Konferenz

Aktive und passive Sicherheitskonzepte im Nutzfahrzeug

  • Profitieren Sie vom Besuch der in dieser Form einzigartigen Veranstaltung, deren Inhalte speziell für die Nutzfahrzeugbranche zugeschnitten sind.
  • Tauschen Sie sich mit führenden Experten zum aktuellen Entwicklungsstand aktiver und passiver Sicherheitskonzepte für Busse und Lkw aus.
  • Besuchen Sie mit Ihrem Ticket kostenfrei die parallel stattfindende VDI-Tagung „Fahrzeugsicherheit“.
  • Freuen Sie sich auf ein exklusives abendliches Get-together an einem nicht alltäglichen Veranstaltungsort – dem beeindruckenden Zoo-Aquarium Berlin.
  • Nutzen Sie die Gelegenheit, um in entspannter Atmosphäre neue Kontakte zu knüpfen.
Konzepte für aktive und passive Sicherheit im Nutzfahrzeug | VDI-Konferenz

Die im deutschsprachigen Raum einzigartige VDI-Konferenz „Aktive und passive Sicherheitskonzepte im Nutzfahrzeug“ ist speziell auf die Bedürfnisse der Nutzfahrzeugbranche zugeschnitten. Diskutieren Sie mit führenden Fahrzeugsicherheitsexperten, welche aktiven und passiven Sicherheitskonzepte für Nutzfahrzeuge (Nfz) und Busse aktuell entwickelt werden und welche Assistenzsystem und strukturellen Verbesserungen sich bereits im Einsatz auf den Straßen bewährt haben. Mit Ihrem Ticket haben Sie zusätzlich kostenfreien Zugang zur parallel stattfindenden VDI-Tagung „Fahrzeugsicherheit“, deren Fokus auf dem Pkw-Bereich liegt.

Mehr Sicherheit schafft höhere Akzeptanz

Die Unternehmen der Nfz-Branche arbeiten mit Hochdruck an der Verbesserung aktiver und passiver Sicherheitssysteme. Denn die oftmals schweren Unfälle unter Beteiligung von Lkw oder Bussen erhalten in der Öffentlichkeit hohe Aufmerksamkeit. Hersteller, die mit guten Sicherheitskonzepten punkten, werden daher besonders positiv wahrgenommen. Außerdem müssen zukünftig automatisiert oder autonom fahrenden Nutzfahrzeuge über besonders leistungsfähige und zuverlässige Sicherheitssysteme verfügen. Und last not least sind Sicherheitsaspekte für die Fahrerbindung und -gewinnung von Bedeutung, da die Flottenbetreiber momentan unter akutem Fahrermangel leiden.

Die VDI-Konferenz „Aktive und passive Sicherheitskonzepte im Nutzfahrzeug“ gibt Ihnen einen Überblick über zielführende Maßnahmen sowohl im Bereich der aktiven als auch passiven Sicherheit. Das Themenspektrum reicht von der Kabinenstruktur über die Brandsicherung bis hin zu Fortschritten auf den Gebieten Sensorik und Assistenzsysteme. Angesprochen werden ebenfalls die national und international geltenden Gesetze und Regularien sowie aktuelle Marktentwicklungen im Bereich der Nfz-Fahrzeugsicherheit.

Inhalte der Konferenz „Aktive und passive Sicherheitskonzepte im Nutzfahrzeug“

Die VDI-Konferenz behandelt u.a. folgende Top-Themen:

  • Maßnahmen für die passive Sicherheit: Kabinenstruktur, Brandsicherung, Fahrzeugdynamik
  • Maßnahmen für die aktive Sicherheit: Fahrerzustandsüberwachung, Sensorik, Assistenzsysteme
  • Analyse der beeinflussenden Faktoren: Gesetze, Regularien, Marktentwicklung, Unfallanalysen

Programm als PDF herunterladen

Mittwoch, 27. November 2019

08:00

Registrierung

Gemeinsames Plenum mit der VDI-Tagung „Fahrzeugsicherheit“ (Raum Bordeaux I + II)

08:30

Begrüßung und Eröffnung

Prof. Dr. Rodolfo Schöneburg, Director Safety, Durability, Corrosion Protection, Mercedes-Benz Cars Development, Daimler AG, Sindelfingen

