Tagung

10. VDI-Tagung Mensch-Maschine-Mobilität 2019

  • Profitieren Sie von dem interdisziplinären Fachforum zur Rolle des Fahrers im 21. Jahrhundert.
  • Diskutieren Sie mit Experten ganzheitlich über die zukünftige Gestaltung der Mensch-Maschine-Interaktion.
  • Nutzen Sie den exklusiven Rahmen im Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrum, um sich über eines der zentralen Themen der Mobilität der Zukunft auszutauschen.
Vernetzung eines Tablets

Wie entwickelt sich die Rolle des (Mit-)Fahrers in Mobilitätssystemen der Zukunft? Im Rahmen der VDI-Jubiläumstagung „Mensch-Maschine-Mobilität 2019“ – vorher “Der Fahrer im 21. Jahrhundert“ – diskutieren Experten aus Automobilindustrie, Forschung & Entwicklung sowie aus psychologischer Sicht über diese zentrale Frage.

Der (Mit-) Fahrer im 21. Jahrhundert!? - Grenzen der Automation: technik- vs. menschzentriert

Mit zunehmender Digitalisierung auf nahezu allen Lebensgebieten, damit auch dem der Mobilität, verändert sich entsprechend die Rolle des Fahrers. Verkehrssysteme und -situationen werden immer komplexer. Anforderungen an Fahrzeuge und Technik steigen. Automatisierte Fahrzeuge nehmen dem Fahrer Verantwortung ab. Experten sprechen bereits vom „Passagier oder Mitfahrer“. Zahlreiche Fragen sind mit dieser Entwicklung verbunden: Muss man alles automatisieren und so viel wie möglich oder so wenig wie nötig? Wie sehen das Zutrauen und die Akzeptanz des Nutzers in technische Systeme aus? Welche Visionen gibt es für das (hoch)automatisierte Fahren? Verlieren wir die Fähigkeit, Auto zu fahren? Welche Geschäftsmodelle bestimmen die Zukunft? Wie wird der Verkehr zukünftig gesteuert und wie läuft die Interaktion zwischen Mensch und Maschine im 21. Jahrhundert ab? Über diese und zahlreiche weitere Fragen rund um das Thema „Mensch-Maschine-Mobilität“ wollen wir mit Ihnen diskutieren.

Programm als PDF herunterladen

Dienstag, 05. November 2019

09:00

Registrierung

10:00

Begrüßung und Eröffnung

Prof. Dr.-Ing., Karsten Lemmer, Mitglied des Vorstands, Braunschweig

Keynote

10:15

 Automation in Aviation – The cockpit perspective

  • Mission types of manned and unmanned aircraft
  • Automation philosophies
  • Ironies of automation and skill degradation

Dr.-Ing. Daniel Dreyer, Human Factors Architect, Airbus Defence and Space GmbH

11:00

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Akzeptanz: Erstkontakt mit autonomem Fahren

Moderation: Prof. Dr.-Ing. Katharina Seifert, Direktorin, Institut für Verkehrssystemtechnik, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR), Braunschweig

11:30

Automation ohne Unsicherheit: Vorstellung des Förderprojekts  AUTOAKZEPT zur Erhöhung der Akzeptanz automatisierten Fahrens

  • Automatisiertes und vernetztes Fahren aus Sicht des Nutzers: subjektive Unsicherheit und Akzeptanz
  • Multimodale, kontextsensitive Nutzerzustandserfassung
  • Bedarfsableitung und Verbesserung von Nutzerzuständen mittels Recommender-Systemen
  • Adaptionsstrategien nutzerfokussierter Automation

Dipl.-Psych. Uwe Drewitz, Gruppenleiter „Nutzerzustand und -modellierung“, Human Factors, Dr. Klas Ihme, Beide: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR), Braunschweig, Dr.-Ing. Frank Schrödel, IAV GmbH, Chemnitz

