Forum

Schadensbilder analysieren– Fahrzeuggetriebe zuverlässig auslegen

Schadensbilder kennen und analysieren - VDI Forum

Das Forum „Schadensbilder analysieren – Fahrzeuggetriebe zuverlässig auslegen“ vermittelt Ihnen umfassendes Know-how zu Schäden an Getriebekomponenten, deren Ursachen und ihre Wechselwirkungen. Nach dem Forum sind Sie dank der erworbenen Kenntnisse in der Lage, die Zuverlässigkeit Ihrer Produkte zu optimieren und die Zufriedenheit Ihrer Kunden sicherzustellen. Zusätzlich bekommen Sie einen Einblick in den iterativen Getriebeentwicklungsprozess eines OEMs.

Zuverlässigkeit – ein entscheidender Faktor für die Kundenzufriedenheit

In Zeiten wachsender Qualitätsansprüche von Kundenseite ist das Thema Zuverlässigkeit bei  Fahrzeuggetrieben von unschätzbarer Bedeutung für die Kundenzufriedenheit. Damit Fahrzeuggetriebe über ihre Lebensdauer verlässlich im Feld funktionieren, gilt es, möglichst schon bei der Entwicklung Zuverlässigkeit sicherzustellen. Im Forum „Schadensbilder analysieren – Fahrzeuggetriebe zuverlässig auslegen“ erwerben Sie die dazu erforderlichen Grundlagen-Kenntnisse.

In der Weiterbildung entwickeln Sie ein Verständnis für die Aspekte Schaden und Zuverlässigkeit sowie die sich daraus ergebenden Auslegungskriterien für das Getriebe. Lernen Sie u. a.:

  • komponentenspezifische Schadensbilder und ihre jeweiligen Ursachen kennen
  • welche Wechselwirkungen Schäden im Gesamtsystem bewirken
  • wie Sie Getriebe im Hinblick auf ihre Zuverlässigkeit optimal auslegen
  • welche Bedeutung die Lastkollektivermittlung für die Auslegung zuverlässiger Fahrzeuggetriebe hat
  • wie der iterative Getriebeentwicklungsprozess eines OEMs aussieht

Renommierte Experten folgender namhafter Industrieunternehmen und Forschungseinrichtungen gestalten das Forum für Sie:

  • Technische Universität München
  • Technische Universität Chemnitz
  • Universität Stuttgart
  • Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
  • Shell
  • Schaeffler
  • Opel

Die Themen des Forums im Einzelnen

Die folgenden Inhalte behandelt das Forum „Schadensbilder analysieren – Fahrzeuggetriebe zuverlässig auslegen“ im Einzelnen:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

1. Tag 09.00 Uhr bis ca. 18.30 Uhr

Überblick Fahrzeuggetriebe: Getriebetypen, Beanspruchungen und Entwicklungsmethoden

  • Beschreibung Getriebetypen und Komponenten, Anforderungen
  • Schadensarten, -statistik
  • Qualitätsverständnis, Herstellqualität
  • Problematik Festigkeit – Leichtbau - Geräusch - Wirkungsgrad
  • Entwicklungsmethoden und -trends

Dr.-Ing. Franz Josef Joachim, Freiberuflicher Berater, Joachim Gear Consulting, Bodolz

Lastkollektivermittlung und Zuverlässigkeit in der Getriebeauslegung

  • Methoden der Zuverlässigkeitstechnik
  • Methoden der Lastkollektivermittlung
  • Anwendung der allgemeinen Methoden an Getriebebeispiel

Prof. Dr.-Ing Bernd Bertsche, Institutsleiter, Mark Henß, M. Sc., akademischer Mitarbeiter, Dipl.-Ing. Kevin Lucan, akademischer Mitarbeiter, alle Institut für Maschinenelemente/Antriebstechnik, Universität Stuttgart, Stuttgart

Komponentenspezifische Schäden

  • Einflussnahme von Schmierstoffen
    • Allgemeine Trends - Umweltaspekte, Rohstoffe, zukünftige Driveline-Konzepte
    • Formulierung von Schmierstoffen: Details zum Thema Grundöle und Additive
    • Wechselwirkung Schmierstoff-Formulierung und Getriebekomponenten
    • Testanforderungen/Verträglichkeitsuntersuchungen Getriebeflüssigkeiten
    • Korrelation Schmierstoff-Teste und Schmierstoff-Lebensdauer/ Ölwechselintervall

Dipl.-Chem. Torsten Murr, Global Technology Manager Transmission Fluids, Shell Global Solutions Deutschland GmbH, Hamburg

  • Verzahnungen
    • Grundlagen zu Verzahnungen, Werkstoff und Wärmebehandlung, Schmierstoff
    • Schadensformen Verschleiß, Fressen, Grauflecken, Grübchen, Zahnfußbruch, Flankenbruch
    • Definition, maßgebliche Einflussgrößen, Berechnungsansätze
    • Beispiele

