück.

18:30

Abendveranstaltung mit Dinner-Speech
Digitalisierung im Leichtbau im Kontext
Industrie 4.0

Prof. Dr.-Ing. Thomas Bauernhansl,
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und
Automatisierung IPA, Institut für Industrielle Fertigung
und Fabrikbetrieb IFF - Universität Stuttgart

ab 19:00

Ab 19:00 lädt das VDI Wissensforum alle Teilnehmer zum Ausklang
des ersten Kongresstages zu einem Barbecue-Abend auf den
Terrassen des Hotels Atlantic Universum herzlich ein. Nutzen Sie die
entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen
Teilnehmern und Referenten in angenehmer Umgebung vertiefende
Gespräche zu führen.

Mittwoch, 6. Juli

09:00

Wettbewerb der Technologien in der zivilen Luftfahrt und
Technologietransfer für die Automobilindustrie

  • „Stellenwert Leichtbau“ in der zivilen Luftfahrt
  • Alu vs. CFK – Materialwettbewerb im Flugzeugbau
  • Grenzen und Realitätsabgleich beim Technologietransfer

Dipl.-Ing. Christian Rückert, Leiter Forschung und Entwicklung im
Bereich Materialien, Prozesse und Tests, Airbus Operations GmbH, Bremen

09:30

Additive Manufacturing in der Konzeptphase

  • Entwicklungskette Additive Fertigung
  • Prozesstechnische Einflüsse auf die Bauteilqualität
  • Simulationsbasierte Verzugsminimierung und bauteilangepasste
    Optimierung der Oberflächenqualität

Prof. Dr.-Ing. Vasily Ploshikhin, Institutsleiter, Airbus
Stiftungsprofessur für Integrative Simulation und Engineering von
Materialien und Prozessen, Universität Bremen / BCCMS, Bremen

09:50

Einsatzmöglichkeiten von textilen Strukturen aus
recycelten Carbonfasern im Fahrzeugleichtbau

  • Herausforderungen und technische Umsetzung des CFK-Recycling-
    Konzepts
  • Aktuelle Marktsituation zur CFK-Abfall-Entsorgung
  • Nachhaltiges Recycling als ganzheitliche Betrachtung des CFKWerkstoff-
    Kreislaufes
  • Anforderungen an recycelte Cabonfasern für den Einsatz in
    unterschiedlichen Anwendungsbereichen
  • Recycelte Carbonfaservliesen insbesondere im Fahrzeugleichtbau

Dipl.-Kfm. Tim Rademacker, Geschäftsführer, caboNXT GmbH, Wischhafen

10:20

3D-Druck als Taktgeber im Wandel der
Fahrzeugproduktion

  • Anwendung von gedruckten Sandformen im Bereich CFK
  • Innovative Bauteilgestaltung mit Reduktion des Bauteilgewichts
  • Topologie-Optimierung von Bauteilen am Beispiel des Airbus A380

Matthias Steinbusch, Manager Sales, Co-Autoren: Emil Nigl, Tobias
King, alle voxeljet AG, Friedberg

10:40

Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung

11:25

Multidisziplinäre Optimierung: Spagat zwischen
Leichtbau und erlebbarem Kundennutzen

  • Kundenanforderungen: passive Sicherheit, Langlebigkeit, Akustik
  • Holistische Betrachtung mittels „Multidisziplinäre Optimierung“ (MDO)
    des Gesamtsystems
  • MDO als Bestandteil der Serienentwicklung
  • Bsp. zur Realisierung von Gewichtseinsparung vs. steigendes NVH vs.
    akustische Anforderungen

Dr.-Ing. Lars Fredriksson, Director Business Development Europe, Altair
Engineering AB, Stockholm, Schweden

11:55

Materialgerechte Karosserie-Konzeptionierung –
Jeder Werkstoff braucht ein eigenes spezifisches Konzept

