Lehrgang

Fachingenieur*in Gebäudeautomation VDI - Modul 2: Komponenten und Funktionen der Gebäudeautomation

Veranstaltungsnummer: 07LE012

  • Funktionen für energieeffizientes Betreiben von Gebäuden
  • Wirtschaftliche Implementierung und Umsetzung
  • Steuerungs-, Mess- und Regelungstechnik
Mehr Top-Themen entdecken

Kommende Termine:

12. – 13. Mai 2022
Gelsenkirchen

Verfügbar

01. – 02. Dezember 2022
Gelsenkirchen

Verfügbar

Unsere Zertifikatslehrgänge sind nicht online buchbar. Senden Sie uns jetzt eine Buchungsanfrage und wir beraten Sie gerne zu individuellen Buchungsmöglichkeiten. Nach Ihrer Anfrage melden wir uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück.

Lehrgang anfragen

Hinweis

Dieses Modul kann nur im Rahmen des Zertifikatlehrgangs "Fachingenieur*in Gebäudeautomation VDI" gebucht werden.

Komponenten und Funktionen der GA für einen energieeffizienten und sicheren Betrieb

Das Seminar „Komponenten und Funktionen der Gebäudeautomation“ ist das 2. Pflichtmodul des Zertifikatslehrgangs "Fachingenieur*in Gebäudeautomation VDI" und kann nur im Rahmen desselben belegt werden. Ziel des gesamten Zertifikatslehrgangs ist es, ein interdisziplinäres Systemverständnis für die TGA sowie deren Schnittstellen zum Hochbau zu entwickeln. Dazu absolvieren Sie zeitlich flexibel in 2 Jahren 4 Pflicht- und 3 Wahlpflichtmodule. Am Ende des Lehrgangs steht eine Prüfung, nach deren Bestehen Sie das anerkannte Zertifikat „Fachingenieur*in Gebäudeautomation VDI“ erhalten.

In dem Pflichtmodul „Komponenten und Funktionen der Gebäudeautomation“ erfahren Sie u. a.:

  • welche Funktionen die Gebäudeautomation bietet, um ein Bauwerk nicht nur energieeffizient, sondern auch ökonomisch und sicher zu betreiben
  • mittels welcher Komponenten Sie die Funktionen der Gebäudeautomation kosteneffizient implementieren
  • wie Sie die einzelnen Funktionen der Gebäudeautomation eindeutig und vollständig beschreiben
  • wie Sie die Funktionen der Gebäudeautomation wirtschaftlich und zukunftssicher umzusetzen
  • wie eine zielgruppenorientierte Umsetzung der Benutzeroberfläche aussieht, um ein Gebäude bestmöglich zu bedienen
  • Mehrere Praktika innerhalb des Theorieprogramms sorgen für eine praxisorientierte Umsetzung des Lehrstoffs.

 

Ihre Ansprechpartnerin

Mona Paluch
​​ +49 211 62 14-123 
​ ​lehrgang@vdi.de 

Top-Themen

  • Funktionen für energieeffizientes Betreiben von Gebäuden
  • Wirtschaftliche Implementierung und Umsetzung
  • Steuerungs-, Mess- und Regelungstechnik
  • Mit Laborpraktikum

Programm

Steuern

  • Grundlagen der Steuerungstechnik
  • Typische Steuerungsaufgaben in der Gebäudeautomation
  • Beschreibung von Steuerungsaufgaben (VDI 3814-6)

Praktikum

  • Programmieren einer DDC-Automationsstation nach DIN IEC 61131

Messen

  • Eine typische Messkette
  • Analoge vs. digitale Darstellung von Messsignalen
  • Überlegungen zur Messunsicherheit
  • Grundsätzliches zur Messung von Temperaturen in der TGA

Regeln

  • Grundlagen der Regelungstechnik
  • Typische Regelungsaufgaben in der Gebäudeautomation
  • Beschreibung von Regelungsaufgaben nach VDI 3814-2

Praktikum

  • Aufbau einer Druckregelung mit Hilfe einer DDC-Automationsstation
  • Simulation von Regelkreisen

Komponenten der Gebäudeautomation

  • Von der ZLT-G bis zur GA in der „Cloud“
  • Komponenten der Raumautomation zum Anfassen
  • Komponenten der Anlagenautomation (DDC) zum Anfassen

Gestalten von Benutzeroberflächen

  • Ein Streifzug durch die VDI 3814-7

Praktikum

  • Neutrale (offene) Managementsysteme

Zielgruppe

Der Zertifikatslehrgang zum Fachingenieur*in richtet sich vor allem an

  • Planer*innen sowie Planungsbüros
  • Systemintegrator*innen
  • Betreiber*innen
  • Bauherr*innen
  • Unternehmen der Anlagenerrichtung
  • Herstellende Unternehmen

Darüber hinaus sind alle Ingenieure*innen und technischen Fachkräfte angesprochen, die sich für die Gebäudeautomation qualifizieren möchten.

Ihr Referent

Andre Beblek ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der EBZ Business School GmbH in Bochum. Sein Studienhintergrund liegt in der Energietechnik und der Energieeffizienz. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der Untersuchung und Optimierung von Gebäudeautomationssystemen und der Ableitung von Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz in Wohn- und Nutzgebäuden. 
Vorher war Herr Beblek wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Ruhr West in Bottrop sowie bei TGA-Planungs- und Beratungsbüros mit dem Schwerpunkt Gebäudeautomation und Energieaudits tätig.

Feedbacks

Dipl.-Ing.oec. Mirco Dröge, ProGeb GmbH
"Die fachlichen Inhalte des Seminars haben mir besonders gut gefallen, vor allem da die Hochschule für die Gebäudeautomation super ausgestattet ist."

Matthias Pott, Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
"Eine gut organisierte Veranstaltung, welche durch die Fachkompetenz des Referenten und den hohen Praxisbezug zu einem vollen Erfolg für mich wurde."

Andreas Backhaus, Anelto GmbH
"Der Referent hat die Inhalte des Moduls umfangreich aufgearbeitet und sehr gut und praxisbezogen vermittelt."

 

Ertan Toker, Gammel Engineering GmbH
"Besonders gut hat mir das Laborpraktikum am zweiten Tag der Veranstaltung gefallen. Hier konnte ich das am Vortag Erlernte umsetzen."

Stefan Sundermann, GETEC Contracting GmbH
"Das Gesamtpaket stimmt: Vom theoretischen Input des Referenten bis hin zur Anwendung dessen in den Laboreinrichtungen der Hochschule."

Thomas Fink, BFT Planung GmbH
"Zur Ergänzung des theoretischen Teils war das Laborpraktikum genau das Richtige."

 

 

Uwe Hoffmann, Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
"Die westfälische Hochschule Gelsenkirchen überzeugte mich mit Ihrem hohen Ausstattungsstandard und ihrem exklusiven Labor, in dem das theoretisch vermittelte sofort in den praxisbezogenen Laborübungen umgesetzt werden konnte."

Daniel Wieden, Siemens AG
"Ich bin begeistert von den guten Laborbedingungen an der Hochschule Gelsenkirchen. Hierdurch konnten wir die praktischen Übungen sehr gut umsetzen, wodurch alle Lehrgangsteilnehmer viel mitnehmen konnten."