08:50

The role of the vehicle in making Europe‘s roads safer

Matthew Baldwin, Deputy Director-General, European Coordinator for Road Safety and Sustainable Mobility, DG Move, European Commission, Bruxelles, Belgium

09:20

Improving Vehicle Safety in the U.S.: Consumer Information vs. Regulation

Dr. David Harkey, President, Insurance Institute for Highway Safety, Arlington, VA, USA

09:50

Die neuen Euro NCAP Anforderungen ab 2020

Prof. Andre Seeck, Abteilungsleiter Fahrzeugtechnik, Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt), Bergisch Gladbach

10:20

FISITA Intelligent Safety Working Group

Chris Mason, Chief Executive Officer, FISITA (UK) Limited, Stansted, United Kingdom

10:40

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Fachvorträge (Raum Provence I-III)

11:15

Eröffnung der Fachkonferenz durch den Konferenzleiter Professor Dr. Harald Bachem, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

Spannungsfeld Kunde – Trends - Regularien

11:30

Technologien und Trends – Was treibt die Nutzfahrzeug- und Logistikbranche?

  • Überblick über globale Nutzfahrzeugmärkte und ihre Dynamik
  • Alternative Antriebsformen und -strategien
  • Autonomes Fahren: Zielzustand und Entwicklungspfad – und ihre Bedeutung für die Fahrzeugsicherheit
  • Neue Technologien und Geschäftsmodelle in der Last-MileLogistik

Bernd Heid, Senior Partner, McKinsey & Company, Köln

12:00

Herausforderungen bei der Entwicklung von Typprüfungen für aktive Sicherheitssysteme

  • Abbildung von Systemen, die auf einer Sensierung des Umfeldes basieren, z. B. Blind Spot Information System, in den Bedingungen der Typprüfung
  • Statistische Methoden der Signalauswertung und die geforderte Rechtssicherheit einer Typprüfung
  • Nachweis und Reproduzierbarkeit

Christoph Adam, Product Innovations, Technical Regulations, WABCO Vehicle Control Systems, Hannover

Maßnahmen für passive Sicherheit

12:30

Mehr Sicherheit bei schweren LKW: Konzeption eines innovativen Front End Designs im Projekt AEROFLEX

  • Unfalldatenanalyse von generellen europäischen Unfalldaten (CARE Datenbank) bis hin zu detaillierten Einzelfallanalysen (GIDAS Datenbank)
  • Auf Basis dieser Unfalldaten Identifikation relevanter Unfallszenarien
  • Ausarbeitung und virtuelle Erprobung von Veränderungen der LKW Front zur Erhöhung der Sicherheit in diesen Situationen sowie von aktiven Sicherheitssystemen, die diese Szenarien verhindern oder die Folgen minimieren können

Ron Schindler, Department of Mechanics and Maritime Sciences, Division of Vehicle Safety, Chalmers University of Technology, Göteburg, Schweden

13:00

Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

14:30

Anforderungen und Perspektiven des Trailers für die Sicherheit des Gesamtfahrzeugs

  • Sicherheit, Safety, Security – alles das Gleiche?
  • Zusammenhang von Fahrer, Fracht und Fahrzeug
  • Heutige und zukünftige Anforderungen an die Trailersicherheit

Dr.-Ing. Markus G. Kliffken, Geschäftsleitung Innovationsmanagement, BPW Bergische Achsen KG, Wiehl

15:00

Sicherheit von HV-Batteriesystemen – Herausforderungen für Nutzfahrzeuge

  • Überblick über die Gefahren von HV-Batteriesystemen und Lösungsansätze mit klassischen BMS Funktionen
  • Elektrische Gefahren wie Lichtbögen und elektrischer Schlag
  • Schutz vor Gefahren, die nicht durch das BMS abgedeckt sind
  • Veränderung der Sicherheit über die Lebensdauer hinweg
  • Chemische Gefahren und Batteriebrand

Prof. Dr. Hans-Georg Schweiger, Professor für Fahrzeugelektronik und Elektromobilität, CARISSMA – Technologiefeld Sichere Energiespeicher, Co-Autoren: Dr. Susanne Lott, Katharina Wöhrl, Bhavya Satishbhai Kotak, alle Technische Hochschule Ingolstadt

15:30

Elektromobilität – Neue Herausforderung für Feuerwehren?