  • Anforderungen des jeweiligen Fahrzeugsegments (u.a. Kosten,
    Gewicht, CO2, LCA)
  • Entwicklung von Strukturkonzepten mittels breiter
    Methodenkompetenz entlang gesamter Prozesskette
  • Einblicke in die Arbeit des interdisziplinären fka-Netzwerks für
    innovative Fahrzeugkonzepte

Dipl.-Ing. Kristian Seidel, Bereichsleiter Karosserie,
Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen mbH (fka) Aachen, Co-Autoren:
Univ.-Prof. Lutz Eckstein, Dr.-Ing. Peter Urban, beide Institut für
Kraftfahrzeuge (ika), RWTH Aachen University, Aachen

12:25

Mittagspause und moderierte Round Tables

13:55

Wissenschaftsschwerpunkt MAPEX -
Materialwissenschaften und ihre Technologien

  • Exzellente Wissenschaft in Bremen
  • Kooperation zwischen Universität und außeruniversitären
    Forschungseinrichtungen
  • Leichtbau als Zukunftstechnologie im EcoMaT

Dr.-Ing. Volker Saß, Leiter Referat "Wissenschaftsplanung und
Forschungsförderung" bei der Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und
Verbraucherschutz (Ministerium), Bremen

14:15

Entwicklung neuer Leichtbautechnologien im
LeichtbauCampus Open Hybrid LabFactory für Metall-FKVVerbundstrukturen
im Automobilbau

  • Großserienfähiger, wirtschaftlicher und multifunktionaler
    Hybridleichtbau
  • Öffentlich-private Partnerschaft
  • FKV-Metall-Verbindung am Beispiel eines Gussknotens
  • Multifunktionaler Batterietrog

Dr.-Ing. Torben Seemann, Geschäftsführer, Fraunhofer IFAM /
Fraunhofer-Projektzentrum Wolfsburg und Dipl.-Ing. Andreas Gross,
Geschäftsleitung, Co-Autor: Dr.-Ing. Felix Eichleiter, beide Open Hybrid
LabFactory e.V., Wolfsburg

14:35

Chancen und Herausforderungen mit Alu-Strukturguss-
Komponenten – Garanten einer erfolgreichen globalen Markteroberung

  • Strategischer Einstieg von Nemak in das neue Geschäftsfeld
    Strukturguss
  • Erfolgsfaktoren als zuverlässiger globaler Partner der
    Automobilhersteller
  • Vorteile von Aluminium-Guss und seines Eigenschaftsprofils für die
    Leichtbau-Fahrzeugstruktur

Dr.-Ing. Andreas Hennings, Global R&D Manager Structural Components,
Co-Autor: Dr. techn. Christoph Viechtbauer, beide Nemak Europe
GmbH, Frankfurt a.M.

14:55

Panel: Inside out – Outside View for Insight –
Wettbewerb der Kontinente: Durchbruch oder Stagnation?

• Status Leichtbauaktivitäten
• Gefahren des inside views für Forschungs- und Entwicklungsprojekte
• Blick auf Förderaktivitäten im Ausland, was bedeutet das für den
Technologiestandort Deutschland?
• Was tun, um die Umsetzung zu beschleunigen?
• Welche Investoren werden gebraucht, welches sind die richtigen
Produkte?

These: Innovationen sind nur möglich, wenn der Blick nach außen
z.B. USA, Asien etc. gerichtet wird!

Moderation
Dipl.-Ing. Heinrich Timm, CCeV, Ingolstadt
Dr. Wolfgang Seeliger, Leichtbau BW GmbH, Stuttgart

15:55

Zusammenfassung und Schlusswort durch den
Kongressleiter

ca. 16 Uhr

Ende des Kongresses

Programmablauf einblenden

Leichtbau im Kontext globaler Wettbewerbsfähigkeit

Viel wird über Chancen und Möglichkeiten durch Materialsubstitution oder Materialhybride als Beitrag zur CO₂-Reduktion gesprochen. Die gesetzlichen Vorgaben sind Treiber für technologische Entwicklungen, insbesondere für Materialien und ihre Güten. Der VDI-Leichtbaukongress zeichnet sich dadurch aus, dass über diese Themen diskutiert wird, jedoch andere wesentliche Aspekte ebenfalls zur Sprache gebracht werden.

