Spezialtag

Simulation im Guss

Simulation im Guss - Weiterbildung

Der Spezialtag „Simulation im Guss“ bietet Ihnen einen regen Austausch zum Fachgebiet Gießtechnik. Sie können vom Know-how unserer Experten profitieren und die Vorteile von Simulation in der Gießtechnik kennenlernen. Der Spezialtag ist dabei kompakt und praxisnah gestaltet.

Chancen und Grenzen der Simulation im Guss

Für die Bauteilentwicklung ist die Simulation ein entscheidendes Werkzeug. Insbesondere die Bauteilauslegung und Prozessgestaltung hängen von ihr ab. Für die Gießtechnik ergeben sich aus der Simulation aber nicht nur Vorteile, sondern auch Grenzen. Mit diesen Chancen und Grenzen befasst sich der Spezialtag „Simulation im Guss“.

Die Weiterbildung zeigt Ihnen auf, wie Simulation Konstrukteure, Werkzeugbauer und Gießer beim Entwurf robuster Design- und Prozessbedingungen unterstützt. Thematische Round Tables bieten Ihnen die Gelegenheit zu intensivem fachlichem Austausch. Folgende Themen stehen auf dem Programm:

  • Aktueller Stand bei Technologien und Anwendungen in der Simulation von Gießprozessen
  • Integration der virtuellen Gussproduktion in die Entwicklungsprozesskette automotiver Gusskomponenten
  • Optimierung des Fertigungsprozesses für ein gegebenes komplexes non-automotive Gussbauteil
  • Qualifizierung von Komponentenentwicklern und Konstrukteuren
  • Nutzung virtueller Gussproduktion in einer Automotive-Gießerei

Der Spezialtag ist Teil des Rahmenprogramms der großen VDI-Tagung „Gießtechnik im Motorenbau 2019“. Bei gemeinsamer Buchung von Spezialtag und Tagung sichern Sie sich einen vergünstigten Kombipreis.

Programm als PDF herunterladen

31. Januar 2019, 9:00 – ca. 16:30 Uhr

Zielsetzung

Das Ziel der Veranstaltung ist es, mit den Teilnehmern verschiedene Aspekte der Nutzung von Ergebnissen aus der „virtuellen Gussproduktion“ entlang des Lebenslaufes von der Komponentenentwicklung bis zur Serienfertigung zu diskutieren. Ergänzend zu den Vorträgen soll genug Zeit sein, sich in kleineren Gruppen über verschiedene dazu passende Fragen auszutauschen.

Inhalte des Spezialtages

Stand der Technologie und der Anwendung der Simulation von Gießprozessen

  • Designoptimierung von Gusskomponenten für robuste Prozesse
  • Werkzeugauslegung für Gussteilqualität und effiziente Prozesse
  • Virtueller Vergleich der Eigenschaften von Prototypen und Seriengussteilen
  • Integration berechneter lokaler Gussteileigenschaften in FE- und Lebensdauerberechnungen (virtuelle Nachweise entlang der Prozesskette)

Dr.-Ing. Götz C. Hartmann, Prokurist, MAGMA Gießereitechnologie GmbH, Aachen

Optimierung des Fertigungsprozesses für ein gegebenes komplexes Non-Automotive-Gussteil

  • Erwartete und im Produktionsvorfeld aufgetretene Probleme
  • Virtuelle Fehlersuche und -beseitigung
  • Zeit- und Kostenaufwand

Dipl.-Ing. Axel Schmidt, Technischer Leiter, DGS Drucksysteme GmbH, St. Gallen (CH)

Diskussionsrunden in Gruppen zu diesen Themen mit Referenten des Tages

Thema 1: Wie ist die Wahrnehmung der Potenziale der virtuellen Gussproduktion aus Sicht der verschiedenen Teilnehmer, welche Hürden sind bekannt?

Thema 2: Welche Potenziale könnten durch die „Virtuelle Gussproduktion“ durchgeführt vor der Werkzeugauslegung und den ersten Musterserien gehoben werden? In wieweit ist der Gießer in die Entwicklung von Non-Automotive Gusskomponenten eingebunden? Welche Arbeits- und Verantwortungsteilung wäre nötig? Was wäre dazu organisatorisch notwendig?