12:00

Der Erstkontakt mit vollautomatisiertem Fahren

  • Anzeigekonzept für vollautomatisiertes Fahren (SAE Level 4/5) 
  • Wizard-of-Oz Studien
  • Ergebnisse aus Studien im Wizard of Oz-Fahrzeug

Leonie Gauer, M. Sc., Doktorandin, Audi Electronics Venture (I/AEV-3), Gaimersheim, Dr. Ingo Trotzke, Fachreferent Vorentwicklung UX/HMI, Ingolstadt, Beide: AUDI AG, Prof. Dr. Michael Zehetleitner, Psychologie II, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

12:30

ADAS Pick & Mix: Ein anwendungsfallbasierter Ansatz zur  Benennung und Konfiguration von Fahrerassistenzsystemen

  • Moderne Fahrzeuge enthalten immer mehr Assistenzsysteme • Bezeichnungen für Assistenzsysteme beruhen häufig auf Vertriebsbezeichnungen und sind für den Kunden nicht unmittelbar verständlich
  • Um die Verständlichkeit von Assistenzsystemen zu verbessern, schlagen wir eine Use Case-basierte Benennung und Bedienung von Assistenzsystemen vor
  • In agilen Nutzertests wurde die Verständlichkeit der Use CaseBezeichnungen überprüft

Fabian Doubek, M. Sc., HMI Function Owner Assistance Systems, UI/ UX Anzeige und Bedienung, Porsche AG, Weissach, Tobias Vogelpohl, M. Sc., UX Consultant, Spiegel Institut Ingolstadt GmbH, Nikolai Pärsch, M. Sc., Function Owner HMI, Porsche AG, beide: Stuttgart

13:00

Diskussionsrunde zu „Erstkontakt mit autonomem Fahren“

13:30

Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

Kontrollierbarkeit: Übergabesituationen MenschMaschine

Moderation: Prof. Dipl.-Ing. Klaus Kompass, Leiter Entwicklung Fahrzeugsicherheit, BMW Group, München

14:30

Ermittlung der Human Performance Resources in Übernahme- situationen anhand von Fahrerbeobachtungen

  • Erfassung des Fahrerzustands und der Fahrerinvolvierung
  • Ziel: Identifizierung messbarer Kriterien
  • Fahrsimulator Studie
  • Neuer Ansatz: Menschliche Beobachter

Nicolas Daniel Herzberger, M. Sc., Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Systemergonomie, RWTH Aachen University – Institut für Arbeits- wissenschaft, Prof. Dr. Maximilian Schwalm, CEO, e.2GO GmbH,  Dr. med. Angela Sitter, Technical Expert, Ford Werke GmbH, alle: Aachen

15:00

Innenraumbeobachtung für die kooperative Übergabe zwischen hochautomatisierten Fahrzeugen und Fahrer

  • Übersicht Einfluss von Nebentätigkeiten auf die Fahrfähigkeit
  • Kamerabasierte Fahrerbeobachtung zur Erfassung von Nebentätig- keiten während automatisierter Fahrt
  • Fusion der Beobachtung mit dem kooperativen Übergabekonzept

Dipl.-Inform. Manuel Martin, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Interaktive Analyse und Diagnose (IAD), Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung (IOSB), Julian Ludwig, M. Sc., Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Karlsruher Institut für Technologie (Körperschaft des öffentlichen Rechts), beide: Karlsruhe

15:30

Stillstehendes Lenkrad im automatisierten Fahren: Fahrerübergabe, Sicherheitsempfinden & Komfort

  • Aufbau einer Fahrsimulatorstudie zum Thema stillstehendes Lenkrad
  • Beurteilung des stillstehenden Lenkrads hinsichtlich Komfort und Sicherheit
  • Beherrschbarkeit für den Fahrer bei der Übergabe