  • Einschätzung von neuen Gefahren für die Feuerwehren
  • Risiken der Stromgefahren bei Rettungsarbeiten, durch Ladestationen und Ladevorgang bei Defekten oder Überlast sowie Löschen reagierender Batteriezellen
  • Anpassung der Einsatztaktik, Einsatzhilfen und Vorbereitungen der Feuerwehren

Dipl.-Phys. Karsten Göwecke, Ständiger Vertreter des Landesbranddirektors, Berliner Feuerwehr

16:00

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Gemeinsames Plenum mit der VDI-Tagung „Fahrzeugsicherheit“ (Raum Bordeaux I + II)

16:30

Zwischenbericht aus der Berliner Erklärung

16:45

Active Sessions - Interaktive Diskussionsrunden mit Experten und Teilnehmern

Zum Einstieg werden kurze Impulsvorträge das Thema aus verschiedenen Blickrichtungen beleuchten - danach sind Ihre Ideen gefragt: In einer offenen Diskussion mit den Experten werden der Input und die Fragen aus dem Publikum besprochen.

Active Session I: Fahrzeugsicherheit der Zukunft – entwickeln sich die weltweiten Ratings in die richtige Richtung? Moderation: Prof. Dr. Rodolfo Schöneburg, Daimler AG, Sindelfingen

Active Session II: Virtuelle Werkzeuge – Ist eine hardware-freie Zulassung denkbar? Moderation: Thomas Herpich, ZF TRW Automotive GmbH, Alfdorf

Get-together im Berliner Zoo-Aquarium

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einer gemeinsamen Abendveranstaltung ins Berliner Zoo-Aquarium ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Donnerstag, 28. November 2019

09:00

Begrüßung durch den Konferenzleiter

Maßnahmen für die aktive Sicherheit

09:15

Promised – Delivered: Aktive Sicherheitssysteme für Mercedes-Benz Lkw

  • Meilensteine der Sicherheitstechnologien bei Mercedes-Benz Lkw: Von den ersten Schritten der aktiven Sicherheit bis zum ersten automatisierten Serien-Lkw (Level 2)
  • Aktuelle Highlights: ABA 5, Active Drive Assist, PPC, MirrorCam
  • Motivation für ein Level 2 System im LKW
  • Technischer Hintergrund: Vollständige Systemintegration als Voraussetzung und High-Performance Sensorik und Sensor-Fusion als Enabler
  • Ein neues Kapitel in der aktiven Sicherheit: HMI und Fahrersensierung

Christoph Tresp, Head of Advanced Driver Assistance Systems & Brake Systems Trucks, Daimler AG, Stuttgart

09:45

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

10:15

Herausforderungen und Lösungsansätze von Pre-Crash-Systemen in der Automobiltechnik

  • Sensorik mit Auswertealgorithmen der 360°-Umfeldüberwachung
  • Sicherheitsalgorithmen zur Situations- und Crash-Parameter-Bestimmung
  • Aktive Sicherheitsfunktionen zur Crash-Vermeidung und Crashschwereminimierung
  • Passive Sicherheitssysteme mit prädiktiver Aktivierung (Zünden vor T0)

Prof. Dr.-Ing. Christian Birkner, Prof. für Testmethoden in der Fahrzeugsicherheit, Fahrzeugsysteme und deren Regelung, Technische Hochschule Ingolstadt

10:45

Von der Fahrerassistenz zum Platooning – aktuelle und zukünftige Entwicklungsherausforderungen

  • Gesetzliche Anforderungen aktive Sicherheitssysteme Trucks
  • Unterschiede zwischen Pkw und Truck bei der Systemauslegung
  • Potenzial und Grenzen von Notbremsassistenten
  • Systemkonzept eines Truck Platoons
  • Sicherstellung einer robusten Funkverbindung durch Simulationsanalysen

Dr. Stephan Zecha, Leiter Integrated Safety Systems, Co-Autor: Stefan Kern, beide Continental Safety Engineering International GmbH, Alzenau

11:15

Unfälle schwerer Lkw mit Fußgängern und mit Radfahrern

  • In-depth Unfallanalyse
  • Charakteristika von Unfällen zwischen schweren Lkw und Fußgängern/ Radfahrern
  • Unfallhergang und Verletzungsmuster

Dr.-Ing. Axel Malczyk, Referent, Co-Autor: Dipl.-Ing. (FH) Jenö Bende, beide Unfallforschung der Versicherer (UDV), Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V., Berlin

