Seminar

Validierte virtuelle Entwicklung in der Automobilindustrie

Veranstaltungsnummer: 01SE711

Mit Teilnahmebescheinigung

  • Bedeutung, Chancen und Umsetzung validierter virtueller Entwicklung
  • Modellbasierte Entwicklungsstrategien erstellen und bewerten
  • Das V-Modell im Umfeld des Systems Engineering
Mehr Top-Themen entdecken

Kommende Termine:

02. – 03. November 2021
Düsseldorf

Verfügbar

01. – 02. Februar 2022
München

Verfügbar

26. – 27. April 2022
Wien

Verfügbar

27. – 28. September 2022
Form eines Online-Seminars

Verfügbar

Alle Termine und Optionen ansehen
Inhouse buchbar
Jetzt anfragen

Durch Internationalisierung, Globalisierung und Digitalisierung werden die Projekte in der Automobilindustrie immer komplexer, die Anforderungen an Unternehmen größer und der Wettbewerb stärker. Voraussetzung für die schnellere Markteinführung eines günstigeren und qualitativ stärkeren Produkts auf dem Markt ist die validierte virtuelle Entwicklung. Mit dieser können Entwicklungs-, Validierungs- und
Absicherungsaufgaben mit einer gesteigerter Variantenanzahl schon in einer frühen Phase des Fahrzeug- bzw. Produktentwicklungsprozesses durchgeführt werden.

 

Durch virtuelle Tests erzielen Sie klare Vorteile: Faster Time to Market, reduzierte Entwicklungskosten und eine deutlich reduzierte Anzahl an Hardware-Prototypen – bis hin zur prototypenfreien Entwicklung. Sie haben im Methoden-Kreislauf von Simulation-Messung <-> Testing-Validation <-> Verification durch eine frühe Produktdefinition und -analyse die Möglichkeit, Produktänderungen in kurzer Zeit und kostenarm durchzuführen. Gleichzeitig erzielen Sie eine Reifegraderhöhung sowie Riskominimierung.

 

Wie das gelingt, zeigen wir Ihnen praxisnah und interaktiv. Dieses Seminar wird Ihnen helfen, die zentralen Elemente der validierten virtuellen Entwicklung zu verstehen und in Ihre Prozesse zu integrieren.

Top-Themen

  • Bedeutung, Chancen und Umsetzung validierter virtueller Entwicklung
  • Modellbasierte Entwicklungsstrategien erstellen und bewerten
  • Das V-Modell im Umfeld des Systems Engineering
  • Erfolgreiches Projektmanagement unter Verknüpfung von CAE-Disziplinen
  • Eine erfolgreiche Kosten- und Risikominimierung umsetzen

Ablauf des Seminars "Validierte virtuelle Entwicklung in der Automobilindustrie"

Erfahren Sie im Seminar "Validierte virtuelle Entwicklung in der Automobilindustrie" mehr zu folgenden Themen:

1. Tag 09:00 bis 18:00 Uhr

2. Tag 08:30 bis 17:00 Uhr

Bestandsaufnahme: Validierte virtuelle Entwicklung

  • Ein perfektes Duo: Gesamtfahrzeugentwicklung und validierte virtuelle Entwicklung
  • Virtuelle Produktentstehung für Fahrzeug und Antrieb
  • Validierte virtuelle Entwicklung als Prozess
  • Validierte virtuelle Entwicklung als Bestandteil des Systems Engineering

Elemente der Projektorganisation

  • Einsatz virtueller Techniken in der Produktentwicklung
  • Projektrollen und -organigramm
  • CAE-Regelmeeting, SE Team Meeting und Verknüpfung der Disziplinen
  • Vom Versuch zur Simulation oder doch von der Simulation zum Versuch? So gelingt die Abstimmung!
  • Stellenwert der Simulation und des Versuchs im Entwicklungsprozess
Status Quo: Welchen Stellenwert haben die Simulation und der Versuch im Entwicklungsprozess in Ihrem Unternehmen?

Modellbasierte Entwicklung

  • Werkzeuge der modellbasierten Entwicklung
  • Produktentstehungsprozess (PEP) in der virtuellen Entwicklung
  • Datenbasis: Bedeutung konsistenter Datenstandards
  • Virtuelle Prototypen
  • Sensitivitätsanalysen
  • Parametereinfluss-Analysen
  • Design of Experiments (DoE): Systemintegrität und Robustheit
  • Aussagequalität der modellbasierten Entwicklung: Treffen von Annahmen
Gruppenarbeit: Validierte virtuelle Entwicklung versus konventionelle Entwicklung – Strategie und Terminplanung

Das V-Modell als Basis

  • Das Modell im Systems Engineering-Umfeld
  • Ziel des Modells
  • Die drei Dimensionen
  • Bedeutung für die validierte virtuelle Entwicklung
  • Kompatibilität mit agilen Entwicklungsansätzen
  • Herausforderungen: Kontinuierliche Aktualisierung?