Jan Sterthoff, M. Sc., Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Prof. Dr.-Ing. Ferit Küçükay, Prof. Dr. Mark Vollrath, alle: Technische Universität Braunschweig, Institut für Fahrzeugtechnik

16:00

Diskussionsrunde zu „Kontrollierbarkeit: Übergabesituationen Mensch-Maschine“

16:30

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Komfort: Der Mensch im automatisierten Fahrzeug

Moderation: Prof. Dr. Martin Baumann, Professur für Human Factors, Institut für Psychologie und Pädagogik, Universität Ulm

17:00

Wann erzeugt automatisiertes Fahren Diskomfort? Eine  Untersuchung verschiedener Fahrstile im Realfahrzeug

  • Diskomforterleben im hochautomatisierten Fahrzeug • Vergleich von dynamischem und defensivem Fahrstil
  • Auswirkung auf Systemvertrauen, Sicherheit, Akzeptanz und  Fahrspaß
  • Vergleich der Befunde aus Fahrsimulator- und Realfahrtstudie

Dr.-Ing. Katharina Simon, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fakultät Maschinenbau, Professur Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement Product Engineering, Dipl.-Wirtsch.-Ing. Patrick Roßner, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Prof Dr. Angelika C. Bullinger, Leiterin der Professur Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement, alle: Technische Universität Chemnitz

17:30

Der Beifahrer: Ein vernachlässigter Passagier – Entwicklung und Evaluation eines Beifahrerassistenzsystems

  • Simulatorstudie mit 40 Probanden, in der verschiedene Varianten einer Beifahrerassistenz hinsichtlich ihrer Wirkung auf das  Beifahrererleben wie dem Diskomfort untersucht wurden
  • Die Assistenz präsentiert unterschiedliche Informationen über den kognitiven Zustand des Fahrers, über die Situation oder gibt dem Beifahrer Möglichkeiten zum Eingriff in die Fahrsituation.
  • Die Probanden erleben verschiedene Folge- und Bremsszenarien auf der Autobahn mit unterschiedlichen THWs: einmal ohne  Assistenz (Baseline) und einmal mit Assistenz
  • Ausgewählte Ergebnisse werden präsentiert und sowohl hinsichtlich der Möglichkeiten von Beifahrerassistenz als auch der Übertragbarkeit auf automatisiertes Fahren diskutiert

Sandra Ittner, M. Sc., Dr. Dominik Mühlbacher, Projektmanager, beide: Würzburger Institut für Verkehrswissenschaften (WIVW GmbH), Veitshöchheim, Dr. Thomas Weisswange, Senior Scientist, Honda Research Institute Europe GmbH, Offenbach

18:00

Ende des ersten Veranstaltungstages

ab 18:00

Get-together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das  VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Mittwoch, 06. November 2019

Komfort: Der Mensch im automatisierten Fahrzeug

Moderation: Prof. Dr. Martin Baumann, Professur für Human Factors, Institut für Psychologie und Pädagogik, Universität Ulm

09:00

Highly Automated Driving in the Real World – A Wizard-of-Oz Study on User Experience and Behavior

  • Automated Driving Experience in Public Traffic
  • Development of Trust and Acceptance
  • Behavioural Adaptation
  • Wizard-of-Oz Methodology

Dipl.-Psychologe Claus Marberger, Human Factors Specialist, Human-Machine Interaction, Dr. Dietrich Manstetten, Chief Expert HMI, Beide: Robert Bosch GmbH, Center for Research and Advanced Engineering, Renningen

09:30

Physiologische Fahrreaktionen auf ein Level 2 System

  • Level 2
  • Physiologische Fahrerreaktion (EDA; EEG)
  • Erstkontakt auf automatisierte Fahrzeuge
  • Längerfristige Fahrerreaktion

Dr. Klaus Reinprecht, Peter Zelling, Projektmitarbeiter, Dr. Elke Muhrer, Geschäftsführerin, Alle: Inspectio Forschungsinstitut UG (haftungsbeschränkt), Garching bei München

