Spezialtag

Bauverfahren Brückenüberbauten

Veranstaltungsnummer: 07ST034

Kommende Termine:

Derzeit nicht verfügbar

Es tut uns leid. Zur Zeit steht kein weiterer Termin für diese Veranstaltung fest .

Der VDI-Spezialtag „Bauverfahren Brückenüberbauten“ gibt Ihnen einen Überblick über die Verfahren zur Herstellung und Montage von Stahl-, Stahlverbund- und Spannbetonüberbauten. Sie erfahren, wie Sie mit den besonderen Herausforderungen beim Bauen unter Verkehr umgehen und lernen, welche Möglichkeiten ein Querverschub eröffnet. Angesprochen werden ebenfalls die Themen Auslegung, Baubehelfe, Bauzeit und Wirtschaftlichkeit

Hoher Bedarf an Ingenieuren und Ingenieurinnen mit Fachkompetenz im Brückenbau

Die meisten der heute existierenden Brücken in Deutschland wurden im Zeitraum von 1965 bis 1985 gebaut. Viele dieser Brückenbauwerke müssen in den nächsten Jahren saniert oder erneuert werden. Der Bedarf an Ingenieuren und Ingenieurinnen, die sich dieser Aufgaben mit Fachkompetenz widmen können, steigt stark. Dieser Spezialtag gibt Ihnen einen fundierten Überblick über die Bauverfahren für Brückenüberbauten. Ein Schwerpunkt ist u.a. das Bauen im Bestand, dessen besondere Herausforderungen anhand vieler Praxisbeispiele erläutert wird.

Der Spezialtag zeigt, wie die Bauverfahren die konstruktive Ausbildung der Bauwerke prägen und die Bauzeit sowie die Wirtschaftlichkeit in Herstellung und zukünftiger Unterhaltung bestimmen. Diskutiert werden die Einflüsse von windinduzierten Schwingungen beim Taktschieben und Freivorbau sowie die konstruktionsspezifisch zu berücksichtigenden Fertigungs- und Montagetoleranzen. Außerdem behandelt der VDI-Spezialtag „Bauverfahren Brückenüberbauten“ den Querverschub des Überbaus bzw. des Bauwerks.

Der Spezialtag findet einen Tag vor der VDI-Fachkonferenz „Zukunftsprogramm Brückenmodernisierung“ statt. Wir empfehlen Ihnen, beide Veranstaltungen zusammen zu buchen. Sie profitieren dann von unserem deutlich vergünstigten Kombipreis.
 

Inhalte des Spezialtags

Der Spezialtag „Bauverfahren Brückenüberbauten“ beschäftigt sich mit diesen Themen:

Überblick Bauweisen

  • Stahl- und Stahlverbundbrücken
  • Massivbrücken

Montageverfahren für Stahl- und Stahlverbundüberbauten

  • Kranmontage
  • Freivorbau
  • Taktschieben
  • Einfahren mittels SPMT
  • Einschwimmen mit Ponton
  • Einheben mittels Litzenhebern
  • Einklappen

Einfluss windinduzierter Schwingungen auf die Montage von Stahl- und Stahlverbundüberbauten

  • Nachweisverfahren
  • Kompensationsmöglichkeiten

Herstellung von Spannbetonüberbauten

  • Herstellung auf Traggerüst
  • Herstellung auf Vorschubrüstung
  • Taktschieben
  • Freivorbau

Bauen unter Verkehr

  • Querverschub des Überbaus
  • Querverschub des Bauwerks


Wer sollte teilnehmen?

Der VDI-Spezialtag „Bauverfahren Brückenüberbauten“ richtet sich an Fach- und Führungskräfte mit dem Arbeitsschwerpunkt Brückenbau. Angesprochen sind insbesondere:

  • Bauämter und Behörden der Bereiche Brücken-, Verkehrs- und Straßenbau
  • Bauunternehmen
  • Bauwerksbetreiber und Eigentümer
  • Ingenieurbüros
  • Baustoffhersteller
  • Planungsbüros


Ihr Leiter des Spezialtags

Dipl.-Ing. Winfried Neumann ist Entwicklungsingenieur und Leiter Innovationsmanagement bei „Ruhrberg Ingenieure“ in Hagen.


Jetzt Ticket sichern

Sie möchten wissen, was Sie bei der Herstellung und Montage von Stahl-, Stahlverbund- und Spannbetonüberbauten beachten müssen? Sie möchten von einem erfahrenen Experten lernen, wie Sie die besondere Herausforderung, unter Verkehr zu bauen, meistern? Dann buchen Sie jetzt den VDI-Spezialtag „Bauverfahren Brückenüberbauten“.