Es geht darum, Prozesse und ehrliche Diskussionen über Schwierigkeiten in der Umsetzung von Leichtbaukonzepten von der Idee bis hin zur Fertigung zu thematisieren. Der VDI will mit dem Kongress noch bisher ungenutzte Potenziale beleuchten und den Leichtbau, ob im Fahrzeug oder in der zivilen Luftfahrt, ganzheitlich betrachten, was einen kritischen Diskurs über Sekundäreffekte einschließt. Die Rahmenbedingungen durch Industrie 4.0 und additive Fertigungsverfahren werden die hiesige und internationale Produktion nachhaltig verändern. Welche Auswirkungen diese haben werden, auch das ist ein wichtiges Thema beim 6. VDI-Leichtbaukongress.

Hauptthemen des Kongresses

  • Lessons Learned – ein kritischer Diskurs über OEM-Mischbaukonzepte
  • Leichtbau im Kontext Gesamtfahrzeug – Kundenfaktoren
  • Branchenübergreifende Leichtbaukonzepte – Wettbewerb der Technologien in der Automobil- und Luftfahrtindustrie
  • Recyclingstrategien und Additive Fertigung – Transfer von der Klein- zur Großserie
  • Industrieentwicklungen im Leichtbau-Umfeld – Neue Technologiekonzepte
  • Forschungsaktivitäten international – Was bedeutet das für den Technologiestandort Deutschland?

Ein hochkarätiges Expertengremium sowie weitere Institutionen wie u.a. das Sensorial Materials Scientific Centre (ISIS), IWT und die Leichtbau BW GmbH unterstützen den Kongress. Fachliche Träger sind die VDI-Gesellschaften GME und FVT. Fachlicher Leiter des Kongresses ist Dipl.-Ing. Heinrich Timm, CCeV (ehemals Audi AG).

Das vollständige Programm erscheint ca. Anfang März 2016.

VDI-Leichtbaukongress in Bremen – Brücke zwischen Automobil- und Flugzeugtechnik

Norddeutschland – Bremen und Umgebung / Niedersachsen / Hamburg – ist führende Region der zivilen Luftfahrt in Deutschland. Technologieentwicklung in Industrie und Wissenschaft kommt hier zusammen. Auch große Fahrzeughersteller haben ihre Produktionsstandorte im Norden. Von diesem Wissensaustausch und -transfer profitiert der Leichtbaukongress, der bislang ausschließlich die Automobilindustrie im Fokus hatte.

Das VDI Wissensforum plant daher Führungen bei Airbus, Mercedes Benz und einen Campusrundgang durch das Bremer Institut für angewandte Strahltechnik, IFAM, das Institut für Werkstofftechnik (IWT) und das Faserinstitut. Am 07. Juli findet die Fachkonferenz „Fügen im Automobilbau“ statt, die vertiefend die Herausforderungen im Materialmix in der Automobilproduktion diskutiert.

Wer teilnehmen sollte

Der Kongress richtet sich an Entscheider, Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen:

  • F&E
  • Materials Engineering
  • Werkstofftechnik
  • Verbindungstechnik
  • Karosseriebau
  • Fahrwerk
  • Antrieb
  • Planung
  • Konstruktion 

Programmausschuss

Prof. Dr.-Ing. Klaus Drechsler Lehrstuhl für Carbon Composites / Garching

Prof. Dr.-Ing. Klaus Dröder Institut für Werkzeugmaschinen / Braunschweig

Dr. Karl-Heinz Füller Daimler AG / Ulm

Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Heckelmann Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG / Weissach

Dr.-Ing. Dirk Lehmhus Universität Bremen / Bremen

Dr.-Ing. Robert Lindermaier BMW AG / München

Dipl.-Ing. Dr. Bernd Mlekusch Audi AG / Ingolstadt

Dipl.-Ing. Heinrich Timm Ingolstadt

Dr.-Ing. Axel von Hehl Stiftung Institut für Werkstofftechnik / Bremen