11:45

Nutzerzentrierte Entwicklung eines “Aufmerksamkeits- und Aktivitätenassistenten”

  • Untersuchung der Fahrerbeanspruchung in unterschiedlichen Automatisierungslevel
  • Auswirkung von Nebentätigkeiten auf die Fahreraufmerksamkeit bei SAE L2
  • Wirksamkeit von Präventionsmaßnahmen gegen Müdigkeit bei SAE L3
  • Nutzerzentrierte Ausgestaltung und Evaluation eines „Aufmerksamkeits- und Aktivitätenassistenten“ als virtuellen Beifahrer

Dr. Ina Othersen, Digital Ecosystem, Volkswagen Aktiengesellschaft, Wolfsburg; Co-Autoren: Michael Schulz, Robert Bosch GmbH, Renningen, Dr. Britta Michel, MAN Truck & Bus SE, München

12:15

Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

Gemeinsames Plenum mit der VDI-Tagung „Fahrzeugsicherheit“ (Raum Bordeaux I+II)

13:30

Podiumsdiskussion „Fahrzeugsicherheit im Umfeld von neuen Gesetzes- und Ratinganforderungen“

Moderation: Shelly Kupferberg, Journalistin, rbb

Teilnehmer: Prof. Dr.-Ing. Rodolfo Schöneburg, Daimler AG, Sindelfingen Dr. David Harkey, Insurance Institute for Highway Safety, Arlington, VA, USA Dipl.-Ing. Joachim Lodemann, Autoliv B.V. & Co KG, Elmshorn Dr. Michiel R. van Ratingen, Euro NCAP, Leuven, Belgien

15:05

Zusammenfassung der Konferenz und Abschlussdiskussion (Raum Provence I-III)

15:30

Ende der Konferenz

1 Ticket für 2 Veranstaltungen

Mit Ihrem Ticket für die VDI-Konferenz „Aktive und passive Sicherheitskonzepte im Nutzfahrzeug“ haben Sie freien Zugang zu dem Fachprogramm der VDI-Tagung „Fahrzeugsicherheit“. Sie können ohne zusätzliche Kosten u.a. an den 2 Active Sessions zu den Themen „Fahrzeugsicherheit der Zukunft – entwickeln sich die weltweiten Ratings in die richtige Richtung?“ und „Virtuelle Werkzeuge – Ist eine hardware-freie Zulassung denkbar?“ teilnehmen sowie die international besetzte Podiumsdiskussion verfolgen. Durch den engen Austausch mit den Pkw-Experten der Tagung erhalten Sie ein umfassendes Bild über Chancen und offene Fragen im Bereich der Fahrzeugsicherheit.

Wer sollte teilnehmen?

Die VDI-Konferenz „Aktive und passive Sicherheitskonzepte im Nutzfahrzeug“ richtet sich an Fachexperten und Führungskräfte der Nutzfahrzeugbranche – sowohl Hersteller als auch Zulieferer – aus den Bereichen:

  • Assistenzsysteme
  • Konstruktion
  • Gesamtfahrzeugkonzept
  • Unfallforschung

Jetzt buchen

Sie möchten ohne zusätzliche Kosten mit Ihrem Ticket auch die Konferenz „Fahrzeugsicherheit“ besuchen und sich mit den führenden Nfz- und Pkw-Sicherheitsexperten an einem Ort zu aktuellen Entwicklungen und Trends im Bereich der Fahrzeugsicherheit austauschen? Sie wollen wissen, welche neuen aktiven Assistenzsysteme und strukturelle Verbesserungen die Sicherheit von Bussen und Lkw erhöhen? Dann sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket zur VDI-Konferenz „Aktive und passive Sicherheitskonzepte im Nutzfahrzeug“.

Veranstaltungsnummer: 01KO407

Diese Veranstaltung ist momentan nicht buchbar.

Sobald die Veranstaltung wieder gebucht werden kann, informieren wir Sie gerne per E-Mail.

Durch Absenden Ihrer Kontaktdaten verpassen Sie zukünftig keine Updates mehr zu unseren Veranstaltungen.

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de

Hotel gesucht?

Für Ihre Zimmerreservierung klicken Sie bitte hier.

Werden Sie Aussteller oder Sponsor

Informationen anfordern

Vermissen Sie etwas?

Fehlen Ihnen Informationen zu dieser Veranstaltung? Dann schreiben Sie uns eine Nachricht.

Nachricht schreiben