Seminar

Brandschutz für Quereinsteiger

Brandschutz für Quereinsteiger - Seminar

Das Seminar „Brandschutz für Quereinsteiger“ bietet Ihnen Grundwissen zu den Themen Brandschutz und dem brandschutztechnischen Baurecht. Sie erfahren, wie sich verschiedene Bauteile im Brandfall verhalten. Zudem vermittelt Ihnen der Referent, was bei Planung, Ausführung und Betrieb der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) hinsichtlich des Brandschutzes zu berücksichtigen ist.

Grundlagen zum gebäudetechnischen Brandschutz

Moderne gestalterische Ansprüche sowie neue Vorschriften stellen eine enorme Herausforderung an die brandschutztechnische Planung und den Betrieb von Gebäuden dar. Das VDI-Seminar zum Brandschutz bietet Quereinsteigern aus der TGA die Möglichkeit, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Sie lernen brandschutztechnische Grundlagen für Planung, Ausführung und Betrieb von Gebäuden kennen.

Neben Einblicken, wie sich verschiedene Bauteile während eines Feuers verhalten, steht auch das Thema brandschutztechnisches Baurecht auf der Tagesordnung dieser Weiterbildung. Sie lernen zudem die Brennpunkte bei der Bauüberwachung sowie die typischen brandschutztechnischen Schnittstellen zwischen Hochbau und TGA kennen. Sie erwerben darüber hinaus wichtiges Wissen zur Brandfallsteuermatrix. Da es kein eigenes Gewerk Brandschutz gibt, sondern sich dieses in allen Disziplinen als eigener Bestandteil findet, ist das Seminar zum Brandschutz interdisziplinär konzipiert.

Folgende Fragstellungen beantwortet das Seminar:

  • Welche Planungsgrundlagen müssen Sie berücksichtigen?
  • Welche übergreifenden Fallen bzgl. des Brandschutzes gibt es in TGA und Planung (z. B. die Schnittstelle Brandschutz/Brandschutzbeauftragte)?
  • Worauf gilt es, bei der Bauüberwachung auf der Baustelle den Schwerpunkt für den Brandschutz zu legen?
  • Was muss für den Betrieb von Bauwerken bzgl. des Brandschutzes (z. B. Flucht- und Rettungswege) beachten werden?

Das bietet Ihnen die Weiterbildung inhaltlich

Das 2-tägige Seminar zum Brandschutz besteht aus folgenden Programmpunkten:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf

1. Tag: Von 10:00 bis ca. 18:00 Uhr

2. Tag: Von 09:00 bis ca. 16:00 Uhr

Brandverhalten von Bauteilen und Grundlagen des Brennens

  • Grundlagen des Brennens, z. B. Brandlasten
  • „Ausflug“ in eine Materialprüfstelle
  • Möglichkeiten und Grenzen von Bauteilen im Brandfall
  • Verwendbarkeitsnachweise (allgemein bauaufsichtliche Prüfzeugnisse und/oder Zulassungen, Normen)
  • Auswirkungen auf die Planung und Bauüberwachung
  • Verantwortung der Unternehmer, Planer und Betreiber

„Fremdsprache Baurecht“ und ihre Relevanz für den
Brandschutz

  • Schutzziele des Brandschutzes (öffentlich rechtliches Mindestmaß, Personen- und Sachschutz)
  • Musterbauordnung des Bundes
  • Sonderbauvorschriften, z. B. Hochhausrichtlinie, Versammlungsstättenverordnung, Muster-Wohnformen-Richtlinie
  • Technische Baubestimmungen und ihre Bedeutung für Planer, Ausführende und Betreiber
  • Praxisrelevante Aspekte des Bauproduktenrechts (national und europäisch)
  • Brandschutz und Bestandsschutz – ein Widerspruch?