10:00

Müdigkeit und Vigilanz in einer automatisierten Realfahrt

  • Automatisiertes Fahren
  • Daueraufmerksamkeit, Vigilanz
  • Objektive Müdigkeitsmessung
  • Wizard-of-Oz Fahrzeug

Alexander Frey, M. Sc., wissenschaftlicher Mitarbeiter, Fahrzeugtechnik, Automatisiertes Fahren, Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt), Bergisch Gladbach

10:30

Diskussionsrunde zu „Komfort: Der Mensch im automatisierten Fahrzeug“

11:00

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Kommunikation: Der Mensch außerhalb des  automatisierten Fahrzeugs

Moderation: Dr.-Ing. Lutz Krauss, Leiter UI/UX Anzeige und Bedienung, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Weissach

11:30

Gestaltung der Interaktion von Fußgängern mit automatisierten Fahrzeugen – Ergebnisse einer Virtual-Reality-Studie

  • Beabsichtigung- und wahrnehmungsbasierte Gestaltungsvarianten
  • Usability Studie
  • Fußgängersimulator
  • Virtuelle Realität

Dr.-Ing. Carmen Kettwich, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Verkehrssystemtechnik, Anna Schieben, Gruppenleiterin, Janki Dodiya, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Marc Wilbrink, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Alle:  Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR), Braunschweig

12:00

HMI for external communication – Kann die Fahrzeugbewegung als Kommunikationskanal zwischen einem Fahrzeug und einem Fußgänger dienen?

  • Kommunikation zwischen Fahrzeugen und anderen Verkehrsteilnehmern
  • Ergebnisse aus einer Realfahrtstudie zum Thema Fahrzeugbewegung
  • Gestaltungsrichtlinien für die neuartigen Maschine-MenschKommunikation

Dr. Ina Othersen, Human Factors Expert, Projektleiterin, Fahrerarbeitsplatz, Volkswagen Aktiengesellschaft – Konzernforschung, Wolfsburg, Stephanie Cramer, Funktionsverantwortliche, AUDI AG, Ingolstadt,  Carmen Salomon, Consultant User Experience, Spiegel Institut Ingolstadt GmbH

12:30

Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

13:30

Die Kunst der impliziten Kommunikation zwischen Auto- und Radfahrenden in Kreuzungen

  • Interaktion zwischen Auto- und Radfahrenden an einer urbanen Kreuzung
  • Identifikation und Quantifizierung verschiedener Interkationsmuster
  • Ergebnisse fließen in die Gestaltung der Kommunikationsstrategie zwischen autonomen Fahrzeugen und nicht-motorisierten  Verkehrsteilnehmenden ein

Dr. Mandy Dotzauer, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Verkehrssystemtechnik (TS), Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR), Berlin, Laura Quante, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Meng Zhang, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR), Braunschweig

14:00

Menschliche Reaktionen auf hochautomatisierte Fahrzeuge im Mischverkehr auf der Autobahn

  • Simulatorstudie zur Wahrnehmung hochautomatisierter Fahrzeuge  durch menschliche Fahrer im Mischverkehr
  • Änderung des Fahrverhaltens als Reaktion auf automatisierte Fahrzeuge auf der Autobahn?
  • Wahrnehmung und Wirkung durch Kennzeichnung

Dr.-Ing. Matthias Kühn, Leiter Fahrzeugsicherheit, Unfallforschung der Versicherer, Gesamtverband der Deutschen Versicherer e. V., Berlin, Vanessa Stange, M. Sc., Prof. Dr. Mark Vollrath, Beide: Ingenieur- und Verkehrspsychologie, Technische Universität Braunschweig

14:30

Diskussionsrunde zu „Kommunikation: Der Mensch außerhalb des automatisierten Fahrzeugs“

