Konferenz

International VDI Conference - Simulation in Automotive Lightweight Engineering

Ihre Vorteile

  • Profitieren Sie von interessanten Fallstudien und Einblicken in innovative Simulations- und Modellierungsmethoden in der automobilen Leichtbautechnologie.
  • Lernen Sie, wie Sie in der Praxis eine integrierte Simulationskette aufbauen und in den Design-Prozess einbinden können.
  • Erweitern Sie Ihr internationales Netzwerk und tauschen Sie Erfahrungen mit Experten aus Industrie und Forschung aus.
  • Besuchen Sie ohne Zusatzkosten auch die parallel stattfindende VDI-Konferenz „Additive Manufacturing“.
Automotive Lightweight Engineering und Simulation

Der Leichtbau ist eines der derzeitigen Schlüsselthemen in der Automobilindustrie. Steigende Ansprüche an kraftstoffeffizientere Fahrzeuge und optimierte Designs erfordern die schnelle Weiterentwicklung von Simulations- und Modellierungsverfahren im automobilen Leichtbau. Diskutieren Sie auf der 1. internationalen VDI-Konferenz "Simulation in Automotive Lightweight Engineering" am 25. und 26. April 2018 in Amsterdam, die Aspekte der Simulation im automobilen Leichtbau mit internationalen Experten von OEMs, Zulieferern und Softwareanbietern.

Schnellere Produktentwicklung durch integrierte Simulationsketten

Um einen erfolgreichen Produktionsprozess zu gewährleisten und die spezifischen Anforderungen von Kunden, Herstellern und Gesetzgebern an kraftstoffeffizientere Fahrzeuge, leichtere Bauteile und geringere Emissionen erfüllen zu können, ist der Einsatz computergestützter Simulation im automobilen Leichtbau essentiell. Simulationen sind – als Alternative zum physischen Prototyping – die Voraussetzung für einen schnellen, kosteneffizienten und flexiblen Designprozess im Leichtbau, der diesen Ansprüchen Rechnung trägt. Gleichzeitig ermöglichen Simulations- und Modellierungsmethoden eine zuverlässige Vorhersage der Eigenschaften und des Verhaltens von Leichtbaukomponenten sowie fortschrittlichen Materialien im gesamten Herstellungsprozess.  

Themenschwerpunkte der Konferenz

Die VDI-Konferenz „Simulation in Automotive Lightweight Engineering“ stellt die Methoden zur Prozess-, Material- und Struktursimulation in den Mittelpunkt,  diskutiert mögliche Verifizierungsstrategien und zeigt, wie diese Schritte zu einer integrierten Simulationskette in den Designprozess eingebunden werden können.

Zu den Top-Themen zählen u. a.:

  • Herausforderungen  und Chancen der Simulationen als Enabler für das Design
  • Zuverlässigkeit von Strukturen und Materialien
  • Experimentelle Parameter-Charakterisierung und -Identifikation
  • Bestimmung von Materialeigenschaften und -verhalten mittels Virtual Testing
  • Verifikation von Simulationsmethoden
  • Materialkarten und -Datenbanken
  • Simulation in der additiven Fertigung
  • Verbindung aller Simulationsschritte zu einer integrierten Simulationskette

Die Leitung der Konferenz übernehmen

  • Prof. Dr.-Ing. habil. Markus Kästner, Professor für numerische und experimentelle Festkörpermechanik, Technische Universität Dresen
  • Dr.-Ing. Matthias Berner, Bereichsleiter Berechnung und Methodenentwicklung, Leichtbau-Zentrum Sachsen

Das hochkarätige Programm mit Beiträgen international renommierter Experten wurde zusammengestellt mit Unterstützung von

  • Dr. Thomas Heber, Carbon Composites e.V., Germany
  • Dr.-Ing. Lars Fredriksson, Altair Engineering Gmbh, Germany
  • Dr. Reza Bihamta, General Motors, USA
  • Natalia Navarrete, Ph.D., Metalsa, Mexico

2 Konferenzen, Fachausstellungen und gemeinsame Abendveranstaltung

Mit Ihrem Konferenz-Ticket können Sie ohne zusätzliche Kosten auch die zeitgleich stattfindende internationale VDI-Konferenz „Additive Manufacturing“ besuchen. Wir laden Sie am Abend des ersten Tages herzlich zu unserer gemeinsamen Abendveranstaltung ein, auf der Sie in entspannter Atmosphäre industrie- und fachbereichsübergreifende Kontakte zu den internationalen Experten und Teilnehmern der beiden Konferenzen knüpfen und Ihr Netzwerk erweitern können.

Wer sollte teilnehmen?

Die VDI-Konferenz „Simulation in Automotive Lightweight Engineering“ richtet sich an Fach- und Führungskräfte von OEMs, Tier-1- und Tier-2-Zulieferern sowie Software- und Service-Anbietern für die Automobilindustrie aus den folgenden Bereichen:

  • Struktur- & Prozesssimulation
  • (virtual) Testing /  Design
  • CAD/CAE
  • Leichtbau (Konstruktion & Design)
  • Material (Konzepte, Prüfung, Modellierung, Testing)
  • Verbundwerkstofftechnologie
  • Crash Testing
  • Fahrzeugsicherheit
  • BIW

Angesprochen sind ebenfalls Forscher und andere Interessenten, bspw. aus der metall- oder kunststoffverarbeitenden Industrie, die sich mit dem Einsatz von Simulationsverfahren im automobilen Leichtbau beschäftigen.

Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz

Sie möchten von führenden internationalen Experten erfahren, warum Simulationen im automobilen Leichtbau der Schlüssel für einen erfolgreichen und effizienten Produktionsprozess sind? Sie suchen nach einer Veranstaltung, die neben spannenden Vorträgen auch Networking Gelegenheiten auf höchstem Niveau bietet? Dann buchen Sie jetzt die internationale VDI-Konferenz „Simulation in Automotive Lightweight Engineering“.

Veranstaltung buchen
25.04 - 26.04.2018 Amsterdam verfügbar 1590 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.