Brandschutztechnische Grundlagen für Planung, Ausführung und Betrieb im Hochbau

  • Brandverhalten von Baustoffen, z. B. für Dämmung (brennbar, nichtbrennbar, Rauchentwicklung)
  • Raumabschließende Bauteile (Brandwände, Wände, Decken, Türen usw.)
  • Flucht- und Rettungswege (u. a. notwendige Flure, Treppenräume, Feuerwehraufzüge)

Brandschutztechnische Grundlagen für Planung, Ausführung und Betrieb der TGA (Technische Gebäudeausrüstung) (Teil 1)

  • 1 x 1 der Muster-Leitungsanlagen Richtlinie (MLAR)
  • Geltungsbereich der MLAR
  • Erleichterungen für Abschottungen, Möglichkeiten und Grenzen von Abschottungssystemen
  • Installation von Leitungsanlagen in Fluchtwegen
  • Funktionserhalt von elektrischen Leitungsanlagen im Brandfall für Brandmeldeanlagen, Sprachalarmierung, Entrauchungsanlagen, Löschanlagen etc.

Brandschutztechnische Grundlagen für Planung, Ausführung und Betrieb der TGA (Teil 2)

  • 1 x 1 der Muster-Lüftungsanlagenrichtlinie (M-LüAR)
  • Geltungsbereich der M-LüAR
  • Abschottungen von Lüftungsleitungen
  • Einbau und Betrieb von Brandschutzklappen
  • Klassifizierte Lüftungsleitungen

Schnittstelle Brandschutz

  • Typische brandschutztechnische Schnittstellen zwischen TGA und Hochbau
  • Umgang mit gewerkeübergreifenden Brandschutzplanungen der TGA
  • Abweichungen und brandschutztechnische Kompensationen

Dauerbrenner Brandfallsteuermatrix

  • Notwendigkeit von Brandfallsteuerungen
  • Wer muss eine Brandfallsteuermatrix erstellen (Genehmigung und Ausführung)
  • Wie entwickelt man eine Brandfallsteuermatrix
  • Welche Dokumente müssen vorhanden sein
  • Prüfungen von Brandfallsteuerungen

Brandschutztechnische Bauüberwachung

  • Kontrolle des Einbaus von Baustoffen, z. B. für Dämmung
  • Typische Stolperstellen bei Wänden (Mauerwerk und Trockenbau)
  • Abschottungssysteme von Leitungsanlagen (Rohre und elektrische Leitungen)
  • Ausführungsprüfung von elektrischen Leitungsanlagen mit Funktionserhalt
  • Brandschutzklappen richtig einbauen
  • Dokumente für die Abnahme

An wen sich das Seminar zum Brandschutz richtet

Die Weiterbildung ist interdisziplinär und richtet sich daher an einen großen Kreis von Personen. Insbesondere spricht sie folgende Zielgruppen an:

  • Projektleiter und -ingenieure sowie Techniker aus dem Bereich TGA/Gebäudemanagement/Instandhaltung
  • Projektingenieure und Planer, die in Ingenieurbüros der TGA und Gesamtplanung tätig sind
  • Architekten
  • Service-Techniker und Ingenieure von FM-Dienstleistern und Hersteller technischer Gebäudeausrüstung
  • Mitarbeiter, die bei Baubehörden, in Planungsämtern oder in Bauabteilungen angestellt sind

Ihr Schulungsleiter Dipl.-Ing. Karl-Olaf Kaiser: Ein Spezialist für Brandschutz

Dipl.-Ing. Karl-Olaf Kaiser leitet das Seminar zum Brandschutz. Er ist Niederlassungsleiter der BPK Brandschutz Planung Klingsch GmbH in Berlin. Er studierte Sicherheitstechnik, wobei er den Schwerpunkt auf das Thema Brand- und Explosionsschutz legte. Seit dem Jahr 2000 ist Karl-Olaf Kaiser brandschutztechnischer Projektleiter für die Planung und Bauüberwachung zahlreicher Großprojekte. In seinem Fachgebiet veröffentlichte er nicht nur das Buch „Brandschutztechnische Bauüberwachung in der Haustechnik“, sondern auch zahlreiche Fachartikel.

Sie haben Interesse? Jetzt zur Weiterbildung anmelden

Sie wollen Ihre Grundlagenkenntnisse in Sachen gebäudetechnischer Brandschutz erweitern und vertiefen? Dann sind Sie im Seminar „Brandschutz für Quereinsteiger“ richtig. Wählen Sie Ihren Termin und melden Sie sich an.

Veranstaltung buchen
07.03 - 08.03.2017 München verfügbar 990 €
27.06 - 28.06.2017 Düsseldorf verfügbar 990 €
17.10 - 18.10.2017 Frankfurt am Main verfügbar 990 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.