15:00

Best Paper Award

15:15

Schlussworte durch den Tagungsleiter

15:30

Ende der Veranstaltung

Wer sollte teilnehmen

Die Tagung richtet sich an Experten aus den Bereichen Forschung und Entwicklung in der Automobilindustrie und Wissenschaft sowie Verkehrspsychologie und IT mit beispielsweise diesen Schwerpunkten:

  • HMI (Mensch-Maschine-Schnittstelle/-Interaktion)
  • Fahrerassistenzsysteme und automatisiertes Fahren sowie integrierte Sicherheit
  • Ergonomie
  • Cockpit
  • Verkehrspsychologie
  • Verkehrsgestaltung

Interdisziplinarität und Interaktion bei 10. VDI-Tagung „Mensch-Maschine-Mobilität 2019“ groß geschrieben

USP der VDI-Tagung ist der fachliche Austausch zwischen Experten aus Automobilindustrie, Psychologie, Wissenschaft und Forschung sowie angrenzenden Fachbereichen. Es ist gute Tradition, jungen Nachwuchskräften Raum für Ihre Ideen zu geben. Das beste Poster bzw. der beste Vortrag wird wieder prämiert.

Jetzt schon Ticket sichern

Sie möchten als Teilnehmer bei der Tagung „Mensch-Maschine-Mobilität – Der (Mit-) Fahrer im 21. Jahrhundert!? 2019“ in Braunschweig dabei sein und von den fachlichen Vorträgen auf höchstem Niveau profitieren? Dann sichern Sie sich jetzt schon Ihre Teilnahme und buchen Sie Ihr Ticket.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer: 01TA402

10. VDI-Tagung Mensch-Maschine-Mobilität 2019

Braunschweig,

DLR - Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt e.V.*

Lilienthalplatz 7,
38108 Braunschweig
+49 531/295-0 zur Webseite

verfügbar

990,– € zzgl. 19% USt.

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Programmausschuss

Prof. Dr. Martin Baumann Universität Ulm Fakultät für Ingenieurwissenschaften, Informatik und Psychologie / Ulm

Dipl.-Ing. Jens Fehrling Volkswagen Aktiengesellschaft / Wolfsburg

Dr.-Ing. Roman Henze Institut für Fahrzeugtechnik Technische Universität Braunschweig / Braunschweig

PD Dr. Meike Jipp DLR - Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt e.V. / Braunschweig

Prof. Dipl.-Ing. Klaus Kompass BMW AG / München

Dr.-Ing. Lutz Krauss Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG / Weissach

Prof. Dr. Josef F. Krems Institut für Psychologie Allgemeine und Arbeitspsychologie Technische Universität Chemnitz / Chemnitz

Prof. Dr.-Ing. Karsten Lemmer DLR - Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt e.V. / Braunschweig

Dr.-Ing. Jürgen Schuller Audi AG / Ingolstadt

Prof. Katharina Seifert DLR - Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt e.V. / Braunschweig

Prof. Dr.-Ing. Ulrich Seiffert WiTech Engineering GmbH / Braunschweig

Dr. Werner Uhler Robert Bosch GmbH / Leonberg

Prof. Dr. Mark Vollrath Technische Universität Braunschweig Institut für Psychologie / Braunschweig

Veranstaltungsnummer: 01TA402

10. VDI-Tagung Mensch-Maschine-Mobilität 2019

verfügbar

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de

Werden Sie Aussteller oder Sponsor

Informationen anfordern

Für die Tagungsteilnehmer haben wir hier Zimmerkontingente eingerichtet.

Die Zimmerkontingente sind begrenzt, deshalb empfehlen wir, eine Buchung frühzeitig vorzunehmen.

Vermissen Sie etwas?

Fehlen Ihnen Informationen zu dieser Veranstaltung? Dann schreiben Sie uns eine Nachricht.

Nachricht schreiben

Weitere Hotelpartner: Hotel für Tagung bei HRS buchen