Dr.-Ing. Klaus Michaelis, Oberingenieur i.R., Forschungsstelle für Zahnräder und Getriebebau FZG, Technische Universität München, Garching

  • Wälzlager
    • Schadensarten und Ursachen
    • Wälzermüdung, Überlastung, Partikeleintrag, Graufleckigkeit, Verschleiß
    • Diagnosemöglichkeiten
    • Auslegungsmethoden zur Vermeidung von Schäden
    • Auslegungskriterien und Grenzwerte
    • Anwendungsgrenzen der Berechnungsmodelle

Dipl.-Ing. Martin Correns, Senior Key Expert, Rolling Bearing Fundamentals, Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

2. Tag 08.30 Uhr bis ca. 17.00 Uhr

Komponentenspezifische Schäden

  • Welle-Nabe-Verbindung
    • Schadensmechanismen, standardisierte Dimensionierung
    • Reibmechanismen, Reibwerte
    • Kerbwirkungszahlen – Gestaltfestigkeit – Betriebsfestigkeit
    • Neue Methode zur Bewertung reibdauerbeanspruchter Maschinenbauteile
    • Neue reib-/formschlüssige Welle-Nabe-Verbindungen (H-Profile, Rändelpressverband)

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Erhard Leidich, Direktor, Institut für Konstruktions- und Antriebstechnik, TU Chemnitz, Chemnitz

  • Synchronisierung
    • Funktion der Synchronisierung
    • Schadensbilder und -ursachen
    • Schadensauswirkungen
    • Erprobung und Auslegung

Dr.-Ing. Hermann Pflaum, Abteilungsleiter Kupplungen und elektromechanischer Antrieb, Leiter Innovationsmanagement, Forschungsstelle für Zahnräder und Getriebebau, Technische Universität München, Garching

  • Kupplungen
    • Aufbau und Funktion von Kupplungen
    • Arten der Funktionsbeeinträchtigung
    • Systemwechselwirkungen und Einflüsse auf zuverlässige Funktionen der Kupplung
    • Schadensbilder im Betrieb
    • Schädigungsmechanismen
    • Maßnahmen zur robusten und zuverlässigen Auslegung von Kupplungen

Dipl.-Ing. Sascha Ott, Mitglied der Institutsleitung, Geschäftsführer, IPEK – Institut für Produktentwicklung, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Karlsruhe

  • Dichtungen
    • Überblick Dichtungstechnik
    • Funktion des tribologischen Systems Radialwellendichtung
    • Fehleranalyse und Untersuchungseinrichtungen
    • Bedeutung der Wellenoberfläche und Fehler
    • Schadensbilder an Dichtungen und deren Ursachen
    • Vermeidung von Schäden und deren Auswirkungen

Dr.-Ing. Frank Bauer, Leiter Wellendichtungen & CAD, Institut für Maschinenelemente/ Dichtungstechnik, Universität Stuttgart, Stuttgart

Umfassende und systematische Fehleranalyse zur Schadensvermeidung bei der Entwicklung eines Getriebesystems

  • Der Getriebeentwicklungsprozess als integraler Bestandteil der Fahrzeugentwicklung
  • Iterative Entwicklungsschritte: vom ersten virtuellen Designkonzept zum fertigen Vorserienbauteil
  • Wechselwirkungen und Fehlereinflüsse zwischen den einzelnen Getriebekomponenten und deren Bauteilen
  • Werkzeuge und Prozesse innerhalb der Getriebeentwicklung (Risikoanalysen, FMEA, Komponententest, Fahrzeugtests, etc.)

Dipl.- Ing. Rolf Krüttgen, Abteilungsleiter, Global Transmission Engineering and Electrification, Adam Opel AG, Rüsselsheim

An wen richtet sich das Forum?

Die Weiterbildung ist besonders für Entwickler und Konstrukteure interessant, die in den nachstehenden Bereichen tätig sind:

  • Getriebe- und Antriebsstrangentwicklung
  • Getriebeproduktion
  • Erprobung
  • Qualitätssicherung

Ihr Forumsleiter – Dr.-Ing. Franz Josef Joachim

Die Leitung Ihres Forums übernimmt Dr.-Ing. Franz Josef Joachim. Nachdem er jahrelang für die ZF Friedrichshafen AG tätig war, arbeitet er heute als freiberuflicher Berater der Joachim Gear Consulting. Zudem besteht eine lange Zusammenarbeit zwischen Franz Josef Joachim und dem VDI, in deren Rahmen er bei der Entwicklung mehrerer DIN-Normen und VDI-Richtlinien mitgewirkt hat.

Melden Sie sich gleich zum Forum an

Sie möchten erfahren, wie Sie durch die optimale Auslegung eines Pkw-Getriebes Schäden präventiv verhindern und so die Zuverlässigkeit steigern? Dann buchen Sie jetzt das Forum „Schadensbilder analysieren – Fahrzeuggetriebe zuverlässig auslegen“.

Veranstaltung buchen
15.02 - 16.02.2017 Karlsruhe verfügbar 1490 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.