Spezialtag

Fahrzeugautomatisierung und Zuverlässigkeitsmanagement nach VDA 3.2

Fahrzeugautomatisierung und Zuverlässigkeitsmanagement nach VDA 3.2

Der VDI-Spezialtag „Fahrzeugautomatisierung und Zuverlässigkeitsmanagement nach VDA 3.2“ vermittelt Ihnen kompakt und praxisnah die Grundlagen des Zuverlässigkeitsmanagements in der Automobilbranche. Sie erfahren, welche Risiken und Chancen die Mobilität der Zukunft mit sich bringt und wie Sie die daraus entstehenden Herausforderungen hinsichtlich Sicherheit und Zuverlässigkeit meistern.

Zuverlässigkeit komplexer Systeme erfolgreich managen

Kürzere Entwicklungszeiten, steigende Systemkomplexität und verlängerte Garantiezeiträume sind nur einige der Herausforderungen, denen sich die Automobilhersteller und Zulieferer stellen müssen. Hinzu kommt, dass Gleichteil- und Plattformstrategien zwar wirtschaftliche Vorteile eröffnen, jedoch auch ein hohes Risikopotenzial bergen. Denn bei einem Produktfehler steigt Anzahl der betroffenen Fahrzeuge dramatisch an. Und nicht zuletzt sind im Zuge der zunehmenden Fahrzeugautomatisierung und -vernetzung neue Methoden und Prozesse notwendig, um die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Fahrzeuge jederzeit zu gewährleisten.

Der VDI-Spezialtag „Fahrzeugautomatisierung und Zuverlässigkeitsmanagement nach VDA 3.2“ stellt vor, mit welchen Strategien, Methoden, Simulationen und Modellen Sie diese neuen Herausforderungen an die Produktzuverlässigkeit erfolgreich bewältigen. Sie lernen u.a.:

  • Welche Auswirkungen neue Geschäftsmodelle und ein verändertes Mobilitätsverhalten auf die Produktzuverlässigkeit haben
  • Wie Fahrzeuge fehlertoleranter werden.
  • Wie Sie ein Zuverlässigkeitsmanagement in Ihrem Unternehmen erfolgreich verankern.

Der Spezialtag findet einen Tag nach der VDI-Tagung „Fahrzeugsicherheit 2017“ statt. Sie profitieren von einem vergünstigten Kombipreis, wenn Sie beide Veranstaltungen zusammen buchen.

Die Themen des Spezialtags

Der Spezialtag „Fahrzeugautomatisierung und Zuverlässigkeitsmanagement nach VDA 3.2“ behandelt folgende Inhalte:

    Donnerstag, 30. November 2017

    Aktuelle und zukünftige Herausforderungen

    • Plattform- und Gleichteilstrategie: Chancen und Risiken
    • Vom OEM zum Mobilitätsdienstleister
    • Neues Mobilitätsverhalten und Produktzuverlässigkeit
    • Permanent-Beta als Entwicklungsstrategie?

    Der Weg zum autonomen Fahren

    • Automatisierungslevel und rechtliche Aspekte
    • Sicherheit vs. Zuverlässigkeit vs. Verfügbarkeit
    • Das kognitive Automobil
    • Herausforderung bei V2X (Vehicle to everything)

    Zuverlässigkeitsmanagement im Überblick

    • Aufbau- und Ablauforganisation
    • Der Zuverlässigkeitsprozess im Überblick
    • Prozessphasen und Methoden
    • Praxisbeispiele (Zielbestimmung, Erprobungsplanung, Felddatenanalyse)

    Dynamische Sicherheits- und Zuverlässigkeitsmethoden

    • Fehlertoleranz im Fahrzeug
    • Dynamisches Redundanzmanagement
    • Abschaltstrategien und Degradationszustände
    • Simulationsmodelle und HCFSM-Strategien

    Zielgruppe des Spezialtags

    Der VDI-Spezialtag „Fahrzeugautomatisierung und Zuverlässigkeitsmanagement nach VDA 3.2“ wendet sich an Ingenieure aus der Automobilbranche, die sich mit den Themen Fahrzeugsicherheit, Qualität und Zuverlässigkeit beschäftigen, sowie an Fach- und Führungskräfte aus folgenden Bereichen:

    • Forschung und Entwicklung
    • Management
    • Test und Simulation
    • Mobilitätsdienstleistungen und Betrieb

    Ihre Referenten – Experten auf dem Gebiet des Zuverlässigkeitsmanagements

    Dr.-Ing. Andreas Braasch ist einer der beiden Referenten des Spezialtags „Fahrzeugautomatisierung und Zuverlässigkeitsmanagement nach VDA 3.2“. Er ist geschäftsführender Gesellschafter der IQZ GmbH in Wuppertal und Lehrbeauftragter an der Bergischen Universität Wuppertal. Der renommierte Experte auf dem Gebiet der Zuverlässigkeitsplanung und des automatisierten Fahrens war maßgeblich an der Erstellung der 4. Neuauflage des VDA-Bands 3.2 beteiligt. Der 2. Referent ist Dr.-Ing. Fabian Plinke, Standortleiter Hamburg der IQZ GmbH, mit den Arbeitsschwerpunkten Zuverlässigkeitsmanagement und Simulationsverfahren.

    Jetzt buchen

    Sie möchten praxisnah und kompakt die Grundlagen des Zuverlässigkeitsmanagements in der Automobilherstellung kennenlernen? Sie wollen erfahren, welche Methoden die Neuauflage des VDA-Bands 3.2 „Zuverlässigkeitssicherheit bei Automobilherstellern und Lieferanten“ beschreibt? Dann sichern Sie sich jetzt Ihren Platz im VDI-Spezialtag „Fahrzeugautomatisierung und Zuverlässigkeitsmanagement nach VDA 3.2“.