Die Integration der „Virtuellen Gussproduktion“ in die Entwicklungsprozesskette für Automotive Gusskomponenten

  • Besonderheiten und spezifische Erwartungen an die „Virtuelle Gussproduktion“ bei Gusskomponenten aus den Bereichen Motor, Getriebe, Fahrwerk und Karosserie
  • Organisation, Ablauf und Vorgaben seitens des OEM
  • Virtuelle Machbarkeitsnachweise bei Neuteilen, neuen Werkstoffen oder Werkstoffpaarungen (Blech-Gusskomponenten)
  • Festlegung von Werkstoffen und Gießverfahren sowie Zulieferern Dr.-Ing. Roman Viets, Leitender Ingenieur, Audi AG, Ingolstadt

Nutzung der „Virtuellen Gussproduktion“ in einer Automotive – Gießerei

  • Simulationsverfahren im Verhältnis zum OEM im Vorfeld von Auftragsvergabe, Entwicklungskooperationen
  • Integration der „Virtuellen Gussproduktion“ mit FE-Berechnungen
  • Kostenverteilungen, Organisation des simultanen Engineerings
  • Verschiedene Aspekte der virtuellen Gussproduktion je nach Einsatzzeitpunkt (Entwicklungsbegleitend, Prototyping und Werkzeugkonzeption, Serienfertigung)

Dr.-Ing. Achim Egner-Walter, Global Director of Aluminium Engineering, Martinrea Honsel Germany GmbH, Meschede

Qualifizierung von Konstrukteuren und Komponentenentwicklern in Richtung „Virtuelle Gussproduktion“ 

  • Das Spannungsfeld Konstruktion und Fertigung
  • Konstrukteure und Werkstoffkompetenz 
  • Vermittlung der Chancen und Potenziale durch „Entwicklung in Guss“ 
  • Konkret: Curriculum in der Konstruktionstechnik

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Martin Fehlbier, Fachgebietsleiter/ Ordinarius Gießereitechnik – GTK, Zentrum für Gussleichtbau und Konstruktion, Universität Kassel

Diskussionsrunden in Gruppen zu diesen Themen mit Referenten des Tages

Thema 1: Wert der frühzeitigen Nutzung von Ergebnissen aus der „Virtuellen Gussproduktion“ aus Sicht des OEM und der Gießereien? Kostenverteilung? Risiken?

Thema 2: Aufwand für einen Zulieferer von Automotive-Gusskomponenten für die Installation und den Betrieb der „Virtuellen Gussproduktion“, Kosten und Potenziale, Risiken (Technologie- und Know-howAbzug)

Abschlussdiskussion und Zusammenfassung

Wer teilnehmen sollte

Der Spezialtag wendet sich an Experten aus dem Gießereiumfeld im Automobil- und Maschinenbau sowie:

  • Konstrukteure
  • Werkstoffexperten
  • Entwickler

Ihr Seminarleiter

Federführend leitet Dr.-Ing- Götz Hartmann von MAGMA Gießereitechnologie durch den VDI-Spezialtag. Ihn unterstützen Experten von Audi, DGS Druckgusssysteme, Martinrea Honsel und der Universität Kassel.

Jetzt Platz sichern

Sie möchten die Vorteile und Grenzen von Simulationen in der Gusstechnik kennenlernen? Sie suchen nach einer Gelegenheit zum intensiven fachlichen Austausch mit Kollegen und Fachexperten? Dann sichern Sie sich jetzt Ihren Platz für den Spezialtag „Simulation im Guss“.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer : 01ST186

Simulation im Guss

Magdeburg,

Maritim Hotel Magdeburg*

Otto-von-Guericke-Str. 87,
39104 Magdeburg
+49 391/5949-0 zur Webseite

verfügbar

720,– € zzgl. 19% UmSt.

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Das könnte Sie interessieren...

Tagung
Gießtechnik im Motorenbau 10. VDI-Tagung mit Fachausstellung

29.01. - 30.01.2019
Magdeburg

Tauschen Sie sich mit rund 400 Experten über Trends und Innovationen im Bereich Gießtechnik im Motorenbau aus - Besuchen Sie unsere Fachtagung.

Informieren & Buchen

Tagung
© MTU Friedrichshafen AG
Gießen von Groß- und Nutzfahrzeugmotoren

29.01. - 30.01.2019
Magdeburg

Übergreifender Austauschen von Gießereien, OEMs und deren Zulieferern ✔ Für technische Fach- und Führungskräfte ✔ Jetzt informieren.

Informieren & Buchen

Veranstaltungsnummer : 01ST186

Simulation im Guss

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

weitere Hotelpartner: Hotel für Spezialtag bei HRS buchen

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de

Vermissen Sie etwas?

Fehlen Ihnen Informationen zu dieser Veranstaltung? Dann schreiben Sie uns eine Nachricht.

Nachricht schreiben