Erfolgreiches Projektmanagement

  • Validierte virtuelle Entwicklung versus konventionelle
    Entwicklung
  • Entwicklungsstrategien als Entscheidungsgrundlage
  • Projektstrukturplanung, Terminplanung und Meilensteine
  • Vom Customer Market-Profil zum Release-Prozess
  • Zielmanagement, -konflikt und -vereinbarkeit
  • Prüfkatalog und Design Verification Plan & Report (DVP&R)
  • Projektcockpit, Reporting, Status, Tools und Kennzahlen
Gruppenarbeit: Sie erstellen und bewerten eine Entwicklungsstrategie und erstellen den Projektstrukturplan sowie die Terminplanung

Chancen der validierten virtuellen Entwicklung

  • Finanzierung und Zeit: Vorteil statt Hindernis
  • Kostenreduktion, Verkürzung der Entwicklungszeit und Risiko-
    minimierung
  • Reifegraderhöhung und Qualitätssicherung
  • Optimierung der Projektplanung
  • Eigenschaftskontrolle und -verfolgung (Monitoring)
  • Änderungsmanagement in der virtuellen Entwicklung
Gruppenarbeit: Wie gelingt die Risikominimierung durch validierte virtuelle Entwicklung?

Verknüpfung der CAE-Disziplinen

  • Simulationsmethoden per CAE
  • Modellaufbau
  • Hybride Berechnungsmodelle
  • Disziplinübergreifende Berechnungsmodelle
  • Co-Simulation

Aktuelle Trends in der virtuellen Entwicklung

  • Globale Trends in der Methodenentwicklung
  • Interdisziplinäre Prozessketten im Entwicklungsprozess
  • Neue Herausforderungen in der Simulation

Seminarmethoden

Sie erhalten einen theoretischen und praktischen Input durch den Trainer und erarbeiten das Thema zusätzlich mit praktischen Fallbeispielen und Gruppenarbeiten. Durch einen offenen Austausch von Erfahrungen und Diskussionen intensivieren Sie den nachhaltigen Erfolg der Veranstaltung.

Zielgruppe

Das Seminar "Validierte virtuelle Entwicklung in der Automobilindustrie" richtet sich an:

  • (Angehende) Projektleiter und Führungskräfte sowie
  • Projekt-, Versuchs- und Entwicklungsingenieure, die in der Automobilindustrie oder auch in anderen industriellen Bereichen tätig sind und sich für diesen Entwicklungsprozess interessieren.

Ihr Referent für das Seminar "Validierte virtuelle Entwicklung in der Automobilindustrie":

Dipl.-Ing. Michael Bauer, Automotive Consult Bauer e.U., Hitzendorf

Aus der Praxis – für die Praxis:

Nach seiner Ausbildung an der HTL Steyr und seinem Studium an der TU Graz war Herr Dipl.-Ing. Bauer in einigen internationalen Konzernen wie z. B. bei AVL List oder Magna Steyr tätig. Seine Aufgabenfelder umfassten u. a. die EV- und Hybrid-Antriebsstrangentwicklung, Betriebsfestigkeit und Noise Vibration Harshness. 2018 gründete er sein eigenes Unternehmen „Automotive Consult Bauer“ und gibt hier seine langjährige Erfahrung in der Entwicklung von Gesamtfahrzeugkonzepten und -funktionen weiter. Außerdem verfügt Herr Dipl.-Ing. Bauer über diverse Ausbildungen mit dem Fokus auf Qualitätsmanagement, Steuern von Projekten und Prozessen, Systems Engineering oder Präsentationstechniken.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer: 01SE711

Validierte virtuelle Entwicklung in der Automobilindustrie

Düsseldorf, NH Düsseldorf City **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen

Kölner Str. 186 - 188
40227 Düsseldorf
Deutschland

+49 211/7811-0 zur Website

Freising, Mercure Hotel München Freising Airport **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen

Dr.-von-Daller-Str. 1-3
85356 Freising
Deutschland

+49 8161/532-0 zur Website

Wien, Hotel wird noch bekannt gegeben **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen

1100 Wien
Österreich

+43

online **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen


Deutschland

+49 211/6214-201
* Vorläufiger Preis, es kann zu Abweichungen in der USt. kommen - den endgültigen Preis finden Sie in Ihrer Bestellübersicht.
** Profitieren Sie bei unseren Präsenzveranstaltungen von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Weitere Hotelpartner :

HRS